Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. März 2014, 18:30

Android im Auto: MHL statt CarPlay oder Mirrorlink

Hallo zusammen!

Nachdem ich immer wieder zu den günstigen Sony Headunits mit Mirrorlink schielen musste, habe ich mich etwas genauer mit der Thematik auseinander gesetzt.

Ziel: Android-Apps *irgendwie* sinnvoll im Auto nutzen.

1. Ansatz: Android Headunit.
Obwohl immer populärer haben viele Geräte schwerwiegende Nachteile wie Uralt-Android-Versionen, zu wenig RAM, schwache CPU, etc.
Von den "brauchbaren" habe ich mir diese beiden näher angeschaut:
Das Parrot hat leider keine haptischen Tasten für Lautstärke oder Titelsprung. Für mich ein No-Go
Das NavGear von Pearl hat welche, wirkt allerdings sehr billig. Dazu diverse Software-Mängel, nur 1 Audio-Ausgang und dazu wohl eine Kaltstart-Zeit von fast einer Minute
Allen gemein ist die eher lieblose Oberfläche die viel Aufwand benötigt, bis man alles seinen Wünschen angepasst hat. Zudem muss man ein weiteres Gerät mit Updates, etc "pflegen".

Deshalb kam ich zur nächsten Lösung; ein vorhandenes Gerät zweckentfremden:
2. Nutzung eines Nexus 7 als Headunit.
Eigentlich eine naheliegende Lösung, wenn man eh einen Verstärker hat.
Leider daran gescheitert, dass ich niemanden kenne, der mir das sauber einlaminiert, dass die Frau kein UKW/DAB Radio hätte und dass der Audio-Chip des neuen Nexus 7 billigster Müll ist.

Da herkömmliche Headunits viel weitreichendere Audio-Fähigkeiten (Bassanpassungen, Loudness, getrennter Subwoofer-Pegel, Quellenanpassung, etc) haben und zudem (meist) innerhalb von wenigen Sekunden bereit sind, kam ich zum
3. "normalen" AV-Receiver mit Smartphone-Eingang.
Hier gibt es diverse Techniken. Bei "Mirrorlink" bzw. "Drivelink" wird per Mikro-USB-Kabel Bild, Ton und Touch gleichzeitig übertragen. Das funktioniert nur mit einigen wenigen Geräten (alte Nokia Symbian Telefone und einige Androiden von Samsung oder Sony). Für mehr Kompatibilität und vor allem zur Vollbild-Darstellung des Android-Desktops gibt es einige Hacks.
Nichtsdestotrotz ist die Bandbreite über USB begrenzt - was dazu führt, dass Eingaben teilweise mehrere Sekunden Verzögerung aufweisen und der Bildschirminhalt ruckelt.

Um weitere Telefone zu unterstützen und das Bandbreiten-Problem zu umschiffen gibt es inzwischen eine weitere Lösung: "AppLink".
Hierbei wird die Bildausgabe eines Geräte über HDMI eingespeist. Beinahe jedes aktuelle Gerät hat dafür einen Adapter: HTC und Samsung setzen auf MHL, die Google Nexus Reihe und einige Geräte von LG und ASUS auf Slimport. Andere und vor allem Tablets haben direkt einen Mikro-HDMI Ausgang an Bord.
Die Steuerung erfolgt dann mittels Bluetooth. Die Headunit schickt also die Touchevents weiter.
Auch hier gibt es wieder Einschränkungen welche Apps während der Fahrt funktionieren sollen; diese lassen sich aber mittels Hacks wie ARUnchained umgehen.
Das Result: eine verzögerungsfreie Wiedergabe sogar von Full-HD-Medien auf dem Autoradio-Display.

Wer sich daran stört, ein Kabel anzustöpseln, kann natürlich auch einen Android-HDMI-Stick oder einen Miracast-Dongle anschließen.

Die Auswahl an Geräten ist noch recht übersichtlich, aber es werden ständig mehr.
Sony wird wohl noch diesen Monat Nachfolger seiner beiden Mirrorlink-Geräte mit MHL auf den Markt bringen.
Von Pioneer ist vor allem das Appradio3 populär, was kaum noch "normale" Features besitzt, dafür allerdings mit externer GPS-Maus und kapazitivem Touchscreen glänzt.
JVC ist etwas altbacken im Design, unterstützt aber z.B. mit dem NSX600 beiden Technologien.


