Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michl1302

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Niederösterreich, Tulln

Beruf: Karosseur/ Kfz- Spengler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 10. September 2013, 20:58

@JMK deine Auswahl ist ganz okay. Abkneten vom Lack ist eigentlich ein muss vor der ersten Behandlung mit Wachs / Versiegelung weil die Lackoberfläche von jeglichen Verschmutzungen die nach der Handwäsche noch vorhanden sind befreit wird. Weiters gehen auch die letzten Reste vom Insektenfriedhof ab. Wachs und Versiegelung aufeinander ist m. M. nach unnötig du hast ja schon eine Schutzschicht aufgetragen und dann nochmal??? Also wachsen oder versiegeln. Wachs sollte sowieso in regelmäßigen Abständen aufgefrischt bzw. je nach Standleitung komplett neu gemacht werden. Versiegelung hingegen kann bis zu einem Jahr ohne Nacharbeit halten. Was ich noch empfehlen könnte wäre ein precleaner der die Lackierung für das Wachs als haftgrund, bzw. die Versiegelung vorbereitet und eventuell die Standzeit verlängert.
Ich liebe dieses "knistern" nach dem abstellen des Motors :thumbsup:

JMK

Schüler

Beiträge: 170

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Basel

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 10. September 2013, 21:21

@JMK deine Auswahl ist ganz okay. Abkneten vom Lack ist eigentlich ein muss vor der ersten Behandlung mit Wachs / Versiegelung weil die Lackoberfläche von jeglichen Verschmutzungen die nach der Handwäsche noch vorhanden sind befreit wird. Weiters gehen auch die letzten Reste vom Insektenfriedhof ab. Wachs und Versiegelung aufeinander ist m. M. nach unnötig du hast ja schon eine Schutzschicht aufgetragen und dann nochmal??? Also wachsen oder versiegeln. Wachs sollte sowieso in regelmäßigen Abständen aufgefrischt bzw. je nach Standleitung komplett neu gemacht werden. Versiegelung hingegen kann bis zu einem Jahr ohne Nacharbeit halten. Was ich noch empfehlen könnte wäre ein precleaner der die Lackierung für das Wachs als haftgrund, bzw. die Versiegelung vorbereitet und eventuell die Standzeit verlängert.


Cool, schonmal vielen Dank. Was macht der Precleaner denn anders, als Shampoo und Knete? Und hast du da ein Beispielprodukt parat?

JMK

Schüler

Beiträge: 170

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Basel

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 22. September 2013, 09:31

Gestern war es soweit: zuerst Waschen, dann kneten, dann Versiegeln.

Von der Knete bin ich total begeistert: schon nach dem abkneten sah der Lack besser aus und hatte mehr Glanz- meine Vermutung: die Knete hat das Waschanlagen-Wachs vom Lack heruntergeholt (der Händler hat den GT vor der Übergabe "aufbereitet", also einmal durch die Waschanlage gefahren). Am Auto meiner Mutter war an der Einstiegsleiste ein schwarzer Fleck auf dem weissen Lack, der dort wohl schon etwas länger war und weder in der Waschanlage noch mit Fingernagel-rubbeln oder ähnlichem zu entfernen war: mit der Knete 5 bis 6 mal drübergleiten (ohne Druck): Fleck ist weg. Der Lack muss dabei immer feucht bleiben, damit die Knete auf einem Wasserfilm schwimmt.

Zurück zum GT: nach dem Kneten ging es ans Versiegeln - meine bisherigen Polier/Wachs-Erfahrungen waren Baumarktpolitur und Polierwatte, daher habe ich etwas durchs Internet gelesen. Mein Fazit: Abkleben und Mikrofasertücher und das Ganze wird viel besser! Was war das früher mit Watte für eine Sauerei.. Mit dem Mikrofasertuch macht das auspolieren richtig Spaß! Die Versiegelung (Surf City Garage Nano Seal) liess sich gut verarbeiten, leider hatte ich keine 24 Stunden Zeit, und habe daher nach ca. einer Stunde mit dem rauspolieren angefangen. So richtig kann ich auch erst nach dem Winter sagen, wie lange die Versiegelung hält. Auf den nächsten Regen freue ich mich schon wegen des Abperleffektes :)

