Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

924xyz

Fortgeschrittener

Beiträge: 416

Wohnort: München

  • Nachricht senden

461

Samstag, 19. Januar 2013, 01:00

Der Test gibt auf Seite 36 eine Achsübersetzung von 3.73 an. Außerdem erreicht der GT86 laut Diagramm Vmax im 5. Gang. Im 3. läuft er bis 108 Km/h.

Das passt nicht nicht zu anderen Testberichten und der Angabe von Toyota, daß die Achsübersetzung 4.1 ist.

Irgendwas passt hier nicht...

Der cw Wert ist ohne Querschnittsfläche nicht hilfreich. Daß Toyota 0.27 und SportAuto 0.33 angeben kann schon sein. Kommt halt auf die Berechnung der Querschnittsfläche an. Die 1.98 m² führen natürlich zu 0.33. Bei einer Fläche von 2.41m² würden sich wieder ein cw Wert von 0.27 ergeben.

Auch hier passt was nicht ...

Hat SportAuto eigentlich irgendwo dokumentiert, wie genau und oft die Messungen durchgeführt werden?

Edit: Hier wirds beschrieben: http://www.sportauto.de/testbericht/so-t…im-1359652.html

Wissenschaft sieht anders aus. Das läuft allerhöchstens unter dem Titel "Best estimates under severe cost-containment constraints".

Damit ist der Vergleich zu den Mitbewerbern natürlich diskussionswürdig. Zum einen gibt es keine Fehlerbetrachtung, zum anderen werden die Messungen noch nicht mal annähernd normiert (Luftdruck, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Asphalttemperatur).

Nach dieser Besserwisserei werde ich dann doch lieber wieder emotional: Der GT86 hat ein wunderbar agiles Hinterteil. Das können die Mitbewerber alleine auf Grund von Vorderradantrieb nie bieten. Irgendwie haben diese Tests immer den Beigeschmack der Bewertung primärer Geschlechtsmerkmale. Mit Spaß hat das wenig zu tun.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »924xyz« (19. Januar 2013, 01:37)


Daniel84

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Wohnort: Köln

Beruf: WebDev

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

462

Samstag, 19. Januar 2013, 10:15

Fand den Test gut. Hat mich aber auch gewundert das mit keinem Wort das Differential erwähnt wird. Bin mal auf den Nachtest gespannt mit den Eibach Federn und der 18"ern

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 302

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

463

Samstag, 19. Januar 2013, 12:29

Ich habe mir die Zeitung noch nicht gekauft, Asche auf mein Haupt

Aber haben die anderen vlt. breitere Gummis und damit bessere Haftung wegen mehr Auflagefläche?

wrxesb

Schüler

Beiträge: 173

  • Nachricht senden

464

Samstag, 19. Januar 2013, 12:42

Ich verstehe gar nicht, dass einige hier über die Performance von FWD´s überrascht sind. Mindestens seit Megane RS und Clio RS (beide mit Sperre ausrüstbar) sollte doch jedermann wissen, dass die Frontkratzer heutzutage, auf der Rundstrecke, unglaublich schnell sind. Der Megane RS Trophy hatte doch irgendwann (2011?) auch die Zeit des 1er M Coupes auf dem Nürburgring geschlagen.

Letztendlich, wie es schon von vielen gesagt worden ist, geht es bei GT86 nicht um schnelle Rundenzeiten. (kein Turbo, keine Sportreifen usw.)

Ich kauf mir die Ausgabe jetzt gleich!

Ishiro

Fortgeschrittener

Beiträge: 520

Fahrzeuge: Toyota GT86 ZN6, Subaru Justy II

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

465

Samstag, 19. Januar 2013, 13:54

Hier erstmal die Daten der anderen Vergleichsfahrzeuge:

VW Golf V GTI ( für Rundkurstest und Beschleunigungs/Bremsprüfung benutzt)
VW Golf VI GTI Edition 35 (für den Rest):

230PS/235PS
300Nm
ca. 1390Kg (wollte nicht den Wert bei Wiki von dem Variant nehmen)


Renault Megane RS:

250-265PS
340-360NM
ca. 1395Kg


Opel Corsa OPC:

192PS
230NM
ca. 1354Kg


Mini JCW:

211PS
260NM
ca. 1205Kg


Audi TT 2.0 TFSI

200-211PS
280-350Nm
ca. 1355Kg


Abarth Grande Punto Esseesse:

