Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rst

Erleuchteter

  • »rst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 097

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. September 2013, 09:04

Zwanzig Alpenpässe in 3 Tagen - Mountain pass roadtrip Switzerland and Italy

Auf Wunsch stelle ich hier gerne die Tourdaten von meiner 3-tägigen Alpentour zur Verfügung.

Auch wenn der erste Tag große Ähnlichkeit mit der Tour von Falke hat, stelle ich alle Drei Tage der Vollständigkeit halber vor. Die Ähnlichkeit liegt daran, dass sich beim Furkapass, ähnlich z.B. der Sella-Runde in den Dolomiten diese Tour aufgrund der Topographie einfach aufdrängt.

Zwanzig Alpenpässe in 3 Tagen - Mountain pass roadtrip Switzerland and Italy - Day 1 of 3

1. Startpunkt-Zielpunkt
Start: Hotel-Restaurant Surselva in Surcuolm
Ziel: Hotel-Restaurant Surselva in Surcuolm
Da das Hotel in einem bereits etwas höher gelegenem Bergdorf liegt, lohnt sich mit unserem Auto allein die An-und Abfahrt zum Hotel. Es liegt ausserdem günstig für die Touren von Tag 1 und 2 und war vor Allem für schweizerische Verhältnisse bezahlbar. Es lässt sich sogar für die Zeit des Aufenthalts eine Garage mieten.

2. Ungefähre Länge des Tripps in KM und in Stunden/Tage
344 km - Tagestour

3. Karte mit Route, Link zu (googlemaps) oder anderen Diensten (Hilfe zum Erstellen von Routen)
Tour bei Googlemaps

4. Beschreibungstext, für wen sich die Strecke eignet, wo der Schwerpunkt liegt (z.B. eher Fahrspaß auf Serpentinen und Kurven, oder eher Sehenswürdigkeiten an der Strecke oder am Ziel)
Fahrspass auf Serpentinen mit sehr sehenswerten Aussichten in beeindruckender Landschaft.
Achtung: Ist eine Tagestour im Auto - für längere Pausen, Wanderungen oder Besichtigungen Tour entsprechend abändern.

5. Namen von großen Städten, Pässen, Seen, oder sonstigen wichtigen Dingen an denen man vorbei fährt.

6. Restaurants, Aussichtspunkte, Hotels, POI, usw.

7. Interessante Links
Status der Pässe auf Alpenpässe.co

8. Eigene oder fremde Fotos (Achtung Copyright)









Mehr Fotos in meinem Showroom.

9. Voraussetzungen, um den Ausflug zu machen (z.B. Autobahnvignette, Reisezeit, usw.)
Vignette/Maut wird für die Tour nicht benötigt.
Reisezeit am Besten unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten. Wenn dann noch das Wetter eine gute Fernsicht zuläßt, steht einer Bilderbuchtour nichts im Wege.
Man sollte zeitig vom Hotel aufbrechen - ich war mit Fotos machen und Pausen für mitgebrachte Snacks und Aussichten geniessen an allen 3 Tagen jeweils ca. 12 Stunden unterwegs!

Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von »rst« (14. September 2013, 18:54)


rst

Erleuchteter

  • »rst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 097

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. September 2013, 09:05

Zwanzig Alpenpässe in 3 Tagen - Mountain pass roadtrip Switzerland and Italy - Day 2 of 3

1. Startpunkt-Zielpunkt
Start: Hotel-Restaurant Surselva in Surcuolm
Ziel: Hotel Restaurant Bellevue in Wiesen (Davos)

2. Ungefähre Länge des Tripps in KM und in Stunden/Tage
256 km - Tagestour

3. Karte mit Route, Link zu (googlemaps) oder anderen Diensten (Hilfe zum Erstellen von Routen)
Tour bei Googlemaps

4. Beschreibungstext, für wen sich die Strecke eignet, wo der Schwerpunkt liegt (z.B. eher Fahrspaß auf Serpentinen und Kurven, oder eher Sehenswürdigkeiten an der Strecke oder am Ziel)
Fahrspass auf Serpentinen und durch Täler/Schluchten mit sehr sehenswerten Aussichten in beeindruckender Landschaft.
Achtung: Ist eine Tagestour im Auto - für längere Pausen, Wanderungen oder Besichtigungen Tour entsprechend abändern. (Besichtigung Via Mala ist Bestandteil.)

5. Namen von großen Städten, Pässen, Seen, oder sonstigen wichtigen Dingen an denen man vorbei fährt.

6. Restaurants, Aussichtspunkte, Hotels, POI, usw.
  • Kleine Strasse entlang der Ruinaulta. Unbedingt ab und an anhalten nicht vergessen!
  • Via Mala. Sollte man besichtigen!
  • Kurz nach der Passhöhe vom Splügenpass auf italienischer Seite kann man am Lago di Montespluga in einem kleinen Ort z.B. Pizza essen und sich von den Preisen für selbiges in der Schweiz erholen. Auf großer Höhe schmeckt es sowieso doppelt gut...
  • Sankt Moritz (Wir sind nur durchgefahren, weil wir's mal sehen wollten - kann auch ausgelassen werden.)

7. Interessante Links
Status der Pässe auf Alpenpässe.co

8. Eigene oder fremde Fotos (Achtung Copyright)







Mehr Fotos in meinem Showroom.

9. Voraussetzungen, um den Ausflug zu machen (z.B. Autobahnvignette, Reisezeit, usw.)
Vignette/Maut wird für die Tour nicht benötigt.
Reisezeit am Besten unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten. Wenn dann noch das Wetter eine gute Fernsicht zuläßt, steht einer Bilderbuchtour nichts im Wege.
Man sollte zeitig vom Hotel aufbrechen - ich war mit Fotos machen und Pausen für mitgebrachte Snacks und Aussichten geniessen an allen 3 Tagen jeweils ca. 12 Stunden unterwegs!

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »rst« (14. September 2013, 18:44)


rst

Erleuchteter

  • »rst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 097

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. September 2013, 09:08

Zwanzig Alpenpässe in 3 Tagen - Mountain pass roadtrip Switzerland and Italy - Day 3 of 3

1. Startpunkt-Zielpunkt
Start: Hotel Restaurant Bellevue in Wiesen (Davos)
Ziel: Hotel Restaurant Bellevue in Wiesen (Davos)

2. Ungefähre Länge des Tripps in KM und in Stunden/Tage
283 km - Tagestour

3. Karte mit Route, Link zu (googlemaps) oder anderen Diensten (Hilfe zum Erstellen von Routen)
Tour bei Googlemaps

4. Beschreibungstext, für wen sich die Strecke eignet, wo der Schwerpunkt liegt (z.B. eher Fahrspaß auf Serpentinen und Kurven, oder eher Sehenswürdigkeiten an der Strecke oder am Ziel)
Fahrspass auf Serpentinen mit sehr sehenswerten Aussichten in beeindruckender Landschaft. Fahrerisches Highlight!
Achtung: Ist eine Tagestour im Auto - für längere Pausen, Wanderungen oder Besichtigungen Tour entsprechend abändern.

5. Namen von großen Städten, Pässen, Seen, oder sonstigen wichtigen Dingen an denen man vorbei fährt.

6. Restaurants, Aussichtspunkte, Hotels, POI, usw.

7. Interessante Links
Status der Pässe auf Alpenpässe.co

8. Eigene oder fremde Fotos (Achtung Copyright)







Mehr Fotos in meinem Showroom.

9. Voraussetzungen, um den Ausflug zu machen (z.B. Autobahnvignette, Reisezeit, usw.)
Vignette/Maut wird für die Tour nicht benötigt.
Reisezeit am Besten unter der Woche und außerhalb der Ferienzeiten. Wenn dann noch das Wetter eine gute Fernsicht zuläßt, steht einer Bilderbuchtour nichts im Wege.
Man sollte zeitig vom Hotel aufbrechen - ich war mit Fotos machen und Pausen für mitgebrachte Snacks und Aussichten geniessen an allen 3 Tagen jeweils ca. 12 Stunden unterwegs!

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »rst« (14. September 2013, 14:12)


AnPe

Profi

Beiträge: 1 063

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. September 2013, 13:19

Super - danke. :thumbsup: 8) :thumbsup:
Ich finde es klasse, dass Du auch noch die Links dazu gepackt hast.
Obwohl ich ja eher der Bade+Museums-Urlaubstyp bin, juckt es mich immer mehr auch mal die Alpen zu erkunden.
Vielleicht solte ich dann doch mal meine Tante in der Schweiz besuchen - sind ja nur 600 km...

rst

Erleuchteter

  • »rst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 097

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. September 2013, 13:34

Obwohl ich ja eher der Bade+Museums-Urlaubstyp bin, juckt es mich immer mehr auch mal die Alpen zu erkunden.
Vielleicht solte ich dann doch mal meine Tante in der Schweiz besuchen - sind ja nur 600 km...

Gerade mit unserem Auto ist das seeeehr empfehlenswert. Zu sehen gibt es jede Menge und baden kann man im See. Anreise war bei mir übrigens auch schon 300 km. :P

rtv

Fortgeschrittener

Beiträge: 485

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. September 2013, 16:52

Wow - eine tolle Route bei traumhaftem Wetter! :love:
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und die schicken Passfotos :thumbup:

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 928

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 767

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. September 2013, 12:07

Ich werde deine Tour für das Jahr 2014 ins Auge fassen, gute Arbeit :)

Gabriel

Profi

Beiträge: 711

Fahrzeuge: Opel tigra 1.6 16v, Ford cougar 2.5 V6 24v, GT 86

Wohnort: Kempen

Beruf: Industriemechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. Oktober 2013, 00:11

Denke das die tour definitive statt finden wird.
Wenn interresse bestehen sollte mit einigen zusammen die tour
anzutreten bin ich auch nicht abgeneigt.

AristokraT

Super Moderator

Beiträge: 4 339

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 Kombi, E-Roller

Wohnort: Nähe Nürnberg

Beruf: Irgendwas mit IT

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. Oktober 2013, 00:24

Generelles Interesse ist auf jeden Fall da.
Im Besitz seit Okt. 2012: GT86, Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara(anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go.
Seit März 2013: Eibach Federn, Distanzscheiben, Scheibentönung

Daily und Winter: Corolla E12 TS, 1,8 Sauger, 192PS Mazda 6 (2013) Kombi

http://www.hachirokufriendsfranken.de/
Der Thread meines Sharkys: AristokraTs Sharky

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 928

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 767

  • Nachricht senden

10

Montag, 26. Mai 2014, 13:08

Ich werde in der Woche 23-27.06.2014 genau deine Tour fahren, der Einfachheit halber mit den selben Hotel's. Danke nochmals dafür :thumbup:
Welche 3 Tage genau steht noch nicht fest und buchen werde ich dann Anfang/ Mitte Juni.
Wenn sich noch jemand anschließen mag, gerne willkommen (Fahre die Tour ansonsten alleine ab) :thumbsup:

g_hill

Schüler

Beiträge: 79

Fahrzeuge: BMW 1600 Cabrio, VW Bus T2 Westfalia, GT86

Wohnort: Duisburg

Beruf: IT Fuzzi

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Juni 2014, 23:34

Vielen Dank für diese super Tourempfehlung,

ich habe die drei Touren Anfang Juni abgefahren. Es hat sehr viel Spass gemacht. Die Pässe waren teilweise gerade erst geöffnet und wir haben zwischen 2 Meter Schnee und 30 Grad Sonne alles gesehen. Die Touren sind sehr schön fahrbar, man sollte auch etwas Zeit für Pausen, Foto, Kaffe einplanen. Via Mala und vieles Andere sind unbedingt sehenswert.

Neben den Landschaftlichen Highlights ist besonders die Übernachtung in Surcuolm, Hotel Surselva zu erwähnen. Tolle Lage, super Ausblick, gute Zimmer und supernette Wirtsleute zu einem, für Schweizer Verhältnisse, günstigem Preis. Wir sind dort gleich 5 Zage geblieben und haben noch ein paar Bergwanderungen drangehängt.

Von mir gibt für diese Tourempfehlung 5 von 5 Sternen.




Grüße
Hilmar

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »g_hill« (24. Juni 2014, 23:53)


rst

Erleuchteter

  • »rst« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 097

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. Juni 2014, 06:39

Freut mich, wenn die Tour gut ankommt. Habe beim Lesen gleich Lust bekommen nochmal aufzubrechen... :P

chrischi1

Schüler

Beiträge: 120

Wohnort: Chur

Beruf: Knochenverbieger

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 25. Juni 2014, 07:00

Auch noch zu empfehlen ist der Klausenpass von Glarus nach Altdorf oder eben umgekehrt. Ließe sich sicher am 2.Tag einbauen. Gilt unter Schweizern auch als einer der schönsten Pässe. Ansonsten Kompliment für die liebevoll und hervorragend zusammengestellte Tour, ganz zu schweigen von der tollen Doku. Falls ihr an Tag 2 einen weißen GT in Chur seht, stehen die Chancen gut, dass ich es war. Selbstverständlich dürft ihr auch in Chur noch eine Pause einlegen, um z.B. die schöne Altstadt zu besichtigen! :)

Ch.
GT 86, dynamic white pearl, Navi, rote Innenraum-Applikation, Milltek, Kindersitz (ab August 2013) :D
abgeholt 5. April 2013
:thumbsup:

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 928

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 767

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 29. Juni 2014, 13:58

So, die Tour is leider vorbei, danke nochmal für die Empfehlungen :thumbsup:

Werde dies nächstes Jahr wohl wiederholen :D



See unterhalb Malojapass


Noch viel Schnee am Berninapass


Stilfserjoch vor der Abfahrt, die Bremsen haben mir richtig leid getan :D


Stilfserjoch während der Auffahrt, kurzer Fotostop


Nach dem bezwingen des Stilfserjoch, draussen mit 9°C kühl, Öl 109°C, Wasser 96°C, Motorraum gut warm und daher Intaketemp. 29°C.




Ich hoffe die zahllosen Motorradfahrer, die noch Leben, weil sie auf meiner Spur entgegen kamen ;( ;( ;( und ich für sie gebremst habe, manchmal mit Vollbremsung :cursing: ( Ja ich bremse auch für Volltrottel ), wissen mein umsichtiges Handeln zu würdigen.

Radfahrer waren auch sehr viele unterwegs, am Stilfserjoch waren es ca. 100, die den Pass bezwungen haben, aber es war viel Platz zum überholen, daher nicht lästig.

Der letzte Tag barg umglaubliche Probleme bei beiden genutzen Navis.
Beide kannten den Forcola di Livigno und den Albulapass nicht, das hat mich teilweise echt verwirrt, aber gut vorbereitet hatte ich noch eine Straßenkarte aus Papier ( Jawoll so etwas gibt es noch :D ) dabei und mittels derer habe ich den Weg auch gefunden :thumbsup:

Gesamtkilometer meiner Tour: 2556 km mit nen Bordkomputerverbrauch von 8,9 l.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 564

Danksagungen: 344

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 29. Juni 2014, 14:08

Der letzte Tag barg umglaubliche Probleme bei beiden genutzen Navis.
Beide kannten den Forcola di Livigno und den Albulapass nicht, das hat mich teilweise echt verwirrt, aber gut vorbereitet hatte ich noch eine Straßenkarte aus Papier ( Jawoll so etwas gibt es noch :D ) dabei und mittels derer habe ich den Weg auch gefunden :thumbsup:

Wie bitte? Welches Navi kennt denn den Albula nicht? Da würde man ja niemals zum schönsten Teil der Rhätischen Bahn (http://de.wikipedia.org/wiki/Albulabahn) kommen!?!?
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 928

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 767

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 29. Juni 2014, 14:39

Wie bitte? Welches Navi kennt denn den Albula nicht?


Das eingebaute im GT und ein Navigon mit Q1/2014 Kartenmaterial. Das eigebaute im T&G hatte ich von Samedan nach Bergün ( liegt auf der Passstraße ) programmiert und das wollte mich tatsächlich über Sankt Moritz und den Julierpass lotsen, ich war echt fassungslos :D :D

Edit: Die Berninabahn im Hintergrund :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr.Frexx« (29. Juni 2014, 14:46)


Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 564

Danksagungen: 344

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:15

Wie bitte? Welches Navi kennt denn den Albula nicht?
Das eingebaute im GT und ein Navigon mit Q1/2014 Kartenmaterial.

Hmm, mein Navigon (in der iTelefon Variante) findet den Albulapass. Kann aber bestätigen, dass die Route über den Julier vorgeschlagen wird. Strange. Sogar, wenn ich Samedan-Preda berechnen lasse, kommt der Julier raus. Erst, wenn man den Pass explizit als Zwischenziel eingibt, wird "richtig" gerechnet. Very very strange.

Aber eine Frage: Ist der Albula immer noch so grotten-schlecht geteert? Beim letzten Mal (2012) wurd ich sogar im Mondieu mächtig durchgerappelt.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 928

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 767

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. Juni 2014, 15:41

Ja ist teilweise noch schlecht, aber von der Passhöhe Richtung Tiefencastel wurden scho etliche Stellen neu geteert ( upps echt schmierig :D ) und 2 Baustellen waren mittendrinn, also es tut sich was :thumbsup:

Kojak76

Profi

Beiträge: 1 612

Fahrzeuge: Wartburg, Mazda 323F, Toyota Celica TS Toyota Yaris TS Toyota Auris Toyota GT 86

Wohnort: Vechelde/Niedersachsen

Beruf: Ich transportiere das wass alle hätten

Danksagungen: 155

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Juni 2014, 16:14

Das klingt alles sei geil für nächstes Jahr mal ins Auge fassen nach Italien wollte ich so wie so.Tolle Bilder.

Gruß Andre
Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen.Also Kleine Bäume.Vielleicht Bambus.Oder Blumen.Na gut, Gras.Gras geht.
Kojak's GT86 in Asphalt Grau

mini588

Fortgeschrittener

Beiträge: 168

Fahrzeuge: BMW Mini cooper , Focus ST -- beide ex; aktuell Hartje E-Bike mit 200 Watt !! BRZ

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. Juni 2014, 16:15

Hoihoi,

sieht echt super aus die Tour und sehr schöen bebildert. Ma schaun ob ich das auch mal einplanen kann. Son paar Tage rauskommen wäre cht mal wieder was. Da sind sicher auch ein paar spots dabei wo ma erst ne weile laufen muss? so als alibi für ne "wandertour" wär das nicht schlecht ;).

gruß mini