Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

akiel

Anfänger

  • »akiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Mai 2018, 22:01

MY 2018 Performance Paket Fahrwerk Tieferlegung

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum und plane die Anschaffung eines neuen GT86 mit Performance Paket. Ich bin einen Shark gefahren und finde alles soweit gut. Rein optisch steht der GT mit dem ebenfalls zum Performance Paket gehörendem Sachs Fahrwerk meiner Meinung nach immer noch etwas hoch. Um eins vorwegzunehmen: ich bin nicht an einer extremen Tieferlegung interessiert. Wichtig sind für mich die Fahreigenschaften auf kurvigen Landstraßen und in den Alpen. Ich frage mich aber doch, ob es nicht vielleicht speziell für das Sachs Fahrwerk beispielsweise einen Federnsatz gibt, der zum einen die Fahreigenschaften auf keinen Fall verschlechtert und zum anderen die Optik etwas verbessert. Ich denke da über zwei bis drei Zentimeter nach. Für das normale Fahrwerk gibt es ja den Eibach Fendernsatz. Für das Sachs Fahrwerk konnte ich allerdings nichts finden.

Die Tieferlegung steht auch sicher nicht gleich im ersten Monat an. Ich bin allerdings gerade auf der Suche nach einer Sommerrad-Felgen Kombination, da ich plane die Serienfelge als Winterradfelge zu verwenden. Egal welche schönen Felgen ich mir vorstelle, ob 17" oder 18", mit dem Serienfahrwerk sieht es einfach zu hoch aus.

VG und Danke
Alex

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 787

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 710

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Mai 2018, 11:03

Federn und Stoßdämpfer sind aufeinander abgestimmt, also Finger weg davon.

Eine Möglichkeit gäbe es noch. Kaufen, dann ein anderes Fahrwerk kaufen, welches du tiefer legen kannst (Höhe verstellbar) und du verkaufst dann das Sachsfahrwerk.
Wo man da preislich steht, wird dir aber kaum jemand sagen können und du legst definitiv drauf und dies nur wegen einer Optik.

akiel

Anfänger

  • »akiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Mai 2018, 13:02

Federn und Stoßdämpfer sind aufeinander abgestimmt, also Finger weg davon.
Da hast Du absolut Recht. Fall es hier kein offizielles Kit gibt, würde ich auch nicht irgend eine Feder kaufen. Daher auch meine Referenz auf das Eibach-Kit.

Zitat

Eine Möglichkeit gäbe es noch. Kaufen, dann ein anderes Fahrwerk kaufen, welches du tiefer legen kannst (Höhe verstellbar) und du verkaufst dann das Sachsfahrwerk.
Das kann ich mir noch überlegen. Wenn es wirklich nichts gibt, dann halt ein KW V3 oder ähnlich. Ich bin aber wie schon gesagt nicht an einer Tieferlegung interessiert, die die Fahreigenschaften verschlechtert. Die Zeit wird sicher zeigen, wie sich das Sachs Fahrwerk gegenüber Gewindefahrwerken bzgl. Handling usw. macht. Auf meiner Probefahrt hat mir das Sachsfahrwerk durchaus gefallen. Wobei ich jetzt keine Vergleiche habe.


Dank Dir erst einmal für Deine Antwort.

Ragazzo

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: 502 Bad Gateway

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Mai 2018, 20:01

Im amerikanischen Forum hat man gute Erfahrungen mit Rce Yellow Federn beim Performance Paket gemacht. Zu den Federn findet man beim Hersteller sogar technische Angaben, sieht ganz gut aus. Nur leider gibts dazu keine Papier o.ä. So dass man die hier nicht durch den TÜV bekommen wird.
Kaffeefahrten by Ragazzo®
Nordschleife in 17min @ VW Kübel

"Fahr doch mal ordentlich!!!"
- "Mach ich doch!" - "NEIN, nicht SO!!!"
"Da hält sich doch eh keiner dran, und mit keiner meine ich mich!"

"Der Sturz eine Treppe hinab ist bequemer als eine Fahrt mit meinem Wagen" -J.C.

akiel

Anfänger

  • »akiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. Mai 2018, 22:46

Im amerikanischen Forum hat man gute Erfahrungen mit Rce Yellow Federn beim Performance Paket gemacht. Zu den Federn findet man beim Hersteller sogar technische Angaben, sieht ganz gut aus. Nur leider gibts dazu keine Papier o.ä. So dass man die hier nicht durch den TÜV bekommen wird.
Danke. Du meinst sicher diesen Thread: http://www.ft86club.com/forums/showthread.php?t=121868 Die RCE Yellow haben sich seit 2013 nicht verändert. Das würde bedeuten, dass die Sachs Dämpfer von den Abmaßen her gleich den Seriendämpfern sind. Kann dies jemand bestätigen?

Wenn die wirklich so gut funktionieren, wie in dem Thread beschrieben, sind die Bellows wohl wirklich ein Versuch wert. Weiß jemand, ob man die in Deutschland bekommt und wenn ja, ob gleich mit ABE?

