Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20:07

[DIY]Resonatoren deaktivieren

Der Toyobaru klingt nicht allzu toll. Einer der Gründe dafür sind die insgesamt 3 Resonatoren im Luftansaugtrakt.
Auf dem Bild kann man den großen erkennen, einer sitzt unterhalb der Stelle an der der Soundgenerator abgeht und noch einer unterhalb des Fresh Air Scoop.



Lt. Trainingshandbuch sind diese Resonatoren wirklich nur zur Schallwellendämmung da.
Welch Idiotie, dass die Entwickler meinen all diese Dämmung einbauen zu müssen nur um dann nachträglich einen Sound Generator zu installieren.

Was erreicht werden soll: Der Toyobaru soll anfangen wie ein richtiges Auto zu klingen. Möglichst ohne Sound Generator. Es soll aber alles TÜV-echt und Originalartig aussehen.
(Ich habe es ähm, nicht an meinem Auto gemacht..... :rolleyes: Es war das eines mir sehr nahen Freundes)


Disclaimer: Ich übernehme keine Garantie oder Verantwortung für das was ihr mit dem Guide macht, es wird nichts kommerziell vermarktet, es ist nicht mein Eigentum und so weiter... [hier bitte alles einfügen, was mich rechtlich aus dem Schneider lässt]

Anmerkung: Das ganze ist nur Schritt 2 zu meinem perfekten Intake, Schritt 1 war der Einsatz eines K&N-Luftfilters, Schritt 3 wird im Frühjahr die Montage des HKS Intake Ducts das schon bei mir bereit liegt. Eventuell folgt auch noch Schritt 4, die Entfernung des Sound Generators. Je nachdem, wie sich das Resultat denn anhört.


On to business!

Anspruch:
-Sehr einfach wenn man delegieren kann. Andernfalls braucht man eine Drehbank.
-Einer der Resonatoren sitzt, ohne physikalische Trennung, vor der Drosselklappe. Es ist Vorsicht geboten!
-Der Einbau selbst dauert keine 30 Minuten.

Was ihr braucht:
-evtl. Taschenlampe
-Messer/Wasserpumpenzange (Betonung auf diesem Modell!)
-Akkuschrauber
-5 mm Bohrer
-Bier
-Ratsche, 10mm Nuss und ca. 200mm Verlängerung (einfacher)
-3 Nieten, Durchmesser 5mm und geeignet für min. 10mm Material
-Silikon oder Loctite
-eventuell ein paar zusätzliche Hände. Es hilft, ist aber nicht zwingend erforderlich. Habe es allein hinbekommen, wenn auch umständlicher.

Los geht's:

Wie schon erwähnt, es soll OEM aussehen. Das hat absolute Priorität für mich. Natürlich kann man es anders haben, wie andere hier bewiesen haben. Ich wollte es aber sicherer und besser machen. Zugegeben ist mehrfache Sicherheit vlt. nicht nötig, ich bin nun mal so.

Zuerst brauchen wir eine physikalische Sperre. Im Volksmund: Stöpsel.
Damit ihr euch die Arbeit sparen könnt stelle ich euch meine CAD-Skizze zur Verfügung. Ich brauche mal eine 3D-Schulung, 2D ist kein Problem aber das mit dem Räumlichen bei runden Körpern ist problematisch.


Maße in mm.

So braucht ihr nicht selbst auszumessen. Entweder ihr habt selbst eine Möglichkeit, euch diese zu fertigen oder ihr lasst es euch machen. Fragt rum: bei Freunden, in der Firma, oder ihr geht einfach mal bei einer Schlosserei oder so vorbei und fragt nach dem Preis. Ich habe auf unsere Sklaaaaaaazubis zurückgegriffen :D :D :D
Bei mir kommt Metall zum Einsatz, genauer Alu. Es ist leicht, korrosionsbeständig und sehr leicht zu bearbeiten. Schmiert allerdings ein bisschen.
Man kann den Kern auch voll lassen, ein Gewinde rein schneiden und eine Schraube reindrehen. Das finde ich aber persönlich nicht so gut. Es wird noch erklärt warum.

Hier die fertigen Stöpsel:



Wunderbar!
Jetzt trennen euch noch drei Schrauben und ein Luftfilter vom Ziel. Entfernt die eine Schraube links des Resonators und die zwei Schrauben am Luftfilterkasten. Eine ist vorne direkt im Sichtfeld, aine andere rechts hinten. Einfach zu sehen, mit entsprechendem Werkzeug auch einfach zu erreichen. Es ist kein Bild notwendig, wirklich simpel.

