Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Danny95

Fortgeschrittener

Beiträge: 358

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, GT86 is life."

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 17. Juli 2018, 09:38

Stimmt mein Fehler.

Ich korrigiere meine Aussage und bleibe bei meinem Sportlervergleich.

Insofern ich nur 98 Oktan tanken kann habe ich eine Map1 um dementsprechend für Notfälle mit diesem zu fahren.

Ich habe nicht so viele KM in der Woche, daher hält es sich mit den Mehrkosten in Grenzen.

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 209

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:00

Ein wichtiger Punkt fehlt noch:

- Zweitwagen, um mobil zu bleiben :schreck: ;)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael (17.07.2018), Twinguin (17.07.2018), Shiro (17.07.2018)

860

Meister

Beiträge: 2 821

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 526

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:15

- Zweitwagen, um mobil zu bleiben

Ja diese Empfehlung gab man in den späten 70-ern auch denen, die Interesse an einem gebrauchten Jaguar hatten. :D
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Devilx

Profi

Beiträge: 598

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 17. Juli 2018, 10:16

Ja, bringt es und kann von anwesenden Chemikern bestätigt werden bzw. ist auch mit Logfahrten belegbar wenn man weis was in welchem Sprit drinnen ist und dann vergleicht.
Ich lasse mich gerne belehren. Damit das jetzt nicht zu sehr Off-Topic wird gerne auch per PN oder als Link auf ein entsprechendes Thema. So ist es ja immer noch nicht mehr als eine "Ist besser-Aussage" ohne Hintergründe.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 874

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:29

Ich bin nicht der Chemiker, wir haben einen in unseren Reihen, der dies auch durch Logfahrten im GT nachvollziehen kann und zu Ergebnissen gekommen ist, mit denen man nicht rechnet.
Dazu muss man auch das Grundprodukt und die Zusätze die die Vertriebsfirmen verwenden kennen.

Wenn eine namhafte Bezinfirma 95 Oktan bei der Raffinerie einkauft, mit eigenen Zusätzen dann mindestens 98 Oktan schafft und im Echtbetrieb eine höhere Klopffestigkeit wie alle am (österreichischen) Markt befindlichen 100 Oktan Kraftstoffe im Echtbetrieb aufweist, war das für mich schon sehr erstaunlich.

Devilx

Profi

Beiträge: 598

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 17. Juli 2018, 11:50

Das klingt sehr interessant, das stimmt. Allerdings ist es natürlich für eine allgemeine Aussage dazu, ob man nun unbedingt 100+ Oktan Beinzin in aufgeladenen Motoren nutzen sollte, nur bedingt geeignet. Im Prinzip sagst du ja, dass man es eben nicht verallgemeinern kann, sondern immer ganz explizit vom jeweiligen Gemisch abhängt.
Für mich ist die Frage dann eher, ob ich es bei mir tanken sollte. Zur Wahl habe ich hier VPower und Ultimate, sowie div. Super+(98Oktan ROZ) von "freien" Tankstellen. Mein Wagen ist auf 98 abgestimmt. (Klar, wir reden in meinem Fall bei meiner Jahresfahrleistung von ganz grob 5k leztlich von ~50€ mehr pro Jahr aber aus dem Fenster werfen will ich die auch nicht unbedingt.)
Und dann ist da natürlich die allgemeine Frage, die sich im Rahmen dieses Threads ergeben hat, ob es generell bei aufgeladenen Motoren Sinn macht und hier in diesem Fall natürlich auch bei ~400PS, worum es ja eingangs ging und nochmal ne andere Hausnummer ist, als ~300PS bei mir.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 517

Fahrzeuge: GT86, 330i SMG

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 17. Juli 2018, 12:22

Der Motor ist ein Hochverdichter somit ist 100Oktan bei Aufladung definitiv Pflicht.

Das wäre sonst wie ein Leistungssportler der nur zu McDonalds geht --> läuft nicht gesund und lange gut!

