Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. September 2014, 09:42

Formula E

Interessiert sich hier jemand für die Formula E?

Ich denke ich werde mir das mal ansehen wenn es irgndwo übertragen wird. Finde ich ziemlich interessant :).
Ich hoffe, dass es die E-Mobilität Entwicklung weiter voran treiben wird wie es die F1 auch schon getan hat :thumbsup:
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 741

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. September 2014, 09:47

Sky hat es exklusiv, viele WEC und ex-F1 Fahrer.

Ich werde mir die ersten Rennen ansehen.

AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. September 2014, 09:50

Exklusiv für Deutschland oder Weltweit?
sonst könnte man ja einen Stream finden aus China oder so ;)

EDIT hat die Antwort: http://www.fiaformulae.com/en/guide/television.aspx
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. September 2014, 11:48

Finde es interessant aber meine Prophezeiung: die ersten 3 Rennen werden sich noch viele Leute anschauen, danach interessiert sich keine Sau mehr dafür. Das ist jetzt schon totreglementiert - Einheitsfahrzeug, Einheitsreifen, keine Änderungen erlaubt, "Boxenstopps" (also der Fahrzeugwechsel nach ~25 min) muss mindestens 50 sec dauern, vorhandene Leistung von 200 kW im Rennen auf 150 kW reduziert....

Die Formel 1 ist nicht deshalb so erfolgreich weil sie Ölgewordene Dinos in die Luft bläst, sondern wegen dem Drama durch die Technik. Verschiedene Reifen, Motoren, Aerodynamik, etc.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. September 2014, 12:03

Diese ganze Elektromobilität lässt mich völlig kalt. Ist mir zu emotionslos. Schon die aktuelle Formel 1 mit ihren Hybrid Staubsaugern ist mir zu langweilig geworden. Formel E ist für mich kein "Motor"-sport.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. September 2014, 12:15

Flasher, die Reglementierungen sind, wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, nur in der ersten Saison so. Aber der nächsten Saison wird das gelockert...
Die Fahrzeugwechsel-Mindestzeit soll verhindern, dass auf Sicherheit verzichtet wird indem der Fahrer sich nicht vernünftig anschnallt und einfach losfährt. Ich denke diese Sperre gibt es auch bei dem 24h Rennen.

Hier ein informativer Artikel auf golem.de: http://www.golem.de/news/formel-e-motors…408-108747.html
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 078

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. September 2014, 12:40

Virtuell simulieren kann man ja sowas schon. Hat was mit dem Antriebskonzept zu fahren. Aber als Zuschauer? Ohne Krach und Benzingeruch? Hmmmm..... Da muss wohl eine andere Generation kommen - für mich gehört jedenfalls beides unabdinglich dazu.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. September 2014, 12:46

Flasher, die Reglementierungen sind, wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe, nur in der ersten Saison so. Aber der nächsten Saison wird das gelockert...
Die Fahrzeugwechsel-Mindestzeit soll verhindern, dass auf Sicherheit verzichtet wird indem der Fahrer sich nicht vernünftig anschnallt und einfach losfährt. Ich denke diese Sperre gibt es auch bei dem 24h Rennen.

Hier ein informativer Artikel auf golem.de: http://www.golem.de/news/formel-e-motors…408-108747.html


Den Artikel habe ich schon vor zwei Wochen gelesen - man hätte das aber auch eleganter lösen können. Zum Beispiel ein Sensor im Anschnaller, der erst dann die Weiterfahrt ermöglicht, wenn die Schnalle eingerastet ist.

Gelockert wird auch nur die reglementierung beim Energiemanagementsystem. Der Akku bleibt der selbe und der Motor glaube ich auch.

Virtuell simulieren kann man ja sowas schon. Hat was mit dem Antriebskonzept zu fahren. Aber als Zuschauer? Ohne Krach und Benzingeruch? Hmmmm..... Da muss wohl eine andere Generation kommen - für mich gehört jedenfalls beides unabdinglich dazu.


https://www.youtube.com/watch?v=tE78Og1MdSw

Den Sound empfinde ich jetzt weniger als Problem
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

CeliGT

Anfänger

Beiträge: 10

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: NRW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. September 2014, 13:11

@AristokraT: Meinst du wirklich, dass die Formel 1 die E-Mobilitäts-Entwicklung vorangetrieben hat? In welcher Weise? Die Entwickler sind da doch eher Toyota (Hybrif) und AC Propulsion (für Tesla, BMW und Mercedes).