Wenn ihr die Schrauben ab habt, löst die Klammern am Luftfilterkasten, entnehmt den Luftfilter (etwas Quetschen und schieben ist notwendig, hier kommt ein Helfer zugute) und entnehmt den Filter. Legt ihn an einen sauberen Ort.
Dann könnt ihr, sofern ihr den Ansaugschlauch mit Luftfilterkastenhälfte wegdrückt (oder wegdrücken lasst) die vordere LFKasten-Hälfte mitsamt großem Resonator entfernen.

Aus Gründen der Zugänglichkeit solltet ihr zuerst den kleinen Resonator am Ansaugschlauch erledigen. So gut wie jetzt kommt ihr nie wieder dort heran.
Eine Hand an die Rohrzange, die Klemme zusammengedrückt, die andere hand zieht den Resokasten mit einer Drehbewegung ab. Es wäre hilfreich, auch hier eine helfende Hand zu haben.

Der Resokasten ist mit 2 Nieten gehalten. Diese mit dem 5mm Bohrer auftrennen. Ganz wichtig, achtet darauf das KEINERLEI Späne oder Material irgendwo, im Ansaugbereich oder im Resokasten, zurückbleiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das ganze muss glatt und sauber wie ein Babypopo sein.

Setzt den Stopfen ein. Meiner hat ziemlich fest gepasst, man musste schon drücken. Auch draufhauen ist OK.


Empfohlen: Bohrt mit dem 5er Bohrer ein Loch durch das Resorohr und den Stopfen. Danach entfernt ihr den Stopfen, schüttelt eventuelle Späne heraus, entgratet ein wenig und säubert den Stopfen. Ich habe kleiner vorgebohrt. Aber das ist ja klar ;)

Optional: Tragt auf die Seite, welche zuerst in den Resokasten geht, eine dünne Schicht Silikon oder Loctite auf.

Schiebt den Stopfen zurück in den Resokasten. BEIDE Resokästen können durch eine angebrachte Nase nur in einer Stellung richtig mntiert werden. Ist also idiotensicher.

Wenn ihr ein Loch gebohrt habt: steckt eine Niete rein und macht sie fest.
Der Stopfen allein ist bei mir zwar schon so fest gewesen das ich keine Angst mehr hatte, doch sicher ist sicher.
Auch das Loctite ist eigentlich nicht nötig, kann aber auch nicht schaden (wenn spärlich aufgetragen!!!)
Die Niete wirkt als Extra-Schutz. Nieten gelten lt. Ingenieursfibel als unlösbare Verbindungen.
Falls sie doch mal kaputt gehen sollte habt ihr eine Warnfunktion: Falls im Resonator was klappert so ist das das Kopfstück der Niete, die erneuert werden sollte. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich.

So sollte es dann fertig aussehen:

Jetzt entspannt den Ring wieder und wurschtelt den Resonator wieder an Ort und Stelle. Da wird Kraft gebraucht.
Dadurch, dass die Niete relativ flach baut, bekommt ihr sie auch drunter. Außerdem sieht es keiner. (Ich habe mein Loch auch an rechts hinten gebohrt).

Damit wäre das erledigt.

Jetzt zu dem vorderen, sichtbaren, größeren Reso:
Steckt den Stopfen in den Resokasten, er sollte etwas leichter passen als der andere. Ihr solltet mit Hilfe der Originallöcher die Bohrungen am Stopfen anfasen.
Dann den Stopfen entfernen und richtig bohren. Am Ende sollte es so aussehen:

Jetzt den Stopfen in den Resokasten setzen, justieren...


...und mit dem Luftfilterksten-Teil verbinden.
Nieten rein, fertig.


Das sieht doch mal 100% OEM aus! 8o
Wenn man von innen schaut dann nicht mehr ganz so sehr ;)


Baut den Luftfilterkasten einfach wieder so ein wie ihr ihn entnommen habt. Den Luftfilter nicht vergessen, Fertig!!! :thumbsup:



kleiner Exkurs:

da ich, während ich auf die Drehteile warten musste, 2 Tage lang ohne den vorderen Resonator herumgefahren bin teile ich hier mal meine Erfahrungen:
Der Wagen klingt merklich besser ab ca. 3500u/min, wie ein richtiges Auto! :thumbup:
Allerdings zieht er ein wenig Warmluft aus dem Motorraum, wie Torque beweist.
Das Video ist bei nur mittelmäßigen drehzahlen geschossen.
[video]http://s6.photobucket.com/user/IShAd0wI/media/CAM01215_zps203733a4.mp4.html[/video]

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Basti« (4. Dezember 2013, 20:50)


AristokraT

Super Moderator

Beiträge: 4 331

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, Triton Baja (Quad), E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 21:42

Danke für deine Mühe hier so ein HowTo zu schreiben. Sowas ist immer schön in Foren. Auch wenn ich persönlich sowas nur im Falle einer starken akuten langweile machen würde.
Dabei könnte mir mein Vater die Stöpsel drehen ;-)
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

#kingkarl

Fortgeschrittener

Beiträge: 283

Fahrzeuge: BRZ

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 21:52

ist im video der soundgenerator aktiviert?


