Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 236

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 5. März 2014, 16:47

Nope, nicht der den ich hatte:
http://www.stefansliposhop.de/liposhop/L…fde1438f7a90873

Ich denke du meinst die im Modellbau die auch gleichzeitig Ladegerät sind? Da kann es anders sein, da kenne ich mich auch nicht besonder aus. Meine Formulierung war bestimmt auch schwammig, ich bezog mich jetzt nur auf den Einsatz im Auto, so wie ich ihn kenne.


Jop - bin RC Modellbau Fan und hab einen Lader mit integrierten Balancer. Tatsächlich ist es so, dass der Ladestrom aller anderen Zellen leicht gesenkt wird, während die Zelle mit niedrigerer Spannung mit dem eingestellten Ladestrom geladen wird.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8|VA:Tarox F2000+Ferodo DS2500|HA:OEM+EBC GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3
US SPRIT=EU Sprit

psyke

Meister

Beiträge: 1 987

Danksagungen: 156

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 5. März 2014, 19:16

Im auto ist halt die Lichtmaschine das "Ladegerät" und es ist einfach viel zu viel Strom um den über einen Balancer zu jagen der dann die Ströme verteilt. Also nimmt man einfach einen der "überschüssige" Spannung einzelner Zellen einfach über einen Widerstand abbaut.

Man kann das Ganze auch ohne jeden Balancer machen, aber dann sollte man zwischendurch mal die spannung aller Zellen messen und sobald die weit voneinander abdriften muss man die dann halt wie du sonst mit einem Modellbaugerät aufladen. Umständlich, aber leicht sind sie wirklich. Wenn ich einen Rennwagen aufbauen würde, wären die eine super Idee. Für den Alltag würde ich aber einfach eine kleine AGM nehmen:

http://www.kinetik-audio.de/index.php/pr…task=view&id=24

die tuns auch. Aber auch wirklich nur zum starten, im Stand Musik ist tabu.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 236

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 6. März 2014, 11:04

Ohne Balancer ist so ein Akku nach spätestens 2000 km kaputt - schlimmer noch: es können einzelne Zellen überladen werden und dir anschliessend um die Ohren fliegen.

Es hat schon seine Gründe, warum Automobilhersteller immer noch auf die gute alte Blei-Batterie setzen.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8|VA:Tarox F2000+Ferodo DS2500|HA:OEM+EBC GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3
US SPRIT=EU Sprit

Tiz

Schüler

  • »Tiz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 2. April 2014, 14:00

"Es hat schon seine Gründe, warum Automobilhersteller immer noch auf die gute alte Blei-Batterie setzen."

--> Anders die Mercedes C Klasse: "Die Diätwut geht so weit, dass im Sparmodell Eco und bei höheren
Ausstattungen eine Lithium-Ionen-Batterie den schweren Bleiakku ersetzt." http://www.autobild.de/artikel/audi-a4-b…ch-4498746.html

W-W

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 3. April 2014, 17:23


Hallo zusammen;

wir sind durch die Verlinkung zu unserer Website auf eure Diskussion hier aufmerksam geworden und würden uns hiermit gerne konstruktiv einklinken...

Da es sich bei den LiFePo4 Akkus ja um weitgehend "unbekannte" Technik handelt, sind in unserem direkten Kundenkontakt -wie eben auch hier im Forum- immer wieder Fragen aufgetaucht, welche wir übersichtlich im folgenden PDF zusammen gefasst habe (für weitere Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung) -->

LINK zum FAQ

da wir in diesem Beitrag ja breits verlinkt worden, gehe ich davon aus, dass mir dieser Beitrag gemäß Forenregel 8 hier nicht als "unerlaubte Fermdwerbung" ausgelegt wird...(falls nicht bitte ich um kurze Rückmeldung)
.
.
.

