Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Labskaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Februar 2014, 11:34

OpenFlash - ein Thema für Deutschland?

Bei den Amis taucht ja recht häufig OFT und OFH auf (OpenFlash Tablet und OpenFlash Header)

Okay, den Header können wir uns in die Haare schmieren (ich denke mal nicht so TÜV fähig) aber das Tablet ... ?

Soweit ich verstanden habe liegt der Vorteil ja an dem offenen System (was auch gleichzeitig die größte Fehlerquelle sein wird). Die ECUTEK kann hier die Qualität besser sichern.

Oder lohnt es sich eher an einen Programmierer vor Ort zu binden für Anpassungen?

Dantical

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Fahrzeuge: Toyota Mr2 3s-gte , Corolla e10,

Wohnort: Hamburg/Wilhelmsburg

Beruf: Servicetechniker PKW Sonderfahrzeugtechnik / FUNK

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Februar 2014, 12:20

was genau meinst du ?

- nur zum verständniss - ? Anscheinend geht es dir um Die Softwareanpassung ?
_____________

GT 86

Blackbot64

unregistriert

3

Mittwoch, 26. Februar 2014, 13:35

was genau meinst du ?

- nur zum verständniss - ? Anscheinend geht es dir um Die Softwareanpassung ?

Ich hoffe, ich habe das richtige dazu gefunden: Das OpenFlash Tablet ist ein tragbares Handgerät mit hochauflösenden Farb-Touch-Display mit Hintergrundbeleuchtung und interm Lautsprecher zum Programmieren des ECU. Es wird ausgeliefert mit einem USB-Kabel, einem OBDII-Kabel und der OpenFlash Software (Map Manager), dem Map-Editor (Tuner Pro) und XML-Definitionsdateien. Es kostet ca. 500 $.

Damit erhält man wohl den vollen Zugriff auf die gesamte ECU ROM-Datei und kann dort wirklich sämtliche Parameter verändern. Angeblich ist nicht mal der Hersteller oder der Händler in der Lage, zu sagen, ob Änderungen an der ECU durchgeführt wurden, da die Software-IDs unverändert bleiben. Es gibt ganz viele fertige kostenlose Definitionsdateien, mit denen man die Motorcharakteristik ändern kann, das Abgassystem etc..


Der Header ist ein angepasster Abgaskopf, mit dem man knapp 20 PS mehr Leistung erhalten soll, wenn eine entsprechende ECU Anpassung durchgeführt wurde. Dafür wird es aber bestimmt keine Zulassung geben...

  • »Labskaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Februar 2014, 17:05

Richtig ...

psyke

Meister

Beiträge: 2 286

Danksagungen: 195

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Februar 2014, 17:22

ECUflash sollte doch mittlerweile auch den GT86 unterstützen oder Romraider. Dazu ein Tactrix 2.0 Kabel und es sollte klappen?

Onkel C

Fortgeschrittener

Beiträge: 573

Fahrzeuge: Fiesta ST

Wohnort: Köln

Beruf: Lobbyist

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Februar 2014, 20:38

Nur so viel dazu/Tipp: beim Zoll das Ding als "Navigationsgerät" beschreiben, dann klappts auch mit der Zolltarifnummer...
mit "Log-Gerät" konnte der - wirklich erfreulich freundliche und geduldige- Beamte nix anfangen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Onkel C« (26. Februar 2014, 20:45)


Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 27. Februar 2014, 07:21

Selber Hand anlegen?
Irgendwie braucht man doch für alles Erfahrung und mindestens 10 kaputte Motoren bis man alles kapiert hat. ;)
Ansonsten geile Sache.