Werft einen Blick auf mein Hobby: www.kingkarl-media.de

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:04

starke akute Langeweile: check :D
wobei ich das wohl auch so gemacht hätte, habe mich ja dem "OEM-Look-veredeln" verschrieben.

Das Video ist inkl. Soundgenerator, einzige Änderung ist wie erwähnt die Öffnung an der Stelle wo der große Reso sitzen sollte.
Wird von der Lautstärke her aber schon grenzwertig, ich bin mal auf morgen & erste Testfahrt gespannt.
für einen Tip bzgl. ordentlicher Einbindung des Videos wäre ich dankbar.

Dantical

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Fahrzeuge: Toyota Mr2 3s-gte , Corolla e10,

Wohnort: Hamburg/Wilhelmsburg

Beruf: Servicetechniker PKW Sonderfahrzeugtechnik / FUNK

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:10

klasse Anleitung!

Habs dann mal eben schnell in Cad gezeichnet,.. allerdings auch nur 2,5D,.. einfahc n paar kreise und dann einfach dementsprechend die Tiefe und außen / Innenbahn eingestellt hehe.

Nu brauch ich nur noch nen passendne Alu block,.. hat jemand ne gute Quelle?

Hab "leider" nur ne 2,5D CNC :P

Video einbinden wird wohl nur mit YouTube gehen :S
_____________

GT 86

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:14

die DWG hätt ich dir auch schicken können, da hab ich die Z-Achsen-Kreise auch drin.
Bloß kann ich die ja hier nicht hochladen.
wenn da nicht die Sache mit den zylindrischen Formen in 3D wäre, am schlimmsten noch auf geneigten Ebenen... Wenn ich das mache muss ich immer bisschen tricksen.
Aber dieser Spaß hier ist ja so simpel das eine einfachs Skizze reicht.

Alternativ könnte ich auch Stopfen entwerfen für diejenigen die die Boxen entfernen wollen. ist auch kein Thema.
Wären dann annähernd U-Förmig.

psyke

Meister

Beiträge: 2 093

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:20

Bist du dir wirklichwirklich sicher das die Resonatoren zur Schalldämmung sind und nicht zur Erzeugung von Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich?

Denn "durch Resonanzen im abgasstrang und der Ansaugung" soll das beim gt 86 der Fall sein. Nicht das du da etwas versehentlich verschlechterst.

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:27

Das werde ich herausfinden.
Der Auszug aus dem BRZ-Trainingshandbuch hat mich aber überzeugt:

Sportliches Ansauggeräusch: Der Schallerzeuger wurde eingebaut, um das Motoren-geräusch vor allem beim Beschleunigen zu verbessern.
-
Erfüllung der Vorschriften über Außengeräuschpegel bei Beschleunigung: An Ansaugluftführung, Luftfilter und Luftansaugbag wurden Schalldämpfer angebracht.


dann finden sich noch Nennungen der einzelnen Resonatoren mit Frequenzbereich.


Wenn sich hier wirklich ewas merklich verschlechtern sollte fress' ich nen Besen.
Für mich liegt ganz klar auf der Hand was hier gemacht wurde: Außengeräusch reduziert, dann festgestellt das man im Innenraum nichts mehr hört also schnell einen Generator verbaut.
Da mein System am Ende sowieso als Ram Intake fungieren soll.... brauche ich das eh nicht ;)

Das TRD-Intake kommt auch gut ohne aus

Oh fast vergessen: ich hatte es zwar an anderer Stelle schon mal gesagt aber weil's soschön war: bei meinem alten habe ich mit so einer Auslegung hervorragende Ergebnisse erzielt.

Dantical

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Fahrzeuge: Toyota Mr2 3s-gte , Corolla e10,

Wohnort: Hamburg/Wilhelmsburg

Beruf: Servicetechniker PKW Sonderfahrzeugtechnik / FUNK

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:33

Also beim 3S-GE Motor wurden die resokästen meistens auch alle Tod gelegt,.. ohne jegliche Leistungseinbußen,.. und der hatte noch Saugrohraufladung, mit extra Klappen ;)
Diese sitzen aber im Ansaugkrümmer,.. von daher würde ich auch erstmal nur von Geräuschdämmung ausgehen.

Das mit der DWG is ja witzig,.. naja nu hab ich´s selber gezeichnet. aber trozdem danke :)
_____________

GT 86

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 22:41

Hab doch gesagt ich habe die skizze im cad gemacht :D
Aber sowas hat man ja auch in 3 minuten fertig wenn man die maße hat ;)

Aerodynamik ist zwar ein ganz kompliziertes gebiet, bisher habe ich aber noch nirgends soviel gejammer bezueglich moeglicher leistungseinbussen gehoert.

Es gibt fuer mich keine logische erklaerung dafuer; bis die luftwirbel durch den filter, um zig ecken, durch drossel, ansaugbruecke und endlich in den motor kommen sind irgendwelche schwingungen dreimal weg.
Wie heisst es so schoen beim sauger, das was er an luft braucht holt er sich. Das die luftstroeme weniger gebremst werden und die luft dadurch schneller da sein duerfte ist aus erfahrung eher vn vorteil... :rolleyes:

Beiträge: 1 244

Fahrzeuge: GT86 im Scion FR-S Look

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 13:21

denke ich werde den einen Resonator dadurch aktivieren

das ich mir den TRD Intake 2014 hole.

Schönes großes Volumen und weniger Resonatoren.


TRD Kürzel abschleifen und mit Plastikschwarz

einmal rüber. für GT Nicht Kenner dann optisch ein Serienteil.

Für mich der gelungenste Ansaugtrakt auf dem Markt.
Special thanks to TOMEI USA

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 18:08

für mich auch, in Kombi mit dem richtigen Ansaugorgan fast perfekt.
Und auch sehr sehr teuer.
Das kann man allemal noch machen, aus dem OEM-Trakt ist aber auch schon viel herauszuholen.
Der momentane Klang + rotes TRD-Röhrchen ist schön voll (vermutlich auch nach außen) aber nicht zu aufdringlich.
Das offene HKS intake fand ich viel zu laut, auf die hier beschriebene Weise kann man sich an das von sich selbst gewünschte Maß herantasten und dann mit TRD Soundtubes variieren.

Auf jeden Fall ist der Motor deutlicher, direkter, er gibt ein viel besseres Feedback. Klingt wunderbar.

Ballabuxe

Fortgeschrittener

Beiträge: 390

Fahrzeuge: ab 17.07.2013 GT86 Pearl-White TRD

Wohnort: aktuell nirgends so richtig

Beruf: der, der alles kaputt macht.

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 20:27

Das hast du wirklich gut gemacht, ich suche immer noch einen Stopfen für den zweiten, kleinen Resonatorkasten. Außerdem hatte ich bisher nicht genug Mut aufbringen können, den zweiten Kasten abzuziehen, der sitzt wirklich fest... 8|

Aber, wie und warum zieht der Motor jetzt plötzlich etwas Warmluft aus dem Motorraum ? Hast du da eine logische Erklärung, bzw. Vermutung?

Den Resonator am Frischluftrohr ("Fresh-Air-Scope") hast du aber erstmal hinten an gestellt, verstehe ich das richtig?
86 mm aren't enough ? It's all about the Passion to perform !

Quadratische Bohrung mit 86 Millimetern, eine lebende Legende.

Dantical

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Fahrzeuge: Toyota Mr2 3s-gte , Corolla e10,

Wohnort: Hamburg/Wilhelmsburg

Beruf: Servicetechniker PKW Sonderfahrzeugtechnik / FUNK

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 20:37

ich kann dir ja sonst auch einen mit fertigen, wenn ich meine baue,..?
Muss nur nach ner geeigneten alu platte ausschau halten, aber so teuer wird die ja nich werden ;)
_____________

GT 86

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 5. Dezember 2013, 20:42

Bellabuxe:
Jetzt hast ja die Maße ^^
Du musst nur Mut haben und kräftig drehen-ziehen, am besten während dir jemand den Ansaugschlauch oben festhält.

Der Motor zieht nur Warmluft wenn du den Resokasten vorm Luftfilter nicht wieder ran machst, ist doch ganz logisch. Schließlich sitzt er im Motorraum ^^
Wenn die Stopfen ordentlich drin sind kann nichts mehr ziehen.

Der Reso vorne unter der Front (ich bin der Meinung den kann man abziehen und einfach offen lassen aufgrund der Einbauposition und -sichtbarkeit) fliegt bei mir mit dem Einbau des HKS Intake Duct raus. Außerdem komme ich ohne hin nicht ran, um Maß zu nehmen.

