Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fiftybusty

Schüler

  • »Fiftybusty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Dezember 2013, 09:06

Schalter oder Automatik ? Pro / contra

Kann jemand kurz die Pro und contra bei dem Schalter und der Automatik erläutern....?
Habe über die Suche nichts gefunden wirklich...
Ich selbst bin eigentlich ein Fan der normalen Schaltung habe aber ehrlich gesagt auch keine Erfahrungen mit Automatik wie es sie im gt86/BRz gibt...

addy2

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Fahrzeuge: GT 86 White-Aero und Dekor, Skoda Superb 4x4, 190PS wieder mal in weiß

Wohnort: Sukow

Beruf: Werkstoffprüfer, Schweißfachmann, Schweißwerkmeister

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Dezember 2013, 10:20

Ich glaube, da gab es schon mal ein Thema zu.
Also ich habe auch vorher 27 Jahre nur Schalter gefahren und hatte eigentlich niemals über eine Automatik nachgedacht-Schalter war geil. Tja jedenfalls bis ich den GT bestellt hatte. Mir hatten es die Wippen angetan.

Aber es war ein Kauf, ohne wirklich vorher mal probiert zu haben. Und was soll ich sagen-ich habe es nicht bereut und würde mir jetzt wieder Automatik bestellen.

Man hat eben fast beides gleichzeitig drin-zum einen die wirklich Klasse schaltende Automatik, zum anderen die Möglichkeit, über die Wippen oder dem Schalthebel zu schalten.

Kurvi

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Dezember 2013, 11:08

Schalter o. Automatik ist grundsätzlich mal eine Frage des persönlichen Geschmacks ;) . Für mich sollte es gerade beim GT 86 so viel wie möglich "handgemachtes" Fahren sein und von dem her kam für mich in dem Auto keine Automatik, auch nicht mit Wippen (obwohl die cool sind) in Betracht. Für eine derartige Einrichtung hat er mMn zu wenig Leistung und es geht zu langsam vorwärts. Aber wie erwähnt, ist einfach Geschmackssache.

Ich habe beruflich schon Schalter u. Automatik gefahren und kann dazu sagen, dass beides seine Vor- u. Nachteile hat. Die Automatik ist auf jeden Fall besser, wenn man entspanntes Fahren bevorzugt. Wenn man vom Handschalter kommt muss man anfangs aber auf das linke Bein aufpassen, dass man nicht aus Versehen mal die Kupplung reinrammt, die im Automatik halt dann die Bremse ist... Aber nach einer Gewöhnungsphase ist auch das kein Problem mehr.

Die heutigen Automatiken sind auch recht gut ausgelegt und wesentlich schaltfreudiger / präziser als sie es noch vor zehn Jahren waren. Die Möglichkeit beim GT / BRZ durch die Wippen am Lenkrad in die Schaltvorgänge recht unkompliziert einzugreifen ist ebenfalls ein schönes Extra. Hat aber für mich in dem Auto was von elektrisch assistiertem Gesamterlebnis.

Der traditionelle Handschalter dagegen passt nach meiner Ansicht einfach besser zum Gesamtcharakter des Wagens. Das Ganze macht das Fahren einfach "organischer" und mir persönlich kam es beim GT eben auf diesen direkteren "Draht" zum Fahrzeug an. Er ist klassisch gehalten und ich will ihn klassisch fahren ;) weil ich noch zur Generation "für bessere Beschleunigung zügig runterschalten u. Gas durchtreten" gehöre wollte ich auch bei dem bleiben, was ich automatisiert habe und das ist der klassische Schalthebel in der Mittelkonsole.

Der Unterschied im Fahrerlebnis ist aber bei heutigem Stand der Technik nicht mehr so deutlich wie zu der Zeit als ich fahren lernte. Muss man neidlos zugeben und so manche Automatik schaltet bei weitem effizienter als man das selber je hinbekommen würde aber da reden wir von Autos, die deutlich teurer sind als unser Liebling.

Ich jedenfalls mag ihn ungehobelt und das heißt Handschalter :D .

Gruß K.