Seltsam seltsam. Meines Wissens sind alle Aufladungen auf max. 98 Oktan abgestimmt... Ob die Tuner wohl alle keine Ahnung haben?
Davon abgesehen wird bei Leistungssteigerung deutlich über 300PS i.d.R. mit den verstärkten Kolben auch die Verdichtung verringert.
Dass man nicht mehr mit 95 Oktan fahren kann ist aber richtig.

Meiner ist auf 102 Oktan abgestimmt. I.d.R. hat man die Wahl, welches und wie viele Mappings aufgespielt werden. Bei mir hat er aber bereits bei 102 Oktan geklopft, wäre also nur durch stärkere Anpassungen gegangen. Da hier 102 verfügbar ist, war es mir nur recht.

Enrico088

Anfänger

  • »Enrico088« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Bayern / Steiermark

Beruf: Sommelier

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 17. Juli 2018, 20:05

Danke euch allen :)
Jetzt kenn ich mich schon besser aus :)
„Fährst du quer, siehst du mehr“ :D

Beiträge: 1 739

Danksagungen: 366

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 17. Juli 2018, 21:49

Für mich ist die Frage dann eher, ob ich es bei mir tanken sollte. Zur Wahl habe ich hier VPower und Ultimate, sowie div. Super+(98Oktan ROZ) von "freien" Tankstellen. Mein Wagen ist auf 98 abgestimmt. (Klar, wir reden in meinem Fall bei meiner Jahresfahrleistung von ganz grob 5k leztlich von ~50€ mehr pro Jahr aber aus dem Fenster werfen will ich die auch nicht unbedingt.)
Ich werfe mein Geld auch ungern zum Fenster raus. Aber wenn ich mir über 50 Euronen im Jahr bei den Gesamtkosten im Unterhalt einen Kopf machen muss, dann sollte man sein Auto besser verkaufen und weniger Stress haben.

Es gab hier im Forum auch einen längeren Thread der sich mit den Kraftstoffen beschäftigt hat.
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

der_baum

Fortgeschrittener

Beiträge: 534

Fahrzeuge: BRZ Sport (06.2012)

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 17. Juli 2018, 22:29

Geht es dem Thread Ersteller eigentlich auch darum, die 400PS eintragen zu lassen? Soweit ich weiß macht das GPP nicht und wäre auch nur mit erheblichem Mehraufwand möglich.
BRZ Feeling ist, wenn man als Leihwagen nen tiefergelegten A1 bekommt und denkt, man sitzt im SUV :thumbsup:

Mein Autole

Enrico088

Anfänger

  • »Enrico088« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Bayern / Steiermark

Beruf: Sommelier

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 17. Juli 2018, 23:22

Eintragen sollte es wenn möglich machbar sein
Ich hätte es gerne in verschiedenen Stufen programmiert haben wollen
„Fährst du quer, siehst du mehr“ :D

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 517

Fahrzeuge: GT86, 330i SMG

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:21

Eintragen sollte es wenn möglich machbar sein
Ich hätte es gerne in verschiedenen Stufen programmiert haben wollen

Dann solltest Du vermutlich die Bremse mit machen. Sprich einfach mal mit dem TÜVer Deines Vertrauens.

Beiträge: 1 189

Fahrzeuge: Sommer: GT86 - Winter: OutlanderII

Wohnort: Moorenweis

Beruf: ITler / aktiver Reservist

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:23

Wer mehr als 300PS verbaut und nicht freiwillig in eine gute Bremsanlage investiert, hat irgendwas gewaltig falsch gemacht!

Eintragen 400PS plus? Keine Chance.....ja, ich formuliere um: Kaum eine Chance, kommt immer aufs Geld an...
GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
Hier direkt zu meinem:

Devilx

Profi

Beiträge: 598

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:34

Ich werfe mein Geld auch ungern zum Fenster raus. Aber wenn ich mir über 50 Euronen im Jahr bei den Gesamtkosten im Unterhalt einen Kopf machen muss, dann sollte man sein Auto besser verkaufen und weniger Stress haben.

Es gab hier im Forum auch einen längeren Thread der sich mit den Kraftstoffen beschäftigt hat.