180PS
300Nm
ca. 1280Kg

So, bei einer Rennstrecke, wie der Nordschleife kommt es, meiner Meinung nach, auf gutes Handling UND auf Leistung bzw. Kraft an.
Da gehört der GT86 mit zu den Leichtesten im Vergleich und hat am wenigsten Drehmoment zur Verfügung.
Gerade ab der Hälfte der Strecke geht es nur noch Bergauf und da braucht man Kraft, die ein Turbolader bietet.
Bei den aufgezählten Fahrzeugen sieht man, dass die Motoren vom Konzept her Unterschiedlich sind.
Der GT86 hat den einzigen Saugmotor, die Anderen haben Turbolader bzw. Kompressoren und zudem gehen die Hubräume von 1.4 bis 2.0 Liter.
Dann kommt die verhältnismäßig geringe Luft- und Asphalttemperatur hinzu, wo der GT86 gefahren wurde. Keine Angabe wann die Anderen gefahren wurden.
Zudem keine Angabe zu den Reifen, ich weiß nicht welche Reifen z.B. beim RS oder OPC aufgezogen werden, aber Garantiert keine Reifen von einem Hybridfahrzeug!!!
Beim Hockenheimring Kleiner Kurs haben die zumindest mal gesagt, dass die Zeit von 1,19min mit Bridgestone Potenza in Seriengröße gefahren wurde.

Da kann sich jeder selber Denken, wie Ausagekräftig der Vergleichstest ist.
Für mich war klar, dass der GT86 eher Schlecht abschneidet. Es gibt einfach zZ kein anderes modernes KFZ in der Gewichtsklasse mit einem 2 Liter Saugmotor und einer Leistung von 200PS/205Nm.

Aber wie andere schon sagten, mir egal was andere von der "geringen Leistung" halten, ich weiß was ich bald haben werde und das ist die Hauptsache.

So das war's von meinem Gestänker. :whistling:

ruziman

Anfänger

Beiträge: 23

  • Nachricht senden

466

Samstag, 19. Januar 2013, 15:55

Da kann sich jeder selber Denken, wie Ausagekräftig der Vergleichstest ist.
Für mich war klar, dass der GT86 eher Schlecht abschneidet. Es gibt einfach zZ kein anderes modernes KFZ in der Gewichtsklasse mit einem 2 Liter Saugmotor und einer Leistung von 200PS/205Nm.
Gut, der Clio 3 RS ist nun ausgelaufen, aber, außer dass er Frontantrieb hat, hat er genauso einen 2 Liter Saugmotor und eine Leistung von 201 PS / 215Nm bzw ein Leergewicht von 1279kg

So, bei einer Rennstrecke, wie der Nordschleife kommt es, meiner Meinung nach, auf gutes Handling UND auf Leistung bzw. Kraft an.
Da gehört der GT86 mit zu den Leichtesten im Vergleich und hat am wenigsten Drehmoment zur Verfügung.
Gerade ab der Hälfte der Strecke geht es nur noch Bergauf und da braucht man Kraft, die ein Turbolader bietet.
Bei den aufgezählten Fahrzeugen sieht man, dass die Motoren vom Konzept her Unterschiedlich sind.
Der GT86 hat den einzigen Saugmotor, die Anderen haben Turbolader bzw. Kompressoren und zudem gehen die Hubräume von 1.4 bis 2.0 Liter.
Dann kommt die verhältnismäßig geringe Luft- und Asphalttemperatur hinzu, wo der GT86 gefahren wurde. Keine Angabe wann die Anderen gefahren wurden.
Zudem keine Angabe zu den Reifen, ich weiß nicht welche Reifen z.B. beim RS oder OPC aufgezogen werden, aber Garantiert keine Reifen von einem Hybridfahrzeug!!!
Beim Hockenheimring Kleiner Kurs haben die zumindest mal gesagt, dass die Zeit von 1,19min mit Bridgestone Potenza in Seriengröße gefahren wurde.

Der komplette Supertest wurde mit Bridgestone Potenza durchgeführt, welche ich jetzt nicht unbedingt Reifen für ein Hybridfahrzeug nennen würde, mit den Michelin-Reifen war die Zeit am Hockenheimring 1.21,5.

Bei den ganzenTests der anderen Automagazine hab ich auch immer gedacht, dass die Vergleiche auf Grund der Michelin-Bereifung fürn Popo sind -> aber diese Schwachstelle wurde ja nun eliminiert.