Fiftybusty

Schüler

  • »Fiftybusty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Dezember 2013, 11:40

Mir ging es jetzt nicht um allgemeine Unterschiede zwischen Schalter oder Automatik da bin informiert . Sondern um die Unterschiede am gt86 Motor wie Übersetzung somit also Top Speed , verbraucht, Beschleunigung ect...
Ich fahre selbst Hobby mäßig ein rennkart ( 6gang Schalter) und liebe es dort am Hebel zu ziehen ... Eigentlich steht auch für mich fest das ich immer auch im normalem Auto eine Schaltung bevorzugen würde. Aber falls der gt86 Automatik Vorteile gegenüber dem Schalter hat (ausgenommen mal den Komfort ) wäre es natürlich eine Überlegung wert auf eine Automatik zu setzen....

ToyToyToy

Anfänger

Beiträge: 24

Fahrzeuge: GT 86 AT

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Dezember 2013, 11:47

Kurvi hat's ja schon auf den Punkt gebracht: das handgeschaltete Fahren gibt Dir als Fahrer das Gefühl, aktiv zu sein: Klassisches Sportwagen-Feeling. Die Automatik beim GT ist grundsätzlich sehr gut, vor allem, wenn man auch noch den Sport-Modus anwählt, oder mit den Paddeln schaltet. Weil ich in der Stadt wohne und Stop&Go mit Handschaltern hasse, habe ich mich für die Automatik entschieden, wohl wissend, dass der Handschalter mehr Spass auf der kurvigen Landstrasse macht. Es kommt also auf das individuelle Nutzungsprofil an.

Ein Aspekt ist aber auch noch wichtig: die Gangstufen sind beim AT ab dem 3. deutlich weiter gespreizt. Der 6. ist bei Nenndrehzahl auf 360 km/h übersetzt...
Die AT lässt dich also entspannter cruisen, passt natürlich zum energieeffizienten Zeitgeist - ist aber nicht gerade Sportwagen-like. Mir egal, ich habe die "wilden Jahre" schon lange hinter mir und freue mich vielmehr über das agile Handling und gelegentliche kontrollierte Drifts. :thumbup:


viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 892

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Dezember 2013, 11:56

Die Automatik ist für eine Wandlerautomatuik sehr sehr gut, zum Schalter verliert sie aber in der Beschleunigung und der Höchstgeschwindigkeit doch ein schönes Stück.
Ich bin den GT mit Automatik am selben Tag wie einen 5er BMW mit der angeblich so tollen 8-Gang Sport Automatik gefahren.
Die GT Automatik war schneller und schaltet auch sinnvoller.

Für mich hat sich aber die Frage einer Automatik im GT nie gestellt, ich wollte immer den Schalter und die Probefahrt im Automaten ist passiert.

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Dezember 2013, 12:01

ich habe die "wilden Jahre" schon lange hinter mir

Oh ha. Darf ich mal fragen, wann ich damit rechnen kann? Bin erst 63 und sie sind, was das Autofahren betrifft, noch nicht vorbei.
Gerade die niedrige Übersetzung der AT mit spürbar schlechteren Beschleunigungszeiten und Endgeschwindigkeit (die auch beim Handschalter eher nicht berauschend ist) hat mich vom Kauf abgehalten, auch wenn ich gerne Schaltpaddel gehabt hätte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matsch« (8. Dezember 2013, 12:48)


w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Dezember 2013, 12:49

Je öfter ich von der Automatik im GT hier lese, desto mehr will ich unbedingt mal einen fahren. :thumbsup:
Ich bin absoluter und bekennender Automatikfan, das schnelle Schalten, die Geräuschkulisse, die nicht vorhandene Zugkraftunterbrechung... Alles besser als beim Schalter.
Von einem alten 3,5er Automatik kommend aber wollte ich beim GT wieder auf der vermeintlich sicheren Seite sein und das einfache, rein mechanische Schaltgetriebe nehmen.
Vom fahren her in Ordnung, vor allem Clutchkicks gehen wunderbar, aber von der Qualität hätt ich wohl doch besser das Automatikgetriebe genommen, wenn ich das nur vorher gewusst hätte. 8)
mfg, Wolfgang

Kurvi

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Dezember 2013, 15:14

Mir ging es jetzt nicht um allgemeine Unterschiede zwischen Schalter oder Automatik da bin informiert . Sondern um die Unterschiede am gt86 Motor wie Übersetzung somit also Top Speed , verbraucht, Beschleunigung ect...