Tor

Profi

Beiträge: 605

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. Februar 2015, 12:48

Hat jemanden mittlerweile das Openflash Tablet ausprobiert?

chireb

Meister

Beiträge: 1 982

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. Februar 2015, 13:15

Ich bin dabei und weiß von einem anderen Unser, dass er auch damit arbeitet und schon recht gut damit klar kommt. Der hat mir als NICHT-Computerexperte auf die Sprünge geholfen.
Es ist sehr interessant von den Möglichkeiten, die man damit hat.
Das ganze ist sehr umfangreich und wenn man nichts von der Materie versteht, kann man einen Riesenschaden anrichten.
Was relativ einfach ist, ist das Aufspielen passender Kennfelder, von denen es einige gibt, die recht gut funktionieren.
Das bekommt auch der Laie hin, wenn man nicht zuvor ein EcuTek-Tuning drauf hatte. War das drauf, wird es schon recht kompliziert.
Wenn man in den Programmierbereich möchte, wird es SEHR kompliziert. Ein Handbuch gibt es nicht. Wenn man nicht sehr guter Computerkenntnisse hat, ist man da aufgeschmissen und kommt nicht weiter.
Ohne umfassende, weitreichende Kenntnisse von Motorentechnik und -abstimmung richtet man eher Schaden an.
Für den "Normalfahrer", der den Wagen von der Software flotter machen möchte, ist der Weg zum Tuner des Vertrauens der bessere Weg.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chireb« (23. Februar 2015, 13:21)


Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. Februar 2015, 14:16


Für den "Normalfahrer", der den Wagen von der Software flotter machen möchte, ist der Weg zum Tuner des Vertrauens der bessere Weg.


Aber natürlich auch der teurere.

Ich hab keine Erfahrung mit den Mappings die für das OFT zur Verfügung stehen, aber von dem was ich so gesehen habe, gibt es für viele Mods auch ein passendes Mapping. Ich denke es ist was für die DIY-Leute etwas interessantes, die gerne auch Custom-ROMs auf Handys schmeissen, den PC übertakten, etc.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

  • »Labskaus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 60

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Februar 2015, 14:26

Genau deswegen hatte ich damals mal die Frage in den Raum gestellt. Ich halte das ECUTec nicht der Weisheit letzten Schluss. Ich hatte bisher auch nicht das gefühl, dass die Software einen Profi viel Raum zum "verstellen" lässt. Das man grundsätzlich nur mit einem Profi sowas machen sollte, sehe ich als Grundsatz. Ob ich ich mir meinem Raspberry in Wert von 20$ verblasse oder meinen Wagen im Wert >20.000€ macht einfach einen unterschied.

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 736

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Februar 2015, 14:37

Bei ECUTec gibt es auch verschiedene Version für den Endkunden und Tuner, und auch bei den Tunern gibt es noch Unterschiede.

Aber wir heben einmal den Limiter auf 9t U/min an und machen gleichzeitig das Gemisch ein bisschen weniger Fett, kein Problem mit dem Tab, und der Rechner schaltet ja auch immer rechtzeitig ab......

Wretch

Meister

Beiträge: 2 213

Fahrzeuge: Subaru WRX STI

Wohnort: Usingen

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Februar 2015, 14:48

@chireb was mich interessieren würde. Warum ist es schwieriger wenn vorher Ecutek drauf ist?

Tor

Profi

Beiträge: 605

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

14

Montag, 23. Februar 2015, 14:59

Was ich interessant finde mit dem OpenFlash, ist dass ich nicht bei einen tuner gebunden bin.

Z.B:
Erstmal kaufe ich mich zB. ein neuen header. Spiele ein standard Anpassung von header drauf. Später kaufe ich mich ein neuen intake und eine tuner meine Wahl kann weiter auf dem Anspassung machen. Später bringe ich vielleicht meine auto z.B. nach Chireb, und der kann dann ohne weiteres damit weiterarbeiten.

Das kann man soweit ich weiss mit ECUtek license nicht machen? Viele beschweren sich auf jedenfalls uber ECUtek bei die Amis.

Ich hatte als Laie nicht vor selber etwas anzupassen. Aber es gefällt mir dass meine Anpassung, für was ich bezahlt habe, auch zu mir gehöre. Und als "nerd" auch dass ich in den Anpassung reinschauen kann und sehen was tatsächlich geändert wurde.

tomita

Anfänger

Beiträge: 36

Fahrzeuge: Scion FR-S, Toyota RAV4, Subaru Outback 3.0 H6 6MT

Wohnort: Prag/DE

Beruf: Unternehmer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Montag, 23. Februar 2015, 15:12

.. Die ECUTEK kann hier die Qualität besser sichern.

Ich habe den OpenFlash Tablet samt Header (Stage 2).

Das ECUTEK bessere Qualität sichert, ist eigentlich unsinn, weil der finale Ergebnis hängt nich von den Gerät ab, sondern von der Qualität des Tunings/Mappings.
Beide sind nur Geräte zum editieren der original ROM mit vorbereitete Daten.

OFT hat einen Vorteil, dass er keinen Lizenz braucht, deswegen kannst du mit einen Gerät unzählige ROMs(Fahrzeuge) editieren...und ist auch günstiger.
Nicht zulezt hat er auch nen tollen Mapping-feature mit Graph-darstellung, du kannst Fehler-Code ansehen und löschen..usw.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

16

Montag, 23. Februar 2015, 15:37

@chireb was mich interessieren würde. Warum ist es schwieriger wenn vorher Ecutek drauf ist?


Chireb hat im E85 Thread erwähnt, dass ECUTEK wohl irgendwelche IDs verändert, mit denen das OFT Probleme hat und die selbst nach Einspielen des Standard-Mappings verbleiben. Ich glaube aber er hat irgendeinen Workaround gefunden.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Tor

Profi

Beiträge: 605

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 98

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Februar 2015, 17:25

Zitat

OFT hat einen Vorteil, dass er keinen Lizenz braucht, deswegen kannst du mit einen Gerät unzählige ROMs(Fahrzeuge) editieren...und ist auch günstiger.
Nicht ganz richtig. Jeder Fahrzeug braucht seine eigenes OpenFlash Table, weil das tablet "mated" wird mit das auto. Aber man kann die maps tauschen, wenn man zB. die gleiche mods haben = einmal tuning und auf mehre autos aufspielen.

EDDF-GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 296

Fahrzeuge: Toyota GT86 TRD....VERKAUFT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Februar 2015, 19:07

openflashtablet
wenn man dem so glauben darf kann man fertige Maps sehr einfach drauf spielen, stellt sich bloß die Frage wie gut die Maps sind

chireb

Meister

Beiträge: 1 982

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 448

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 24. Februar 2015, 07:53

@chireb was mich interessieren würde. Warum ist es schwieriger wenn vorher Ecutek drauf ist?


Chireb hat im E85 Thread erwähnt, dass ECUTEK wohl irgendwelche IDs verändert, mit denen das OFT Probleme hat und die selbst nach Einspielen des Standard-Mappings verbleiben. Ich glaube aber er hat irgendeinen Workaround gefunden.


Mann kann das bei den FAQ bei Openflash nachlesen.
Ich habe da was gefunden?
Verständliches Deutsch wäre sicher sinnvoll, dann weiß auch jeder, was du mitteilen möchtest. Und ich weiß, ob ich jetzt vielleicht beleidigt sein muss ;)
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

tomita

Anfänger

Beiträge: 36

Fahrzeuge: Scion FR-S, Toyota RAV4, Subaru Outback 3.0 H6 6MT

Wohnort: Prag/DE

Beruf: Unternehmer

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 24. Februar 2015, 08:02

Zitat

OFT hat einen Vorteil, dass er keinen Lizenz braucht, deswegen kannst du mit einen Gerät unzählige ROMs(Fahrzeuge) editieren...und ist auch günstiger.
Nicht ganz richtig. Jeder Fahrzeug braucht seine eigenes OpenFlash Table, weil das tablet "mated" wird mit das auto. Aber man kann die maps tauschen, wenn man zB. die gleiche mods haben = einmal tuning und auf mehre autos aufspielen.

Hmm..nicht ganz. Obder besser gesagt, du musst erstens der ECU ID auslesen, dann die "Richtige Maps" erstellen zu lassen oder von der Datenbank wählen. Bei mir hat der Tablet keine Maps erstellt, ich musste von PC auf Tablet die Maps aufspielen und dann mitm Tablet die ECU ändern.
Man kann in ein anderes Fahrzeug die in Tablet gespeicherte ECU ID überspielen, und dann diese ECU genauso editieren. Also es geht tatsächlich mit einem Tablet mährere ECUs editieren.
Eigentlich muss mann aufpassen nicht die falsche Maps aufspielen zu versuchen, es geht nämlich auch,..aber da gibts dann Probleme.