Tiz

Schüler

  • »Tiz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 151

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 3. April 2014, 18:33

Danke für den Input! Interessant finde ich in der Ballistic FAQ die Aussage, dass bei einer Verwendung im KFZ ein gelegentliches Laden mit einem speziellen Ladegerät mit Balancerfunktion notwendig ist. Das kann enorm "lästig" sein, z.B. wenn es in der Tiefgarage keinen Stromanschluss gibt.

Von Lithium Powerbloc habe ich hingegen auf folgende Frage ...

"In Ihrer FAQ heisst es: "Braucht man ein spezielles Ladegerät? -- Der
Lithium Powerbloc kann mit einem speziellen Li-Ionen Ladegerät geladen
werden. Es kann aber auch ein herkömmliches Blei-Ladegerät verwendet
werden."

Im Internet wurde diesbezüglich behauptet, dass ein LiFePo
Starter-Akku keinen Balancer habe. Daher sei binnen relativ kurzer Zeit mit
einem Defekt oder Leistungsverlust zu rechnen, wenn man das Akku ständig
im Auto mittels der Lichtmaschine auflädt (und nicht gelegentlich über ein
spezielles Ladegerät mit Balancer).

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir mitteilen könnten, ob der
dauerhafte Verzicht auf ein Ladegerät mit Balancer problemlos möglich ist."


folgende Antwort erhalten ...

"die Powerblocs können alle mit einem herkömmlichen Bleiladegerät geladen
werden. Wir haben hier noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.
Laut unserer Technik können Sie Ihres problemlos verwenden."

***
Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Aussagen sehe ich die Frage immer noch als offen an. Jedenfalls Mercedes, die solche Akkus inzwischen in Serienautos einsetzen, müssen aber eine Lösung gefunden haben. Die werden es ihren Kunden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht zumuten, das Auto häufig an einer Steckdose mit einem spez. Ladegeräte mit Balancer zu pflegen ...

W-W

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 3. April 2014, 19:31

LiFePo4 Akkus sind intern in einzelnen Zellen verschalten (serie und parallel), am Beispiel unseres 12cell Akkus in 12 einzelne Becherzellen (4serie / 3parallel).
Da gerade bei preisgünstigen Akkus leider sehr oft auf B-Ware oder minderwertige Zellen zurückgeriffen wird, kann es hier fertigungsbedingt zu signifikanten Streuungen kommen, welche sich beim Laden der Zellen bemerkbar macht.
So werden über die gesamte Lebensdauer des Akkus einzelne Zellen deutlich mehr beansprucht, als andere und fallen damit schneller aus --> der gesamte Akku ist "Schrott".

Dem vorzubeugen, müssen LiFePo4 Akkus von Zeit zu Zeit balanciert werden, um die Zellenspannungen wieder auszugleichen.
Ein pauschale Aussage macht hier wenig Sinn, da je nach Pheripherie/Anwendung/Einsatz unterschiedlich belastet wird (der in meinem EVO9 verbaute 12cell Akku hat beispielsweise nach 3 Monaten Dauereinsatz/Kurzstrecke noch keinerlei signifikanten Drift aufgewiesen...).

LiFePo4 können darüber hinaus problemlos mit jedem Ladegerät mit AGM Kennlinie geladen werden, welches bei 14,4V abregelt (im Endeffekt wie die LIMA auch).
Hochpreisigen Akkus haben teilweise bereits eine Ladeelektronik (BMS) intern verbaut, die diese balanciert, sobald eine Spannungsquelle angeschlossen wird (daher vermutlich auch die Aussage von Powerbloc).

Hoffe, ich konnte die Frage hiermit klären...

CMSonny

Anfänger

Beiträge: 23

Fahrzeuge: Corolla Verso, GT86

Beruf: ITler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

28

Montag, 28. April 2014, 20:03

Hallo zusammen,

ich habe mir die EVO2 am Donnerstag bestellt und heute erhalten. Auf Empfehlung von WeightWorks die 12 Cell-Variante. Dazu das Ladegerät, den Akkuhalter und ein Paar Schraubpole.Der Akku wiegt inkl. Halter und Schraubpole 1.472 g.

