Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Motobiker84

Erleuchteter

Beiträge: 3 042

Wohnort: Oberschwaben

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

21

Montag, 8. Dezember 2014, 09:53

Also das würde allem widersprechen was ich bisher zum Thema Motoren wusste, darüber in Fachzeitschriften gelesen und von Leuten vom Fach gehört habe.....
Nichts sei doch so wichtig wie der regelmäßige Ölwechsel um lange Freude an einem Motor zu haben...
Da es den Verbrennungsmotor ja schon ein paar Jahre gibt würde mich so eine neue, bahnbrechende Erkenntnis das man eigentlich keinen Ölwechsel braucht doch sehr wundern :rolleyes:

Das Öl nimmt ja allerlei Abrieb auf, zersetzt sich nach einer gewissen Zeit und wird auch durch Wasser etc. immer mehr verdünnt.....das die Schmier- und Pflegeeigenschaften da immer schlechter werden ist ja dann selbsterklärend.
Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

Kotoko

Profi

Beiträge: 765

Fahrzeuge: Subaru Impreza WRX STI V5 Wagon

Wohnort: Wolnzach

Beruf: IT

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

22

Montag, 8. Dezember 2014, 10:12

Ähm, den Motor über 70.000km mit dem gleichen Öl zu fahren ist aber nicht nett ^^


Da gebe ich dir absolut Recht ;) Sind Dinge die ich gerne als Jugendsünde abtue... War mein erstes Auto und ich hatte damals wenig Ahnung von Autos im Allgemeinen.

Mit "modernen" Motorenöl jedoch ohne wechsel mehrere hundert Tausend Kilometer zu fahren würde ich mich ehrlich gesagt nicht trauen. Das mag evtl. in dem gezeigten Video (ehrliche Berichterstattung hin oder her - kann wohl nicht nachgewiesen werden) mit den scheinbar unzerstörbaren Dieselmotoren funktionieren, beim FA20 (Hochdrehzahlkonzept) könnte es da wohl eher zu Problemen kommen.
Wie Motobiker84 bereits erwähnt hat ist das Öl nicht nur zur Kühlung, sondern auch für die Pflege des Motors zuständig.
Kotoko's kleines schwarzes

Frontantrieb ist keine Antriebsart, sondern eine Notlösung...

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 539

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:22

Bei meinem jetzigen Fahrzeug (alter Renault ,14 Jahre, 185k km) ist es so, dass Motor/Getriebe alles super, aber die Elektronik Stück für Stück den Geist aufgibt. Aber der Motor ist auch nicht darauf ausgelegt, dass man ihn sportlich fährt.

Welchen seligen Renault hast Du denn da noch? Etwa der gute EA04 (der 1.6 16V, 107PS)? Meiner bekommt regelmaessig das ganze Drehzahlband zu sehen, das muss auch, sonst verdreckt die Drosselklappe nur unnoetig. Hat jetzt 215.500km auf'm Buckel.

Zurueck zum FA20 - ich hoffe schon, dass der Motor ein Weilchen haelt. Ich werde ihn genauso pfleglich aber nicht uebertrieben vorsichtig behandeln wie meinen Renault - also alles unter 200'000km waere eine Enttaeuschung!
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Ironside

Schüler

Beiträge: 161

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 9. Dezember 2014, 09:57

Welchen seligen Renault hast Du denn da noch? Etwa der gute EA04 (der 1.6 16V, 107PS)? Meiner bekommt regelmaessig das ganze Drehzahlband zu sehen, das muss auch, sonst verdreckt die Drosselklappe nur unnoetig. Hat jetzt 215.500km auf'm Buckel.
Ja genau. Müsste der Motor sein. Wenn man bedenkt, dass der Wagen seit 14 Jahren und 185k km ohne jegliche Schäden fährt und dabei nur (laut BC 6,6 l/100km) verbraucht, bin ich doch recht zufrieden damit. Wenn nur der Elektronik Mist nicht kaputt gehen würde ;(