Michl1302

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Niederösterreich, Tulln

Beruf: Karosseur/ Kfz- Spengler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 22. September 2013, 20:36

Ist zwar schon zu spät aber trotzdem mal zum precleaner:
Ich hab zur Zeit nur Swiss Öl/ Vax Produkte die haben extra einen zum Wax entfernen entwickelt bzw. zum vorbereiten auf die Versiegelung mit Wax.
Es wird ausdrücklich empfohlen den zu benutzen um einen "porentief " reinen Lack zu haben damit das Wax eine bessere Verbindung eingehen kann. Zu anderen Produkten kann ich noch nix sagen da ich erst alles andere aufbrauchen muss. ^^
Ich liebe dieses "knistern" nach dem abstellen des Motors :thumbsup:

Rene

Schüler

  • »Rene« wurde gesperrt

Beiträge: 69

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Selbstständig - KFZ Aufbereiter

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 24. September 2013, 06:23

Ich kann dir nur eine Aufbereitung empfehlen. Er sollte dir dann eine Gute Versiegelung drauf machen und dann hast du erstmal 2 Jahre Ruhe . Opticoat z.b. Anschließend kannst du die Versiegelung immer mit einer Polymere Versiegelung "Auffrischen" .

Neuwagen haben meistens einen Glanzgrad bei ca 85-88%. Ein guter Aufbereiter kommt über den Glanzgrad eines Neuwagen hinaus. Eine Solche Aufbereitung kann ich für den Laien nur bedingt empfehlen. Produkte sind sehr teuer und die richtige Anwendung ist das A und O

JMK

Schüler

Beiträge: 170

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Basel

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 24. September 2013, 07:40

Ich kann dir nur eine Aufbereitung empfehlen. Er sollte dir dann eine Gute Versiegelung drauf machen und dann hast du erstmal 2 Jahre Ruhe . Opticoat z.b. Anschließend kannst du die Versiegelung immer mit einer Polymere Versiegelung "Auffrischen" .

Neuwagen haben meistens einen Glanzgrad bei ca 85-88%. Ein guter Aufbereiter kommt über den Glanzgrad eines Neuwagen hinaus. Eine Solche Aufbereitung kann ich für den Laien nur bedingt empfehlen. Produkte sind sehr teuer und die richtige Anwendung ist das A und O


Also dank Kneten + Versiegeln glänzt der GT jetzt auch deutlich mehr als direkt nach der Abholung... die Versiegelung muss auch nur den Winter über halten, im Frühjahr gibt es dann die nächste Schicht :) Zum Aufbereiten kommt er dann, wenn nur noch Polieren hilft.

Rene

Schüler

  • »Rene« wurde gesperrt

Beiträge: 69

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Selbstständig - KFZ Aufbereiter

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 29. September 2013, 20:07

Freut mich :-) hast du schonmal über eine 2K langzeitversiegelung nachgedacht ? Sehr zu empfehlen und hast die nächsten 2 Jahre ruhe ;)

Beiträge: 1 677

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 849

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 27. Oktober 2013, 09:24

Hallo zusammen,

habe da die letzten 23 Jahre sehr gute Erfahrungen mit Swiz Öl gemacht (ich weiß, sch... teuer). Aber;

01) ich fahre heute noch den ersten Neuwagen den ich mir vor 22 Jahren mit 21 gekauft habe. Als ich den damals bekam (und so habe ich das auch mit allen anderen Autos
gemacht) bin ich wie folgt vorgegangen:

a) Hohlraumversiegelung durchgeführt (mit Druckbecherpistole)
b) alle Blechfalzen mit Wachs besprüht.
c) Das Fahrzeug mit Swiz Ol Regular Cleaner bearbeitet (um sämtliche Vorbehandlungen mit Wachsen oder Silikone zu entfernen)
d) Anschließend das Fahrzeug mit Swiz Öl Wachs bearbeitet. Nicht frustriert sein, das nach der Abpolitur des Wachses das Auto nicht so dolle Glänzt wie mit diesen üblichen
Wachsen oder Polituren. Wenn das Fahrzeug dann 3-4 Std. in der Sonne gestanden hat, stellt sich ein Tiefenglanz ein, der noch von keinem anderen Produkt auch nur
ansatzweise erreicht wurde.
e) Die Unterhaltswachsung ist dann nur noch alle 2 Jahre erforderlich (und das geht zügig).