Ich "muss" mir da gar keine Gedanken drüber machen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass ich es nicht unbedingt zum "Auspuff rausblasen" muss. Sollte es jedoch einen Nutzen haben, dann ändere ich gerne meine Einstellung dazu. Die Anmerkung von wegen "Auto verkaufen" kannst du dir auch sparen. Wie jemand mit seinem Geld umgeht, ist ja wohl in höchstem Maß seine eigene Sache und so einen, mit verlaub, "dämlichen" Kommentar brauchts da mal grad überhaupt nicht.
Ansonsten danke für den Hinweis. Ich werde mich mal auf die Suche machen nach dem Thread und nachsehen, ob es darin etwas handfestes gibt.
Meiner ist auf 102 Oktan abgestimmt. I.d.R. hat man die Wahl, welches und wie viele Mappings aufgespielt werden. Bei mir hat er aber bereits bei 102 Oktan geklopft, wäre also nur durch stärkere Anpassungen gegangen. Da hier 102 verfügbar ist, war es mir nur recht.
Ich habe z.B. bei der Nachrüstung der Ladedruckregelung explizit danach gefragt, ob es Sinn macht ein Mapping für 100+ zu machen aber da wurde mir seitens MPS gesagt, dass mir das wenn überhaupt bei meiner Leistungsstufe nur ein paar wenige PS bringt, da die Mappings sehr konservativ sind, damit es keinen Ärger mit schwankender Spritqualität gibt.
Meine Aussage war natürlich etwas arg provokant formuliert und ich hätte besser sagen sollen, dass es aus Sicht der Tuner da wohl keine Bedenken gibt, weil die Meisten eben auf "nur" 98 abgestimmt werden, wenn nicht explizit anders gewünscht. Das Thema Additive war da aber komplett außen vor, da da jeder seine eigene Suppe mischt.

Geht es dem Thread Ersteller eigentlich auch darum, die 400PS eintragen zu lassen? Soweit ich weiß macht das GPP nicht und wäre auch nur mit erheblichem Mehraufwand möglich.
Soweit ich bisher(!) weiß, trägt nur MPS mehr als 280PS ein, da sie dazu entsprechende Unterlagen haben erstellen lassen. Aber auch da ist das Limit glaube dann so 380-400 rum. Bin mir nicht sicher. Dazu brauchts aber auch ein Upgrade der Bremse, damit das geht.
Ansonsten wird das Fahrzeug auf ~280PS abgestimmt und so abgenommen und mit anderem Mapping, was dann nicht auf der Straße zugelassen ist, hat man dann entsprechend mehr.
Funktioniert das eigentlich beim Kompi auch so, dass der übrschüssige Ladedruck dann einfach per Ventil "entsorgt" wird, wenn man eine Regelung hat?
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

Beiträge: 793

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: Lokführer / Werbetechniker

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 18. Juli 2018, 07:37

Hier hat noch niemand geschrieben, was wirklich von Nöten ist, um so eine Leistung haben zu können.

Jede Menge Geld :trost:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rle (18.07.2018), 3liter (18.07.2018), Danny95 (18.07.2018), NullAhnung (18.07.2018)

3liter

Meister

Beiträge: 1 957

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 18. Juli 2018, 09:03

Hier hat noch niemand geschrieben, was wirklich von Nöten ist, um so eine Leistung haben zu können.

Jede Menge Geld :trost:


Ja, von 400 PS (+ ?) kannst du dir einen zweiten GT kaufen.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Devilx

Profi

Beiträge: 598

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:48

Aus dem Benzin-Fred:

Zitat

Zitat

Was
mich jetzt unter Euch Ultimate tankern interessiert: Wenn ich den Wagen
auf Ultimate abstimmen lasse, was bringt das am Ende an Leistung im
Vergleich zum Abstimmen auf 98 Oktan?
Ich würde wagen zu behaupten: Das hat noch keiner getestet ;-)
Also alles Mythen und Sagen, nicht mehr nicht weniger.....

Ich war nun gestern auf einem Leistungsprüfstand und kann ein paar Zahlen liefern.


Ich muss vorwegschicken, dass die Messung meiner Meinung nach nicht die tatsächliche Leistung wiedergibt.

Bei
der Leistungsmessung bricht die Leistung bei 6.300 U/min ein bzw.
bleibt bis zum Begrenzer bei etwa 7.200 U/min etwa auf dem gleichen
Niveau, die Drehmomentkurve bricht ein.
Im Fahrbetrieb marschiert der Motor bis zum Drehzahlbegrenzer weiter, als wolle er 9.000 U/min drehen.
Gerade
im letzten Bereich vom Begrenzer, also in dem Bereich, wo die Leistung
bei der Messung einbricht, steigert sich die Leistung deutlich.
Ich beschreibe die Charakteristik ja gerne mit: "Fühlt sich an wie... mit scharfer Nockenwelle."

Aber nun ...
Die gemessenen Werte sind:

98 Oktan-Map
305,56 PS, 341,88 Nm

102 Oktan-Map
322,22 PS, 353,08 Nm

Hier das Bild von den Messungen der beiden Mappings im Vergleich.



Es ist durch eine 102 Oktan-Abstimmung doch schon was rauszuholen, wenn auch nur im obersten Drehzahlbereich.
Aber:
17 PS sind 17 PS ... :P
Also bei Aufladung ergibt sich bei expliziter Abstimmung auf 102 dann ein Plus von ~5%. Das allerdings in einem Drehzahlbereich, den man nur schwer richtig nutzen kann. Zumindest im Fall eines Kompressors.
Ansonsten legt Tor in dem Thread glaubhaft dar, dass es einen doch merklichen Unterschied zwischen 95 und 98+ gibt mit Serienmapping und, dass man mit 102 und explizitem Mapping auch beim Sauger ein klein wenig herausholen kann über das gesamte Drehzahlband. Unklar bleibt dabei jedoch, ob das nur durch Sprit kommt oder durch allgmeine Anpassung der Steuerung im Vergleich zur Serie.
Was ich in dem Thread nicht finden konnte ist eine glaubhafte Argumentation, dass der Sprit ansonsten noch was bringt.
Unterm Strich ergibt sich damit das Bild, dass man mit 102 Oktan halt eben aggressiver abstimmen aknn, was dann in den 5% Mehrleistung ca. mündet. Ist der Wagen nicht auf 102 abgestimmt, ists ne Glaubensfrage in Hinblick auf das Marketing.
Und damit nun auch eigentlich gut mit Semi-Off-Topic.
Als Aussage in Hinblick auf die Fragestellung in diesem Thread kann man sagen, wenn man eh noch Mappings frei hat und ein zusätzliches Map bezahlen möchte, dann kann man drüber nachdenken. Pflicht ist es nicht.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

Nedash

Profi

Beiträge: 1 070

Danksagungen: 210

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 18. Juli 2018, 10:57

Hier hat noch niemand geschrieben, was wirklich von Nöten ist, um so eine Leistung haben zu können.

Jede Menge Geld :trost:


Ja, von 400 PS (+ ?) kannst du dir einen zweiten GT kaufen.



Mit 2 GTs hast du auch 400PS, nur eben nicht in einem Auto.
満月-86

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alphavil (20.07.2018)

Beiträge: 1 189

Fahrzeuge: Sommer: GT86 - Winter: OutlanderII

Wohnort: Moorenweis

Beruf: ITler / aktiver Reservist

Danksagungen: 85

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 18. Juli 2018, 11:01

Hier hat noch niemand geschrieben, was wirklich von Nöten ist, um so eine Leistung haben zu können.

Jede Menge Geld :trost:


Ja, von 400 PS (+ ?) kannst du dir einen zweiten GT kaufen.



Hmm, da hast du wohl Recht mit ;-)


Zu den Mappings:
Was soll das bringen, ausser Mehrkosten für diese Mappings.

Ob ich jetzt 430 oder 450 PS fahre.... wer merkt das?
GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
Hier direkt zu meinem:

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 874

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 18. Juli 2018, 11:06


Ob ich jetzt 430 oder 450 PS fahre.... wer merkt das?


Das Ego an der Ampel oder vor der Eisdiele