Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 26. Februar 2014, 07:37

Nicht zu vergessen - ein F1 Renner hat auch nur 300Nm :D Ja gut, wird sich dieses Jahr wohl ändern.

Ate_Sicks

Fortgeschrittener

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 26. Februar 2014, 09:23

Schwere Autos brauchen Drehmoment, Leichte wollen Drehzahl ;)

Dantical

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Fahrzeuge: Toyota Mr2 3s-gte , Corolla e10,

Wohnort: Hamburg/Wilhelmsburg

Beruf: Servicetechniker PKW Sonderfahrzeugtechnik / FUNK

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 26. Februar 2014, 09:36

Turbo ist was für schaltfaule. Wenn aufgeladen, dann durch nen kompressor :-)



Das halte ich für ein Gerücht,....

Turbo fahren macht um einiges mehr spaß als einen Sauger zu fahren... aber ist jedem das seine :thumbsup:

ich bin vorher auch nur Mr2 Sauger gefahren ( lässt sich SEHR gut mit dem GT vergleichen,.. ) und als ich das erste mal im Turbo saß : 8o seid dem MUSS einfach immer mehr an Leistung rein,....

es ist auch alles eine Frage des mappens,.. wie wurde gemappt,.. man kann einen Turbo auch nach Saugercharakteristik Mappen...

also mir persönlich macht der GT als sauger nicht wirklich spaß,.. das teil kommt einfach nicht vom Fleck,.. er dreht und dreht dreht und dreht.. aber es kommt nichts,.. wenn er die 0-100 in 4,X Sekunden machen würde , sehe das anders aus. und genau da will ich ihn hin bringen.
_____________

GT 86

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 345

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 26. Februar 2014, 09:54

Mit dem Mapping wirst du an der Charakteristik des Turbos wenig ändern können. Durch die Turbinengeometrie, die Größe des Turbos und den Druck wird das Verhalten haupsächlich bestimmt. Eine Saugerähnliche Charakteristik zeichnet sich ja durch schnelles Ansprechverhalten und lineare Leistungsentfaltung aus. Da macht ein Kompressor mehr Sinn.

Deinen Wünschen nach zu urteilen geht es dir hauptsächlich um mehr Leistung. Und wenn du Zeiten von 4,x anstrebst würde ich mir schon mal Gedanken machen wie du zu soviel Leistung kommen willst. Dafür brauchst du vermutlich >400PS.
Das heißt egal ob Turbo oder Kompressor, mit unserem Motor sind laut AUssage einiger Tuningfirmen schon viele Umbauten nötig, dasss er standfest bleibt.
ALso z.B. Crawford Motorblock, Schmiedekolben, reduzierte Verdichtung durch andere Zylinderkopfdichtung. Weiter gehts mit allen folgegewerken, die der hohen LEistung nicht mehr standhalten, Getriebe, Kupplung, Differential, Antriebswelle und und und.

ICh würde mich freuen, wenn jemand hier im Forum so einen Aufwand betreiben würde. Aber da sind mit sicherheit 15000 € nötig um in die Leistungsregionen zu kommen von denen du sprichst.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

OlliMK

Schüler

Beiträge: 125

Fahrzeuge: Toyota GT86 MT, Austin 1100, Can-Am Spyder RT

Wohnort: LÜD

Beruf: Irgendwas mit QS ;-)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 26. Februar 2014, 10:10

das teil kommt einfach nicht vom Fleck,.. er dreht und dreht dreht und dreht.. aber es kommt nichts,.. wenn er die 0-100 in 4,X Sekunden machen würde , sehe das anders aus. und genau da will ich ihn hin bringen.

Also...sieh es bitte nicht als Angriff auf dich an, aber so richtig verstehe ich das jetzt nicht: Wenn man einen Prospekt vom GT86 in die Hände bekommt, steht doch ganz klar da drin, wie der beschleunigt und welche Nenndaten der Motor hat. Warum kauft man sich für relativ viel Geld ein Auto, das einem eigentlich gar nicht genügt, um dann noch mehr Geld auszugeben, damit es den viel höher angesetzten Erwartungen entspricht? Ist man da dann nicht mit einem ganz anderen Auto besser bedient, dass die gewünschte Leistung gleich ab Werk bereitstellt? Heckgetriebene und gut aussehende Sportler zum noch bezahlbaren Preis (das empfindet sowieso jede(r) anders) gibt es doch nicht nur als BRZ/GT86.