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 539

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 9. Dezember 2014, 10:21

Etwa der gute EA04? Meiner bekommt regelmaessig das ganze Drehzahlband zu sehen, das muss auch, sonst verdreckt die Drosselklappe nur unnoetig. Hat jetzt 215.500km auf'm Buckel.
Ja genau. Müsste der Motor sein. Wenn man bedenkt, dass der Wagen seit 14 Jahren und 185k km ohne jegliche Schäden fährt und dabei nur (laut BC 6,6 l/100km) verbraucht, bin ich doch recht zufrieden damit. Wenn nur der Elektronik Mist nicht kaputt gehen würde ;(
Mein Motor hat sogar noch alle Originaldichtungen, und faehrt im 5. Gang immer noch in den Begrenzer! *Knock on Wood* Aber rund um den Motor ist mittlerweile fast alles mal getauscht worden. Und ja, Franzose und Elektronik wird nur noch getoppt von Italiener und Elektrik!
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Wretch

Meister

Beiträge: 2 213

Fahrzeuge: Subaru WRX STI

Wohnort: Usingen

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 9. Dezember 2014, 10:24

Und ja, Franzose und Elektronik wird nur noch getoppt von Italiener und Elektrik!


Das kann ich nur bestätigen. Kumpel hatte mal nen Alfa. Da war andauernd irgendwas an der Elektrik im Eimer. Steuergerät, Massefehler und und und. Neverever käm mir so ne Kiste ins Haus.

860

Meister

Beiträge: 2 802

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 506

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:28

Franzose und Elektronik wird nur noch getoppt von Italiener und Elektrik


Das Gerücht hält sich hartnäckig. Sicher gibt es Autos aus italienischer Produktion, in denen der Kupferwurm unausrottbar steckt, aber das ist nicht die Regel. Bei drei Fiat Uno, einem Ducato, vier Lancia und einem Alfa in meiner persönlichen Fahrzeughistorie gab es keine Elektrik-/Elektronikschäden, die nicht auch bei beliebigen anderen Herstellern vorkommen. Der teuerste Schaden an diesen Fahrzeugen war eine Lichtmaschine, die bei etwa 70.000 vorzeitig den Dienst eingestellt hat. Hersteller dieser Maschine war nicht MagnetiMarelli, sondern Bosch.

Ich glaube BMW hatte in den 90-ern diesbezüglich die größeren Probleme und kein Mensch spricht mehr davon.

BTT: Ich habe nicht das geringste Misstrauen gegen den FA20. Warum sollte der Probleme in der Haltbarkeit haben, die andere Subaru-Motoren nicht haben?
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

3liter

Meister

Beiträge: 1 937

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 9. Dezember 2014, 11:45

Ich habe nicht das geringste Misstrauen gegen den FA20. Warum sollte der Probleme in der Haltbarkeit haben, die andere Subaru-Motoren nicht haben?


Jup. Ich habe es nicht mehr weit bis zur 45.000. Ca. die Hälfte davon mit Aufladung. Darunter knapp 1.000km Track & Drift. Scheint also durchaus was auszuhalten, der kleine Würfel. Hoffe natürlich dass er mir noch eine ganze Weile treu bleibt :)
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 283

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 108

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 9. Dezember 2014, 12:42

Ich würde es nicht als Misstrauen bezeichnen, lediglich Vorsicht. Es wurde beschrieben das die meisten Teile des Motors überarbeitet wurden mit Augenmerk auf Leichtbau bei gleichbleibender Leistung.
Wirtschaftlich wäre das das Minimalprinzip, mit so wenig wie möglich ein bestimmtes Resultat zu erzielen (oder hier, zu halten).
Und das KANN bedeuten das der Motor geringere Reserven hat was Leistungssteigerung angeht. Ich denke aber auch das das alles im Rahmen liegt, wenn man ernsthaft Leistung steigert sollte man sowieso etwas an den Innereien machen.

Auch wurde behauptet sie hätten am FA viel zwecks Reibungsreduzierung usw. gemacht. Das heißt bessere Fertigungen mit geringeren Grenzwerten und genaueren Toleranzen. Kann auf Dauer bedeuten das sich Verschleiß stärker bemerkbar macht bzw. schneller Leistungsverlust auftritt.