@Flasher: Mir persönlich werden auch in der Formel 1 zu viele Vorgaben gemacht.

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 078

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. September 2014, 13:25

https://www.youtube.com/watch?v=tE78Og1MdSw

Den Sound empfinde ich jetzt weniger als Problem

Klingt wie die ferngesteueten Spielzeugautos. Und beim Zahnarzt hört es sich ähnlich an.... :schreck: :schreck: :schreck:
Aber jedem das seine.

AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. September 2014, 13:48

@AristokraT: Meinst du wirklich, dass die Formel 1 die E-Mobilitäts-Entwicklung vorangetrieben hat? In welcher Weise? Die Entwickler sind da doch eher Toyota (Hybrif) und AC Propulsion (für Tesla, BMW und Mercedes).

@Flasher: Mir persönlich werden auch in der Formel 1 zu viele Vorgaben gemacht.


Ehm...nein :). Die Otto-Mobilität.....
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Zeto

Fortgeschrittener

Beiträge: 179

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. September 2014, 14:41

Das ist jetzt schon totreglementiert - Einheitsfahrzeug, Einheitsreifen, keine Änderungen erlaubt, "Boxenstopps" (also der Fahrzeugwechsel nach ~25 min) muss mindestens 50 sec dauern, vorhandene Leistung von 200 kW im Rennen auf 150 kW reduziert....


Um mal einen vergleich zu ziehen, in der Moto 2 (2. Klasse in der MotoGP / Motorradrennen) gibt es auch einheitsreifen, einheitsmotoren etc.
Dennoch, oder gerade deswegen ist es eine der spannendsten klassen im Motorradrennsport, da den größten Unterschied hier der Fahrer macht,
die Leistungsdichte ist hierdurch enorm hoch und die rennen immer spannend, da öfter mal das halbe feld im bereich einer halben sekunde unterwegs ist.

Ich persönlich finde es viel interessanter unterschiedliche Fahrer auf gleiches Material loszulassen als vorteile/nachteile mancher Teams über das reglement wieder einzufangen.
Von daher, mal abwarten, nicht das die Formel E spannender wird als die formel 1.
Mein "Schneewittchen"
Jeremy Clarkson "It's a car designed for one thing only: fun. It is a lovely car to drive.."

aeon

Profi

Beiträge: 1 327

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. September 2014, 15:50

euch ist aber schon klar wieso der ganze rest reglementiert ist ? ich klärs mal auf für alle die es nirgends gelesen haben.
grund des einheitschassis und keine veränderungen an der aerodynamik - fahrwerk oder ähnlichem erklärt sich ganz einfach - die Formel E soll als "Versuchsträger" für die Elektromobilität gelten ziel ist es hohe Reichweiten per Elektro antrieb zu erreiochen - deshalb sind nur Entwickelungen am Antriebsstrang (Motor) und Akku und Lade+Entlade technik erlaubt.

Ziel ist es bei normalen PKWs die Emobilität zu verbessern. Was einst die Formel 1 mal früher war also Technologie träger und entwickeler auch für die Automobilindustrie soll jetzt auf dem Elektro sektor die Formel E machen udn tun - und in meinen augen wird sie das auch sehr gut tun und machen.

in der ersrten saison ist wie geschrieben ein fahrzeug wechsel vorgesehen und KW Limit im rennen ab der 2. der 3. soll es das KW Limit nicht mehr geben der Fahrzeugwechsel soll wohl bleiben aber es soll auf jeder Strecke auf der längtsten grade ein bereich geben - wenn man in diesem fährt wird der akku per Induktion geladen dadurch kann man dann den Fahrzeugwerchsel etwas rauszögern. Eigentliches ziel war mal auf diese Weise später ohne Fahrzeugwechsel die ganze Renndistanz zu schaffen.


man muss das immer Betrachten zu welchem zweck die Formel E geschaffen wurde. auch Die GP2 under GP3 sind mit einheitschassis unterwegs und teils spannender als die F1 da es eben nur noch auf den fahrer ankommt. nur der Grundgedanke der Formel E ist halt eigentlich ein ganz anderer gewesen.



das der Fahrzeugwechsel mindestens 50sekunden dauern soll und es keine Sensoren im Gurt gibt oder ähnliches liegt einfach daran das es sonst zu überhastetem aus und einsteigen kommt und dabei verletzungen unnötig provoziert werden. etc pp.