Ist ein bisschen wie in der Mini-Szene. Da gibt es auch immer wieder Einsteiger, die sich dieses Auto kaufen, welches Mitte der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts konstruiert wurde, und wundern sich dann, dass 41PS vielleicht doch bisschen mager sind, wenn man so ein Auto im Alltag bewegen will. Gokart-Feeling hin oder her. Und dann gehen die Menschen her und zwängen Honda 16V-Maschinen in den winzigen Motorraum und betreiben einen irren Aufwand. Warum kauft man sich dann nicht ein objektiv besseres Auto, wenn der Wunsch nach Leistung so im Vordergrund steht?

Nur meine 2 Cent.

OlliMK

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 26. Februar 2014, 10:52

Ehrlich? Ich behaupte es ist nicht Latte. Der Diesel der bei 2000rpm 400Nm hat, beschleunigt bei vergleichbarem Auto genau gleich gut, wie der Benziner, der bei 4000rpm 200Nm hat (beide bei genannter Drehzahl).
Wann wird dieser Drehmomentwahn endlich aufhören? Drehmoment alleine sagt nichts aus. Aber auch wirklich gar nichts.


Im Prinzip ja. Entscheidend ist das Drehmoment am Rad und da ist natürlich noch die Übersetzung dazwischen. Nehmen wir zwei fiktive Vergleichspartner: einen Diesel der 400 Nm bei 2000/min bereitstellt und einen Benziner, bei dem 200 Nm bei 4000/min anliegen. Der Diesel sei jetzt so übersetzt, dass er in irgendeinem Gang sagen wir bei 60 km/h genau 2000/min dreht. Der Benziner analog bei 60 km/h in irgend einem Gang 4000/min. Fahren jetzt beide mit diesen 60 km/h in den besagten Gängen nebeneinander her und geben Vollgas, werden beide EXAKT gleich stark beschleunigen. Warum? Weil der Benziner eine halb so lange Übersetzung hat wie der Diesel, der Diesel dafür das doppelte Drehmoment, aber im Endeffekt beide am Rad dasselbe Drehmoment anliegen haben.

Darum kann man ganz klar sagen, das Motordrehmoment ist nur die halbe Wahrheit. Wichtig ist, was am Rad ankommt. Die Diesel mit ihrer durch das niedrige Drehzahlniveau notgedrungen ellenlangen Übersetzung gehen nicht besser weg als ein leistungsmässig vergleichbarer hochdrehender Benziner, der vom Fahrer gekonnt im optimalen Drehzahlbereich gefahren und seinem Drehomentverlauf entsprechend ausgedreht wird. Im Endeffekt kommt es nämlich auf die LEISTUNG an, also Drehmoment mal Drehzahl.

Oder nochmals anders gesagt, Leute die einfach immer nach ihrer gewohnheitsmässigen 0815-Alltagsfahrweise von sagen wir z.B. 1500-4000/min fahren, und sich nicht auf ein Auto und seine Charakteristik einstellen können, sind in der Regel mit einem Turbodiesel besser bedient. Das sind dann auch die, welche immer so wahnsinnig beeindruckt sind von Drehmoment.
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

psyke

Meister

Beiträge: 2 136

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 26. Februar 2014, 11:18

Wie kommt ihr eigentlich andauernd nur auf Diesel? auch wundert es mich das grundsätzlich davon gesprochen wird das das maximale Drehmoment beim Turbo schnell wieder abfällt. Mal Evo gefahren?

Und es ist ganz lustig, ich sage nur beides hat seine Vorteile - ihr müsst nicht gleich panisch das vergleichweise mickrige Drehmoment des GT rechtfertigen. Vergesst nicht, ich habe auch einen und ich mag ihn so wie er ist. Ich bin einer von denen die keinen Kompressor haben wollen.