Ich habe mich für einen Kompromiss entschieden; ein sehr verbreitetes Pioneer mit resistivem (Druck oder Fingernagel nötig) Screen, etwas überladenem Design aber hervorragender Audio-Sektion: das 8500BT
Grund war, dass ich in erster Linie Wert auf Klang und eine Freisprech-Einrichtung von Parrot lege, die Android-Funktion aber lediglich für Navi, Torque und Podcasts benötige.
Zum schnellen Umschalten zwischen Android und Headunit hat das Gerät eine Hardware-Taste. Damit ist Torque immer nur einen Klick vom Musikplayer entfernt.

Und wie sieht das ganze dann aus? Da das Handy ja eingestöpselt ist, musste ich die Fotos mit dem Tablet machen; bei Gelegenheit gibt's bessere...

Android Vollbild bei strahlender Sonne im Display:


App-Übersicht (von Nova-Launcher mit besonders kleinen Schriften) bei "normalem" Licht:


Google Maps noch unoptimiert im Phablet-Modus:


Anpassen von Torque auf's GT86 Design:


CarHome Ultrastartet automatisch als Homescreen/Launcher, sobald die Verbindung hergestellt wird:


Generell gibt es wenig Probleme, das One S meiner Frau ging auf Anhieb. Mein Note 3 konnte nach dem 4.4.2 Update keine Touchsignale mehr empfangen. Der Grund liegt im Sicherheitsfeature "SELinux", dessen Modus von restricted auf permissive umgestellt werden muss, damit Root-Apps Zugriff auf /dev/input bekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »rtv« (27. Januar 2015, 18:08)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jakuzzi (12.02.2015)

joba1

Profi

Beiträge: 1 172

Fahrzeuge: GT86 (davor Chrysler Sebring Cabrio 2003, Fiat Barchetta)

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beruf: IT

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. März 2014, 18:42

Sehr gute Recherche! :thx:


...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
"...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

ProPyro22

Fortgeschrittener

Beiträge: 407

Wohnort: jena

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. März 2014, 18:57

Top!
Mach weiter so. Ich wollte auch Torque über das Radio koppeln.
Klasse Arbeit.
Gib ma Gas du Spritzgebäck :D (JP)
Ich geb dir gleich PDC in die Fresse :thumbsup: (JP)

Ich bin ein Aeronaut :D

aeon

Profi

Beiträge: 1 324

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. März 2014, 19:20

gutt das du dich gegen das navgear entschieden hast - ich hatte das getestet und zurück geschickt, teurer schrott :)

suche trotzdem noch eine headunit die 2 bluetooth geräte koppeln kann und torque selbst ausführen kann , und fähig ist zeitgleich musik+torque im vordergrund und eventuell noch ansagen von ner navigation reinmixen kann....

2 bluetooth geräte damit handy gekoppelt ist und freisprech geht und gleichzeitig OBD empfangen werden kann - bisher erfolglos
GPS/Navi fähig :-/
MHL/MirrorLink wäre auch eine überlegung...

so die eierlegende wollmichsau quasi das navgear kam ins ruckeln und stottern leider vllt wäre es mit anderem mediaplayer etc besser gewurden hatte aber kein nerv mehr das zu testen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aeon« (12. März 2014, 19:43)


Detailer

Erleuchteter

Beiträge: 4 124

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. März 2014, 08:30

Du kannst jetzt aber Musik hören und gleichzeitig das Torque auf dem Display laufen haben, oder?
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

aeon

Profi

Beiträge: 1 324

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. März 2014, 08:47

Das sollte gehen wenn's torque vom Handy kommt da das Handy bzw die handys eigtl kein Problem haben torque + Musik laufen zu lassen


rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. März 2014, 12:55

Richtig - das wäre wohl auch der sauberste Weg, aber nicht nur das:
Man kann auch den "App-Mixing-Mode" aktivieren. Dann hat man ähnlich wie die Navi-Ansagen beim TT&G einen eigenen, getrennt regelbaren Audio-Weg für alles was vom Handy kommt, kann aber trotzdem über die Headunit DVDs gucken, Radio hören, etc.
In beiden Fällen klappt es sauber, dass bei Anrufen der Ton gemutet wird. Nutzt man Android als Navi ist es natürlich sinnvoller auch PowerAmp oder so als Audioplayer zu verwenden, damit die Ansagen fließend die Musik überblenden.

