Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Apoc991

Schüler

Beiträge: 165

Fahrzeuge: Toyota GT86 Pure in Rot

Wohnort: Sonnenwald

Beruf: Process Engineering + Development

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

21

Montag, 27. Juli 2015, 22:17

Der Verbrauchsvorteil - egal ob vorhanden oder nicht - ist für mich, zumindest wenns um Alltagskisten geht in Sachen Sauger vs. Turbo für mich nicht unbedingt das ausschlaggebende.
Ich mochte bisher weder das Fahrgefühl von Turbo-Benzinern (Diesel ganz zu schweigen), noch fühle ich mich besonders wohl dabei, einen gebrauchten Turbo-Benziner zu kaufen, weil ich nicht weiß wie der Vorgänger damit umgegangen ist.

Das ganze CO2-Thema ist ohnehin ein Streitpunkt für sich. Ich meine mal gelesen zu haben, dass 30% des CO2s, dass ein Fahrzeug generiert bei der Herstellung entsteht. Wenn ich überlege, welche Halbwertszeiten einem modernen PKW noch zugeschrieben werden finde ich das durchaus glaubhaft. Und wie negativ jedes defekte Teil diese Bilanz beeinträchtigt...

Aber btt:
Dass Porsche Turbos bekommt war ja irgendwo absehbar, selbst die Italiener und Amis erwischts ja langsam aber sicher der Reihe nach. Ist ja auch die Konzernsprache von VW. Schön wäre allerdings, wenn zumindest ein Sauger für die Puristen im Katalog bleibt, auch wenn ich mir ohnehin nie einen leisten kann / kaufen würde.
Grüße aus dem Sonnenwald

Apoc991


Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

Falke

Meister

Beiträge: 1 988

Fahrzeuge: Supra MKIV, GT86, SC430

Wohnort: Landstraße

Beruf: Diskettenschieber

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

22

Montag, 27. Juli 2015, 22:57

Naja sind wir mal ehrlich.. wenn kein Prosche Zeichen drauf ist laufen die Saugersportler nicht so dolle. Wer hat noch den O-Ton im Ohr von den vielen Postings hier.. "er geht nicht so gut?"
Sauger sind was für puristische Fans. Fans sind nicht die Masse.
Siehe 380Z, siehe GT86. So wirds dann auch mit dem RC-F sein. Nettes Auto keine Frage der Motor ist nur nicht mehr zeitgemäß.
Im Moment bewege ich mich viel im SC430 und der 8-Ender ist ein Traum. Aber mit einem Durchschnitt von 10-11l nicht mehr auf dem Stand der Technik.

Porsche hat eine Ruf zu verlieren und daher müssen die dran bleiben. Als von Lüftkühlung auf Wasserkühlung umgestellt wurde haben viele gejammert,
am Ende ging der 911 genauso weg wie davor. So wird es jetzt auch sein. Ein Porsche ist halt ein Porsche, ist halt ein Porsche.
GT86 Aeronaut, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara, Navi, Eibach, JBL, Rückfahrsensoren, Valenti CR/CR, Valenti Rückfahrlicht, pearlwhite OZ Crono 215 35 19, Miltek ab Kat, TRD Sound Changer, K&N, 86er Ghost Shadow Lights, 86er Edelstahl Einstiegsleisten, P3 Cars Vent Gauge
Toyota Supra Anything else is just transportation...

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 28. Juli 2015, 10:38

Ich lese hier viele Vorurteile mit anschließender grundsätzlicher Abneigung - aus Prinzip :D Dabei mach ein Turbobenziner nicht generell weniger Spaß als ein Sauger, auch nicht umgekehrt. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Und der massenhafte Einsatz von Turbos in den letzten Jahren hat durchaus seinen Sinn. Wenn man die T(F)SIs sorgsam fährt, ist der Verbrauch sehr angenehm. Aber man kann eben auch voll drauf latschen und wird mit Leistung schon aus niedrigen Drehzahlen belohnt (ab 1200-1500 U/min steht bereits das volle Drehmoment an). Klar kostet das dann Sprit, aber das spielt ja für die Statistik der Herstellerflotte keine Rolle :D

Ich fahre ja 50:50 den Sauger im GT und einen TFSI, beides schöne Motoren mit ihrem ganz eigenen Charakter. Turbo ist mittlerweile nicht mehr so wie früher der Schlag ins Kreuz beim Beschleunigen. Die Charakteristik ist auf Gleichmäßigkeit ausgelegt, über ein recht weites Drehzahlband. Vor diesem Turbo-Hype hatten die ganzen Diesel die Turbos. Und was guckte der Saugbenzin-Fahrer da in die Röhre! Bis der Sauger auf Touren war, war der Dieselstinker schon lange weg mit seinem mächtigen Drehmoment - und verbrauchte auch noch erheblich weniger dabei. Der Turbobenziner ist für mich eine Verbindung zwischen der Drehmomentstärke der Turbos mit der Drehfreudigkeit eines Saugers - und was für sich genommen schon Spaß macht, macht zusammen nicht weniger Spaß ;)

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 606

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 28. Juli 2015, 10:51

Turbo ist mittlerweile nicht mehr so wie früher der Schlag ins Kreuz beim Beschleunigen.
Und genau DAS finde ich schade! Das machte den Reiz der alten Turbos aus. Aber ich bin wohl zu altmodisch.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

Schnuller

Fortgeschrittener

Beiträge: 423

Fahrzeuge: Skyline R34 GT-T

Beruf: Service Techniker

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 28. Juli 2015, 10:56

Zitat

Turbo ist mittlerweile nicht mehr so wie früher der Schlag ins Kreuz beim Beschleunigen.
Und genau DAS finde ich schade! Das machte den Reiz der alten Turbos aus. Aber ich bin wohl zu altmodisch.


Kann ich mich nur anschließen :(
Der Turbo muss dir auch schon nen "Klatsch" verpassen:thumbup:
Nööö, ich bin keine Signatur. Ich mach hier nur sauber.

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 28. Juli 2015, 10:59

Das nennt man Fortschritt :D Das hatte eben auch den klaren Nachteil, dass man danach in ein Loch fiel und das will man ja nicht. Mittlerweile sind die Turbos auf einen ähnlich sanften Verlauf wie Saugmotoren ausgelegt, und das lieben doch gerade so viele hier ;)

860

Meister

Beiträge: 2 831

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 28. Juli 2015, 11:31

Und der massenhafte Einsatz von Turbos in den letzten Jahren hat durchaus seinen Sinn.

Exakt, der Sinn ist es, den Flotten(norm)verbrauch zu senken. Kein Hersteller würde Turbolader verbauen, wenn die nicht die Möglichkeit eröffneten, den Normverbrauch eines Fahrzeugs signifikant zu senken. Nur leider hat der Halter des Fahrzeugs kaum etwas davon. Die Statistik bei Spritmonitor (und die halte ich bis auf wenige Ausreißer für eine der glaubwürdigeren) bringt da Licht ins Dunkel. Ein aktueller Golf GTI wird dort mit einem Durchschnittsverbrauch von 8,89 L/100km geführt. Volkswagen gibt den Normverbrauch dieser Kiste mit 6,0 - 6,4 L/100km an. Der Mehrverbrauch in der Realität beträgt im günstigsten Fall 39%, sowas hätte man früher als arglistige Täuschung betrachtet. Dass unser müder Sauger wesentlich näher am Normverbrauch von 7,8L und tatsächlich mit weniger Sprit als die Gölfe bewegt wird wissen wir, dafür brauchen wir keine Statistik. Auch der famose BMW 3,0L Sechser im 125i Coupe braucht bei einem Normverbrauch von 7,9L in der Praxis mit 9,8L "nur" 24% mehr als die Norm vorgaukelt. Der aufgeblasene Vierzylinder Nachfolger braucht übrigens 9,26L, ich möchte garnicht wissen, welche Phantasiezahlen BMW zu diesem Modell in die Prospekte druckt. Wenn mich nun jemand fragt, welchen BWM ich vorziehen würde, fiele die Wahl trotz des immensen ( ;) ) Mehrverbrauchs von 5,8% auf den Reihensechser.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »860« (28. Juli 2015, 11:39)


patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 28. Juli 2015, 12:31

Turbo läuft, Turbo säuft ;) Das ist eben so. Aber es ist eben auch so, dass kleine Turbobenziner gerade bei Kleinwagen aus wenig Hubraum anständig Leistung zaubern. Irgendwo sind eben bei Saugern die Grenzen gesetzt, wenn man nicht solche Extremboliden bauen will. Man kann die Dinge aber auch sparsam fahren, muss man natürlich wollen und diszipliniert durchziehen.

Ansonsten verbraucht mein 1.8TFSI mit 160 PS aber ein bisschen weniger als der GT. Die Fahrleistungen sind aber sehr dicht beieinander, beim Anfahren eher zu Gunsten des Turbos weil 250nm von 1500-5000 U/min.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 606

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 28. Juli 2015, 13:07

Turbo läuft, Turbo säuft ;) Das ist eben so. Aber es ist eben auch so, dass kleine Turbobenziner gerade bei Kleinwagen aus wenig Hubraum anständig Leistung zaubern. Irgendwo sind eben bei Saugern die Grenzen gesetzt, wenn man nicht solche Extremboliden bauen will. Man kann die Dinge aber auch sparsam fahren, muss man natürlich wollen und diszipliniert durchziehen.

Genau das ist die Crux. Der Normalo Fahrer wird nicht so genau fahren, wie es beim Testzyklus gemacht wird und wundert sich, dass er die Verbrauchswerte aus dem Prospekt nicht annaehernd erreicht, wie Andreas oben ja auch geschrieben hat.

Mein liebstes, wenn auch etwas unfaire Beispiel: Fords 1 Liter/3 Zylinder Ecoboost im Focus mit 125 PS. Grosse Werbung auf dem Wagen mit "sparsamster seiner Klasse 4,irgendwas l/100km" (hab den genauen Wert vergessen). Der Twin kachelt damit von Koeln nach Aaachen ueber die BAB, immer Vollgas, wo frei war und nicht beschraenkt, und zurueck Landstrasse mit viel Zwischensprints und Ueberholen (natuerlich mit viel Schalten, der Lader braucht ja auch Drehzahl - und macht sogar Laune). Effekt der Tortur: zweistelliger Verbrauch!! Hat mich dann doch mal interessiert, wie man fahren muss, dass man auf die 4,x kommt; also Landstrasse, cruisen, viel Ausrollen lassen, keine Sprints, immer hoher Gang. Und komplett ohne Spass am Fahren bin ich auf 5,9l/100km laut BC gekommen. Also, die Realitaet liegt vermutlich irgendwo dazwischen, aber weit weg vom Prospektwert.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

McDux

Profi

Beiträge: 1 123

Fahrzeuge: Pearl White GT86

Beruf: IT Typ

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 28. Juli 2015, 13:57

Aber als Sportwagenhersteller auf Effizienz zu setzen ist doch schon schizophren. Wenn ich ein Auto zum pendeln brauche reicht ein kleiner 1l 3zyl. Was soll ich mir das schönreden das mein 2.0T jetzt 1,5l weniger verbraucht als der 2.7l. N/A früher? Unterm Strich ist er trotzdem eine Umweltsau.
Zudem sind die EU Verbräuche auch rein theoretischer Natur wie hier schon angesprochen. Per Start-Stopp Lüge und Minihubraum brauchen die Turbos auch nichts. In der Praxis sind die aber kaum sparsamer. Wenn man dann noch Herstellung usw mit einrechnet ist ein 2.0T sicher sogar das grössere Umweltschwein als ein "alter primitiver" 3.0l R6.

Zitat

"If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 28. Juli 2015, 13:58

Gut, aber wenn du mal so schaust, was auf den Straßen so unterwegs ist... da schaffen wahrscheinlich viele, den Normzyklus nochmal zu unterbieten ;)

Klar muss man die Möglichkeiten des Turbomotors nutzen, um sparsam damit zu fahren, immer voll drauf latschen ist eben nicht sinnig, gerade weil genug Leistung bei niedrigen Drehzahlen vorhanden ist. Ich hab mit dem A3 auch schon mal die 6,7 Werksangabe knapp unterboten auf den 22km zur Arbeit. Normal liege ich aber um die 7,5. Ist zwar Arbeitsweg, aber völlig spaßfrei kann ich nie Auto fahren. Presche trotzdem nicht komplett durch oder so. Will sagen, es geht schon. Vielleicht nicht unbedingt die Herstellerangabe, aber grob die Richtung.

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 546

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:15

Da kann ich Twinguin nur zustimmen. Meine eigene Erfahrung mit den modernen "Spritsparwundern":

Vollgasfahrt nachts von Berlin nach Köln mit einem Skoda Fabia Kombi 1,2 TSI (Mietwagen). Durchschnittsverbrauch waren 14,7 l/100km und 145 € hat der "Spaß" allein an Benzin gekostet. Als nach 1,5h Fahrt die Benzinlampe anging, dachte ich noch da hätte der Vormieter nicht vollgetankt bei Abgabe (gerade bei VAG bewegt die Tankanzeige sich die ersten 100 km ja keinen Millimeter, ein weiterer Pluspunkt für den GT). Bei Dortmund schrie der Eimer jedoch schon wieder nach Sprit und ich dachte nur "Krass, war der wirklich bei Abfahrt vollgetankt, die Gurke ist ja durstiger als ein Ami-V8" Die letzten KM dann bei 110-120 km/h im ach so sparsamen und emotionslosen Schichtladebetrieb nach Hause gerollt und mit den letzten Tropfen angekommen (ansonsten wäre der Durchschnittswert noch höher gewesen)...

Spätestens nach der Tour war für mich klar dass so etwas niemals angeschafft werden wird. Und Vollgasfahrt heißt in dem Fall 180-190 km/h.

BTT: Das ist leider der Lauf der Zeit, für mich gehört in den Porsche auch ein reiner Sauger und sonst nix. Ein Cayenne oder Panamera sind für mich auch keine "richtigen" Porsche. Aber in 10 Jahren wird es dann wohl (leider) nur noch turbogeladene Diesel/Elektrohybrids im Porscheheck geben...

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:19

Ich finde es etwas unfair, Vollgas-Verbräuche zu vergleichen :D Das ist kein Alltagsfahrprofil, auch nicht bei Toyobaru-Fahrern :D

Aber wie ich oben schon sagte... das ist wieder so ein spezielles Thema. Für manche muss es ein Sauger sein. Punkt. Man muss ja auch niemanden umstimmen :)

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 606

Danksagungen: 351

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:22

Ich finde es etwas unfair, Vollgas-Verbräuche zu vergleichen :D Das ist kein Alltagsfahrprofil

Das haben wir (der Hennes und ich) ja auch gleich so gesagt - und dass die Realitaet irgendwo dazwischen liegt - aber trotzdem meilenweit von dem entfernt, was die Hersteller in die Prospekte schreiben.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:24

Das ist aber kein Problem von Turbomotoren, sondern ein ganz allgemeines, leider.

Und von einem Wunder können wir sprechen, wenn eine Antriebstechnologie gefunden wurde, die so gar nichts mehr mit dem Verbrennen fossiler Ressourcen zu tun hat - so lange wird die Industrie mit leeren Versprechen, mangelhaften Alternativtechnologien und Start-Stop-Systemen hantieren, weil sie schlicht nichts mehr aus der Tasche ziehen können :D

3liter

Meister

Beiträge: 1 960

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:27

Bei Vollgas saufen sie doch alle.

Da bekomm ich sogar meinen sonst megasparsamen 3l Diesel in 350 km leer (62l).
Wenn ich mir Mühe gebe, dann bewege ich meine 600 NM aber mit 4,xl

Mein schlimmstes Pendlererlebnis war ein Fiat Punkt (Mietwagen, was anderes hatten sie nicht mehr). Schneller als 130 hab ich mich nicht getraut zu fahren mit der Gurke. Verbraucht detulich 2stellig.
Das größte Spritsparpotenzial sitzt immer hinter dem Lenkrad.

Aber wir driften ab. Bei Porsche geht es nicht nur um Flottenverbrauch, sondern auch darum, im Motorsportsegment konkurrenzfähig zu bleiben. Die Bauweise eines 911ers lässt nunmal keinen riesengroßen Spielraum für bahnbrechende Änderungen.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 546

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:34

Das mag sich bei größeren Motoren wieder angleichen, aber gerade die kleinen 1,0 und 1,2l TSIs muss man auswringen wie eine Zitrone um 1,5 Tonnen in Bewegung zu setzen. Wenn ich mit solchen Autos unterwegs bin, bin ich da quasi permanent im Vollgasmodus. Der Vollgasanteil bei einem großvolumigeren Motor mit gleicher Leistung ist wesentlich geringer, daher ist es auch kein Vergleich von Vollgasfahrt zu Vollgasfahrt, so sind zumindest meine Erfahrungen.

Apoc991

Schüler

Beiträge: 165

Fahrzeuge: Toyota GT86 Pure in Rot

Wohnort: Sonnenwald

Beruf: Process Engineering + Development

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:41

Ich halt ja da folgenden Grundsatz für sinnig:
Erst wenn der Motor groß genug ist, um das Auto selbstständig angemessen fortzubewegen bringt auch n Turbo was.

Wenn ich da an den 1.4T Passat denke kommt mir das Grauen...
Grüße aus dem Sonnenwald

Apoc991


Toyota GT86 Pure (rot), Bastuck resonated Catback, OZ Ultraleggera 8x18" ET43 mit Michelin Pilot Sport 4 in 225/40, Enkei OEM 16" mit Michelin Alpin A5 in 205/55

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:41

Das mag sich bei größeren Motoren wieder angleichen, aber gerade die kleinen 1,0 und 1,2l TSIs muss man auswringen wie eine Zitrone um 1,5 Tonnen in Bewegung zu setzen. Wenn ich mit solchen Autos unterwegs bin, bin ich da quasi permanent im Vollgasmodus

Das ist ja auch Unsinn pur. Der 1.2 TSI ist optimal für den Polo. Und der wiegt dann eben auch keine 1,5t. Das ist dann ein feiner Flitzer, der auch mal Spaß machen kann. Wenn man sowas in die Golfklasse oder ähnliches packt, kann das natürlich nur enttäuschen.

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 546

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 215

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:51

Ich sprach von einem Fabia Kombi, wenn auch da die 1,5t etwas übertrieben waren. Für den Polo mag es ausreichend sein, mögen tue ich es trotzdem nicht.