Jesta

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: OWL

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 26. Februar 2014, 12:24

Hallo ich weiß nicht ob es schon irgendwo stent im forum aber über die Suche finde ich nichts zum thema NM vom gt

ich bin dabei mir einen gt86 zu kaufen. .. finde das auto echt klasse aber er hat "nur" 200 ps und 205 NM... fahre im moment ein cupra mit über 300 ps...

Meinr frage ist nun kommt der wagen wenigstens vernünftig vom Fleck mit 205 nm??

Gruß


Wie schon einige es hier gesagt haben, solltest du einfach mal eine Probefahrt machen (auf schön kurvigen Stassen).

Es kommt ja auch drauf an was du erwartest. Willst du nur schnell fahren, ist es vielleicht nicht das beste Auto für dich.
Willst du aber die Dynamik vom Heckantrieb haben und auch gerne mal driften, solltest du den Toyobaru auf jeden fall mal anschauen.

Die reine Beschleunigung aus dem Stand haut einem nicht wirklich vom Hocker, aber wenn du auf kurvigen Straßen / Gebirge unterwegs bist und eh immer auf Drehzahl bist, finde ich reicht die Leistung definitiv aus, um damit spaß zu haben und schnell zu sein.

Aber es ist halt eine Geschmackssache ===> daher einfach mal probefahren.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 26. Februar 2014, 12:26

Das Drehmoment ist nicht mickrig, es ist sogar recht gut, 1998ccm und 215Nm bei den meisten sind über dem Durchschnitt.
Wie kommt ihr eigentlich andauernd nur auf Diesel? auch wundert es mich das grundsätzlich davon gesprochen wird das das maximale Drehmoment beim Turbo schnell wieder abfällt. Mal Evo gefahren?

Schau dir 100 Dynosheets von Turbobenzinern an und du wirst überwiegend sehen, dass das Drehmoment nach einem kurzen Peak abschwächt und zwar so stark, dass die Leistungskurve obenraus immer flacher wird. Ich bezeichne das als langweilig. Kurzer Punch und dann Flaute. Absoluter Gähnfaktor.
mfg, Wolfgang

30

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:17

Also ich bin ja kein Freund von Turbo Motoren, aber über die Software ist schon sehr viel zu machen in punkto Fahrbarkeit. Ich mag Hochdrehzahlmotoren wie zb. den guten Mezger im 997 GT3 MK1...schön bis 8500 U/min :D

Lachen muss ich immer wenn die " Saugfraktion" mit dem Turboloch um die Ecke kommt, den selbst in diesem "Loch" steht so viel Drehmoment an, da kann nur von geträumt werden.

Also ich freue mich wenn die ersten Turbojünger hier im Forum auftauchen und berichten.

deshalb immer....lieber einen geblasen als gesaugt ..*gg*

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:24

Lachen muss ich immer wenn die " Saugfraktion" mit dem Turboloch um die Ecke kommt, den selbst in diesem "Loch" steht so viel Drehmoment an, da kann nur von geträumt werden.
Jetzt bringt du mich zum lachen. :D
Das Turboloch ist der Bereich, in dem der Turbo noch keinen Ladedruck aufgebaut hat. Er fährt also im Grunde mit einem bar Absolutdruck. Gemessen an der geringeren Verdichtung eines Turbos im Vergleich zum gleich großen Sauger ist es UNMÖGLICH, dass der Turbo da mehr Drehmoment hat. Es gab da mal ein tolles Video, wo ein Evo gegen irgendeinen 50PS Kübel gefahren ist, beide bei 50 im 5. Vollgas. Der kleine hat den Evo abgeschmatzt dass es peinlicher kaum sein kann. Wo war da das viele Drehmoment, dass im Turboloch anliegt? :D :D :D
mfg, Wolfgang

rst

Meister

Beiträge: 2 956

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:26

Lachen muss ich immer wenn die " Saugfraktion" mit dem Turboloch um die Ecke kommt, den selbst in diesem "Loch" steht so viel Drehmoment an, da kann nur von geträumt werden.

Damit ist wohl mehr der nonlineare Leistungsanstieg gemeint.

kosh

Meister

Beiträge: 2 036

Wohnort: Erfurt

Beruf: wie alle hier...

Danksagungen: 148

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:57

...

deshalb immer....lieber einen geblasen als gesaugt ..*gg*



Ok...
Denk bitte nochmal genau über den Satz nach.
Und falls du nicht weist warum, bitte deine Freundin das genau so auszuprobieren...

Detailer

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 26. Februar 2014, 14:59

... jetzt ist aber gut ^^ :rolleyes:
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, Tieferlegungsfedern Eibach, JBL Soundsystem)
Umbauten (328PS/329NM): Garrett GT28R, MPS Cold Air Intake, Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, schwarze Innenraumteile, TOM's Tail Lights

35

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:00

Lachen muss ich immer wenn die " Saugfraktion" mit dem Turboloch um die Ecke kommt, den selbst in diesem "Loch" steht so viel Drehmoment an, da kann nur von geträumt werden.
Jetzt bringt du mich zum lachen. :D
Das Turboloch ist der Bereich, in dem der Turbo noch keinen Ladedruck aufgebaut hat. Er fährt also im Grunde mit einem bar Absolutdruck. Gemessen an der geringeren Verdichtung eines Turbos im Vergleich zum gleich großen Sauger ist es UNMÖGLICH, dass der Turbo da mehr Drehmoment hat. Es gab da mal ein tolles Video, wo ein Evo gegen irgendeinen 50PS Kübel gefahren ist, beide bei 50 im 5. Vollgas. Der kleine hat den Evo abgeschmatzt dass es peinlicher kaum sein kann. Wo war da das viele Drehmoment, dass im Turboloch anliegt? :D :D :D
Na was ist schöner als gemeinsam Lachen :D Der Turbo ( *hängt ja im Abgasstrang ) hat zu jeder Zeit mehr Drehmoment als ein vergleichbarer Motor ohne Aufladung,dass wirst auch Du lieber Wooolf nicht ändern können. Fahr Du doch mal so einen "Vergleich" gegen einen Kübel.

Der Trend geht eh zur Registeraufladung :thumbsup:

36

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:06

...

deshalb immer....lieber einen geblasen als gesaugt ..*gg*



Ok...
Denk bitte nochmal genau über den Satz nach.
Und falls du nicht weist warum, bitte deine Freundin das genau so auszuprobieren...
Eindeutig zweideutig, ..hab grad das Dr. Sommer Team in der Hotline... :D :D

psyke

Meister

Beiträge: 2 136

Danksagungen: 168

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:16


Schau dir 100 Dynosheets von Turbobenzinern an und du wirst überwiegend sehen, dass das Drehmoment nach einem kurzen Peak abschwächt und zwar so stark, dass die Leistungskurve obenraus immer flacher wird. Ich bezeichne das als langweilig. Kurzer Punch und dann Flaute. Absoluter Gähnfaktor.


Brauche ich nicht hatte einige und auch deren Drehmomentverlauf. Brauchst dir nicht die Argumente so zurechtlegen wie du es brauchst ;-)

Auch der Vergleich mit dem Evo 9 FQ400 gegen den Fiat ist natürlich sehr repräsentativ. Wenn wir im 6. bei 50 starten sieht es nicht viel anders aus.... da haben wir auch ein Loch, sogar ohne Turbo.

kosh

Meister

Beiträge: 2 036

Wohnort: Erfurt

Beruf: wie alle hier...

Danksagungen: 148

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:26

Worum geht's eigentlich?

Um die Diskussion Turbo gegen Sauger?
Wie lange wird die schon geführt?
Jahrzehnte...

Und es gibt keinen eindeutigen Sieger. Von daher werdet ihr hier auch keine Lösung finden.

Ist halt Geschmackssache.

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 345

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:33


Schau dir 100 Dynosheets von Turbobenzinern an und du wirst überwiegend sehen, dass das Drehmoment nach einem kurzen Peak abschwächt und zwar so stark, dass die Leistungskurve obenraus immer flacher wird. Ich bezeichne das als langweilig. Kurzer Punch und dann Flaute. Absoluter Gähnfaktor.


Brauche ich nicht hatte einige und auch deren Drehmomentverlauf. Brauchst dir nicht die Argumente so zurechtlegen wie du es brauchst ;-)

Auch der Vergleich mit dem Evo 9 FQ400 gegen den Fiat ist natürlich sehr repräsentativ. Wenn wir im 6. bei 50 starten sieht es nicht viel anders aus.... da haben wir auch ein Loch, sogar ohne Turbo.


Ich stimme Woolf zu. Ich finde die Leistungskurve und das Fahrverhalten mit unserem Saugmotor richtig gut. Nur könnte er ein bisschen mehr Leistung haben.
Ansonsten ist mir der Sauger lieber als ein Turbo, weil ich relativ sportlich unterwegs bin und entsprechend oft schalte wenn ich wirklich Leistung brauche. Dann stört mich das geringe Drehmoment überhaupt nicht.

Aber bei meinen Geschäftsautos ist mir ein drehmomentstarker Turbodiesel auch lieber. Weil es eben ein anderer Einsatzzweck ist wenn ich viele Km zu einem Kunden zurücklegen muss.

Daher gibt es für mich auch keinen SIeger zwischen Sauger/Turbo, aber vom Konzept des BRZ/GTs her passt für mich der Sauger von der Charakteristik am Besten.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 26. Februar 2014, 15:40

Der Turbo ( *hängt ja im Abgasstrang ) hat zu jeder Zeit mehr Drehmoment als ein vergleichbarer Motor ohne Aufladung,dass wirst auch Du lieber Wooolf nicht ändern können. Fahr Du doch mal so einen "Vergleich" gegen einen Kübel.
Ich bin schon mehrere solcher Vergleiche gefahren. ;) Definierst du "vergleichbar" mit dem Hubraum: durch die geringere Verdichtung hat der Turbomotor ohne Ladedruck deutlich weniger Drehmoment, erst bei Vollgas baut sich der volle Ladedruck auf, der heute bei den Benzinern immer noch im sehr geringen Bereich ist (max. 2bar so in der Richtung, wenn ich nicht ganz daneben bin), wenn man nur so dahingleitet, dann ist man weit weg von Vollgas (also auch weit weg von viel Drehmoment). Ein Sauger mit normal ansprechendem Gas wird zum heutigen Stand mit den momentan verbauten Turbos immer leichtes Spiel haben, wenns ums Ansprechverhalten geht. Fahren beide gleiches Tempo und haben beide gleichen Hubraum, wird der Sauger kurz davonziehen. Ist einfach so. Definierst du aber "vergleichbar" mit der Nennleistung: hat man nen 4l Motor ohne Turbo mit 300PS und nen 2l Turbo mit 300PS, wird der Sauger nicht nur kurz davonziehen sondern sogar lange vorne bleiben. So einfach ist das.

Brauche ich nicht hatte einige und auch deren Drehmomentverlauf. Brauchst dir nicht die Argumente so zurechtlegen wie du es brauchst ;-)

Auch der Vergleich mit dem Evo 9 FQ400 gegen den Fiat ist natürlich sehr repräsentativ. Wenn wir im 6. bei 50 starten sieht es nicht viel anders aus.... da haben wir auch ein Loch, sogar ohne Turbo.
Fährt man den Vergleich 50PS Sauger und unserer und beide geben bei 50 in der 5. Vollgas, dann wird unserer logischerweise davonziehen, hat er doch viel mehr Leistung. Genauso würde unserer dem besagten Evo locker davonziehen bei diesem Vergleich.
Zeig mir bitte zumindest 3 Dynosheets von serienmäßigen Turbobenzinern die nicht nach oben hin abflachen mit der Leistung. Ich mein das ernst, ich will die gerne sehen, ich hab immer gesagt, wenn mir mal endlich einer so eine Kurve zeigt, wie sie sonst nur ein Sauger erreicht, dann nehme ich alles zurück. :D
mfg, Wolfgang