Aber das ist alles nur Mutmaßung, rein aus allgemeiner technischer Sicht betrachtet.

Was ich von einem ehemaligen Subarumechaniker weiß ist das vor 15-20 Jahren die Schwäche der Boxermotoren in der Abdichtung gelegen hat. Da hat man, gerechterweise nach über 10 Jahren Fahrt, gern mal einiges Öl an der Motorunterseite gehabt. Das ist aber verständlich da eine der Tücken beim Boxer die Schmierung ist, die es erst einmal konstruktiv umzusetzen gilt. Aber bei den Modellen ca. ab Jahrtausendwende sei das Thema mit den leckenden Dichtungen wohl recht gut im Griff.

xyz

Schüler

Beiträge: 138

Fahrzeuge: GT86, Peugeot Expert, yamaha yz450f, Specialized Enduro Comp

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 9. Dezember 2014, 12:44

Das Gerücht hält sich hartnäckig. Sicher gibt es Autos aus italienischer Produktion, in denen der Kupferwurm unausrottbar steckt, aber das ist nicht die Regel. Bei drei Fiat Uno, einem Ducato, vier Lancia und einem Alfa in meiner persönlichen Fahrzeughistorie gab es keine Elektrik-/Elektronikschäden, die nicht auch bei beliebigen anderen Herstellern vorkommen. Der teuerste Schaden an diesen Fahrzeugen war eine Lichtmaschine, die bei etwa 70.000 vorzeitig den Dienst eingestellt hat. Hersteller dieser Maschine war nicht MagnetiMarelli, sondern Bosch.
als alfisti kann ich dies nur bestätigen.
ein 145er mit dem 103 PS twin spark gekauft mit 90 tkm, damit gefahren 50 tkm / 3 jahre, keine defekte, außer servcie und verschleißteile wie bremsen hat er die handbremsseile mal nue bekommen
ein 147er mit 120 PS twin spark gekauft mit 80 tkm, damit gefahren 30 tkm / 2 jahre, keine defekte, nur service und ein kaputtes radio (blaupunkt). verkauft weil die braune pest am unterboden zum nachsten pickerl termin schweißarbeiten nötig gemacht hätte
fiat stilo 3 türer, 80 PS jtd, gekauft mit frontschaden (kühler von ahk durchschlagen) und selbst hergerichtet, mit ~185 tkm gekauft und bis 207 tkm gefahren / 1,5 jahre. thermostat und agr hab ich mal neu gemacht. hier muß ich aber sagen das der konstrukteur als strafe für 2 monate nur thermostat wechseln sollte, und 1 monat nur leuchtmittel im scheinwerfer.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 539

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 9. Dezember 2014, 13:15

Das Gerücht hält sich hartnäckig

Naja, ein Freund von mir ist begeisterter Alfa-Fahrer und -Schrauber (diverse Alfa Sud, Sprints, 75er, 33er). Wenn ich mir seine Flueche so anhoere, dann ist da immer Elektrik der Ausloeser - nie Fahrwerk oder Motoren!
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Beiträge: 1 822

Fahrzeuge: BMW 318is Class II, GT86 TRD

Wohnort: Gießen

Beruf: Systemadministrator

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 9. Dezember 2014, 14:02

Das Gerücht hält sich hartnäckig. Sicher gibt es Autos aus italienischer Produktion, in denen der Kupferwurm unausrottbar steckt, aber das ist nicht die Regel. Bei drei Fiat Uno, einem Ducato, vier Lancia und einem Alfa in meiner persönlichen Fahrzeughistorie gab es keine Elektrik-/Elektronikschäden, die nicht auch bei beliebigen anderen Herstellern vorkommen. Der teuerste Schaden an diesen Fahrzeugen war eine Lichtmaschine, die bei etwa 70.000 vorzeitig den Dienst eingestellt hat. Hersteller dieser Maschine war nicht MagnetiMarelli, sondern Bosch.
als alfisti kann ich dies nur bestätigen.
ein 145er mit dem 103 PS twin spark gekauft mit 90 tkm, damit gefahren 50 tkm / 3 jahre, keine defekte, außer servcie und verschleißteile wie bremsen hat er die handbremsseile mal nue bekommen
ein 147er mit 120 PS twin spark gekauft mit 80 tkm, damit gefahren 30 tkm / 2 jahre, keine defekte, nur service und ein kaputtes radio (blaupunkt). verkauft weil die braune pest am unterboden zum nachsten pickerl termin schweißarbeiten nötig gemacht hätte
fiat stilo 3 türer, 80 PS jtd, gekauft mit frontschaden (kühler von ahk durchschlagen) und selbst hergerichtet, mit ~185 tkm gekauft und bis 207 tkm gefahren / 1,5 jahre. thermostat und agr hab ich mal neu gemacht. hier muß ich aber sagen das der konstrukteur als strafe für 2 monate nur thermostat wechseln sollte, und 1 monat nur leuchtmittel im scheinwerfer.