Die formel E hat die emobilität noch nicht vorrangetrieben - wird sie aber vorrantreiben! stellt euch allein mal autobahnen vor auf denen es eine Spur für Elektrofahrzeuge gibt die dann per Induktion geladen werden können.... das ergibt ganz neue Reichweiten möglichkeiten - welche probleme es da auszumerzen gilt wird genau die Formel E zeigen u.a.


AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. September 2014, 15:59


Ziel ist es bei normalen PKWs die Emobilität zu verbessern. Was einst die Formel 1 mal früher war also Technologie träger und entwickeler auch für die Automobilindustrie soll jetzt auf dem Elektro sektor die Formel E machen udn tun - und in meinen augen wird sie das auch sehr gut tun und machen.


Das habe ich mit meinem ersten Post gemeint.. :) :thumbsup:
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

M4DM4N

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Fahrzeuge: GT86 H8R; Axial Exo@1kW

Wohnort: Jena

Beruf: Ingenör

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. September 2014, 16:07

In der ersten Saison gibts tatsächlich ein einheitsauto. Schätze um es möglichst vielen Teams schmackhaft zu machen - die Autos selbst werden wohl auch für vergleichsweise wenig Geld an die Teams verteilt. Ab der nächsten Saison ist nur noch der Akku vorgeschrieben und die maximale Anzahl der Motoren - nämlich zwei. die Renault-Spark-Autos der ersten Saison fahren z.B. nur mit einem Motor. Komplette Eigenentwicklungen sind auch möglich (wie gesagt abgesehen vom Akku) die homologation setzt aber voraus, das das Auto dann auch bei andere Teams zum Einsatz kommt.

Formel E -Strecken sollen überwiegend Innenstadtkurse sein, am 30.05.15 ist Berlin dran. Vllt ne Gelegenheit für nen Forentreffen^^

AristokraT

Super Moderator

  • »AristokraT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 338

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. September 2014, 16:25

Das mit dem Forentreffen in Berlin ist eine gute Idee :D
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. September 2014, 20:23

euch ist aber schon klar wieso der ganze rest reglementiert ist ? ich klärs mal auf für alle die es nirgends gelesen haben.
grund des einheitschassis und keine veränderungen an der aerodynamik - fahrwerk oder ähnlichem erklärt sich ganz einfach - die Formel E soll als "Versuchsträger" für die Elektromobilität gelten ziel ist es hohe Reichweiten per Elektro antrieb zu erreiochen - deshalb sind nur Entwickelungen am Antriebsstrang (Motor) und Akku und Lade+Entlade technik erlaubt.


Sicher - Entwicklungsträger ist eine ehrenwerte Rolle in der Automobilindustrie. Nur wird durch die x Einschränkungen das ganze auch etwas emotionslos. Im übrigen darf am Akku auch in der nächsten Saison nichts verändert werden. Der wird beibehalten.

Zitat


in der ersrten saison ist wie geschrieben ein fahrzeug wechsel vorgesehen und KW Limit im rennen ab der 2. der 3. soll es das KW Limit nicht mehr geben der Fahrzeugwechsel soll wohl bleiben aber es soll auf jeder Strecke auf der längtsten grade ein bereich geben - wenn man in diesem fährt wird der akku per Induktion geladen dadurch kann man dann den Fahrzeugwerchsel etwas rauszögern. Eigentliches ziel war mal auf diese Weise später ohne Fahrzeugwechsel die ganze Renndistanz zu schaffen.


Diese "Boost"-Streifen finde ich interessant, allerdings befürchte ich, dass die wohl auch in der dritten Saison nicht dabei sein werden. Die Rennen werden in Städten ausgetragen - die wenigsten Städte sind da so liberal, als dass da eine Rennserie mal kurz den Asphalt aufreissen darf um über einige hundert Meter hinweg irgendwelche Induktionsspulen zu verlegen.

Zitat


man muss das immer Betrachten zu welchem zweck die Formel E geschaffen wurde. auch Die GP2 under GP3 sind mit einheitschassis unterwegs und teils spannender als die F1 da es eben nur noch auf den fahrer ankommt. nur der Grundgedanke der Formel E ist halt eigentlich ein ganz anderer gewesen.


und


Um mal einen vergleich zu ziehen, in der Moto 2 (2. Klasse in der MotoGP / Motorradrennen) gibt es auch einheitsreifen, einheitsmotoren etc.
Dennoch, oder gerade deswegen ist es eine der spannendsten klassen im Motorradrennsport, da den größten Unterschied hier der Fahrer macht,


Genau hier seh ich ein Problem - es hängt alles nur noch vom Fahrer ab. Das untergräbt den Teamgedanken im Motorsport. Ingenieure, Mechaniker und Boxencrew werden genauso austauschbar wie die Reifen.