Ergebnis nach 22 Jahren Erfahrung am Polo: Ein Lackglanz, der von Neuwagen bis heuten nicht erreicht wird (Fahrzeug war 10 Jahr Laternenparker!), Null Rost!
Habe auch noch einen 33 Jahre alten Mercedes W 123 den ich seit 23 Jahren Fahre. Behandlung wie vor, Ergebnis das selbe.

Genau so werde ich es wieder am BRZ machen, wenn er denn im März kommt.

Warum die Swiz Öl Produkt so teuer, aber auch wirklich besser sind, liegt einfach an den hohen Anteil an Carnuba Wachsen (sind die einzig Witterungsbeständigen). In den ganzen sonstigen Zubehörprodukten (Sonax und Co zwischen 5 - 20 €) sind max, 0,5 - 2,5 % Carnubawachs drin. Bei Swiz Öl fängt´s erst bei 30% Anteil an!!!

Auf sog. Nannoprodukt würde ich komplett verzichten, da mann heute schon weiß, das von Teilchen in Nannogröße eine große Gesundheitsgefährdung ausgeht, aber es fehlen bis heute die Erfahrungs-, bzw. Krankheitsbilder. Die will ich gar nicht ausprobieren.

Hoffe ich konnte was Sinnvolles Beitragen.

Liebe Grüße und schönen Sonntag noch
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 1 677

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 849

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 27. Oktober 2013, 09:31

Moin, Moin

Neuwagen polieren oder Wachsen? Wenn Du Dir einen Neuwagen ab Werk abholst, würde ich die ersten 6-8 Wochen erstmal gar nichts machen (der Lack benötigt noch ein paar Wochen -nach dem lackieren- bis seine mechanische Stabilität voll hergestellt ist. Bei Werksabholung ist das Auto erst vor 1 oder 2 Wochen lackiert worden.

Bei dem Subaru würde ich mir keine Sorge machen. Der Kommt aus Japan, und bis Du den bekommst sind mindesten 2 Monate seit dem Lackieren vergangen. Da kannst Du getrost Wachs auftragen. Polieren macht bei neuen lacken überhaupt keinen Sinn (polieren = schleifen) , es sei denn, der Lack hat Mängel. Das ist aber dann eh etwas für den Garantiefall.

Liebe Grüße
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 27. Oktober 2013, 09:39

Moin, Moin

Neuwagen polieren oder Wachsen? Wenn Du Dir einen Neuwagen ab Werk abholst, würde ich die ersten 6-8 Wochen erstmal gar nichts machen (der Lack benötigt noch ein paar Wochen -nach dem lackieren- bis seine mechanische Stabilität voll hergestellt ist. Bei Werksabholung ist das Auto erst vor 1 oder 2 Wochen lackiert worden.

Bei dem Subaru würde ich mir keine Sorge machen. Der Kommt aus Japan, und bis Du den bekommst sind mindesten 2 Monate seit dem Lackieren vergangen. Da kannst Du getrost Wachs auftragen. Polieren macht bei neuen lacken überhaupt keinen Sinn (polieren = schleifen) , es sei denn, der Lack hat Mängel. Das ist aber dann eh etwas für den Garantiefall.

Liebe Grüße

Warum macht polieren bei den neuen Lacken keinen Sinn?

Wretch

Meister

Beiträge: 2 167

Fahrzeuge: Subaru WRX STI

Wohnort: Usingen

Danksagungen: 155

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 27. Oktober 2013, 10:02

Weil man mit einer Politur hauptsächlich kratzer und swirls entfernt. Dies ist bei nem Neuwagen natürlich noch nicht nötig weil neuer Lack in der Regel ja nicht zerkratzt ist. Ausnahmen sind natürlich immer möglich... :-)

Beiträge: 1 677

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 849

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 27. Oktober 2013, 13:52

Polieren = schleifen = Materialabtrag. Ein neu Lackierte Oberfläche ist aber glatt und ohne mechanische Beschädigungen, Natürlich kann man diese Oberfläche polieren, aber außer Materialabtrag (schleifen) erreicht man nichts damit (nicht mehr Glanz und auch keine Glattere Oberfläche).

