Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ate_Sicks

Fortgeschrittener

  • »Ate_Sicks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 5. September 2013, 13:17

Hätte es vielleicht besser beschreiben sollen was ich gemeint hab. Es gibt 2 Varianten mit Zwischengas runterzuschalten. Mit Doppelkuppeln und ohne.
Vorteile mit Doppelkuppeln: Synchronringe schonen, Motorbremsmoment vermeiden, Kupplung schonen
Vorteile ohne Doppelkuppeln: Motorbremsmoment vermeiden, Kupplung schonen

Hier ists eigentlich perfekt beschrieben mit Video, bitte Lesen:
Klick

Wie OlliMK es beschrieben hat nur wenn man mit Doppelkuppeln runterschaltet, also im "Leergang" die Kupplung loslässt, besteht auch eine mechanische Verbindung zwischen Motorwelle und Antriebswelle des Getriebes. Nun kann mit einem Gasstoß die Drehzahl der Antriebswelle erhöht werden. Auf die weise gehen die Gänge viel leichter rein, besonders bei den ersten merkt man deutlich. Besonders beim runterschalten über mehrere Gänge hat es definitiv Vorteile (im 6. zb. 70 kmh fahren und dann zum Beschleunigen in den 2. schalten (im Extremfall ;) )).

@OlliMK: Du hast was dagegen, das man mit Zwischengas runterschaltet weil man die Synchronringe schonen möchte. Das kann ich verstehen, viele sind hier geteilter Meinung. Aber auch wenn man Zwischengas gibt um den Motorbremsmoment zu vermeiden (mit oder ohne Doppelkuppeln) muss man trotzdem vor einer Kurve mit dem rechten Fuß gleichzeitig bremsen und einen Gasstoß geben. Und genau darum gings mir die ganze Zeit.


@Beppo: Danke aber das ist nicht das was ich suche.

p.s. das schreib ich jetzt schon zum xten Mal :wacko: ist was mit dem Server heute?! kommt immer wieder irgendwas mit service unavailable.

edit: Link jetzt drin... :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ate_Sicks« (5. September 2013, 15:45)


viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 349

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 5. September 2013, 14:00

Hab bei ca. 90km/h in den zweiten Gang runtergeschaltet (ohne Zwischengas), da ich mich spontan entschlossen habe die Ausfahrt zu nehmen.


Das ist eine der einfachsten Arten einen sauberen Drift einzuleiten, reicht beim GT auch bei höheren Drehzahlen besonders in der 2ten Kupplung treten ein wenig warten und rasch kommen lassen ohne den Gang zu wechseln, hat bereits einen sehr ähnlichen Effekt.

Statt des Gefummels mit dem Gas beim Schalten(Kuppeln wäre hier Stehenlassen des Ganges und Benutzung der Bremse das richtige gewesen.


Im normalen Straßenverkehr gebe ich Dir absolut recht, beim Linie-fahren (Slalom, Rennstrecke) kann das Gefummel absolut hilfreich sein, da ich dem unteren Gang die Drehzahl beim Beschleunigen brauche aber in der Situation ein loses Heck absolut nicht gebrauchen kann.

Flasher

Meister

Beiträge: 2 236

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 5. September 2013, 14:48

Ich kann nur jedem empfehlen bei Regen, Schnee, etc. mit Zwischengas runterzuschalten, denn der GT reagiert da ziemlich empfindlich, wenn man es nicht tut.


Das ist auch so gewollt - ist schliesslich eine Drift-Technik :thumbup:
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8|VA:Tarox F2000+Ferodo DS2500|HA:OEM+EBC GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3
US SPRIT=EU Sprit

baer_design

Fortgeschrittener

Beiträge: 192

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. September 2013, 15:17

War in meinem Fall aber nicht gewollt, sondern eher ein Schock, denn es war auf grader Strecke und ich habe nicht eingelenkt :) Naja, hab mich jedenfalls mächtig erschrocken und musste anschließend erstmal gucken, oder der Sitz noch trocken ist ;)

