Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Synex

Meister

Beiträge: 2 047

Fahrzeuge: GT 86 Aeronaut, Honda Civic EJ9

Wohnort: Weißwurstäquator

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 12. Juni 2013, 01:22

Man mich juckts schon unter den Fingernägeln :D
Aber leider gibts da drei Punkte 1. Garantie (3Jahre) 2. Frauchen 3. Haltbarkeit


Zwei für mich, Langzeiterfahrungsberichte und Geld :D

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 12. Juni 2013, 11:27

Ich stehe mit dem Händler weiterhin in Kontakt bezüglich Kosten zur Eintragung und den bisherigen Erfahrungen bei der Standfestigkeit.

Man sollte aber bei dem Umbau auch die Kosten für einen Ölkühler (200-400 €) und eine Catch-Can (150-200 €) einplanen. Ich hab am letzten Trackday Öltemperaturen von über 130°C mit Torque gemessen - mein Auto ist noch komplett im Serienzustand.

Edit: Ich habe übrigens in unserem amerikanischen Schwester-Forum ein Thread aufgemacht um nach bisherigen Erfahrungen zum Vortech Kompressor-Umbau zu fragen

http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=38881

Bisher scheint niemand grössere Probleme zu haben, man gesteht aber, dass da tatsächlich die Langzeiterfahrungen bezüglich der Standfestigkeit fehlen.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flasher« (12. Juni 2013, 11:35)


qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 12. Juni 2013, 12:53

Diese Oilcatcher sind doch in Deutschland im öffentlichen Betrieb eigentlich verboten oder?

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 12. Juni 2013, 13:30

Diese Oilcatcher sind doch in Deutschland im öffentlichen Betrieb eigentlich verboten oder?


Ist das so? Wieso sollte das so sein? Die Fangen die Gase aus dem Kurbelwellengehäuse auf und lassen den ganzen Ölschmodder kondensieren, statt im Motor verfeuern zu lassen - wieso sollte das verboten sein? 8|
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

ecospeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Fahrzeuge: GT86 weiß TRD

Wohnort: Raum Kassel/Göttingen

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 12. Juni 2013, 13:45

@Flasher Erklär doch mal bitte genauer was für ein Ding das ist und warum man das bei einem aufgeladenen Motor braucht. Wozu hat man denn dann den Kühler, wenn das Öl immernoch so heiß werden sollte, dass es praktisch vergast. Sollte man während des Betriebes erhöten Ölverbrauch feststellen, könnt man doch immernoch drüber nachdenken oder?

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:11

Es geht nicht um die Hitze sondern vielmehr um den erhöhten Zylinderinnendruck bei aufgeladenen Motoren.

Dadurch, dass die Kolben natürlich nie 100 % dicht sind, gelangen sowohl Gemisch als auch Abgase in das Kurbelwellengehäuse. Um den Druck aus dem Gehäuse abzulassen, ist dieses mit einem Ventil ausgestattet, welches die überschüssige, mit Gemisch und Öl kontaminierte Luft dem Ansaugstrom wieder zuführt und im Motor verbrennen lässt.

Sobald der Motor aufgeladen wird, nimmt natürlich die Menge an Gas die in das Kurbelwellengehäuse gelangt zu, womit auch wieder mehr kontaminiertes Gas in den Ansaugstrom gelangt und den Motor stärker verschmutzt. Um dem entgegen zu wirken kann man an das Ventil eine Oil-Catch-Can anschliessen, in welcher das kontaminierte Gas Gelegenheit hat die Öltröpfchen & Co kondensieren zu lassen. Dadurch hält man die Verschmutzungen vom Motor fern.

Das ist zumindest mein derzeitiger Kenntnissstand, den ich aus Hören-Sagen und etwas Internetrecherche aufgebaut hab.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:14

Neue Infos:

Zitat

Guten Tag Herr XXX,

ich glaube wir reden aneinander etwas vorbei. Letztendlich ist es ja auch egal was der Prüfer alles macht. Mich interessiert eigentlich nur, was da kostenmässig bei der Eintragung auf mich noch zukommt? Wenn ich bspw. ein Fahrwerk nach §19 eintragen lasse, kostet das knapp 40 € - ist das auch bei dem Kompressor-Kit so?

Eine Antwort auf meine Frage nach der Standfestigkeit und den bisherigen Erfahrungen mit dem Umbau sind Sie mir noch schuldig. ;)

Herzliche Grüsse



Antwort:

Zitat

Hallo Herr ABC,

bei dem Teilegutachten für den Kompressorumbau wäre dies genau der selbe Sachverhalt.

Unsere bisherigen Erfahrungen sind wie gesagt hervorragend. Wir haben die Fahrzeuge damit aktuell zwar noch nicht lange im Betrieb, allerdings werden die Vortech Parts schon mehrere Jahre in den USA verbaut und laufen auch nach langer Zeit und viel Laufleistung noch absolut sauber. Zu dem stellte sich ein Kompressor als wesentlich schonender für das Fahrzeug und die damit verbundenen Teile heraus.

Bei weiteren Fragen bin ich Ihnen gerne behilflich.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 12. Juni 2013, 14:32

Diese Oilcatcher sind doch in Deutschland im öffentlichen Betrieb eigentlich verboten oder?


Ist das so? Wieso sollte das so sein? Die Fangen die Gase aus dem Kurbelwellengehäuse auf und lassen den ganzen Ölschmodder kondensieren, statt im Motor verfeuern zu lassen - wieso sollte das verboten sein? 8|
Weil so die Gefahr besteht dass der Dreck in die Umwelt gelangt und eben nicht verfeuert wird. Bevor man den verbaut sollte man schon mal mit dem Tüv sprechen.

SteveP-84

Schüler

Beiträge: 159

Fahrzeuge: GT86 -bald- , Prius NHW20

Wohnort: Graz

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 12. Juni 2013, 17:05

qmatic:

das stimmt so nicht ganz:

Die Oil-Catch-Can wird einfach nur dazwischengehängt (das System bleibt geschlossen) damit Öl bzw. Ölnebel der von der KGE (oder Ventildeckelentlüftung) kommt "rausgefiltert" wird und nicht in den Ansaugtrakt kommt und dort alles "verschmutzt" incl. Kompressor/Turbo Druckseite etc..

ob man das braucht.. naja.. Einstellungssache..

Hatte einen Kompressor Lexus IS200 und einen Impreza GT Turbo aber keine "Catch-Cans" und hatte auch nie ein Problem..

Ölkühler lohnt sich dagegen schon, wobei ich wenn dann nur einen mit Thermostat einbauen würde!

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 12. Juni 2013, 17:28

Vom Prinzip bleibt es geschlossen ja, aber trotzdem wird der "Abfall" nicht mehr innerhalb des Systems vernichtet. Es wird im externen Tank aufgefangen, was je Prüfer sicherlich anders ausgelegt werden kann. Zumal es beim Unfall mit großer Sicherheit in die Umwelt gelangt und sich dann vielleicht sogar entzünden könnte. Wenn ich sowas holen würde, würde ich es vorher mit einem Prüfer abklären. Viele die sowas haben, bauen es aus wenn es zur HU geht... Das sagt eigentlich schon alles aus.

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 12. Juni 2013, 17:36

Vom Prinzip bleibt es geschlossen ja, aber trotzdem wird der "Abfall" nicht mehr innerhalb des Systems vernichtet. Es wird im externen Tank aufgefangen, was je Prüfer sicherlich anders ausgelegt werden kann. Zumal es beim Unfall mit großer Sicherheit in die Umwelt gelangt und sich dann vielleicht sogar entzünden könnte. Wenn ich sowas holen würde, würde ich es vorher mit einem Prüfer abklären. Viele die sowas haben, bauen es aus wenn es zur HU geht... Das sagt eigentlich schon alles aus.


Bei einem Unfall kann kann auch Motoröl, Benzin, und andere Flüssigkeiten austreten - da ist glaub ich der überschaubare Inhalt der Catch-Can das kleinste Problem.



ob man das braucht.. naja.. Einstellungssache..

Hatte einen Kompressor Lexus IS200 und einen Impreza GT Turbo aber keine "Catch-Cans" und hatte auch nie ein Problem..



Es ist ein Unterschied ob der Motor schon herstellerseitig Zwangsbeatmet wird, oder erst nachträglich. Wenn die Ingenieure von vorneherei wissen, dass der Motor einen Turbo draufgeschnallt bekommt, kann man das bei der Konstruktion entsprechend berücksichtigen. In meinem Impreza GT habe ich auch keine Catch-Can, weil ich es dort ebenfalls nicht für nötig halte.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 12. Juni 2013, 17:41

Bloss das so kleiner Plastiktank schon beim kleinem Auffahrunfall reißen kann. Eine Zusatzgefahr bleibt es trotzdem. Man kann auch mit nem 20 Jahre alten Reifen fahren, denn nen neuer Reifen kann auch kaputt gehen oder mal kein Grip haben... Wenn wir schon bei solchen Vergleichen sind. :P

Und trotzdem bauen es viele oder fast alle zur HU aus. Warum wohl, wenn es erlaubt sein sollte?

ecospeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Fahrzeuge: GT86 weiß TRD

Wohnort: Raum Kassel/Göttingen

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 12. Juni 2013, 18:48

puh...wieder etwas dazu gelernt. nunja...so ganz überzeugt bin ich allerdings noch nicht. Die dargelegten Gründe würde ich liebend gern duch Fakten untermauert sehen. zB. durch eine Laboruntersuchung des Oil Can Inhaltes. In den heutigen Hochleistungsschmierstoffen sind doch so viele und hohe Ansprüche gelegt (sauberer Abbrand, verhinderung der Aufnahme von Kondenswasser, etc.) dass ich es kaum für möglich halte, dass dessen Rückführung deutliche Schäden (verkoksung/Ablagerungen) hervorrufen kann. Alternativ gibt es (wenn ich mich nicht Täusche) von MILLERS eben solch angepasste Öle...allerdingt sollte man diese Öle dann auch beanspruchen weil die eingesetzten Additive sich außerhalb ihrer Nutzungsbereiche (zb. Stadtverkehr) nachteilig auswirken....sprich, das System muss dann regelmäßig durchgefeuert werden (Rennstreckenähnliche Belastung).

Gruß
Asmus

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 12. Juni 2013, 19:28

puh...wieder etwas dazu gelernt. nunja...so ganz überzeugt bin ich allerdings noch nicht. Die dargelegten Gründe würde ich liebend gern duch Fakten untermauert sehen. zB. durch eine Laboruntersuchung des Oil Can Inhaltes. In den heutigen Hochleistungsschmierstoffen sind doch so viele und hohe Ansprüche gelegt (sauberer Abbrand, verhinderung der Aufnahme von Kondenswasser, etc.) dass ich es kaum für möglich halte, dass dessen Rückführung deutliche Schäden (verkoksung/Ablagerungen) hervorrufen kann. Alternativ gibt es (wenn ich mich nicht Täusche) von MILLERS eben solch angepasste Öle...allerdingt sollte man diese Öle dann auch beanspruchen weil die eingesetzten Additive sich außerhalb ihrer Nutzungsbereiche (zb. Stadtverkehr) nachteilig auswirken....sprich, das System muss dann regelmäßig durchgefeuert werden (Rennstreckenähnliche Belastung).

Gruß
Asmus


Das bei einem Gasgemisch, welches aus dem Kurbelwellengehäuse austritt auch Ölpartikel enthalten sind, braucht dir kein Labor zu untermauern - das kann dir auch jeder Mech um die Ecke aus Erfahrung sagen. Die Teile werden ja auch nicht umsonst bei Rennstreckenfahrzeugen verbaut.

Bloss das so kleiner Plastiktank schon beim kleinem Auffahrunfall reißen kann. Eine Zusatzgefahr bleibt es trotzdem. Man kann auch mit nem 20 Jahre alten Reifen fahren, denn nen neuer Reifen kann auch kaputt gehen oder mal kein Grip haben... Wenn wir schon bei solchen Vergleichen sind. :P


Ah und die Ölwanne reißt ja so gut wie nie bei einem Unfall ab. :whistling: Und wer hat hier was von Plastiktank gesagt? ?( Ahja...das ist einer der schlechtesten Vergleiche die ich gelesen hab.

Zitat

Und trotzdem bauen es viele oder fast alle zur HU aus. Warum wohl, wenn es erlaubt sein sollte?


Quelle?
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 12. Juni 2013, 19:58

Mir ist noch nie bei einem Auffahrunfall in der Stadt die Ölwanne gerissen. Die Catchteile sind doch meist nur aus Plastik oder dünnen Blech oder willst Du einen dicken Stahltank verbauen? Hier sieht es für mich z.B. nach dünnen Plastik aus: http://www.youtube.com/watch?v=DJ7Z2F51fzs

Lese Dich einfach durch verschiedene Foren. Überall das selbe mit der HU.

Flasher

Meister

  • »Flasher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 246

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 12. Juni 2013, 23:22

Sieht für mich eigentlich ganz stabil aus. ?(



Ich weiß auch gar nicht was die ganze Diskussion hier soll oder wieso du versuchst irgendeinen Grund zu finden, warum es angeblich im Bereich der StVo nicht erlaubt sein soll.

Fakt ist: bei nachträglich aufgeladenen Motoren ist das Teil eindeutig von Vorteil.
Showroom
MODS |O.Z Leggera 18x8 |VA:Brembo OEM+Ferodo DS2500|HA:EBC OEM+GreenStuff|Stahlflex|Milltek resonated CAT-Back & OP|Motiv Concepts FP|AVO Turbo+CatchCan|Mishimoto Ölkühler|Exedy S1 Kupplung|BeatSonic Sharkfin|TRD Ducktail|Valenti Blinker|TOM's Rücklichter|TRD Domstrebe | KW V3

Martin.DF

Fortgeschrittener

Beiträge: 375

Fahrzeuge: R100GS PD; Subaru BRZ; Lupo 3L

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Hubschrauberschrauber

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 12. Juni 2013, 23:48

So lange die Öldämpfe aus der Motorentlüftung nicht einfach ins freie geleitet werden sollte es kein Problem mit dem TÜV geben.

ecospeed

Fortgeschrittener

Beiträge: 395

Fahrzeuge: GT86 weiß TRD

Wohnort: Raum Kassel/Göttingen

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 13. Juni 2013, 07:56

@Flasher Das ist mir schon klar, ABER (gutes)Öl soll gut und Rückstandslos verbrennen und dann wäre das ja garkein Problem. Ich meinte, ob bei einer Analyse mehr als nur Treibstoff und Motoröl festgestellt wird, welche auf dem Weg bis zur Verbrennung zu dauherhaften Ablagerungen führen können :thumbup:

Max

Profi

Beiträge: 1 041

Fahrzeuge: Toyota Aygo, Toyota GT86 Clubsport, Audi 3.0 TDI

Wohnort: Köln

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 13. Juni 2013, 09:19

Thema: Kompressor ;)

qmatic

Fortgeschrittener

Beiträge: 422

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:49

Sieht für mich eigentlich ganz stabil aus. ?(



Ich weiß auch gar nicht was die ganze Diskussion hier soll oder wieso du versuchst irgendeinen Grund zu finden, warum es angeblich im Bereich der StVo nicht erlaubt sein soll.

Fakt ist: bei nachträglich aufgeladenen Motoren ist das Teil eindeutig von Vorteil.
Was von Vorteil und was ohne Probleme eingetragen werden kann, hat überhaupt nicht miteinander zutun. Wenn es kein Problem ist, warum bauen denn so gut wie alle und raten dazu es auszubauen sobald es zur HU/AU geht? Ich versuche keinen Grund zu finden, sondern rate dazu es vorher abzuklären, bitte richtig lesen bevor es Anschuldigungen gibt!

Ein Vorkatersatzrohr bei Turbos ist auch gut für Leistung und die Haltbarkeit des Turbos, aber es verschlechtert nun mal in der Kaltstartphase die Emissionswerte und wird daher nicht eingetragen und man macht sich der Steuerhinterziehung strafbar, da die gezahlten Steuern offiziell nicht mehr mit den Herstellerangaben für den CO2-Ausstoß zusammenpassen würden nach der die KFZ-Steuer mitberechnet wird. Und das ist ebenso Fakt.

Es gibt noch etliche andere Beispiele die sicherlich nicht schlecht sind für ein Fahrzeug, im Ausland kein Problem sind und hier trotzdem nicht eingetragen werden können oder nur mit hohen finanziellen Aufwand.