Deshalb neue Lacke wachsen (siehe mein Post weiter oben) und mann muß auch in den Folgejahren witterungsbedingte Veränderungen an der Lackoberfläche nicht Polieren, da sie durch den Wachsschutz erst gar nicht entstehen.


Grüße aus Dssd
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

33

Montag, 28. Oktober 2013, 15:08

Achso! Ich dachte es gäbe eine neue Generation Lacke die eine Ionenplasmahülle erzeugen die Dreck und Nässe verhindern und
den Luftwiderstand verringern. :D

Beiträge: 1 567

Fahrzeuge: Paseo R.I.P., Celica T20 R.I.P., GT86 R.I.P., GT86

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

34

Montag, 28. Oktober 2013, 15:27

Ich warte immer noch auf jemanden, der einen Versuch mit dieser Flüssigkeit startet. Einziger Nachteil hierbei ist wohl der milchige Farbfilm, ansonsten müsste alles an Dreck abperlen; allerdings keine Ahnung wie es mit "hartem" Dreck und hohen Aufprallgeschwindigkeiten ist (also Insekten auf Autobahn, Regen, etc.)...

Ich red von diesem Zeug:

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 29. Oktober 2013, 07:07

Cooles Zeug! :D
Mittlerweile werde ich bei meinen wöchentlichen Pflegeaktionen mitleidig angeguckt und mir wird sogar abgeraten zuviel zu pflegen.
Klar gibt es immer viele Meinungen zu einem Thema aber einer ist mir besonders im Kopf geblieben.
Dieser war von einem Außendienstler mit einem unglaublichen Wagenverschleiss.
Er sagte das die heutigen Lacke so minderwertig seien das man höchstens alle 2-3 Jahre professionell und nur sanft aufpolieren sollte.
Die "Schutzschicht", ich denke er meinte den Klarlack, sei das einzige was noch irgendwie schützt und sollte so wenig wie möglich abgetragen werden.
Mal ehrlich, irgendwie hat er ja recht. Der letzte ordentliche Lack war an meinem Golf IV von 1999. Das war auch das einzige ordentliche an dem Wagen.
Wir haben tatsächlich einige Swizoel Pflegestationen hier im Umkreis. Ich denke das nach dem Winter einmal richtig aufbereitet wird und dann muss erstmal gut sein.
Selbst Hand anlegen ohne die Möglichkeit einer ordentlichen Handwäsche verkratzt den Lack nur weiter.
So beobachte ich es zumindest bei mir und ich frage mich manchmal woher immer diese verdammten neuen Kratzer herkommen. ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hectorpascal« (30. Oktober 2013, 15:49)


Ballabuxe

Fortgeschrittener

Beiträge: 390

Fahrzeuge: ab 17.07.2013 GT86 Pearl-White TRD

Wohnort: aktuell nirgends so richtig

Beruf: der, der alles kaputt macht.

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 22:05

Ich warte immer noch auf jemanden, der einen Versuch mit dieser Flüssigkeit startet. Einziger Nachteil hierbei ist wohl der milchige Farbfilm, ansonsten müsste alles an Dreck abperlen; allerdings keine Ahnung wie es mit "hartem" Dreck und hohen Aufprallgeschwindigkeiten ist (also Insekten auf Autobahn, Regen, etc.)...

Ich red von diesem Zeug:


Ich will dieses Zeug ! Leider ist mein "verstehendes Englisch" nicht gut genug, um irgendwas zu raffen, aber der Effekt ist goil ! :D
86 mm aren't enough ? It's all about the Passion to perform !

Quadratische Bohrung mit 86 Millimetern, eine lebende Legende.

