Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3liter

Meister

Beiträge: 1 904

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 254

  • Nachricht senden

81

Montag, 27. April 2015, 11:24

Verkehrsvergehen sollten meiner Meinung nach aber nicht von jedem Hanswurst miit Dashcam zur Anzeige gebracht werden. Egal ob Loop, situationsbedingt oder per Daueraufnahme.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

82

Montag, 27. April 2015, 11:30

Ist schwierig abzuwägen... jedem unterlaufen mal Unachtsamkeiten im Straßenverkehr, die meisten davon zum Glück ohne jede Art von Schäden. Würde man das alles zur Anzeige bringen... wow :D

Astrein

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

83

Montag, 27. April 2015, 13:15

Da gibt es Möglichkeiten solche Aufzeichnungen z.b. nur zuzulassen wenn es einer der Betroffenen bereits zur Anzeige gebracht hat bzw. der Aufzeichner selbst ein Betroffener ist und es anzeigt...

Schon gäbs keine blinde Anzeige von irgendjemandem der zufällig gerade da war mit "Dauerüberwachungscharakter".

Wenn also schon jemand ermittelt bzw. ein Unfall passiert, sind in meinen Augen solche Aufnahmen ähnlich zu bewerten wie Aufnahmen von Sicherheitskameras auf der anderen Straßenseite, die eigentlich ein Schaufenster filmen aber eben nicht nur... sind diese auch nie zugelassen?

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

84

Montag, 27. April 2015, 13:27

Ist vermutlich reines Ermessen des Gerichts abhängig vom Tatbestand. Wenn man (dauer-)mitfilmt, wie eine Bank überfallen oder gar jemand ermordet wird, ist das mit dem Datenschutz usw. sicherlich kein Problem mehr. Im Falle einer Verkehrswidrigkeit, selbst mit Sachschaden, wiegt das Recht auf ... keine Ahnung, Privatsphäre, Datenschutz usw. vermutlich schwerer, könnte ich mir vorstellen. Klingt für den Geschädigten natürlich wenig nachvollziehbar.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 249

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

85

Montag, 27. April 2015, 14:19

Das Recht der Allgemeinheit auf Persönlichkeits- und Datenschutz wiegt schwerer als ein mit einer Dashcam evtl. aufklärbarer Parkrempler am Golf des deutschen Michels. Wenn wir anfangen uns gegenseitig zu überwachen, dann ist das der Anfang vom Ende der Freiheit.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

patx (27.04.2015)

Beiträge: 766

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom. Opel Calibra 2L16V Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 21. Mai 2015, 09:27

Nun ja. Ich bin sehr freiheitsliebend und gegen Überwachung. Aber meine kleine Kamera läuft jedesmal mit. Schaltet sich automatisch ein, respektive aus, wenn der Startknopf gedrückt wird. Was da aufgenommen ist, habe ich mir noch nie angeschaut.
AAAABER !
Wenn es jemals zum Ernstfall kommen sollte, dann werde ich mir das anschauen.
Man muss es ja nicht als BEweismittel zur Verfügung stellen. Aber für die eigene Erinnerung ist es bestimmt hilfreich.
Habt ihr euch schon mal lange Zeit nach einem Ereignis erinnern müssen, z.B. für die Versicherung oder als Zeuge?
Bei einem Unfall geht alles so schnell, dass man sicher nicht alles auf dem Schrim hat. Als ich das letzte mal Zeuge war, habe ich mir sofort nach dem Unfall alles eingetippt. Denn das ich das würde tun müssen, war doch ohnehin klar. Dassselbe Eintippen ein paar Tage später hätte kaum noch was gebracht. Und trotzdem wurde ich noch was gefragt, was ich nicht sicher beantworten konnte, weil ich da nicht drauf geachtet hatte. Hätte man so ein Video, könnte man sich das anschauen und sich erinnern.

Ansonsten gilt: Für die Freiheit!
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

M4DM4N

Fortgeschrittener

Beiträge: 359

Fahrzeuge: GT86 H8R; Axial Exo@1kW

Wohnort: Jena

Beruf: Ingenör

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 21. Mai 2015, 09:43

Dazu kommt:

Blos weil ich eine Aufnahme habe, auf der zu sehen ist wie mein Parknachbar mir ans Auto fährt und dann türmt, heißt das ja nicht zwingend das ich mit dieser Aufnahme als Beweismittel antrete. Wenn einer nachfragt hab ich' s halt selbst gesehen. Ich kann mich ja um Kontakt bemühen oder/und zeitnah ne Aufnahme von meinem Lack auf seiner Stoßstange machen. Ich weiß ja durch die Aufnahme wen ich ansprechen muss.

Giorgi_BRZ

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

88

Donnerstag, 28. Mai 2015, 21:34

Zitat

Das Recht der Allgemeinheit auf Persönlichkeits- und Datenschutz wiegt schwerer als ein mit einer Dashcam evtl. aufklärbarer Parkrempler am Golf des deutschen Michels. Wenn wir anfangen uns gegenseitig zu überwachen, dann ist das der Anfang vom Ende der Freiheit.


Freiheit, welche Freiheit?


Ich finde, dass das eine Frechheit ist. Ich fahre beruflich täglich viele Kilometer. Was mich mega nervt, sind die Leute, die einen nötigen, provozieren und dann mit ihren blöden Kameras aufnehmen! ( Gegen die eingeschränkte Sicht sagt der gute alte TÜV mal wieder nicht's, oder ist die auch eingetragen? )

Das traurige ist, dass es tatsächlich Kameras gibt die in D als Beweismittel zugelassen sind.

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

89

Freitag, 29. Mai 2015, 10:52

Zitat

Das Recht der Allgemeinheit auf Persönlichkeits- und Datenschutz wiegt schwerer als ein mit einer Dashcam evtl. aufklärbarer Parkrempler am Golf des deutschen Michels. Wenn wir anfangen uns gegenseitig zu überwachen, dann ist das der Anfang vom Ende der Freiheit.


Freiheit, welche Freiheit?


Ich finde, dass das eine Frechheit ist. Ich fahre beruflich täglich viele Kilometer. Was mich mega nervt, sind die Leute, die einen nötigen, provozieren und dann mit ihren blöden Kameras aufnehmen! ( Gegen die eingeschränkte Sicht sagt der gute alte TÜV mal wieder nicht's, oder ist die auch eingetragen? )

Das traurige ist, dass es tatsächlich Kameras gibt die in D als Beweismittel zugelassen sind.
Und was ist mit denen die sich alles erlauben, weil sie eh wissen dass denen nichts passieren kann ohne echten Beweis? Und davon gibt es inzwischen eine Vielzahl. Konnten ja schon einige angeblich Auffahrunfälle aufgeklärt werden, die in Wahrheit Ausbremsmanöver waren des Vordermanns. Das beweise dann mal als "Schuldiger" obwohl Du das "Opfer" warst.

Oder fahr mal einen Radfahrer an, der einfach ohne Rücksicht über seine rote Ampel brettert und Du nimmst den mit... Gleich bei nem Auto was Dir die Vorfahrt nimmt. Der sagt einfach Du bist bei rot gefahren und der hatte seinen grünen Pfeil... Die Zeugen fahren sowieso einfach weiter, die haben so gut wie nie Zeit oder Lust dann noch auf die Polizei zu warten.

Fragt sich auch was die dann aufnehmen wollen bei deinen Beispiel, wenn Du dann selbst nötigst, bist Du selbst Schuld und da braucht man dann mit Dir auch kein Mitleid haben. Bist ja dann scheinbar nicht besser als der andere. Nur dass der wenigstens so intelligent ist und deine Nötigung dann festhält und gegen Dich vorbringt. Was aber nicht heißt, dass die Aufnahme auch als Beweis zugelassen wird.

Und das Recht auf Persönlichkeits- und Datenschautz existiert doch nur noch auf dem Papier und selbst das wird sich bald erledigt haben.

Boingo123

Anfänger

Beiträge: 6

  • Nachricht senden

90

Montag, 28. September 2015, 16:38

Oj, ich bin da etwas unbeleckt, wozu dient denn eine Car Cam? Filmt man sich da selber oder wird die Kamera vorne an das Auto rangebaut?

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

91

Montag, 28. September 2015, 16:44

https://de.wikipedia.org/wiki/Dashcam

Besser, als ich es erklären könnte - und sogar mit Bildern :)

Beiträge: 1 000

Fahrzeuge: GT86 (ZENKI)

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

92

Montag, 28. September 2015, 16:47

..kannst auch beim BND anmelden..so kannst du dann 'ne Menge Steuern sparen ;)

page

Anfänger

Beiträge: 3

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 28. April 2016, 16:46

Die aktuellen Urteile zeigen relativ eindrucksvoll, dass "blinde Anzeigen" nicht gebilligt werden.

Ist aber tatsächlich etwas passiert, dann werden die Aufnahmen gerne als Beweismittel zu Rate gezogen.

So soll es sein. Im Grunde ist die Autokamera doch auch nur ein Beifahrer ;)

Ähnliche Themen