Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

41

Montag, 8. Januar 2018, 15:20

Da ich gerade mehr oder minder zufällig auf ein YouTube-Video gestoßen bin, indem TJ Hunt (bekannter Vlogger, entweder man hasst oder liebt ihn) seinen BRZ auch auf E85 umgerüstet hat und über ein deutliches Leistungsplus berichtet, würde ich gerne das Thema nochmal aufgreifen. Mittlerweile müssten ja auch Langzeit-Erfahrungen vorhanden sein.

Hätte dazu auch ein paar konkrete Fragen:
1) Gibt es bezüglich densos Methode (E85 mit OEM Bauteile und ECU ohne Mapping) schon Langzeiterfahrungen was die Haltbarkeit des Motors anbelangt?
2) Wenn man die ECU dennoch auf E85 mapped, kann man kein reguläres Super Plus oder Super E10 mehr tanken nehme ich an?
3) Benötigt man nun neben dem Mapping bezüglich der Langzeithaltbarkeit noch weitere Umbauten? Oder hat sich das eh erledigt, weil wie denso sagt keinerlei Anpassungen nötig sind?
4) Wann muss man den Tank komplett leer fahren, wann nicht?

Danke für Eure Antworten. Mich wundert es, dass dieser Thread ruht wenn man anscheinend auf so einfache Weise bis zu 40 PS Mehrleistung erhält :)

goody85

Profi

Beiträge: 1 322

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Bochum

Beruf: Prozesssupporter Energie

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

42

Montag, 8. Januar 2018, 15:28

E85 ist in Deutschland nicht mehr einfach erhältlich und lohnt sich daher imho nicht

Multi

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Fahrzeuge: GT86 ; Celica T23 ; R6

Wohnort: NRW

Beruf: Warlock

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

43

Montag, 8. Januar 2018, 17:34

Da ich gerade mehr oder minder zufällig auf ein YouTube-Video gestoßen bin, indem TJ Hunt (bekannter Vlogger, entweder man hasst oder liebt ihn) seinen BRZ auch auf E85 umgerüstet hat und über ein deutliches Leistungsplus berichtet, würde ich gerne das Thema nochmal aufgreifen. Mittlerweile müssten ja auch Langzeit-Erfahrungen vorhanden sein.

Hätte dazu auch ein paar konkrete Fragen:
1) Gibt es bezüglich densos Methode (E85 mit OEM Bauteile und ECU ohne Mapping) schon Langzeiterfahrungen was die Haltbarkeit des Motors anbelangt?
2) Wenn man die ECU dennoch auf E85 mapped, kann man kein reguläres Super Plus oder Super E10 mehr tanken nehme ich an?
3) Benötigt man nun neben dem Mapping bezüglich der Langzeithaltbarkeit noch weitere Umbauten? Oder hat sich das eh erledigt, weil wie denso sagt keinerlei Anpassungen nötig sind?
4) Wann muss man den Tank komplett leer fahren, wann nicht?

Danke für Eure Antworten. Mich wundert es, dass dieser Thread ruht wenn man anscheinend auf so einfache Weise bis zu 40 PS Mehrleistung erhält :)
-> 1) E85 mit OEM Bauteile ist kein Ding. Langzeiterfahrungen(+50k Km) im US-Forum bzw. hab ich zumindest knapp 20k Km abgespult. ECU ohne Mapping geht mit erheblichen Leistungs und Komforteinbußen einher und auf Dauer motorschädigend.
-> 2) Doch, entweder mit unterschiedlichen Maps (ECUTek) oder Flexfuel.
-> 3) Flexfuelkit wäre komfortabel.
-> 4) Bei Nutzung von Mapswitch // Nicht bei Nutzung von Flexfuel

+ Naturlich was goody85 sagt ;)



Beiträge: 85

Fahrzeuge: GT86 Aero racing red

Wohnort: Travemünde

Beruf: Schröpfer

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

44

Montag, 8. Januar 2018, 18:29

Fahre seit ca. 5.000 km auf E85. Bisher ohne Probleme. Fahre mit der E85 UEL Map vom Openflash Tablet.
Habe das OFT immer im Handschuhfach, um spontan auf Super+ mappen zu können, falls ich es es mal nicht zu meiner E85 Tanke schaffen sollte.
Einen Mapswitch sollte man natürlich nur bei (fast) leerem Tank machen.
Von der Leistung her bin ich jetzt mit einem Honda S2000 auf Augenhöhe. Um mal eine Relation herzustellen...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nickmann (09.01.2018)

Beiträge: 118

Fahrzeuge: Toyota GT86, raicing red, innen mit racing red Applikationen

Wohnort: Landkreis Starnberg

Beruf: IT Trainer

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

45

Montag, 8. Januar 2018, 19:26

Kurze Verständnisfrage am Rande: Kann man grundsätzlich motormapping auf alle Benzin/Alkohol-basierenden Treibstoffsorten ohne Gefahren machen? Ich weiß ja nicht, ob die GT/BRZ auch in Brasilien verkauft werden, da wird fast ausschließlich mit E100 (praktisch reiner Zuckerrohr-Alkohol) gefahren. Bei dem geringen Fahrzeug-Output wird der Hersteller wohl eher keinen eigenen brasilientauglichen Motor bauen, da böte sich werksseitiges "Benzin"-Tuning per Software geradezu an. Und von E85 auf E100 ist jetzt auch nicht mehr so ein Wahnsinnssprung, aber wie eingangs gefragt: Gibt´s da Grenzen?

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 9. Januar 2018, 01:14

Fahre seit ca. 5.000 km auf E85. Bisher ohne Probleme. Fahre mit der E85 UEL Map vom Openflash Tablet.
Habe das OFT immer im Handschuhfach, um spontan auf Super+ mappen zu können, falls ich es es mal nicht zu meiner E85 Tanke schaffen sollte.
Einen Mapswitch sollte man natürlich nur bei (fast) leerem Tank machen.
Von der Leistung her bin ich jetzt mit einem Honda S2000 auf Augenhöhe. Um mal eine Relation herzustellen...

Hm das klingt außerordentlich interessant! Das OFT wird dann einfach an einen OBD-Stecker angeschlossen und alles ist dann Plug & Play und die Maps lassen sich ohne weiteres flashen? Oder muss man vorher noch irgendwie "rooten"?!

Und woher beziehst du dein E85? Hab mich noch nie mit der Thematik zuvor befasst, aber laut Google hat goody85 vollkommen recht was die herkömmliche Verfügbarkeit von E85 in Deutschland betrifft. Oder tankst du in Skandinavien?

Danke!

Beiträge: 85

Fahrzeuge: GT86 Aero racing red

Wohnort: Travemünde

Beruf: Schröpfer

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 9. Januar 2018, 09:26

Das OFT ist tatsächlich plug & play. Ich habe vor dem ersten flashen lediglich die neuste Version der „Mapsammlung“ raufgezogen, was aber relativ schnell und einfach ging.

Habe das große Glück, dass bei mir um die Ecke noch eine der letzten E85 Tanken ist.
Wenn die das irgendwann nicht mehr anbietet, fahre ich halt mit der OFT UEL Stage 2 Map. Die ist gar nicht verkehrt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nickmann (09.01.2018)

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:36

Muss mich mal schlau machen, ob es in der Nähe von Stuttgart auch noch eine letzte E85-Tankstelle gibt. Aber dann stellt sich die Frage, ob sich die 500 € für das OFT lohnt, wenn diese letzten Tankstellen wahrscheinlich langfristig auch nicht mehr bestehen werden.

Beiträge: 97

Fahrzeuge: 2017er BRZ Sport+ in WR Blue Pearl Outback; Renault Kangoo II; Corsa B 1.4; Kawa z750GT; Kawa z650SR

Wohnort: Owingen bei Überlingen am Bodensee

Beruf: Chaoschemiker

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:07

Es gibt seit Dezember 2017 eine Gesetzesänderung die in diesem Zusammenhang interessant sein kann:

Wer sein Fahrzeug mit anderen als vom Hersteller angegebenen Kraftstoffen betreibt, muss ab Dezember dafür sorgen, dass es dabei die gesetzlichen Grenzwerte einhält. Das macht der neue § 47f der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) klar. Entscheidend sind dabei die Grenzwerte nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz, das auf die EU-Abgasnormen verweist.
Mit einer Geldbuße rechnen muss zudem, wer Systeme zur Verringerung von Stickoxid-Emissionen manipuliert. Und bereits der Betrieb ohne notwendige Stoffe zur Abgasreduzierung oder mit nicht geeigneten Stoffen kann entsprechende Folgen haben. Bei vielen Dieselfahrzeugen sind daher rechtzeitig Harnstofflösungen wie AdBlue nachzufüllen. Fahrlässigkeit reicht bereits in allen genannten Fällen aus, um eine Ordnungswidrigkeit zu begehen.



Der AdBlue-Teil ist für uns wohl uninteressant, aber da man mit manchen Fahrzeugen öfters und intensiver kontrolliert wird als mit anderen sollte man das immer im Hinterkopf behalten ...... Ich kam vor zwei Jahren mal mit meinem Capri während der Tuning World in Friedrichshafen in eine "Intensivkontrolle". Von mir wollten sie eigentlich nichts, aber ich war überrascht wie sie da manch andere Karre im wahrsten Sinn des Wortes auseinander genommen haben. Da standen einige Fahrer mit ziemlich langen Gesichtern daneben ;( .
.
.


Meine Fahrzeug in der Reihenfolge des Kaufs:
1.) Maico MD250 2.) Opel Kadett B 1100 3.) Ford Escort Mk.II 1300 Sport 4.) Kawasaki GPz400 5.) Ford Capri 2.0 OHC 6.) Kawasaki z650SR 7.) Kawasaki z750GT 8.) Opel Corsa B 1.4 9.) BMW E30 316i 10.) Renault Kangoo II 11.) Subaru BRZ Sport+

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:25

Danke für den interessanten Beitrag, Chaoschemiker. Da mein BRZ komplett Stock ist (noch) und mit DGM auch ne eher unauffällige Farbe hat, glaube ich nicht, dass der in der Stuttgarter Gegend außerordentlich oft und vor allem intensiv kontrolliert wird, da hier noch ganz andere Kaliber an Autos rumfahren. Aber ja, man weiß letzten Endes nie :)

Beiträge: 97

Fahrzeuge: 2017er BRZ Sport+ in WR Blue Pearl Outback; Renault Kangoo II; Corsa B 1.4; Kawa z750GT; Kawa z650SR

Wohnort: Owingen bei Überlingen am Bodensee

Beruf: Chaoschemiker

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:43

Wenn die Tuning World läuft kontrollieren die alles was schnell, tief, breit, ...... aussieht. Die nehmen da nicht mal Rücksicht auf "Eingeborene", also solche mit lokalem/einheimischem Kennzeichen. Da belegt die Staatsmacht gleich Grossparkplätze z.B. von Einkaufszentren und baut ihre Zelte auf, incl. mobiler Hebebühne, Laptops die sie am Auto anschliessen können, ..... und leiten einen dann da hin. Richtig professionell eben. Da sind auch keine 08/15-Scheriffs im Einsatz sondern so speziell geschulte Schrauber, gleich im Polizei-Monteuroverall. Zudem ist auch gleich noch die Österreichische und Schweizer Polizei mit dabei damit deren Einwohner nicht kommen können mit "ist bei uns aber erlaubt". Die werden dann gleich von ihrer eigenen Staatsmacht kontrolliert.
.
.


Meine Fahrzeug in der Reihenfolge des Kaufs:
1.) Maico MD250 2.) Opel Kadett B 1100 3.) Ford Escort Mk.II 1300 Sport 4.) Kawasaki GPz400 5.) Ford Capri 2.0 OHC 6.) Kawasaki z650SR 7.) Kawasaki z750GT 8.) Opel Corsa B 1.4 9.) BMW E30 316i 10.) Renault Kangoo II 11.) Subaru BRZ Sport+

goody85

Profi

Beiträge: 1 322

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Bochum

Beruf: Prozesssupporter Energie

Danksagungen: 64

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:48

Das klingt ja nach Spaß

Tor

Profi

Beiträge: 626

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 102

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:19

Ich hatte mal auch E85 überlegt, aber der Vorteil ist bei uns nicht so gross (Edit: wenn man bereits stg 2 hat), weil wir bereits sehr gute Qualität Benzin verfügbar haben.

Mit Shell V power/Aral Ultimate (gleich gut nach meine Erfahrungen) habe ich in Mittelhohen Drehzahlen mehr ignition advance als OFT Stg 2 E85 UEL.

Wo relevant (über load 1.0/rechte hälfte von die Tabelle), hat OFT Stg 2 E85 eigentlich nur mehr timing zwischen 2000 und 3600 Umdrehungen und über 7000. In manche Bereiche habe ich sogar ein bisschen mehr. Gut, E85 brennt auch ein bisschen schneller was die effektive timing auch etwas erhöhen. Trotzdem für mich nicht das aufwand E85 zu besorgen wert.

(Edit: Mit Serien krummer kann man natürlich nicht die timing so viel erhöhen)


(Klick für grösser)

Vielleicht könnte mann mit E85 ignition advance noch steigern über OFT werte. Aber weil nicht "knock limited" ist das schwierig ohne ein dyno. Mann kann auch zu viel advance haben, ohne klopfen, damit dass man über MBT (Max Brake Torque timing oder "Max Best Timing") kommt und damit weniger Leistung hat. Mit Benzin ist man eigentlich immer "knock limited" und kann damit timing erhöhen bis man die knock limit erreicht, und damit max performance, hat.

Bei Forced Induction ist dass ein andere geschickte weil "knock limit" ein viel grössere Faktor ist. Aber bei Sauger ist 100+ Oktan und ein gute Abstimmung auf jedenfalls viel einfacher und nicht weit hinter was performance angeht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tor« (10. Januar 2018, 13:50)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Multi (09.01.2018), Nickmann (10.01.2018)

GP-Performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 263

Wohnort: Ayl

Danksagungen: 87

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:28

Wir arbeiten sehr viel mit e85 gerade im Motorsport aber auch für den Alltag haben wir eine 1a Lösung gefunden.

Mit einem FlexFuel Sensor ist man unabhängig was das tanken betrifft

https://www.gpperformance.eu/gp-flexfuel-e85-bioethanol/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nickmann (10.01.2018)

Swyt

Profi

Beiträge: 641

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Cadillac Eldorado Convertible 1973

Wohnort: Schweiz

Beruf: Raumschiffmechaniker / Spaceship Mechanic

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 10. Januar 2018, 06:27

Jetzt müsste das nur noch in der Schweiz eintragbar sein... Bei uns ist das Netz (noch) vorhanden.
Wer das träumen verlernt, hat seine Kindheit begraben...

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:30

Ich hatte mal auch E85 überlegt, aber der Vorteil ist bei uns nicht so gross, weil wir bereits sehr gute Qualität Benzin verfügbar haben.

Mit Shell V power/Aral Ultimate (gleich gut nach meine Erfahrungen) habe ich in Mittelhohen Drehzahlen mehr ignition advance als OFT Stg 2 UEL.

Wo relevant (über load 1.0/rechte hälfte von die Tabelle), hat OFT Stg 2 eigentlich nur mehr timing zwischen 2000 und 3600 Umdrehungen und über 7000. In manche Bereiche habe ich sogar ein bisschen mehr. Gut, E85 brennt auch ein bisschen schneller was die effektive timing auch etwas erhöhen. Trotzdem für mich nicht das aufwand E85 zu besorgen wert.

Hm, leider ist aber das angesprochene Shell V-Power oder Aral Ultimate um einiges teurer als es E8-Sprit war. Aber ja, das wäre noch eine auf Dauer verfügbare Alternative.

Aber nur zum Verständnis: Ich müsste dann meine ECU mit dem Open Flash Tablet (OFT) auf diese "Stage 2" flashen, damit ich eine Leistungsverbesserung spüre? Sonst bringt der bessere Sprit vermutlich nichts, oder?

Wäre tatsächlich interessant die Auswirkungen davon auf einem Dyno zu messen und zu sehen.

-----------

@ GP-Performance: Ich denke dieser Umbau wird aber jenseits der 500 Euro für ein Open Flash Tablet kosten, oder irre ich mich da? Und ja, ohne wenigstens eine vorhandene Tankstelle die noch E85 anbietet, lohnt sich das imho leider nicht mehr und nach meiner Recherche hat's in meiner Gegend leider tatsächlich keine Tanke mehr die E85 verkauft.

Tor

Profi

Beiträge: 626

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 102

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 10. Januar 2018, 13:44

Ich habe im Letzten post aus Versehend vergessen zu schreiben dass ich ein UEL krummer habe. Mit Serien krummer kann man ignition advance nicht so viel erhöhen und damit lohnt sich E85 natürlich viel mehr mit Serien krummer. Editiere ich oben.


Hm, leider ist aber das angesprochene Shell V-Power oder Aral Ultimate um einiges teurer als es E8-Sprit war. Aber ja, das wäre noch eine auf Dauer verfügbare Alternative.


Dafür ist mit E85 das verbrauch höher und du musst ofter tanken. Dann ist der kosten unterschied wieder auch nicht so gross.

Zitat

Aber nur zum Verständnis: Ich müsste dann meine ECU mit dem Open Flash Tablet (OFT) auf diese "Stage 2" flashen, damit ich eine Leistungsverbesserung spüre? Sonst bringt der bessere Sprit vermutlich nichts, oder?


Die ECU muss abgestimmt werden. Und die ECU muss irgendwie geflasht werden aber mit it welche gerät ist egal. Ich weiss dass es verwirrend ist aber man muss wirklich die geräte und die abstimmungen auseinander halten.

Billigste Variante ist Tactrix und natürlich ohne Flexfuel: 170 USD. Die Abstimmung muss man natürlich auch irgendwo besorgen bsw. selber machen. Die OFT Abstimmungen sind nicht besonders gut. Man kann die aber als "base tunes" nutzen und weiter bearbeiten (bei mir z.b. ist 69 Tabellen geändert im vergleich zu ein OFT tune), auch wenn man Tactrix für flashing nutzt.

Wenn man nicht dauerhaft E85 fahren kann, ist ein Flexfuel kit praktisch. Sonnst muss das auto jedes mal komplett leer gefahren werden vor man zwischen E85 und Benzin wechseln kann.

Wenn mann keine lust hat tuning zu lernen würde ich ein Lösung von ein pro-tuner empfehlen, z.b. Delicious tuning. Die nehmen für deren komplett parket 1600$ für Flex fuel kit (schätze ca. 1900€ inkl. Fracht, Zoll und MwSt.), inkl Abstimmung, Ecutek Lizenz, kabel usw für DIY Einbau. Die Abstimmung von Delicious sind super - nicht nur die Abstimmungen selber, aber auch wie die viele Probleme gelöst haben damit dass die immer gleichbleibend lauft auch wenn die ECU anlernt. Deren Flex fuel kit mit Bluetooth interface und handy app ist auch herausragenden.

Mit OFT kommst du auf 1100 USD für Tablet und Flex fuel kit. Mit OFT gibt immer etwas dass nicht lauft wie es sein sollten. Also muss dann auch noch die tunes bearbeitet werden.

OFT flex fuel kit:
http://www.openflashtablet.com/shop/openflashfftec-xrp-flex-fuel-kit/
Delicious:
https://www.delicioustuning.com/flexfuel

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DaDaDaDammm (10.01.2018), Nickmann (15.01.2018)

Nickmann

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Account Manager im Bereich Fahrzeugvisualisierungen

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

58

Montag, 15. Januar 2018, 13:37

Alles klar, ich danke dir! Muss ich mir mal überlegen, ob sich diese Investition für mich lohnt.

Viele Grüße,
Nico