Komplett objektive Vergleichstests werden nie möglich sein, aber ich finde die Sportauto bemüht sich wenigstens dahingehend und die ganzen Parameter wie Luft-und Asphalttemperatur bzw Lufdruck werden angegeben



Ich verstehe gar nicht, dass einige hier über die Performance von FWD´s überrascht sind. Mindestens seit Megane RS und Clio RS (beide mit Sperre ausrüstbar) sollte doch jedermann wissen, dass die Frontkratzer heutzutage, auf der Rundstrecke, unglaublich schnell sind. Der Megane RS Trophy hatte doch irgendwann (2011?) auch die Zeit des 1er M Coupes auf dem Nürburgring geschlagen.


Für den Renault Megane RS gibt es beim "Cup-Fahrwerk" eine Sperre dazu, den Clio RS gab es serienmäßig von Renault nie mit einer Sperre. Fahrwerkstechnisch sind die Renault auf jeden Fall Top für Frontkratzer - jedoch sind sie eigentlich "nur" aufgemotzte Klein-bzw Mittelklassewagen wo die Basis optimiert wurde -> der GT86 wurde von Grund auf neu konzipiert was normalerweise einen viel größeren Spielraum zulässt.



Wenn man mit einem Serienwagen auf einer Strecke unbedingt schnell sein will würde ich den Opel Corsa OPC Nürburgring Edition empfehlen. Kostet 6000 Euro weniger und fährt dem GT86 leider in jeglicher Hinsicht davon.

Ich für meinen Teil brauche das nicht mehr und mir (wie vermutlich allen im Forum :D ) z.B. liegt das Gesamtpacket des GT86 einfach mehr als das jedes anderen sportlichen Coupes bzw Kompakten in der Preisklasse aber trotzdem hätt ich mir irgendwie gewünscht, dass er sich auf Grund der ganzen Daten wie Leistungsgewicht, Heckantrieb, tiefer Schwerpunkt, Diff-Sperre, Gewichtsverteilung usw besser in Szene setzt...

Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 621

Danksagungen: 579

  • Nachricht senden

467

Samstag, 19. Januar 2013, 16:15

Ich vermute die Herkunft der Diskrepanz zwischen den Daten des Subayota und den dadurch erwartenen Ergebnissen und der Realität resultieren daraus, das der Subayota als "unfertiges" Fahrzeug gedacht ist, es wurde ja öfter von den Entwicklern betont, das es nur eine Basis ist, die sich jeder "leicht" zu dem bauen kann was er möchte. Driftgöttin oder Kurvenhetzerin als zwei Beispiele.

Nun liegt es an jedem selbst, was er aus dem Auto macht, so er den etwas ändern möchte. Das erfordert natürlich Zeit, Wissen und Geld :). Die Fahrzeuge, die bessere Werte erreicht haben sind sicher genau für den Verwendungszweck "optimert" also die Kurvenhatz. Wenn man jetzt einen Subayota nimmt und ein Fahrwerk so aussucht/einstellt, die Reifenwahl entsprechend vornimmt und die Aerodynamik optimiert so das nicht mehr die hohen Auftriebswerte, die gemessen wurden vorhanden sind, dann wird man sicher ein Auto bekommen, das von den Zeiten mithalten kann.

Ich würde mich freuen, wenn jemand von den fachlich erfahrenen Forenbenutzern etwas zu meinen Gedanken sagen kann. Ich hab ja nur eine Ahnung, aber kein Wissen :).
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

AristokraT

Super Moderator

Beiträge: 4 344

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

468

Samstag, 19. Januar 2013, 17:16

Natz!!! Verdammt nochmal!! Das wollte ich gestern schon schreiben, war aber zu faul ^^.....

Also mein Statement hier:

Ich verfolge das Auto auch bereits seit dem ersten Concept und den ersten Gerüchten. Ich habe mir seitdem alles an Infos reingezogen die es überhaupt gab, in jeglicher Sprache^^, und ich meine irgendwo folgendes vom Herrn Tada gelesen zu haben (nicht wörtlich, ich versuche noch eine Quelle zu bekommen!): Er sagte, dass es bei dem Auto das wichtigste Ziel war eine gute Basis herzustellen. D.h. es wurde Wert darauf Geld die Dinge zu optimieren, die ein normaler Tuner nicht einfach so optimieren kann! Und das fängt schon mit dem Schwerpunkt an! Und das konzept an sich (ist schwer aus einem Fronttrienbler einen Hecktriebler zu machen ;) ). Diese Basis wird dann den Leuten zur Verfügung gestellt und die können diese dann nach ihrem eigenen Gusto weiter modifizieren und verfeinern. (Wer es denn braucht)

Der unterschied also zwischen dem Toyobaru und dem Rest (ja, für mich ist das nichts anderes als "Der Rest") ist:
Während der Toyobaru nur eine Basis ist die man noch sehr stark verbessern kann (alleine andere (nicht größere) Reifen bringen hier schon 2Sek mehr), sind die anderen schon so weit ausgereizt, dass sie nicht mehr viel weiter modifiziert werden können. Oder ist jemand so verrückt und steckt auf nen 1,4er Motor einen NOCH größeren Turbo? ^^

Wir haben bereits in der Realität gesehen was man aus dem Toyobary rausholen kann. Alleine mit nem Turbo und einem Kompressor gehts bis 320PS und mehr.... dann noch ein NOCh schöneres Fahrwerk.... andere Reifen und "Der Rest" kann einpa(c/r)ken..... ^^


Und ja, in Fahrzeugtechnik bin ich ein Noob ^^ Mir reicht aber auch schon die Basis mit den Eibachfedern....
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 621

Danksagungen: 579

  • Nachricht senden

469

Samstag, 19. Januar 2013, 18:09

Ich meine das es hier in dem verlinkten Artikel ganz am Ende das von Dir gesuchte Zitat steht.
GT 86 Development Story
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

Meister_Lampe

Statistix

Beiträge: 375

Fahrzeuge: Toyota GT86, Dacia Sandero

Wohnort: Winnenden

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

470

Sonntag, 20. Januar 2013, 11:45

Der Test gibt auf Seite 36 eine Achsübersetzung von 3.73 an. Außerdem erreicht der GT86 laut Diagramm Vmax im 5. Gang. Im 3. läuft er bis 108 Km/h.
Die Gangübersetzungen sind im Bericht richtig angegeben, ABER die korrekte Achsübersetzung ist 4,1 und nicht wie im Getriebediagram fälschlich angegeben 3,73. Wenn ich auf meinen Drehzahlmesser schaue und dies mit der gefahrenen Geschwindkeit vergleiche muss 4,1 korrekt sein, 3,73 hingegen kann nicht sein.
Und ja der 2. gang reicht, wenn man gnadenlos bis in den Begrenzer knallt bis knapp über 100.

Laut Getriebediagramm geht der 2. Gang da aber bis 108km/h - dachte man müsste um über 100km/h zu kommen in den 3. Gang schalten? Irgendwie komisch ... ob das alles mit "rechten" Dingen zu ging

Ich hab's mal selbst ausgerechnet bei 7400 1/min unter der Annahme, dass die Serienreifen 215/45 auf 17"-Felgen drauf sind, d.h. bei einem Radumfang von gut 1964 mm. Hier die Angaben für das manuelle Getriebe:

  • 1. Gang: 59 km/h
  • 2. Gang: 97 km/h
  • 3. Gang 138 km/h
  • 4. Gang: 175 km/h
  • 5. Gang: 212 km/h
  • 6. Gang: 277 km/h
  • R-Gang: 62 km/h

Und für die Automatikfahrer unter uns gilt:

  • 1. Gang: 60 km/h
  • 2. Gang: 103 km/h
  • 3. Gang 151 km/h
  • 4. Gang: 213 km/h
  • 5. Gang: 298 km/h
  • 6. Gang: 365 km/h
  • R-Gang: 67 km/h

Ich habe dem Redakteur gestern eine kurze E-Mail zukommen lassen mit dem Hinweis auf die falsche Achsübersetzung - mal schaun, ob's in der nächsten sportauto-Ausgabe korrigiert wird.
I ♥ my GT86

AVCS

Anfänger

Beiträge: 47

  • Nachricht senden

471

Sonntag, 20. Januar 2013, 18:47

Auf dem Prüfstand hat er 201PS (bei 10.000km Laufleistung). Also alles im soll!
Das freut mich am meisten, dass ein hochdrehender Sauger am Prüfstand mehr Leistung hat als im Schein steht. Ist ja die letzten Jahre bei den Saugern nicht immer der Fall gewesen...Beispiel Mazda RX8 (231PSige), einige M3 Motore, ein paar Nissan Z Reihen und auch eine Vielzahl von Honda S2000.