Dantical: Nimm einfach Rundmaterial voll und dreh's runter. Du kannst sie auch in der Länge kürzen. 20mm könnten auch reichen, evtl. hält dann eine der Nieten nur den Resonator und nur die andere auch den Stopfen (die sind versetzt)

AristokraT

Super Moderator

Beiträge: 4 331

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, Triton Baja (Quad), E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

16

Freitag, 6. Dezember 2013, 00:45

Habe übrigens bei dem Threadtitel zuerst an Ingress gedacht :-P
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Ballabuxe

Fortgeschrittener

Beiträge: 390

Fahrzeuge: ab 17.07.2013 GT86 Pearl-White TRD

Wohnort: aktuell nirgends so richtig

Beruf: der, der alles kaputt macht.

  • Nachricht senden

17

Samstag, 7. Dezember 2013, 12:32

Bellabuxe:
Jetzt hast ja die Maße ^^
Du musst nur Mut haben und kräftig drehen-ziehen, am besten während dir jemand den Ansaugschlauch oben festhält.

Der Motor zieht nur Warmluft wenn du den Resokasten vorm Luftfilter nicht wieder ran machst, ist doch ganz logisch. Schließlich sitzt er im Motorraum ^^
Wenn die Stopfen ordentlich drin sind kann nichts mehr ziehen.

Der Reso vorne unter der Front (ich bin der Meinung den kann man abziehen und einfach offen lassen aufgrund der Einbauposition und -sichtbarkeit) fliegt bei mir mit dem Einbau des HKS Intake Duct raus. Außerdem komme ich ohne hin nicht ran, um Maß zu nehmen.

Dantical: Nimm einfach Rundmaterial voll und dreh's runter. Du kannst sie auch in der Länge kürzen. 20mm könnten auch reichen, evtl. hält dann eine der Nieten nur den Resonator und nur die andere auch den Stopfen (die sind versetzt)

stimmt ist logisch, hättest du es erwähnt, hätte ich nicht gefragt :D
86 mm aren't enough ? It's all about the Passion to perform !

Quadratische Bohrung mit 86 Millimetern, eine lebende Legende.

icebär

Meister

Beiträge: 1 883

Fahrzeuge: GT 86 Grau

Wohnort: An der Elbe

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

18

Samstag, 7. Dezember 2013, 13:38

Zitat

für mich auch, in Kombi mit dem richtigen Ansaugorgan fast perfekt.
Und auch sehr sehr teuer.
Das kann man allemal noch machen, aus dem OEM-Trakt ist aber auch schon viel herauszuholen.
Der momentane Klang + rotes TRD-Röhrchen ist schön voll (vermutlich auch nach außen) aber nicht zu aufdringlich.
Das offene HKS intake fand ich viel zu laut, auf die hier beschriebene Weise kann man sich an das von sich selbst gewünschte Maß herantasten und dann mit TRD Soundtubes variieren.

Auf jeden Fall ist der Motor deutlicher, direkter, er gibt ein viel besseres Feedback. Klingt wunderbar.

Was erhoffst du dir von dem HKS Intake duct?
Ich werde den Sound Generator abbauen und alle anderen Resonatoren dran lassen, eventuell den HKS Intake Duct nachrüsten ;-)

Basti

Erleuchteter

  • »Basti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 059

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

19

Samstag, 7. Dezember 2013, 14:37

Bellabuxe: habe ich im allerersten Post ;)

was das Intake duct angeht erhoffe ich mir ein schnelleres Ansprechverhalten des Motors bei Lastwechseln.
Je mehr Luft dabei zur verfügung steht desto aggressiver hängt der Wagen am Gas weil schneller die benötigte Luft zur Verfügung steht.
Habe damit schon Erfahrung und möchte das hier auch mit E-Gas testen.
Mich stört ein bisschen das das Duct drei Löcher im Einzugsbereich hat die man lt. Handbuch nicht schließen soll. Vermutlich zum Druckausgleich wenn man vom Gas geht...
Aber so richtig bin ich darüber nicht glücklich.

icebär

Meister

Beiträge: 1 883

Fahrzeuge: GT 86 Grau

Wohnort: An der Elbe

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18:55

Sag Bescheid wenn du ihn bestellst, dann kann man ja eventuell zusammen bestellen! Wenn du magst? ;)

Ich denke dieser HKS Intake Duct, zusammen mit dem TRD Luftfilterkasten würde eine Menge mehr Luft in den Motor pumpen, die ECU sollte das verstehen und eventuell etwas mehr Sprit einfüllen was zu ein paar Pferden mehr führt, hoffentlich :D