Automatik:

-langsamere Beschleunigung dafür aber...
-...geringerer Verbrauch
-Kurze Schaltzeiten u. daher weniger "Aufwand" wenn man die Paddles benutzt.
-etwas weniger Höchstgeschwindigkeit (210)

Manuell:

-schnellere Beschleunigung, dafür aber...
-...höheren Verbrauch
-Etwas längere Schaltzeiten als die 0,2 Sec. für die Automatik
-etwas mehr Höchstgeschwindigkeit (226)

Genauer steht es im Datenblatt, aber alles in allem sind die Unterschiede marginal.

Gruß K.

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 123

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 190

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Dezember 2013, 16:14

Gerade die niedrige Übersetzung der AT mit spürbar schlechteren Beschleunigungszeiten und Endgeschwindigkeit (die auch beim Handschalter eher nicht berauschend ist) hat mich vom Kauf abgehalten, auch wenn ich gerne Schaltpaddel gehabt hätte.
Same here. Bin beide direkt hintereinander auf selber Strecke über Landstrassen probegefahren und der AT hat sich einfach müder angefühlt. Vor allem ab dem 3.ten Gabng war es deutlich spürbar.

Fiftybusty

Schüler

  • »Fiftybusty« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. Dezember 2013, 17:43

Naja dann bestätigt das ja genau mein vermuten... Und somit stützt das meine Wahl zu, Schalter.... Verbrauch seh ich bei einem Spaß Auto als Nebensache... Ich schalte gerne und habe das volle Kommando über Drehzahl und Gang... Im Sinne von Sport oder sogar Motorsport ist weniger immer mehr finde ich... Wenns nach mir geht hätte ich weder eine Klima noch ein naiv oder sonst was an Board

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. Dezember 2013, 17:52

Verbrauch seh ich bei einem Spaß Auto als Nebensache

Gesunde Einstellung bei dem Auto :thumbsup:
hätte ich weder eine Klima noch ein naiv

Das ist aber ganz schön navi :whistling:

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18:44

Also gerade beim GT bei dem ja der Fahrspass im Vordergrund steht, käme eine Automatik niemals in Frage. Aber bei langen Autobahnfahrten beruflich bevorzuge ich auch einen Automaten.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 300

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18:48

das Thema hatten wir damals in der Fahrschule, dort wurde das gut genug behandelt.
Ansonsten kann man dazu eigentlich jeden befragen, auch den Autohändler. Die Gegenüberstellung sollte denke ich mal jedem bekannt sein ;)

Was den Toyobaru angeht ist die Schaltung auch mein Favorit.

Jesera

Fortgeschrittener

Beiträge: 268

Fahrzeuge: VW R20

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18:58

Fern ab vom GT finde ich Automatik bei meinem derzeitigen besser, bei knapp 350 PS ist mir das Schalten mit dem Handschalter viel zu hektisch gewesen , zudem ist es im Stadtverkehr besonders, aber generell einfach eine wunderschön entspannende Sache nicht schalten zu müssen.

Im Umkehrschluss hatte ich aber auch mal einen 110 PS 1.2er Jetta als Leihwagen, da hat das Schalten richtig Spaß gemacht da man noch hinterher kam, ich weiß nicht ob das beim GT ähnlich ist, wenn dem so ist und man das Schalten auch noch genießen kann würde ich ihn definitiv als Schalter fahren :)

MrW

Schüler

Beiträge: 101

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: KA

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Dezember 2013, 19:42

Schalter oder Automatik ist, wie so vieles, Geschmacksache. Der GT86 hat wirklich eine sehr gute Schaltung, sehr präzise und kurze Wege, passt meiner Ansicht nach auch gut zu dem Fahrzeug. In diesem ADAC Fahrtraining mit dem BRZ konnte ich beides ausprobieren - ist eher eine Sache der Bequemlichkeit, finde ich, mir persönlich macht das Schalten Spaß.

Wer aber mal ein Doppelkupplungsgetriebe ausprobiert hat oder kennt, wie es sie bei z.B. Audi, BMW, Porsche gibt, wird das vielleicht bestätigen - das ist wieder eine andere Nummer, denn so schnell kann man selbst nicht schalten und man merkt es fast gar nicht.