Synex

Meister

Beiträge: 2 048

Fahrzeuge: GT 86 Aeronaut, Honda Civic EJ9

Wohnort: Weißwurstäquator

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 13. März 2014, 13:31

Sehr schöne Lösung, bin fast schon neidisch wie gut das aussieht, mal sehen wie es bei mir letztendlich mit dem Touch & Go und Torque aussieht. Hätte ich vor der Bestellung des GT's gewusst das ich mal Torque am Radio haben möchte, hätte ich mir nie das Navi dazubestellt und lieber gleich ein anderes Radio ^^

Detailer

Erleuchteter

Beiträge: 4 124

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 13. März 2014, 15:09

Du scheinst dich ja intensive mit dem Thema beschäftigt zu haben. Was würde den noch gegen das Parrot Radio sprechen, außer das es keine haptischen Tasten hat?
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. März 2014, 18:32

In erster Linie das stark spiegelnde Display, das sich zudem nicht verstellen lässt.
Zudem weiß ich nicht, wie lange es zum Booten benötigt.
Den Rest bekäme man schon irgendwie zusammen gebastelt und halbwegs chic. Ohne Zweifel ein tolles Hobby - aber irgendwie bin ich auch mal froh, Feierabend zu haben. Sobald man anfängt, ein Gerät zu rooten, abzuspecken, anzupassen hechelt man jedem Update hinterher, macht ständig Sachen kaputt, sitzt stundenlang im Auto, ... :rolleyes: :D
Und wenn es dann ein Gerät mit doppelt so viel Speicher, besserer Audio-Sektion, etc gibt, dann ist man wieder am aufrüsten :whistling:

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. März 2014, 11:23

Hab' noch zwei weitere Tablet-Fotos hinzugefügt.

So ganz komm ich um Bastelei auch nicht herum.
Zuerst muss ich einen Kompromiss finden: Ich habe mein Note 3 mit einem anderen ROM auf Tablet und extra kleine Schriften getrimmt. Im Auto ist das etwas unpraktisch. Mit den Standard-Einstellungen sind aber trotz Full-HD -> 800x480 Auflösung alle Schriften scharf und groß genug.

Dann habe ich mich über die aktuelle Version von Google Maps geärgert, die mit dem Slide-Menü fitzeliger zu bedienen ist und einige Funktionen nicht mehr anbietet. Vor allem vermisse ich den 1-Klick-Zugriff auf die Alternativen Routen.
Hier gibt es Abhilfe, indem man die alte Google Maps Version 6 installiert. Die gibt es auch mit modifiziertem Namen, damit man beide Versionen parallel installieren kann. :thumbup:


Natürlich muss man darauf achten, dass das Smartphone noch ausreichend GPS-Empfang hat. Im Handschuhfach geht es bei geschlossenem Deckel nur noch gerade eben so.

Mitch999

Anfänger

Beiträge: 45

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: München / Marktoberdorf

Beruf: Dipl. Ing. Fahrzeugtechnik

  • Nachricht senden

12

Montag, 7. Juli 2014, 04:18

Da das sehr sauber bei Dir aussieht und ich auch ernsthaft über ein neues Radio nachdenke, könntest Du bitte eine Liste mit sämtlichen Adaptern,Blenden usw. mit Bezugsseite posten, damit ich nichts vergesse!? Danke schonmal :thumbsup:
Fährste quer, siehste mehr!

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Juli 2014, 16:44

Hm.. Sooo sauber finde ich diese Standard 2-Din-Blende nun auch nicht :whistling:

Die Adapter hatte ich noch rumliegen (hatte auch Paseo, Celica und Prius ein Upgrade spendiert) - ist 0815-Toyota-Kram, die für Corolla, Avensis und Co vom Laden nebenan passen also.

Der Johnny77 hat das mal aufgelistet:
Axxess AX-TOYUSB (Abgriff der USB-Buchse in der Konsole)
Axxess AX-TOY28SWC (Nur der 28-Pin Stecker für Tachosignal, Rückwärtsfahrsignal und Audio-Eingang von der 3.5mm Klinkenbuchse in der Konsole; es mussten also einige Pins herausgenommen und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden)
Dietz 8523 (Antennenadapter)
RTA 004.200-0 (Adapterkabel Toyota -> ISO)

Es gibt mittlerweile auch alternative Blenden; z.B. von Subaru direkt oder diese hier: http://www.ebay.de/itm/171011135835


Wer sich die Android-Integration anschauen / anhören möchte, darf mich auch gerne am Wochenende auf dem Treffen darauf ansprechen ;)

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. September 2014, 15:22

Wer sich daran stört, ein Kabel anzustöpseln, kann natürlich auch einen Android-HDMI-Stick oder einen Miracast-Dongle anschließen.


Kleines Update: Der Original Samsung Miracast-Dongle hat zwei entscheidende Nachteile:
1. Das Handy braucht viel Strom, wird also recht warm und müsste demzufolge bei längeren Strecken geladen werden. Kabelloses Laden via Qi fällt aber eigentlich damit flach, weil dieses die Temperatur weiter erhöhen würde und die Ladeelektronik dann irgendwann zu macht...
2. Die Verbindung kommt nur zustande wenn SELinux aktiv ist. Nutzt man einen eigenen Kernel, damit Appradio Unchained auch Touch überträgt, dann wird wohl die sichere Kopierschutzkette unterbrochen. Für einige Geräte von Samsung gibt's einen Workaround.

Die meisten Erfolgsmeldungen habe ich zum Netgear PTV3000 gelesen; persönlich warte ich aber noch, bis die von Microsoft auf der IFA vorgestellten Miracast-Dongle verfügbar sind.

Alternativ geht auch Chromecast, dann braucht man halt einen Hotspot oder einen mobilen Router, der WiFi ins Auto bringt.

Ob man sich mit der Verzögerung durch kabellose Übertragung arrangieren kann, sieht man am besten hier:


Zylone69

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Fahrzeuge: Subaru BRZ 2.0i Sport, Yamaha XJ 900F

Wohnort: Königreich Württemberg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

15

Montag, 26. Januar 2015, 14:40

Ahoi !

Ich zieh das mal wieder aus der Versenkung, weil es genau das zu sein scheint, was ich suche.
DANK an den Threadersteller ! :thumbsup:
Dass das Stockradio grün abglimmt, ist für mich tatsächlich ein Grund es nach nur ein paar Tagen sofort ausbauen zu wollen.
Könnte man es auf Bernsteinfarben Umdrücken, wie es früher eigentlich bei vielen Radios üblich war, würde es wohl immerhin ein paar Monate überleben.
Ausserdem bin ich auch so'n OBD Junkie, der am liebsten alle Sensoren und noch viel mehr im Blick hat :D

Ich würde mir also ein JVC NSX600 zulegen, ein MHL Kabel für mein Samsung Galaxy Note (N7000), ein ISO to DIN Kabel Subaru/Toyota (Spannung + 4 LS)
und ein DIN ISO Antennenadapter.
Dann sollte ich, wie am Pioneer, via MHL Kabel meinen Note Inhalt (Torque, Navi) auf dem Display sehen, bin über BT mit dem OBD Adapter verbunden UND kann
im Hintergrund noch Radio o.ä. hören ?!
Information verwirrt - Kommunikation beruhigt !

psyke

Meister

Beiträge: 2 070

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

16

Montag, 26. Januar 2015, 15:03

Mal ein Nexus 7 als Alternative:

https://www.youtube.com/watch?v=7lwIhSkw2KY

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Er1c (26.01.2015), myblade (26.01.2015)

Zylone69

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Fahrzeuge: Subaru BRZ 2.0i Sport, Yamaha XJ 900F

Wohnort: Königreich Württemberg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 27. Januar 2015, 14:23

Yo, schick, aber dann müßte ich ja noch irgendwo nen Amp versenken !?