Jetzt spiele ich mich erstmal mit dem Ladegerät. Fotos schiebe ich nach, sobald ich das Ding eingebaut habe. Bin gespannt wie sich der Akku im Alltag so schlägt.
"... Hubraum entspannt, Drehzahl befreit ..." Auto NEWS Heft 9-10 2012, S. 86.

CMSonny

Anfänger

Beiträge: 23

Fahrzeuge: Corolla Verso, GT86

Beruf: ITler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 4. Mai 2014, 15:26

Hier noch die Fotos vom Einbau.


Ich habe den Akku auf dem Halter der Batteriewanne (s. unten) montiert.




Dazu den Akku-Halter von WeightWorks mit einer zusätzlichen Schraube+Mutter auf den Halter der Batteriewanne fixieren.




Dann das ganze wieder an seinen angestammten Platz festschrauben. Auf der Außenseite wird eine längere Schraube benötigt, da damit nun der Akku- und der Batteriewannen-Halter befestigt werden.
"... Hubraum entspannt, Drehzahl befreit ..." Auto NEWS Heft 9-10 2012, S. 86.

W-W

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

30

Montag, 8. September 2014, 19:29

Hallo zusammen,

sofern ihr gestattet (auch vor dem Hintergrund, dass wir hier ja bereits mehrfach anderweitig erwähnt wurden) würden wir euch in diesem Rahmen gerne auf unser neues Leichtbau-Akkusystem aufmerksam machen:



weitere Infos unter:
www.LiteBlox.de
www.facebook.com/LiteBlox.batteries


...und für Fragen rund um das Thema LiFePO4 Akkus stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Beste Grüße
Frederic

icebär

Meister

Beiträge: 1 881

Fahrzeuge: GT 86 Grau

Wohnort: An der Elbe

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

31

Montag, 8. September 2014, 20:25

Moin Frederick, wie sieht es mit dem Preis aus für das ganze, also als Ersatz für die originale Batterie?
Muss ich zwischendurch die Batterie 'balancen'?

Gruß, Jan

W-W

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 9. September 2014, 11:39

Hallo Jan,

unsere LITEBLOX sind plug'n'play, zudem arbeitet dort einen intelligente Ladeelektronik, welche die
Leistung der Lichtmaschine kontinuierlich verteilt – der Ladezustand der
Akkuzellen wird dabei permanent überwacht und bei Bedarf entsprechend
“balanciert”.

Ein spezielles Entladen / Pflegeladen ist daher nur nach besonderer Beanspruchung wie Überladen oder Tiefentladen notwendig.
Alles Weitere dazu im FAQ auf unserer neuen Website .

Beste Grüße
Frederic

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 336

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 20:29



...

...und für Fragen rund um das Thema LiFePO4 Akkus stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Beste Grüße
Frederic



Habe euch schon per Webformular angeschrieben und auch hier per PN.
Keine Reaktion. Schade, finde eure Batterien richtig interessant.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

W-W

Anfänger

Beiträge: 9

  • Nachricht senden

34

Samstag, 6. Dezember 2014, 22:34

eben erst gesehen...
Wir erhalten derzeit jede Menge Anfragen, daher würde ich bitten, für Fragen zum Thema immer per Email oder Telefonisch Kontakt zu uns aufzunehmen; dann geht so etwas auch grundsätzlich nicht unter (was mir wirklich leid tut).

btw: sind derzeit auf der EMS und freuen uns auf Besuch:


ecospeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Fahrzeuge: GT86 weiß TRD

Wohnort: Raum Kassel/Göttingen

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

35

Samstag, 13. Dezember 2014, 14:25

puh....selbst mit Messerabatt noch ne ordentliche Hausnummer.....so solvent ist der Weihnachtsmann dann doch nicht :/

ecospeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Fahrzeuge: GT86 weiß TRD

Wohnort: Raum Kassel/Göttingen

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

36

Freitag, 6. Mai 2016, 08:39

Moinsen,


hat hier jemand vllt. mitlerweile ne erschwinglichere Alternative zur LiteBlox gefunden und ausprobiert?
Bin jetzt auch auf der Suche nach einer sehr leichten LiFePo4 Batterie für maximal um die 200€(+Balancer).


Sportlche Grüße
Asmus

GT86Olli

Meister

Beiträge: 1 966

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 1. November 2016, 21:03

Ich hole das hier auch mal wieder hoch.

Bin auf die LiteBlox gestoßen und von dem Konzept an sich sehr angetan.

Wie sieht es denn bei der Montage aus? Die LiteBlox LB11XX hat ja unten schon einen integrierten Halter. https://www.liteblox.de/shop/liteblox-11…-batterie-auto/
Also vorgebohrte Löcher für die Befestigung auf einer Platte. Da kann man ja die originale Plastikplatte nehmen.
Braucht man dann zwingend noch einen Halter von oben wie bei der originalen Batterie? An sich müssten 4 Schrauben in die originale Platte doch ausreichen, um das Ding zu halten, auch bei extremen Fahrzeugbewegungen (Unfall und Überschlag etc.). Die Batterie wiegt doch gerade mal 1,2 kg. ^^

Oder gibt es einen besonderen Grund, die Batterie durch einen oberen Halter und Stützen nochmal zu fixieren? Oder ist das vielleicht sogar vorgeschrieben und ohne diese Vorrichtung gar nicht zulässig (Straßenverkehr, DSMB und FIA mal außen vor gelassen)?
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers after they have purchased a car.
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

Beiträge: 746

Fahrzeuge: Winter: OutlanderII Sommer: GT86

Wohnort: Purk/Moorenweis

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 2. November 2016, 00:41

Also mal ernsthaft...

So viel Geld um was zu erreichen?
Gewichtsersparnis?

Kinder, bleibt die Kirche im Dorf und schmeisst andere Sachen aus dem Auto, erst wenn die Karre NACKT ist, dann macht weitere Ersparnis damit vielleicht Sinn.

Rechnen Ihr eigentlich mal?

Also gespartes Gewicht und der preis pro Kilo?
Also einfach mal das Schloss vom Kofferraum bringt einige Gramm und kostet.....NIX ;-)
GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Leder Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe, TRD Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, K&N Lufi, BuddyClub RL incl. Komfortblinker, 3M Lock hinteres Kennzeichen, Heckscheiben foliert, "richtiges" Licht im Kofferraum ;-)
-> geht los...Bremsen, kompletter Motorumbau - Turbo uvm. ;-)

fookinfast

Schüler

Beiträge: 93

Fahrzeuge: gt86, clio sport

Wohnort: Soest

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 2. November 2016, 06:40

Für trackday Fahrer ist das schon sehr vom Vorteil da mal eben 12kg einzusparen. Ich meine chireb hat bei seinem Slalom gt eine normale Motorrad Batterie von varta eingebaut. Das ist wahrscheinlich mit Abstand die günstigste Variante.

GSX-R600

Fortgeschrittener

Beiträge: 313

Fahrzeuge: GT 86, Mercedes 190e, GSX-R600, Simson S51, Jamaha XZ550

Wohnort: Kabelsketal

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 2. November 2016, 07:10

Zumal das Gewicht von der Vorderachse runter ist... viel wert !
Ich für meinen Teil verfolge den Thread sehr aufmerksam, auch wenns für andere nach Unsinn ausschaut...
Soundgenerator, Toyota Embleme, G-Plus Ansaugschl., GME UEL/ Metallkat/ Bastuck Catback, 4,3kg Schwung, KW V3, Öl/Wasser Wärmet., Cusco Versteif.kreuz, Whiteline Stabis VA+HA/ Getriebestütze, verstellb. Querlenker HA, Motec Nitro 8x18/AD08R, Schroth Gurte, Öltemp.anzeige, Rückf.kamera


Showroom

Ähnliche Themen