zehzwei

Anfänger

Beiträge: 15

Fahrzeuge: Misubishi Colt; Honda CRX ED9; Honda Civic Coupe; Citroen C2 VTS

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 12. September 2013, 16:06

Ich hatte es letztens auf der Landstraße. Es hat stark geregnet und demnach war viel Wasser auf der Straße. Hab bei ca. 90km/h in den zweiten Gang runtergeschaltet (ohne Zwischengas), da ich mich spontan entschlossen habe die Ausfahrt zu nehmen. Was dann passierte war nicht lustig. Das Heck brach schlagartig aus und ich hatte alle Mühe innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde zu reagieren, war eher ein Instinkt. Ohne ESP wäre ich mit Sicherheit abgeflogen. Zum Glück hatte ich niemanden hinter mir oder auf der Gegenspur. Das hat mich schon schockiert und damit habe ich in dem Moment nicht gerechnet. Ich fahre eigentlich recht viel mit Zwischengas, aber in dem Moment hat ich ohne geschaltet. Ich kann nur jedem empfehlen bei Regen, Schnee, etc. mit Zwischengas runterzuschalten, denn der GT reagiert da ziemlich empfindlich, wenn man es nicht tut.
Ja, genau so etwas sind meine Befürchtungen, wenn man z.B. im Winter jeden Tag damit zur Arbeit fahren muss.
Da auch meine Frau hin und wieder das Auto braucht, hatte ich in einem anderen Thread die Frage gestellt, ob auch 'ne Frau damit klarkommt. Dabei hatte ich dem anderen Geschlecht nicht unterstellen wollen, dass es schlechter fährt. Aber ich muss schon sagen, ich hätte keine ruhige Minute, wenn meine Frau mit dem Auto allein gegen Regen , Schnee und Eis kämpfen müsste. Und ohne Scheiß, wieviel Prozent der Autofahrer geben heute beim Schalten Zwischengas ? Ich kenne keinen persönlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zehzwei« (12. September 2013, 16:16)


Ate_Sicks

Fortgeschrittener

  • »Ate_Sicks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 12. September 2013, 16:33

Mit ESP, also auch nicht sportmodus, ist das Auto bei normaler bis moderat sportlicher Fahrweise kaum in gefährliche Situationen zu bringen. Oder schaltet deine Frau bei 90 km/h im Regen in den Zweiten? Auch wenn man aus Unachtsamkeit oder sonstwas in einer 90 Grad kurve zuviel gas gibt bremst das ESP schnell und zuverlässig.
Weiß nicht ob du schon probegefahren bist aber zur Zeit regnet es ja 24 Stunden am stück :( Kannst es also mal ausprobieren.

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 12. September 2013, 17:22

Mit ESP, also auch nicht sportmodus, ist das Auto bei normaler bis moderat sportlicher Fahrweise kaum in gefährliche Situationen zu bringen

Was ist denn das für eine Fahrweise, moderat oder sportlich?
Schon bei feuchter aber kerzengerader Fahrbahn geht bei ordentlich Gas der Hintern auch im dritten Gang weg, erst recht im zweiten, wenn man zügig hochdreht und -schaltet. Damit hatte ich auch nicht gerechnet. Natürlich fängt das ESP wieder, aber einen kurzen Rechts-Links-Schlenker gibt's trotzdem. Und in engen Kurven genügt auch bei trockenen Straßen wenig Gas, damit der Hintern kommt.
Definitiv nichts für meine Frau, die würde vor lauter Schreck garantiert völlig falsch und unkontrolliert reagieren. Ihr A1 verhält sich da sehr viel stabiler und gemütlicher, auch beim Gasgeben - halt Frontantrieb.

Beiträge: 983

Fahrzeuge: Ford Focus 2 Titanium 2.0i 145PS / Toyota GT 86 Aero

Wohnort: Kreis Böblingen

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 12. September 2013, 17:39

Hi,

Funktioniert bei dir der Tempomat und die Ganganzeige?
Das von dir beschriebene Problem kannte ich als bei mir die Sicherung für oben genantes kaputt war,
ESP, Gas Annahme und Rücknahme war unberechenbar.

Sonst hatte ich noch keine Probleme außer beim Kupplung "fatzen" lassen :huh:


Wenn man natürlich bei einer 90 Grad kurve und regen beim losfahren von der Ampel vollgas gibt kommt man schon quer,
ganz normal egal welcher Hecktriebler.
Fronttriebeler schieben in dem Fall über die Vorderachse.
Wenn du kein Brot zu essen hast,....
...iss Kuchen!!!
8|


Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 12. September 2013, 20:59

Das ist ja eigentlich alles schon OT. Aber ich habe kein Problem damit, das ist prinzipbedingt und der Vorführer hat sich ganz genauso verhalten, da ist nichts kaputt.
Ist ja auch logisch, wenn man so durch die Kurve fährt, dass er noch schön durchgeht, dann kann schon ein bißchen mehr Drehmoment auf der Hinterachse dazu führen, dass der wenige Restgrip verloren geht.
Das gleiche, wenn man straff beschleunigt, bei 7000...7500 u/min schnell hochschaltet und sofort wieder Vollgas gibt. Der Lastwechsel führt dann auch schnell mal dazu, dass es den Hintern wegzieht und man gegensteuern muß, auch noch im dritten. Natürlich packt irgendwann ESP zu, aber da ist man schon nen halben Meter gerutscht. Auch ein Fronttriebler dreht da kurz durch, rutscht aber eher geradeaus dabei (wobei ich nicht weiß, wie sich ein 200PS-Fronttriebler da so fährt).

Wobei mir immer noch nicht klar ist, was unter "moderat sportlich" zu verstehen ist...

Ate_Sicks

Fortgeschrittener

  • »Ate_Sicks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

30

Freitag, 13. September 2013, 08:28

Typisch IT Mensch, willst ne genaue Deklaration ;) Moderat sportlich... Sportliche Fahrweise aber trotzdem vorsichtig und relativ zurückhaltend aufgrund von Regen scharfen Kurven etc. Nicht wie du fährst, so wie ich es verstanden habe. Die Frau/Freundin/Mutter von dem hier berichtet wurde, bei der man Angst vor unkontrolliertem Ausbrechen hätte, würde imo jedenfalls das Auto nie stärker fordern als das. Definitiv nicht bei Regen. Und wenn doch gehe ich davon aus, dass Sie sich mit sportlichem Fahren und Physik auskennt. In dem Fall solltet ihr vielleicht auch etwas Vertrauen haben. Ist ja egal, ist meine Meinung und nicht mehr.

Jetzt wo du es sagst.. stimmt ja hier gings um Gaspedale!
Hab die hier gefunden, gefallen mir von der Form her am besten
Link

Übrigens in einem Prototyp bzw. Vorserienmodell wollte man als Zusatzausstattung solche Pedale anbieten.
Link

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 15:06

Serienpedale Heel-and-Toe

Die Serienpedale des BRZ/GT86 eignen sich hervorragend für Heel-and-Toe (wie übrigens bei allen sportlichen Subaru-Modellen ;) )
Ist halt einfach Übungssache, ich mache das auch im Alltag schon seit jahren routinemässig. Nachrüsten braucht man an diesen Pedalen nichts. Einfach normal mit dem Vorderfuss bremsen, die Ferse dabei leicht nach rechts drehen und damit einen Zwischengasstoss geben ohne die Bremse zu lösen, fertig. Habe Schuhgrösse 43 und das geht bestens mit allen Arten von Schuhen, die ich bisher zum Fahren anhatte.
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

Ate_Sicks

Fortgeschrittener

  • »Ate_Sicks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 16:17

Wie stark bremst du dabei? Also auf einer Skala von Rote-Ampel-schon-vom-Weitem-gesehen bis Rennstrecke-kurz-vor-der-Kurve? :D Da sich ja jenachdem die Höhe der Pedale zu einander ändert. Beim "normalen" Bremsen muss ich mein Fuß schon stark nach oben einknicken damit ich mit der Ferse das Gaspedal überhaupt berühren kann. Oder habe Probleme die Bremse dabei richtig zu dosieren.
Hast mich aber motiviert es weiter zu üben ;)

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 17:22

Wie stark bremst du dabei? Also auf einer Skala von Rote-Ampel-schon-vom-Weitem-gesehen bis Rennstrecke-kurz-vor-der-Kurve? :D Da sich ja jenachdem die Höhe der Pedale zu einander ändert. Beim "normalen" Bremsen muss ich mein Fuß schon stark nach oben einknicken damit ich mit der Ferse das Gaspedal überhaupt berühren kann. Oder habe Probleme die Bremse dabei richtig zu dosieren.
Hast mich aber motiviert es weiter zu üben ;)


Beim "wirklich-ganz-sachte"-Bremsen ist es in der Tat am schwierigsten, weil man nur leicht auf dem Bremspedal und dieses zudem weit oben steht. Aber mit etwas Übung geht auch das. Alles was mit spürbarem Bremsen (aber immer noch Alltagsfahrweise) zu tun hat, geht aber mit Routine problemlos. Tatsächlich ist es aber einfachsten, wenn man kräftig anbremst, also zum Beispiel beim sportlichen Fahren.

Das sagt denn auch gleich, wie man es meiner Meinung nach am besten übt: man suche sich ein gutes Stück einsame und gerade(!) Landstrasse. Dort bremse man immer wieder aus Landstrassengeschwindigkeit herunter und schalte vom 4. in den 3. Gang (lenkt durch die einfache, gerade Schaltbewegung am wenigsten ab; man will sich ja auf die Füsse konzentrieren) und gebe vor dem Einkuppeln durch Abdrehen der Ferse und leichten Tritt mit derselben den Gasstoss. Dabei darauf achten, dass der Bremsdruck möglichst konstant bleibt. Anfangs wird man sich beliebig verhauen, zu wenig Gas, zu viel Gas, Gaspedal nicht getroffen, ab dem Bremspedal gerutscht, ruckartiges Bremsen usw. Ist normal, aber darum bitte ausgiebig in gefahrlosem Rahmen ohne Hinter- und Vordermänner und ohne Kurven üben. Mit der Zeit kann man es an ausgesuchten Stellen auch in den täglichen Fahrbetrieb einbauen. So kriegt man die Routine.

Und nicht verzagen: es kann ein wenig dauern bis man die Pedalakrobatik beherrscht. Wenn man es jedoch einmal einverleibt hat, macht es nicht nur viel Spass, sondern man beherrscht gerade einen Hecktriebler bei sportlicher Fahrweise und/oder niedrigen Reibwerten ganz anders als vorher. Nebenbei: Der ganze "Downshift-Auto-Blip"-Kram z.B. von Ecutek kann einem dann gestohlen bleiben, das ist was für Anfänger ;)
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 00:02

Du scheinst sehr gelenkig zu sein, denn ich bekomme es beim besten Willen nicht hin meine 47er Latschen auch nur annähernd so zu verdrehen ohne Krämpfe zu bekommen um entweder mit der Ferse am Bremspedal zu bleiben und mit den Zehen Gas zu geben oder mit der Ferse Gas zu geben und mit den Zehen zu bremsen.
Da ich mir bei meiner Schugröße auch schmale Schuhe kaufen muss um nicht beabsichtigt beim Gasgeben zu bremsen, gehts auch nicht mit der 50:50 Methode (linke Fußseite auf der Bremse und rechte Fußseite am Gas).

Ich hab auch den Thread im Amiforum durchgelesen in dem so ziemlich alle die Pedale des Toyobaru als sehr ungeeignet fürs Heeltoe empfinden.
Ein stehendes Gaspedal, wie in so ziemlich allen sportlichen Autos (und zufälligerweise auch in allen meinen Autos), würde schon viel Unterschied machen.
mfg, Wolfgang

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 574

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 54

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 3. Oktober 2013, 09:00

Du scheinst sehr gelenkig zu sein, denn ich bekomme es beim besten Willen nicht hin meine 47er Latschen auch nur annähernd so zu verdrehen ohne Krämpfe zu bekommen um entweder mit der Ferse am Bremspedal zu bleiben und mit den Zehen Gas zu geben oder mit der Ferse Gas zu geben und mit den Zehen zu bremsen.
Da ich mir bei meiner Schugröße auch schmale Schuhe kaufen muss um nicht beabsichtigt beim Gasgeben zu bremsen, gehts auch nicht mit der 50:50 Methode (linke Fußseite auf der Bremse und rechte Fußseite am Gas).


Nun, ich habe gegen 10 Jahre aktiven Motorsport betrieben, v.a. auch Youngtimer Trophy, da kommt man ohne die Technik nicht weit ;)
Bei Dir könnte die Schuhgrösse 47 hinderlich sein.

Zitat


Ich hab auch den Thread im Amiforum durchgelesen in dem so ziemlich alle die Pedale des Toyobaru als sehr ungeeignet fürs Heeltoe empfinden.
Ein stehendes Gaspedal, wie in so ziemlich allen sportlichen Autos (und zufälligerweise auch in allen meinen Autos), würde schon viel Unterschied machen.


Stehende Gaspedale sind hilfreich, das stimmt. Das heisst aber nicht, dass ein solches zwingend ist.
Und mit Verlaub, was die Amis sagen, muss gar nichts heissen... :wacko: Die BRZ/GT86-Pedale sind so ziemlich identisch mit den Standard-Sportpedalen in einem Subaru WRX STI und eignen sich wie gesagt sehr gut für Heel-and-Toe. Es gibt auch zig Videos online, wo man irgendwelche japanischen Rennfahrer mit Subarus um Rundkurse wie Tsukuba etc. fahren sieht, oft mit einer Kamera im Fussraum. Vielleicht mal bei denen abkucken? :)

P.S. Sehr ungeeignet sind aber beispielsweise die meisten Serienpedale von VW oder auch diejenigen des Mazda 3 meiner Frau. Die stehen so blöd, da kriege ich es echt auch nicht hin.
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

marc109

Anfänger

Beiträge: 35

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Honda NX 650

Wohnort: Trier

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

36

Freitag, 10. März 2017, 12:12

Grabe dieses alte Thema mal aus, weil ich mich grade mit der gleichen Problematik beschäftige. Würde gerne öfters mit Zwischengas und Zwischenkuppeln herunterschalten, nicht unbedingt um schneller oder schonender zu schalten, sondern mehr um mich im täglichen größtenteils sehr langweiligem Berufsverkehr etwas zu fordern.

Ich hab mit 46-47 relativ große Quadratlatschen, bekomme meinen Fuß aber nicht sonderlich gut gedreht und angewinkelt um die Ferse fürs Zwischengas zu benutzen. Bleibe dann oft irgendwo am Mitteltunnel hängen. Daraufhin habe ich es mit dem hier gezeigtem Abrollen versucht. LINK

Leider hab ich ein ähnliches Problem wie der Mann im Video. Bei diesem Abrollen treffe ich das Gas nicht immer, bzw flutsche nur so dran. Würde es gern mal mit einem ähnlichen Weg wie er, also vergrößertem Gaspedal versuchen. Das Cusco Kit was er da nutzt, finde ich bisher nur in USA oder UK stores (zB hier) und ist für so ein simples Teil auch nicht sonderlich günstig. Daraufhin hab ich mal nach universellen Sets gesucht und bin (Schande über mein Haupt) auf die hier bei ATU gestoßen. Dort steht, dass eine Tüv Eintragung erforderlich ist...

Hat jemand von euch sowas schonmal eintragen lassen oder Erfahrungen mit anderen Sets gesammelt?

Für die 10€ könnte man es mal ausprobieren, falls das Gaspedal so groß ist, wie das Bild es vermittelt. Aber dann nochmal nen Fuffi für den Tüv Wisch... :thumbdown:

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 349

  • Nachricht senden

37

Freitag, 10. März 2017, 12:17

Sinnvoller wäre nur das Gaspedal, TÜV wird aufwendig.

Bei deiner Schuhgröße würde ich mit der Spitze am Bremspedal bleiben und mit dem Rist seitlich leicht verdreht Gas geben, mit dem verlinktem Cusco ist das leicht zu erreichen ohne den Fuß zu verbiegen und Gefühl zu verlieren.

marc109

Anfänger

Beiträge: 35

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Honda NX 650

Wohnort: Trier

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

38

Freitag, 10. März 2017, 12:21

Ja, wenn dann wollte ich auch nur das Gaspedal verwenden.
Genau das ist mein Ziel.

Frage mich nur, ob "theoretisch" TÜV auch nur bei anderem Gaspedal nötig ist. Bei dem Cusco steht dazu natürlich nichts, weil das in UK und USA keinen interessiert...

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 349

  • Nachricht senden

39

Freitag, 10. März 2017, 12:23

Ich würde theoretisch sicher ja sagen, das Cusco fällt eingebaut nicht so wirklich auf.

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 303

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

40

Freitag, 10. März 2017, 12:32

Naja, wenn man genauer hinsieht, merkt man schon, dass das Gaspedal anders aussieht als die beiden anderen Pedale.

Und ja, Änderungen an der Pedalerie müssen vom TÜV abgenommen werden.

Was es auch noch gibt, ist das "Relocation" Set von GSpeed. Da wird vereinfacht gesprochen das Gaspedal etwas nach oben und ich glaube auch etwas seitlich versetzt, sodass es näher am Bremspedal dran ist.
Hatte ich für mich auch schon überlegt. Da mein Problem aber eher meine sehr langen Beine sind und weniger die Beweglichkeit (ebenso Schuhgröße 46 und Schrittlänge 92 cm), habe ich das Problem eher im Kniebereich, weil ich mit diesem dann ans Lenkrad komme und ich mich arg verrenken muss, um das zu vermeiden.

Hier das Teil: https://gspeed.com/product/brzfrs-gas-pedal-kit/
Erfahrungsberichte dazu: http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=93277

Ist natürlich auch nicht ganz billig. Aber dafür bringt es tatsächlich was (mehr als andere Pedale) und es sieht wirklich kein Mensch. Denn keiner guckt so tief in den Fußraum. ^^
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division