Motobiker84

Erleuchteter

Beiträge: 3 045

Wohnort: Oberschwaben

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

472

Montag, 21. Januar 2013, 07:50

Hab am Wochenende den Zeitschriftenstand meines Edeka untersucht und war bei 4 Tankstellen......leider hat niemand die "SportAuto" im Regel stehn.........wie kann das sein?
Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

Beiträge: 94

Fahrzeuge: Audi TT (8J) 2.0 TFSI

Wohnort: Gilching (bei München)

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

473

Montag, 21. Januar 2013, 09:44

Hab am Wochenende den Zeitschriftenstand meines Edeka untersucht und war bei 4 Tankstellen......leider hat niemand die "SportAuto" im Regel stehn.........wie kann das sein?

Versuche es mal an Hauptbahnhöfen. Die haben i. d. R. seeeeehr große echte Zeitschriftenläden, bei denen man normalerweise ALLES an Zeitschriften findet.

Motobiker84

Erleuchteter

Beiträge: 3 045

Wohnort: Oberschwaben

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

474

Montag, 21. Januar 2013, 10:24

Sehr guter Tipp, danke! Hätte ich auch noch drauf kommen können :whistling:
Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 124

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 190

  • Nachricht senden

475

Montag, 21. Januar 2013, 16:53

Die finale Achsübersetzung 3.727 ist die des Subaru BRZ Active (MT) laut Datenblatt. Liegt da auch der Grund, warum das Differential keine Erwähnung fand? Welches Fahrzeug haben die denn getestet?

Detailer

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

476

Montag, 21. Januar 2013, 16:56

GT86 also 100%ig mit Sperrdifferential ...
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

Martin.DF

Fortgeschrittener

Beiträge: 390

Fahrzeuge: R100GS PD; Subaru BRZ; Lupo 3L

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Hubschrauberschrauber

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

477

Montag, 21. Januar 2013, 21:07


Und für die Automatikfahrer unter uns gilt:

  • 1. Gang: 60 km/h
  • 2. Gang: 103 km/h
  • 3. Gang 151 km/h
  • 4. Gang: 213 km/h
  • 5. Gang: 298 km/h
  • 6. Gang: 365 km/h
  • R-Gang: 67 km/h
Ist der Tobaru mit AT wirklich SO lang übersetzt? ?(

Meister_Lampe

Statistix

Beiträge: 375

Fahrzeuge: Toyota GT86, Dacia Sandero

Wohnort: Winnenden

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

478

Montag, 21. Januar 2013, 21:48


Und für die Automatikfahrer unter uns gilt:


  • ...
  • 5. Gang: 298 km/h
  • 6. Gang: 365 km/h
  • R-Gang: 67 km/h
Ist der Tobaru mit AT wirklich SO lang übersetzt? ?(

Ich war selbst erstaunt! Aber deshalb hat AT wohl auch die deutlich niedrigeren Verbrauchs- und CO2-Werte gegenüber dem Handschalter. Die Werte findest Du auf der Toyota-Seite -> GT86 -> Flash rechts oben mit "x" wegklicken, dann "Ausstattungsvarianten", "Technische Daten" -> und bei "Kraftübertragung" findest Du alle Werte (sorry, aber ein direkter Link funktioniert wegen der blöden Flash-Animation, die sich immer dazwischen drängelt, leider nicht). AT und MT haben die gleiche Achsübersetzung, die Getriebeübersetzung ist bei MT 0,767 gegenüber 0,582 beim AT, also mehr als das 1,3-fache!
I ♥ my GT86

AristokraT

Super Moderator

Beiträge: 4 344

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

479

Montag, 21. Januar 2013, 23:44

Bei sportscars wird der Pagani unter anderem mit dem GT86 verglichen. Habe ich zufällig am Kiosk entdeckt als ich die Sportauto kaufen wollte. Und bei Maximum Tuner gibts ein paar getunte GT86... sitze jetzt hier mit drei Zeitschriften und weiß nicht womit ich anfangen soll :rolleyes:

Ach ja... hier das Cover
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AristokraT« (22. Januar 2013, 14:22)


Detailer

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

480

Dienstag, 22. Januar 2013, 14:00

Die AutoBild Sportscars musste ich mir eben auch noch mitnehmen ^^ Also auf so einen Vergleichstest kann nur die Bild kommen, oder? ... der Vergleich vom Pagani zum Focus ST ist ja das lächerliste ^^ :D Werde mir den Bericht heute Abend mal in Ruhe durchlesen ...
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights