Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zed

Schüler

Beiträge: 106

  • Nachricht senden

21

Freitag, 21. Februar 2014, 09:14

Mich würde noch die Einstellmöglichkeit mit den Sturzschrauben interessieren. Ist das was für jedermann oder darf sich da nur die Werkstatt drantrauen? Gibt es bewährte Einstellwerte, mit denen man vorsprechen könnte?

Harinjo

Profi

Beiträge: 791

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kolbermoor

Beruf: Rädernackler

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

22

Freitag, 21. Februar 2014, 11:45

Ca 1.3grad minus bekommt man hin.
Die oem schrauben für sturzverstellung sind aber nicht exzentrisch sondern einfach kleiner -> m14
Also bei gelöster schraube (gehört ins obere loch) sturz einstellen und festdrehen.
kann jede Werkstatt machen welche auch vermessen kann.

icebär

Meister

Beiträge: 1 953

Fahrzeuge: GT 86 Weiß

Wohnort: Stade

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

23

Freitag, 21. Februar 2014, 12:59

Genau, das sollte lieber die Werkstatt machen, da man danach sowieso die VA neu vermessen muss ;)

Beiträge: 909

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Burgthann

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

24

Freitag, 21. Februar 2014, 14:44

Mich würde noch die Einstellmöglichkeit mit den Sturzschrauben interessieren. Ist das was für jedermann oder darf sich da nur die Werkstatt drantrauen? Gibt es bewährte Einstellwerte, mit denen man vorsprechen könnte?


sorry aber manchmal kann ich in diesem forum echt nur kopfschütteln, unglaublich was hier manchmal für "dumme" fragen gestellt werden oder was mancher user für ne schei**e schreibt ( nicht auf dich bezogen ) :bang:

ich weiss ja nicht bei welcher werkstatt du deine tieferlegung hast einbauen lassen, aber im normalfall sollten die kfz mechatroniker in deiner werkstatt schon wissen, wann sie sturz schrauben benötigen

wenn du das standart fahrwerk drinnen hast, würde mich mal interessieren wie du auf die idee kommst einfach deinen sturz ( der vom werk aus eigentlich die optimale einstellung hat ) verändern zu wollen

als laie würde ich von solchen fahrwerksänderungen ganz klar die finger lassen

sorry für meine ausdrucksweise, aber das musste ich jetzt mal loswerden :whistling:
Hachi-Roku Friends Franken
www.facebook.de/hachirokufriendsfranken

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

25

Freitag, 21. Februar 2014, 15:53

wenn du das standart fahrwerk drinnen hast, würde mich mal interessieren wie du auf die idee kommst einfach deinen sturz ( der vom werk aus eigentlich die optimale einstellung hat ) verändern zu wollen


Es kann durchaus sinnvoll sein (je nach Fahrzeug, nicht zwingend auf BRZ/GT86 bezogen), selbst mit Serienfahrwerk beispielsweise den Sturz negativer einstellen zu lassen, oder auch die Spur etwas zu modifizieren. Oftmals sind Autos ab werk diesbezüglich sehr konservativ (und im übrigen auch nicht immer akkurat!) eingestellt. So kann man im Rahmen der serienmässigen Möglichkeiten die Geometrie ein wenig nach dem persönlichen Fahrstil "tunen".
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

Beiträge: 909

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Burgthann

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

26

Freitag, 21. Februar 2014, 16:18

wenn du das standart fahrwerk drinnen hast, würde mich mal interessieren wie du auf die idee kommst einfach deinen sturz ( der vom werk aus eigentlich die optimale einstellung hat ) verändern zu wollen


Es kann durchaus sinnvoll sein (je nach Fahrzeug, nicht zwingend auf BRZ/GT86 bezogen), selbst mit Serienfahrwerk beispielsweise den Sturz negativer einstellen zu lassen, oder auch die Spur etwas zu modifizieren. Oftmals sind Autos ab werk diesbezüglich sehr konservativ (und im übrigen auch nicht immer akkurat!) eingestellt. So kann man im Rahmen der serienmässigen Möglichkeiten die Geometrie ein wenig nach dem persönlichen Fahrstil "tunen".


klar aber er hat ja gefragt ob es bewährte einstellwerte gibt.
kommt natürlich drauf an für was er das auto benutzt, aber ich denke wenn man den gt als alltagsauto bewegt sollte man den sturz so lassen außer es is ihm egal das die reifen sich ungleichmäßig abfahren
und wenn tim schrick schon sagt das auto funktioniert so out of the box dann heisst das was!^^
Hachi-Roku Friends Franken
www.facebook.de/hachirokufriendsfranken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danfushi« (21. Februar 2014, 16:23)


Harinjo

Profi

Beiträge: 791

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kolbermoor

Beruf: Rädernackler

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

27

Freitag, 21. Februar 2014, 16:26

Also bei mir leidet vorne der reifen aussen mehr wie innen -
Mit Serienfahrwerk - ich fahre aber auch viel auf der letzten rille.
deswegen macht vorne etwas mehr sturz sinn - und das letzte Quäntchen Untersteuern wird auch beseitigt ;)

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

28

Freitag, 21. Februar 2014, 16:27

ich denke wenn man den gt als alltagsauto bewegt sollte man den sturz so lassen außer es is ihm egal das die reifen sich ungleichmäßig abfahren


Es ist ein Unterschied, ob jemand z.B. primär Autobahn fährt oder viel auf kurvenreicher Landstrasse (und dazu noch zügig) unterwegs ist. Beides können Alltagsfahrpofile sein (Arbeitsweg), je nach dem, wo jemand lebt. Die Reifen werden sich im zweiten Fall viel mehr auf der äusseren Schulter abfahren als im ersten Fall. Da kann es absolut lohnen, den Sturz etwas negativer zu stellen, auch oder gerade im Serientrimm. Abgesehen davon lenkt er dann noch etwas präziser ein und untersteuert weniger.
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

29

Freitag, 21. Februar 2014, 16:46

Den Sturz nach eigenen WÜnschen anzupassen macht absolut Sinn.

Ich bin mit den momentanen Fahrverhalten zufrieden. Nach der Tieferlegung wird allerdings auf der Vorderache der Sturz fast gleich bleiben (McPherson) aber an der Hinterachse negativer. Deshalb habe ich in einem anderen Thread auch schon mal gefragt wieviel negativer der Sturz werden kann.

Da ich aber nicht will, dass der Wagen bei schnell gefahrenen Kurven (Landstraße, Trackday, Fahrertraining) noch mehr Richtung untersteuern tendiert, werde ich vorne Sturzkorrekturschrauben einbauen lassen, so dass ich auf Werte von ca -0,9° vorne und ca. -1,4°/-1,5° hinten komme.

Ich gebe Harinjo hier absolut recht. Und genau für solche Fragen gibt es dieses Forum.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Beiträge: 909

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Burgthann

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

30

Freitag, 21. Februar 2014, 16:53

naja gut, kann ja jeder machen wie er meint, meine vorderreifen fahren sich gleichmäßig ab, allerdings hab ich bis jetzt auch nur knappe 9000 km im dreivirtel jahr drauf, einzig die hinterreifen hab ich verhältnismäßig schnell runtergeschrubbt wenn man ab und an mal mit VSC off driftet ^^ aber für meine bedürfnisse bin ich absolut zufrieden mit dem serien fahrwerk, lediglich ein bisschen tiefer könnte mein gt noch sein, je nachdem wie sehr sich spur und sturz verstellt, muss ich dann wohl auch sturzschrauben verwenden, oder wie schaut das bei ner 25 / 20 tieferlegung aus?

edit: ja stimmt solche fragen sind ja auch gerechtfertigt, aber dennoch hab ich schon sehr oft den kopf schütteln müssen was hier auch teilweise für antworten genannt werden ( Nicht in diesem thread ) :D
Hachi-Roku Friends Franken
www.facebook.de/hachirokufriendsfranken

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

31

Freitag, 21. Februar 2014, 18:22

Ich habe ja das EIbach Pro Kit schon rumliegen mit 25/20. Danach dürften die Sturzwerte hinten wohl ca bei -1,5 liegen. +/-0,2° je nach Einstellung.
An der Vorderachse dürften die Werte zwischen 0° und -0,45° sein. Also nahe an der Herstellerangabe.

Meine Reifen haben übrigends auch am äussernen Rand eine Sägezahnbildung und Gummiabrieb. Da ich kaum Autobahn fahre, lege ich mehr Wert auf Kurvenstabilität. Deshalb wird der Sturz vorne geändert.

Wenn du mit dem Fahrverhalten zufrieden bist und das Fahrverhalten trotzdem (einigermaßen) ähnlich sein soll nach der Tieferlegung, wirst du auch am Sturz Änderungen vornehmen müssen.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Beiträge: 909

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Burgthann

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

32

Freitag, 21. Februar 2014, 18:33

Ich habe ja das EIbach Pro Kit schon rumliegen mit 25/20. Danach dürften die Sturzwerte hinten wohl ca bei -1,5 liegen. +/-0,2° je nach Einstellung.
An der Vorderachse dürften die Werte zwischen 0° und -0,45° sein. Also nahe an der Herstellerangabe.

Meine Reifen haben übrigends auch am äussernen Rand eine Sägezahnbildung und Gummiabrieb. Da ich kaum Autobahn fahre, lege ich mehr Wert auf Kurvenstabilität. Deshalb wird der Sturz vorne geändert.

Wenn du mit dem Fahrverhalten zufrieden bist und das Fahrverhalten trotzdem (einigermaßen) ähnlich sein soll nach der Tieferlegung, wirst du auch am Sturz Änderungen vornehmen müssen.


das weiss ich, es kommt bloß drauf an ob ich den sturz mit den standart schrauben soweit verändern kann das die werte passen oder ob ich je eine sturzschraube benötige
aber ich weiss noch nicht ob ich meinen dieses jahr schon tieferlege
Hachi-Roku Friends Franken
www.facebook.de/hachirokufriendsfranken

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

33

Freitag, 21. Februar 2014, 18:49

Die Dinger kosten 12 €. Die kaufe ich pauschal mit. Laut aussage von meinem Mechaniker ist die Sturzverstellung vorne nur in einem geringen Bereich möglich (sind wohl so ca -0,45 bis +0,45).
Daher auch die neuen Schrauben. Ich werde einfach meinen Wunsch der Sturzwerte weitergeben und ob die dann mit den Sturzkorrekturschrauben erreicht werden oder ohne ist mir egal.
Aber wahrscheinlich sind die notwendig. Alternativ könnte man die Buchsen hinten austauschen und hinten wieder die alten Sturzwerte einstellen lassen.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Motobiker84

Erleuchteter

Beiträge: 3 041

Wohnort: Oberschwaben

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

34

Freitag, 21. Februar 2014, 19:15

Das klingt echt interessant mit dem einstellen des vorderen Sturzes.........bin viel mehr sportlicher Landstraßenfeger als Autobahnraser, daher habe ich vorne auch an den Seiten eine leichte Sägezahnbildung.
Werde ich bei Gelegenheit vorne mal den Sturz einstellen lassen und testen wie sich das bemerkbar macht.
Wie hoch ist denn da der Aufwand wenn ich das in der Werke einstellen lasse? :whistling:
Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

35

Freitag, 21. Februar 2014, 19:35

wenn du das standart fahrwerk drinnen hast, würde mich mal interessieren wie du auf die idee kommst einfach deinen sturz ( der vom werk aus eigentlich die optimale einstellung hat ) verändern zu wollen
Grund Nummer 1 (der Hauptgrund für viele) wurde dir schon genannt: bei schnellem Kurvenfahren reibt die Außenseite der Reifen schneller ab.
Grund Nummer 2: das ach so toll eingestellte Originalfahrwerk hat hinten und vorne teils extreme Unterschiede zwischen links und rechts. Bei mir z.B. kann ich vorne mit knapper Bereifung (8" ET35 225er Reifen) rechts 6mm des Reifens sehen, links aber fast gar nichts (1mm). Das Fahrwerk an sich ist super, aber die Einstellung vom Werk ist Müll. Für einen Deutschen mag das egal sein, aber für einen Österreicher kann schon 1mm Reifen oder Felge, der/die über den Radlauf drüberschaut extreme Folgekosten nach sich ziehen (Möglichkeit besorgen, den Sturz einzustellen, nach dem Einstellen wieder Fahrwerk vermessen, im Extremfall andere Reifen oder Felgen kaufen, etc).
mfg, Wolfgang

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

36

Freitag, 21. Februar 2014, 20:47

Das klingt echt interessant mit dem einstellen des vorderen Sturzes.........bin viel mehr sportlicher Landstraßenfeger als Autobahnraser, daher habe ich vorne auch an den Seiten eine leichte Sägezahnbildung.
Werde ich bei Gelegenheit vorne mal den Sturz einstellen lassen und testen wie sich das bemerkbar macht.
Wie hoch ist denn da der Aufwand wenn ich das in der Werke einstellen lasse? :whistling:


Das Einstellen ist wohl recht flott erledigt. Auto auf die Bühne, Schrauben lockern, Sturz anpassen, festschrauben und vermessen.
Aber die Hebebühnen mit Vermessungsanlag ist natürlich nicht ganz billig. Du wirst also Arbeitszeit und Kostenpauschale rechnen müssen.

Meine Werkstatt verlangt für den Einbau des ProKits mit Vermessung ca 200 - 250 Euro. Je nach Zeitaufwand.
Ich schätze mal dann wird so eine Vermessung wohl bei ca 100 Euro liegen.


Grund Nummer 2: das ach so toll eingestellte Originalfahrwerk hat hinten und vorne teils extreme Unterschiede zwischen links und rechts. Bei mir z.B. kann ich vorne mit knapper Bereifung (8" ET35 225er Reifen) rechts 6mm des Reifens sehen, links aber fast gar nichts (1mm). Das Fahrwerk an sich ist super, aber die Einstellung vom Werk ist Müll. Für einen Deutschen mag das egal sein, aber für einen Österreicher kann schon 1mm Reifen oder Felge, der/die über den Radlauf drüberschaut extreme Folgekosten nach sich ziehen (Möglichkeit besorgen, den Sturz einzustellen, nach dem Einstellen wieder Fahrwerk vermessen, im Extremfall andere Reifen oder Felgen kaufen, etc).


Auch für einen Deutschen halte ich unterschiedliche Sturzwerte für höchst bedenklich. Nicht wegen der rechtlichen Geschichte, sondern weil ein unterschiedliches Fahrverhalten zwischen links und rechts das Auto unberechenbar machen.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Zed

Schüler

Beiträge: 106

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 25. Februar 2014, 12:22

sorry aber manchmal kann ich in diesem forum echt nur kopfschütteln, unglaublich was hier manchmal für "dumme" fragen gestellt werden oder was mancher user für ne schei**e schreibt ( nicht auf dich bezogen )
Sorry, aber es ist ebenso unglaublich, für wie schlau sich manche halten. Ein Forum wie dieses ist m.E. ebenso für technische Laien wie für echte oder vermeintliche Vollchecker da. Dass von den Laien - zu denen ich mich fraglos zähle - manchmal Fragen gestellt werden, die den Vollcheckern "dumm" vorkommen mag sein. Deswegen beleidigende Kommentare zu posten halte ich für absolut inakzeptabel und dies sollte auch von den Admins geahndet werden.

slashy

Profi

Beiträge: 819

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Yamaha YZF-R3

Danksagungen: 41

  • Nachricht senden

38

Samstag, 8. März 2014, 12:18

hi, wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread wegen des Pro Kits aufmachen

meins ist vor kurzem angekommen und hab mir ein DIY im ft86club durchgelesen
mir ist dabei aufgefallen, dass die Ausführung der Federn sich stark unterscheiden, dachte zuerst mir wurden die falschen geliefert, beim Abgleichen mit dem Teilegutachten stimmt aber alles
bei den Amis ist auch ein neuer Staubschutz und Federwegsbegrenzer dabei

nach Stückliste der Eibach Webseite gibts bei uns nur die Federn, meine Frage ist also eher Neugier
ist das noch jemandem aufgefallen bisher bzw wer hat seine selbst verbaut?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slashy« (8. März 2014, 12:41)


BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 9. März 2014, 22:32

Bei mir waren nur die Federn dabei und eine kleine Einbauanleitung.
Ich habe auch schon gelesen, dass Eibach in der USA ProKit Kombinationen mit anderen Stabis ausliefert. Gibts bei uns leider auch nicht.
Scheint also normal zu sein.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Harinjo

Profi

Beiträge: 791

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kolbermoor

Beruf: Rädernackler

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 9. März 2014, 23:06

oem vs eibach pro kit

was mir gar nicht gefällt ist sofort ersichtlich - durch die progressive Wicklung liegen die Windungen aufeinander.
Dadurch kommt es nicht nur zu Kontaktkorrossion -
Der Dämpfer weiß auch nicht so recht was er damit anfangen soll.
die Ventile im Dämpfer leben von der linearität der krafteinwirkung.
mir wäre jede helper-feder lieber.

die besten federn liefert sti - 15mm tiefer, linear und 5/4kg federrate