Zitat


das der Fahrzeugwechsel mindestens 50sekunden dauern soll und es keine Sensoren im Gurt gibt oder ähnliches liegt einfach daran das es sonst zu überhastetem aus und einsteigen kommt und dabei verletzungen unnötig provoziert werden. etc pp.


Dann hoffe ich doch dass die Fahrer auch einen Schnuller im Helm integriert haben, damit sie sich nicht ausversehen auf die Zunge beissen. Dieser Sicherheitswahn eskaliert langsam in alle Bereiche.

Zitat


Die formel E hat die emobilität noch nicht vorrangetrieben - wird sie aber vorrantreiben! stellt euch allein mal autobahnen vor auf denen es eine Spur für Elektrofahrzeuge gibt die dann per Induktion geladen werden können.... das ergibt ganz neue Reichweiten möglichkeiten - welche probleme es da auszumerzen gilt wird genau die Formel E zeigen u.a.


Das werden wir sehen - so lange hinter den Teams keine namenhaften Fahrzeughersteller stehen (ausser Renault) wird sich da gar nichts tun. Es ist nämlich das eine wenn ein kleines Team irgendwelche Prototypen mit geringer Auflage in der Garage zusammenbastelt, und das andere wenn ein Fahrzeughersteller mit nahezu unbegrenzten R&D Ressourcen ein Rennfahrzeug entwickelt. Bei Letzterem ist die Wahrscheinlichkeit dass wir bestimmte Technologien auch irgendwann mal in Serienfahrzeugen sehen, deutlich höher.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 7. September 2014, 13:50


Zitat


das der Fahrzeugwechsel mindestens 50sekunden dauern soll und es keine Sensoren im Gurt gibt oder ähnliches liegt einfach daran das es sonst zu überhastetem aus und einsteigen kommt und dabei verletzungen unnötig provoziert werden. etc pp.
Dann hoffe ich doch dass die Fahrer auch einen Schnuller im Helm integriert haben, damit sie sich nicht ausversehen auf die Zunge beissen. Dieser Sicherheitswahn eskaliert langsam in alle Bereiche.


Ja, ist immer leicht sich aus dem sicheren Zuhause über Sicherheitsvorkehrungen für andere zu echauffieren.

Wobei man ja auch zu hause, auf der Straße und auf Arbeit von Sicherheitsreglementierungen profitiert. Ansonsten kann man ja auch nach Asien ziehen wo halt auch mal nen Haus oder ein Einkaufszentrum zusammen kracht oder einem auf der Straße eine Autokolonne entgegen kommt. Auch zugestellte Sicherheitswege sowie bespw. geprüftes Löschmaterial auf Arbeit wird vollkommen überbewertet. Immer dieser Sicherheitswahn etwas Lockernes und Spannung machen das Leben doch viel lebens- und schätzenswerter.

Wer mal in ein Formelfahrzeug eingestiegen ist weiß auch selbst dass da 50 Sekunden auch keine Ewigkeit sind und man mehr wartet als aktiv was tut. Die ADAC GT Masters sind GT Fahrzeuge, wo auch rund 50 Sekunden vorgeschrieben sind und ist die Wartezeit schon recht kurz. Denn der Weg zur Box und zur Ausfahrt zählen auch mit, da ist genauso perfektes Timing notwendig und an Spannung fehlt es der Serie (meist) nicht.

Beiträge: 664

Fahrzeuge: GT86, IQ

Wohnort: 64625 Bensheim

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 7. September 2014, 18:53

Ich finde es eigentlich gar nicht schlecht, wenn das fahrerische Können mehr im Vordergrund steht. Ob es spannende Rennen sein werden, wird sich ja zeigen.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. September 2014, 20:19

Sagt mal - auf welchem Sender wird überhaupt die Formel E ausgestrahlt? Laut dieser Liste

http://www.formel-electric.de/tv.html

Ist da ja gar kein FreeTV Sender dabei? Und wenn ich oben in die Leiste gucke komm ich auf einen Rennstart um 10 Uhr morgens am Samstag? Sag mal - die wollen doch, dass das ein Rohrkrepierer wird! Wer sitzt denn um 10 Uhr morgens am Samstag an der Glotze?
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Ähnliche Themen