Der 155 mit 290PS von meinem Cousin fährt und fährt und fährt ... Alles bestens und nen moooords sound das teil :-D
GT86 TRD Schwarz - 200 PS
KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

Chaosmaster

Schüler

Beiträge: 124

Fahrzeuge: BRZ

Wohnort: Norddeutsches Flachland

Beruf: Logistik

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 9. Dezember 2014, 14:52

Zum Thema Haltbarkeit kann ich nur sagen Subaru gibt 5 Jahre/ 160.000 km Garantie, die würden das nicht machen, wenn sie nicht überzeugt wären, dass da normal nichts passieren kann. Soll heißen 200K + sollten locker drin sein.
Durchschnittsverbrauch: 10,4 l /100 km. Einfach weils Spaß macht! Wozu fährt man sonst Sportwagen?


860

Meister

Beiträge: 2 802

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 506

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 9. Dezember 2014, 15:21

Alfa Sud, Sprints


Dir ist aber schon bekannt, unter welchen Umständen diese Modelle entstanden sind? Lies mal den Abschnitt Probleme, danach kommt man zu dem Schluss, dass diese Dinger überhaupt nur liefen, weil denen eine geniale Konstruktion zu Grunde lag. Ob die Subarus sich die Idee mit dem Vierzylinder-Boxer dort geholt haben?

Aber wir schweifen ab.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 539

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 9. Dezember 2014, 15:36

weil denen eine geniale Konstruktion zu Grunde lag

Oh ja. Innenliegende Bremsen, feiner Boxer, und ein goettliches FWD Fahrwerk, was heute anscheinend keiner mehr bauen kann oder will.

Ja, wir schweifen ab.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Beiträge: 1 023

Fahrzeuge: GT86 (ZENKI)

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 13. Juli 2017, 12:27

Ganz interessant..schauen wie sich der verlinkte Thread noch entwickelt..

140000 Meilen (über dem Meer)

katty262

Meister

Beiträge: 2 144

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 1086

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 13. Juli 2017, 12:44

Ihr seht ja hier den FA 20 ja nur aus BRZ oder GT 86, im Forester mit Turbo kenne ich Exemplare jenseits der 300.000 Km. Boxer leben in der Regel etwas länger als Reihenmotoren.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 511

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 405

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:21

Das sind ja 225.000 Km ... Respekt. :thumbup:

3liter

Meister

Beiträge: 1 937

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 13. Juli 2017, 14:23

Das sind ja 225.000 Km ... Respekt. :thumbup:


:thumbsup:

Jup. Ich habe es nicht mehr weit bis zur 45.000. Ca. die Hälfte davon mit Aufladung. Darunter knapp 1.000km Track & Drift. Scheint also durchaus was auszuhalten, der kleine Würfel. Hoffe natürlich dass er mir noch eine ganze Weile treu bleibt


Ich erhöhe auf 105.000.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Beiträge: 1 023

Fahrzeuge: GT86 (ZENKI)

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 13. Juli 2017, 15:24

Zur Info..im November besitzt der 140K-Knabe den Wagen seit 5 Jahren..nach 7 Monaten wurde nachgeladen.

edit:..seit 3 Jahren auf E85

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hedonist« (13. Juli 2017, 15:41)