Marco.91

Anfänger

Beiträge: 4

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 21. Januar 2016, 14:46

Sorry schon mal für das ausgraben dieser Leiche :S

Vorab, ich hab meinen BRZ am Samstag neu vom Händler bekommen und bin im Lackpflege ein ziemlicher Anfänger. Nun stellt sich mir die Frage ob, bzw. mehr was ich Lack technisch machen lassen soll.
Ich möchte natürlich dass der Lack möglichst gut konserviert wird und muss leider auch gleich dazu sagen ich traue es mir für den Anfang noch nicht wirklich selbst zu da etwas zu machen. Bin da doch eher der Meinung am Anfang sollte es professionell gemacht werden.
Zur Zeit und mit Sicherheit noch ein paar Wochen wird das Auto täglich dreckig durch das ganze Salz das so auf den Straßen liegt. Da dies mein erster Neuwagen ist habe ich leider überhaupt keine Ahnung was für eine Behandlung für den neuen Lack nötig/sinvoll ist. Die nächste Frage ist, hat diese Maßnahme dann Zeit bis der Winter vorbei ist oder sollte ich lieber sofort etwas machen (lassen)?

Rezi

Fortgeschrittener

Beiträge: 483

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 21. Januar 2016, 17:20

Hab meinen speziell für den Winter (Salz, Matsch etc) professionell "Detailen" lassen ;)
Politur mit anschließender Hartwachsversiegelung (Ich würd die Finger lassen von dem ganzen Pseudo-Zeug aus der Sprühflasche, wenn schon dann aber richtig).
Ergebnis -> genial. Abperlverhalten super. Reinigung um ein vielfaches einfacher. Trocknen geht ruckzuck. Und der Lack glänzt satt. Ebenso gleichzeitiger Schutz.
Sollte aber je nach Verhalten binnen 4-6 Monaten erneuert werden.

Für die Wäsche wäre per Hand das beste, man kann da auch aber mehr ruinieren durch falsche Anwendung/Vorbereitung.
Bei Waschstraßen fahre ich nur wenn die mit Schaumstoffbürsten oder Texillappen bestückt sind. Das erste erzielt für mich bessere Ergebnisse.
Vorher wenn möglich das Auto abkärchern und sich die Bürsten/Lappen genauer anschauen, ob die dreckig sind vom Vorgänger.

Beiträge: 1 344

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 21. Januar 2016, 22:07

Ich teile die Auffasung von katty262 bezüglich dem Swissoil Wachs. Sau teuer, aber genial gut.

Den "realen" Preis pro Wachsen kann ich noch nich sagen, da ich das Gewicht der Einwage/Dose noch nicht kenne. Der Verbrauch ist aber wirlich gering (letztes Mal 12 oder 14g), sodass es sich unter dem Strich vermutlich doch rechnen wird.

Das Ergebnis spricht für sich. Ich werde es zukünftig wieder damit machen, trotz des Schweine Preis und auch wieder vom ersten Tag an.

Auch die Arbeit mit dem Cleaner und dem Wachs ist ausgesprochen simpel und sehr angenehm.
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Zeto

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

40

Freitag, 22. Januar 2016, 08:58

Wenn man nicht viel Aufwand haben will kann ich nur empfehlen das Fahrzeug versiegeln zu lassen,
ich hatte zu Beginn auch immer Gewachst, allerdings hat sich mein DodoJuice Wachs nicht so recht mit dem Lack vom GT vertragen und die Standzeit war äußerst mau.
Inzwischen hab ich seit über einem Jahr die Dodo Juice Infinity Versiegelung drauf und die funktioniert immer noch wie am ersten Tag.

Das aufbringen ist ein relativ großer aufwand, da z.b. Schlieren die bei der Applikation übersehen werden nur mit der Poliermaschine wegzubekommen sind, aber das Ergebnis spricht absolut für sich.
Im gegensatz zum Wachs kann ich da auch mit etwas aggressiveren Reinigern drangehen ohne Angst zu haben mir die Schutzschicht runterzuziehen.
Zudem empfinde ich die Zeitersparnis als äußerst angenehm, da ich mir das nachwachsen sparen kann, einfach waschen und fertig.
Mein "Schneewittchen"
Jeremy Clarkson "It's a car designed for one thing only: fun. It is a lovely car to drive.."