Wegen dem JVC NSX600, da braucht man ja gar kein son MHL Adaper (HDMI) Kabel wie ich zuerst dachte, sondern NICHTS :D
Geht ja da über Micro USB und ne Micro USB Verlängerung liegt dem JVC bei.

Was mir jetzt noch nicht so ganz klar ist, ist das Problem mit dem Einbau und/oder Blende.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist der Einbau kein Problem da Doppel DIN = Doppel DIN.
Und dann paßt die Blende nicht einfach wieder drauf weil die Aussparung zu klein ist ?
In meinem jugendlichen Leichtsinn würde ich denken: Da dremmel ich halt weg was zuviel ist und gut ?! :rolleyes:
Oder steht das ganze Ding dann zuweit raus ?!
Information verwirrt - Kommunikation beruhigt !

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 27. Januar 2015, 18:03

Moin!

Ne, die Toyota-Radios sind einen Finger breiter als 2-Din. Du kannst das neue Radio zwar mit den alten Bügeln befestigen, aber dann hast du links und rechts einen sichtbaren Spalt neben dem Radio.

Btw: Das NSX ist mittlerweile schon recht alt. Wenn du dein Handy nur per Mikro-USB anschließt, dann ist es auch nur "Mirrorlink" (vorausgesetzt dein Handy wird überhaupt unterstützt). Mehr im 1. Post...

Habe ja zwischenzeitlich auf das Pioneer F90DAB gewechselt und kann nur sagen, dass Mirrorlink genauso frustrierend ist wie Carplay: lahm und kaum kompatible Apps. Das tolle bei Pioneer ist halt, dass man jedes gerootete Handy per MHL oder Slimport zu 100% mit allen Apps spiegeln kann. Zudem ist man dann unabhängig von Firmware- und App-Updates des Herstellers (der ja nur die nächste Generation seiner Radios verkaufen will).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zylone69 (28.01.2015)

Zylone69

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Fahrzeuge: Subaru BRZ 2.0i Sport, Yamaha XJ 900F

Wohnort: Königreich Württemberg

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 28. Januar 2015, 08:24

Servus !

Ah, ok merci. Sprich die original Blende würde dann auch wieder draufpassen, hab halt dann Ränder.

Ja, mein Samsung Note (N7000, gerootet) is auch auf dieser MHL Listeaufgeführt.
Mirrorlink, meint dann also, dass einfach nur mein Handyscreen auf dem NSX600 o.ä. dargestellt wird. Bedienung nach wie vor am Handy !?
Mehr will, bzw. brauch ich nicht. Ich wollte eigentlich nur meine Naviapps auf dem großen Display darstellen.
Sowas hab ich schon befürchtet, ich hab mir jetzt erstmal diese Brodit Halterung für die rechte Lüftungseite + N7000 Halter bestellt.
Ausserdem hab ich im Keller mein altes ScanGaugeII gefunden und angeschlossen, und warte entspannt was die Zukunft so bringt...... :)
Information verwirrt - Kommunikation beruhigt !

rtv

Fortgeschrittener

  • »rtv« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. Januar 2015, 11:02


Mirrorlink, meint dann also, dass einfach nur mein Handyscreen auf dem NSX600 o.ä. dargestellt wird. Bedienung nach wie vor am Handy !?

Nein, mit dem Radio kann man auch das Handy steuern. Aber das alles per USB geht, wird's halt lahm und ruckelig. Zudem gehen nur eine handvoll kompatibler Apps.


Ich wollte eigentlich nur meine Naviapps auf dem großen Display darstellen.

Deshalb sind die HDMI-Geräte von Pioneer (z.B. das alte Appradio 3 für 279,-) deutlich im Vorteil: Sie können dank der "Appradio Unchained" App ALLE Apps verzögerungsfrei anzeigen (und steuern).


ich hab mir jetzt erstmal diese Brodit Halterung für die rechte Lüftungseite + N7000 Halter bestellt.

Die hält gut, verdeckt aufgrund der Handygröße aber leider einen Teil des Radios.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zylone69 (28.01.2015)

Ähnliche Themen