Meiner Erfahrung nach kann man aber auch 350 PS sehr gut mit Schaltung bewegen, auch in der Stadt - je nach Motor kann man da ja auch im 2. Gang problemlos anfahren ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrW« (9. Dezember 2013, 00:12)


Skyline

Anfänger

Beiträge: 43

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

17

Montag, 9. Dezember 2013, 09:20

Beim Automatik "ploppt" (ein Blubbern? oder feminines Knallen? :D ) der Auspuff auch mal gerne öfter und schöner als beim Schalter, vorausgesetzt die Original AGA ist runter ;)

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

18

Montag, 9. Dezember 2013, 09:47

man das Schalten auch noch genießen kann


Es kommt sicher darauf an, ob man gerne selber schaltet und auch ob man es gut kann (ist nicht überheblich gemeint). Ich habe Spass daran, möglichst optimal zu schalten und bin eigentlich immer auf der Jagd nach dem perfekten Schaltvorgang (schnell & präzise mit sauberer Drehzahlanpassung und ruckfreiem Kuppeln, Zwischengas auf der Bremse, Doppelkuppeln in kaltem Zustand etc.). Für mich ist das unabdingbarer Teil des Fahrerlebnisses mit dem BRZ, weil der Wagen das auch sehr belohnt. Deshalb käme für mich bei einem derart klassisch konzipierten und ehrlichen Sportwagen die Automatik auch mit Doppelkupplungszeug nie in Frage. In einer "Gleiter"-Limousine sähe das selbstverständlich wieder anders aus.

Nebenbei hat der GT/BRZ-Automat die signifikant schlechteren Fahrleistungen als der handgeschaltete. Mit einer 4.88er-Achsübersetzung aus dem Toyota-Regal liesse sich das allerdings lückenlos beheben (siehe entsprechender Thread).
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

Grim-Reaper

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Fahrzeuge: Toyota GT86, 1991er Toyota Supra 3.0i Turbo

  • Nachricht senden

19

Montag, 9. Dezember 2013, 15:19

Ich bin den GT86 bisher nur als Automatik probegefahren und würde mir auch eben jenen aussuchen.
Einfach, weil ich a) in der Stadt wohne (400.000 Einwohner, kann jeder für sich entscheiden ob Großstadt oder nicht) und b) auch die Autobahnen hier (A40, A52...) Mehr stop&go als alles andere sind. Da der GT86 bei mir als ganzjahres daily-driver geplant ist profitier ich von dem frustfreien und entspannten stop&go Vorteil mehr als ich mich über Situationen ärgern müsste, wo ich lieber selbst schalten möchte. Da die Automatik auch sehr flott und anständig über die Wippen schaltbar ist bleibt das größte Manko die übersetzung und der damit verbundene Verlust an Beschleunigung und Endgeschwindigkeit. Mir persönlich wäre die Endgeschwindigkeit dabei vollends egal, bin mit meiner Supra auch noch keine 245 gefahren...

Doch ich denke wer viele Landstraßen in der Umgebung hat und etwas sportlich interessiert ist (Zwischengas, heel&toe etc.) Wird am Schalter sicher seine pure Freude haben.

Jesera

Fortgeschrittener

Beiträge: 268

Fahrzeuge: VW R20

Wohnort: Chemnitz

  • Nachricht senden

20

Montag, 9. Dezember 2013, 18:05

Ich meinte das mit dem Schalten genießen vorallem bei 1 auf 2 auf 3, wenn ich in der Stadt mal mal einen treffe und zwiebeln möchte wäre es mir viel zu hektisch bei den Zeiten mit 350PS Schalten zu müssen da kurz nach der 1 und schon die 2 und dann nach nicht mal 2 Sekunden die drei rein muss - bin ein Multitasking-Opfer :whistling:

Ich gebe auch gern zu, dass ich nicht geübt im schalten bin und wahrscheinlich im Gegensatz zu einem der das drauf hat viel zu lange dafür brauche :D Und leider gottes habe ich mich direkt in die Fehlzündung vom DSG verliebt, das wird der Toyobaru wahrscheinlich nicht haben oder? 8|

Ich denke wer das schalten drauf hat wird mit dem HS mehr Spaß haben, mich graut es ehrlich gesagt immer vorm Anfahren am Berg, explizit mit Nicht-Allrad Autos :whistling: