Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martin

Fortgeschrittener

  • »martin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 366

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. September 2018, 19:18

Auspuffaufhängungen gerissen - Alternative gesucht!?

Nach dem mir letztes Jahr zwei Auspuffaufhängungen vom ESD auf der Rennstrecke gerissen sind, dachte ich es sei eine gute vorbeugende Maßnahme gleich die verstärkten PU-Auspuffaufhängen von Budde zu verbauen. Wurden im März verbaut und gestern erfolgte der erste Rennstreckenbesuch, also quasi die erste richtige (thermische) Belastung. Nach 15min sind mir gleich 4 Auspuffaufhängungen gerissen und die Anlage knallte und schleifte auf dem Track. Nach 200m dann rechts ran, Abschlepper, restlichen Turns waren natürlich Geschichte. Im Großen und Ganzen noch Glück im Unglück gewesen, dass hinter mir keiner war und das ich mir die Abgasanlage nicht abgerissen ist. Außer einer deutlichen planen Schleifstelle am Rohrbogen vom MSD zum ESD, also tiefste Stelle unterm Diff, nichts passiert. Glücklicherweise hat mich ein anderer GT86 Fahrer mal schnell nach Hause gefahren, da ich dort noch die originalen Auspuffgummis hatte. Also wieder zurück und alles vor Ort repariert, damit ich auf eigener Achse nach Hause fahren konnte.
Heute konnte ich bereits 3 Turns mit den originalen Gummis problemlos durchfahren.

Jetzt meine Frage an euch, die ihren Wagen auch artgerecht bewegen. Hattet ihr auch schon Probleme mit den Auspuffaufhängungen, sei es OEM oder aus dem Aftermarketbereich?
Aus eigener Recherche habe ich nun erfahren, dass die Auspuffaufhängungen aus Silikon deutlich mehr Wärme (220°C) vertragen als PU. Ist das die Lösung meines Problems??

Ich war eigentlich der Meinung, dass ich dazu bereits mal hier im Forum etwas dazu gelesen hatte, jedoch kann ich diesen Thread nicht mehr auffinden. Falls ihn jemand finden sollte, kann er ihn gerne hier verlinken.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »martin« (2. September 2018, 19:29)


Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 599

Danksagungen: 571

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. September 2018, 20:28

Ich habe keine Probleme mit der Aufhängung, seit 2013 OEM und über 4000 KM Nordschleife und auch Sachsenring und Bilster Berg.

Ich würde Budde mal fragen ob das eventuell neue gibt, denn die haben ja nicht lange gehalten, vielleicht ist da ja ein Materialfehler.
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

der_baum

Fortgeschrittener

Beiträge: 534

Fahrzeuge: BRZ Sport (06.2012)

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. September 2018, 22:40

Hab ich noch nie davon gehört, dass die so einfach reißen, da müssen die ja enorm belastet worden sein.
Hast du vielleicht keine Kats drin oder eine bestimmte Abstimmung, dass so der Endtopf eventuell übermäßig warm wird?
Aus dem Kopf hätte ich jetzt gesagt, dass Silikon eine bessere Temperaturbeständigkeit hat als PU, aber nicht zwingend eine größere Reißfestigkeit, wobei ich nicht genau weiß wie sehr diese beim PU mit steigender Temperatur abnimmt.
Was ist denn mit der 5. Aufhängung am MSD? Auch durchgebissen?
BRZ Feeling ist, wenn man als Leihwagen nen tiefergelegten A1 bekommt und denkt, man sitzt im SUV :thumbsup:

Mein Autole

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

Chris.K

Profi

Beiträge: 630

Fahrzeuge: Gt86

Beruf: ZTM

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. September 2018, 23:35

Hatte auch noch keine Probleme mit den OEM. Allerdings ist rechts neben dem rechten Endrohr die Heckschürze etwas angeschmolzen hat wohl etwas viel Bewegung.

Wollte aus dem Grund schon auf PU wechseln aber das lasse ich dann besser

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. September 2018, 09:01

Wir haben die PU-Aufhängungen ins Programm genommen, weil die Seriengummis die extreme Belastung im Motorsport oft nicht aushalten, siehe Artikelbeschreibung.
Hintergrund war, dasss ich auf einem nagelneuen und bis auf das KW V3-Fahrwerk damals serienmäßgen GT86 als Gaststarter einen Slalom absolviert habe.
Damals ist mir im Wettbewerb (der pro Lauf keine 2 Minuten dauert!) der Serienauspuff auf die Fahrbahn geknallt und hat mir die Aussicht auf die Meisterschaft versaut.

Die PU-Buchsen haben wir, wie alle anderen unserer Teile, sehr ausgiebig getestet, bevor wir sie angeboten haben.
Bisher habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, dass es zu einem Ausfall gekommen ist.

Ich würde gerne die defekten Teile untersuchen, um vielleicht eine Ursache feststellen zu können.
Ist da vielleicht etwas verändert worden oder lag möglicherweise ein Montagefehler vor?
Die Teile sind ja nicht ganz einfach einzubauen und man sollte zur Montage Seife oder Pril verwenden, damit die Halterung reinrutscht.
Was ist das für eine Auspuffanlage?
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

der_baum

Fortgeschrittener

Beiträge: 534

Fahrzeuge: BRZ Sport (06.2012)

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. September 2018, 14:44

Die AGA sieht nach einer HKS Legamax aus.
BRZ Feeling ist, wenn man als Leihwagen nen tiefergelegten A1 bekommt und denkt, man sitzt im SUV :thumbsup:

Mein Autole

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. September 2018, 18:16

Auf dem 3. Bild sieht es so aus, als hätte der Schalldämpfer mit der Kante beide PU-Halter angeknabbert.
Es sind am Schalldämpfer Rückstände zu sehen und am Halter hängen Fetzen.
Oben an der Karosserie scheint alles in Ordnung zu sein.
Bin mal gespannt, wie die Teile aussehen, wenn ich sie bekomme. Dann kann man mehr sagen.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (03.09.2018)

martin

Fortgeschrittener

  • »martin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 366

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. September 2018, 21:07

Hab ich noch nie davon gehört, dass die so einfach reißen, da müssen die ja enorm belastet worden sein.
Hast du vielleicht keine Kats drin oder eine bestimmte Abstimmung, dass so der Endtopf eventuell übermäßig warm wird?
Aus dem Kopf hätte ich jetzt gesagt, dass Silikon eine bessere Temperaturbeständigkeit hat als PU, aber nicht zwingend eine größere Reißfestigkeit, wobei ich nicht genau weiß wie sehr diese beim PU mit steigender Temperatur abnimmt.
Was ist denn mit der 5. Aufhängung am MSD? Auch durchgebissen?


Genau das frage ich mich auch, wie es mit der Reißfestigkeit gegenüber der höheren Temperaturbeständigkeit aussieht.

AGA besteht aus OEM Krümmer mit 200 Zellen HJS Kat, RCM Overpipe, Bastuck Katersatzrohr mit 200 Zellen HJS Kat und HKS Legamax. Gerade die Catback ist wirklich kein Leichtgewicht, allerdings auch nicht wirklich schwerer wie OEM. Dazu halt eine Abstimmung von GP Performance.
Die fünfte Aufhängung am MSD war nur aus dem Haken der Catback raus, äußerlich aber ansonsten in Ordnung.




Hatte auch noch keine Probleme mit den OEM. Allerdings ist rechts neben dem rechten Endrohr die Heckschürze etwas angeschmolzen hat wohl etwas viel Bewegung.

Wollte aus dem Grund schon auf PU wechseln aber das lasse ich dann besser


Stimmt, das hatte ich noch vergessen zu erwähnen. Bei mir ist seit dem Vorfall auch rechts und links die Heckschürze ordentlich weggeschmort. Ist aber äußerlich nicht sichbar, nur wenn man sich richtig unters Auto legt. Ist aber auch nicht weiter schlimm, da es keine Einschränkung aus meiner Sicht darstellt.



Wir haben die PU-Aufhängungen ins Programm genommen, weil die Seriengummis die extreme Belastung im Motorsport oft nicht aushalten, siehe Artikelbeschreibung.
Hintergrund war, dasss ich auf einem nagelneuen und bis auf das KW V3-Fahrwerk damals serienmäßgen GT86 als Gaststarter einen Slalom absolviert habe.
Damals ist mir im Wettbewerb (der pro Lauf keine 2 Minuten dauert!) der Serienauspuff auf die Fahrbahn geknallt und hat mir die Aussicht auf die Meisterschaft versaut.

Die PU-Buchsen haben wir, wie alle anderen unserer Teile, sehr ausgiebig getestet, bevor wir sie angeboten haben.
Bisher habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, dass es zu einem Ausfall gekommen ist.

Ich würde gerne die defekten Teile untersuchen, um vielleicht eine Ursache feststellen zu können.
Ist da vielleicht etwas verändert worden oder lag möglicherweise ein Montagefehler vor?
Die Teile sind ja nicht ganz einfach einzubauen und man sollte zur Montage Seife oder Pril verwenden, damit die Halterung reinrutscht.
Was ist das für eine Auspuffanlage?



Danke erstmal für deinen Support Erich!
Die Teile lasse ich dir im Laufe der Woche zukommen. Montagefehler kann ich meinerseits ausschließen, die habt schließlich ihr im März verbaut. Was jedoch zu sehen ist, dass jemand die Löcher mit einem Stufenbohrer/Schälbohrer aufgeweitet hat. Vielleicht konnte sich dadurch der ESD seitlich mehr bewegen und mit der Kante den PU-Halter zusätzlich schwächen?
Oben an der Karosse ist wirklich alles in Ordnung gewesen.
Jedoch musste ich aus der Not heraus am Samstag bei der Demontage die Karosserie seitigen Halter mit dem Seitenschneider durchtrennen. Da ich unterm Auto liegend nicht genügend Kraft aufbringen konnte um sie zu demontieren. Dies bitte ich bei der Begutachtung der Bilder/Teile zu berücksichtigen.



chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. September 2018, 10:40

Die Ursache dürfte in einem Konstruktionsfehler des verwendeten Endschalldämpfers zu finden sein.
Auf den Bildern ist zu sehen, dass die Haltestifte einfach auf den Schalldäpfer geschweißt wurde und es keine seitliche Begrenzung Richtung Dämpfer gibt.
Konstruktiv bedingt liegt die Auspuffhalterung direkt an der recht scharfen Falz des Dämpfers an.
Sie wird nicht nur weggeschmolzen, sondern regelrecht zerschnitten.
Dass so etwas nicht lange gut gehen kann, ist vorhersehbar.

Im Vergleich einmal ein Bild einer guten Halterung, hier der Seriendämpfer. Da sind beide Fehler, das Wegschmelzen und das Zerschneiden konstruktiv ausgeschlossen.

Ich würde mich über Rückmeldung von anderen Fahrer freuen, die die Halter auf einer Serienanlage oder vergleichbar guten Nachrüstanlage fahren.



"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (12.09.2018)

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 6. September 2018, 11:13

Als ich grade in der Werkstatt war, um an einem neuen Motor weiterzubauen, kam mir spontan die Idee für einen Belastungstest.
Kurzerhand mal den Motor mitsamt Motorständer am Motorkran hochgezogen.
Ob ich das mit einem Serienhalter nachmachen würde? Besser nicht.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin (12.09.2018)

martin

Fortgeschrittener

  • »martin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 366

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. September 2018, 20:52

Konstruktiv bedingt liegt die Auspuffhalterung direkt an der recht scharfen Falz des Dämpfers an.
Sie wird nicht nur weggeschmolzen, sondern regelrecht zerschnitten.

Also von einer scharfen Falz kann nun wirklich keine Rede sein!
Außerdem würde dagegen auch sprechen, dass ich damals mit den originalen Auspuffgummis, identischer Carback-Anlage und selbes Terrain keinerlei Anzeichen von Wärmeeinwirkung erkennen konnte. Da waren sie halt glatt durchgerissen, allerdings nicht an der Stelle, wo sich die "scharfe" Falz befindet.

Dass so etwas nicht lange gut gehen kann, ist vorhersehbar.

Die Aussage, dass es vorhersehbar ist ärgert mich ein wenig. Auf Grund eurer Empfehlung für die PU-Auspuffhalterungen hätte ich mir einen Hinweis bei der Montage gewünscht, dass es auf die Gummis schädigende Auswirkungen haben könnte, da die seitliche Begrenzung zu meinem ESD hin fehlt. Das soll jetzt kein bösgemeinter Vorwurf sein.

Im Vergleich einmal ein Bild einer guten Halterung, hier der Seriendämpfer. Da sind beide Fehler, das Wegschmelzen und das Zerschneiden konstruktiv ausgeschlossen.

Danke für den Vergleich zum Seriendämpfer, wie der aussah hatte ich echt nicht mehr im Kopf gehabt. Es fehlt in der Tat so eine Art Stopper bei mir, der das Auspuffgummi vom Korpus des ESD fernhält. Hast du da eine Idee, wie ich das nachträglich lösen könnte?
Ich hätte zum Beispiel sowas hier gefunden: Stopper fuer Auspuffgummi Sicherung 10mm

Beiträge: 1 064

Fahrzeuge: GT86 (ZENKI)

Danksagungen: 158

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. September 2018, 21:45

15,58 €!..wat? Glaub' steig' ins Auspuffgummistoppergeschäft ein..

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 13. September 2018, 10:02

Ich würde zunächst eine stabile Scheibe als Abstandshalter auf die Schalldämpferhalter schweißen um zu verhindern, dass die Auspuffgummis die Kante des Schalldämpfers berühren können.
Dann ein weiterer Abstandshalter aus hitzebeständigem und wenig wärmeleitendem Material und dann die Auspuffgummis montieren.
Die sollten senkrecht hängen, wenn der Dämpfer eingebaut ist.
Ein Schalldämpfer, der keine seitliche Begrenzung in der Aufhängung hat, schlägt bei starker Querbeschleunigung hin und her und zerstört irgendwann einmal die Aufhängung.
Zu Polo 86 C-Zeiten war das bei Rennfahrzeugen ein großes Problem. Da hat man 2 Löcher in den Kofferraumboden gebohrt, ein dünnes Stahlseil locker um den Schalldämpfer und durch die Löcher in den Kofferraumboden geführt und dort zusammengeklemmt.
Wenn die Gummis dann wieder mal gerissen sind, lag der Dämpfer im Stahlseil und man konnte das Rennen zuende fahren.
Würde ich bei diesem Auspuff für alle Fälle auch einmal in Erwägung ziehen, kann man auch sehr elegant lösen.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

TRS

Profi

Beiträge: 618

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. Oktober 2018, 15:11

Zum einen stimme ich voll zu das der hier gezeigte ESD ein konstruktives Problem hat. Die Töpfe laden zu weit nach rechts und links aus bzw der ESD ist schlicht zu breit für die Aufnahmen. Daher auch das "angenasche" an der Falz der Töpfe. Das darf definitiv nicht sein und wird bei jedem Gummi über kurz oder lang zu einer merklich verkürzten Lebensdauer führen.

Zum anderen muss ich sagen ist hier aber beim Verbaut bzw bei der Kommunikation auch was gehörig schief gelaufen. Die Gummis, bosenders die relativ harten PU, lassen sich mit diesem ESD garnicht montieren ohne sie enorm zu belasten und, wie ich stark annehme, zu überlasten. Anhand der Anordnung der OEM Halter am Auto und der kurzen Halter am ESD kann ich mir kaum vorstellen das die Gummis montiert werden konten ohne sie extrem zu dehnen. Bei einer OEM ka n man den Gummi für den Moment der Montage weiter auf den relativ langen Halter schieben. Bei diesem ESD ist da schon der Topf im Weg. Man kann nur den ESD auf einer Seite einhängen und dann mit viel Kraft so weit auf diese Seite schieben das auf der anderen Seite noch irgendwie die Gummis über die Halter gehen.
Ich kann mir vorstellen das der Machaniker der das gemacht hat ordentlich geflucht hat. Und das hätte ich sicher auch.

Dennoch, an einem Kundenfahrzeug wäre mE der richtige Weg gewesen den Kunde zu informieren das das so nicht geht. Einbau auf Krampf ist da mE keine Option.
Ich kenne das Gewerbe, besonders in Hinsicht auf technisch veränderte Fahrzeuge aus entsprechend ausgerichteten Werkstätten und weiß wie oft es vorkommt das Kunden ein Fahrzeug hinstellen mit diesem oder jenem Wunsch oder Problem und erwarten, daß es die Werkstatt schon richten wird. Oftmals geht das aber garnicht, weil Komponenten verbaut worden die entweder nicht zusammenpassen oder von Haus aus ei Fach nicht zu gebrauchen sind. Dabei sind die Kunden aber oftmals im dem Irrglaube unterlegen das das alles gehen müsse, weil man ja nur das beste verbaut hat. Hier stehen sich viele Händler und Werkstätten pardoxerweise gegenseitig im Weg.

Dennoch, es muss dann korrekter weise angezeigt werden das es eben nicht geht.

Ich verstehe das Martin nicht zufrieden ist. Ich verstehe die Erichs Werkstatt das sie vermutlich einfach die gestellte Aufgabe erledigen und keine Diskussion haben wollten. Dennoch bin ich der Meinung das die Diagnose, die Erich ja im Nachgang selbst gestellt hat, auch im Vorfeld bzw. bei der Montage hätte gestellt werden können.

Martin, ich würde dennoch empfehlen über eine Anpassung der Fahrzeugseitigen Aufnahmen ivm. den von Erich vorgeschlagenen Begrenzer (und da reicht wirklich eine U Scheibe u d elektrisch kleben) ODER über einen anderen ESD nachzudenken um die Sache wirklich sauber zu lösen.

Die Fangschlaufe ist eine pragmatische Motorsportlösung. Ich würde das aber an deinem regulär genutzten Fzg nicht so machen. Als Absturzsicherung kann man zB auch einen Metallkabelbinder oder eine Schraubschelle zusätzlich zum Gummi um die vorhandenen Halter legen.

Im allgemeinen sehe ich hier, abgesehen von dem Einband an der Seite, keine Überlastung durch Temperatur. Die Gummis sind mechanische überlastet wurden, zum einen beim Einbau zum anderen durch die nicht korrekte Ausführung des ESD. Sicher hat die Temperatur ihr übriges getan, aber das war hier mE nicht der Grund des Übels.

Ähnliche Themen