RolanD96

Fortgeschrittener

Beiträge: 217

Fahrzeuge: GT86 orange Aero

Wohnort: Burghausen

Beruf: Bombenbastler

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:00

Warum willst du dir ein gutes Fahrwerk einbauen lassen und das dann mit anderen Federn verhunzen?
Nur weil die Eibach Federn eine Zulassung für das Serienfahrwerk haben, heißt das ja auch nicht, dass sie besser sind. Meiner Meinung sind die bei schnellen Fahrten auf etwas unebener Fahrbahn sehr zickig.
Wenn du unbedingt tiefer willst, dann spar dir das Geld für die Sachs Dämpfer und kauf dir gleich ein anständiges Gewindefahrwerk. Aber auf die Sachs Dämpfer andere Federn montieren, wird's fahrdynamisch sicher nicht besser machen.

goody85

Profi

Beiträge: 1 299

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Bochum

Beruf: Prozesssupporter Energie

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:30

Naja, da bei dem Performance Paket auch noch die besseren Bremsen dabei sind würde ich es wohl so kaufen, trotzdem recht schnell nen anderes Fahrwerk einbauen und das sachs/oem fw verkaufen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael (22.05.2018)

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 499

Fahrzeuge: GT86, 330i SMG

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Mai 2018, 12:50

Warum willst du dir ein gutes Fahrwerk einbauen lassen und das dann mit anderen Federn verhunzen?
Nur weil die Eibach Federn eine Zulassung für das Serienfahrwerk haben, heißt das ja auch nicht, dass sie besser sind. Meiner Meinung sind die bei schnellen Fahrten auf etwas unebener Fahrbahn sehr zickig.
Wenn du unbedingt tiefer willst, dann spar dir das Geld für die Sachs Dämpfer und kauf dir gleich ein anständiges Gewindefahrwerk. Aber auf die Sachs Dämpfer andere Federn montieren, wird's fahrdynamisch sicher nicht besser machen.

Kein passives Fahrwerk wird die Fahreigenschaften in jeder Situation verbessern. Alle erkauften Vorteile bringen auch Nachteile mit sich.
Die Eibach Federn ließen das Fahrzeug meines Empfindens nach bei schnellen Lenkbewegungen eher zum Untersteuern neigen. Die Lenkung wirkte aber wesentlich direkter.

akiel

Anfänger

  • »akiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:15

Ich danke Euch für Eure Antworten. Der User aus dem amerikanischen Forum schreibt von Vorteilen wie weniger Rollbewegung auf der Rennstrecke. Er sagt allerdings nichts zum Fahrverhalten auf unebenen Straßen.

Ich nehme das PP gerade wegen den Bremsen und wollte mir bzgl. Fahrwerk einfach verschiedene Meinung einholen. Ich werde auf jeden Fall nichts unüberlegtes tun.

Ist es denn so einfach möglich das Sachs Fahrwerk jemanden zu verkaufen? Wie bekommt dieser das Fahrwerk eingetragen? So wie ich das sehe gibt es das Sachs Fahrwerk nicht einzeln. Welche Zulassung hat das dann überhaupt?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »akiel« (22. Mai 2018, 18:41)


nere

Schüler

Beiträge: 90

Fahrzeuge: GT86 TRD

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. Mai 2018, 11:53

Eigentlich hat das Performance Pack (laut Konfigurator und allen Infos die ich gelesen habe) gar kein komplett anderes Fahrwerk. Nur die Dämpfer von Sachs sind hochwertigere als Serie. Die Federn müssten Standard sein. Man kann nur vermuten, dass die Dämpfer von Sachs speziell auf die OEM Federn des GT86 Facelifts angepasst wurden, aber sicher ist das nicht.
Solange die Eibach Federn auch weiterhin als Zubehör für das Facelift angeboten werden sehe ich daher kein ernsthaftes Probleme darin, diese auch mit den Sachs Dämpfern zu verwenden. Die Vor- und Nachteile die das zur Folge hat dürften die selben sein wie mit den Serien Dämpfern. Also ein etwas direkteres Einlenken und weniger Wankneigung in schnell gefahrenen Kurven, dafür aber nicht optimal arbeitende Dämpfer, was sich auf schlecht asphaltierten Straßen bemerkbar macht: Auf Geraden schaukelt sich der Wagen dann gerne auf und in Kurven ist die Traktion schlechter. Ich hatte die Federn 3 Jahre verbaut und konnte damit im Alltag gut leben. Jetzt wo ich das Auto fast nur noch zum Spaß bewege wollte ich aber ein besseres Fahrwerk.
Zu deiner Frage der Eintragbarkeit: Dämpfer sind grundsätzlich eintragungsfrei.
Die Federn wären zwar offiziell nur beim Facelift zugelassen, legen die Karosse aber nicht tiefer und sind vermutlich auch vom selben Hersteller wie die Pre-Facelift Federn, daher denke ich, dass die auch jeder fahren kann.
Du könntest Dämpfer und Federn also z.B. hier im Forum an einen Serien-Fahrwerks-Fahrer verkaufen, der ein besseres Fahrwerk aber keine Tieferlegung möchte und selbst auf ein Gewindefahrwerk (da würde ich auch das KW V3 empfehlen) umsteigen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alex_ (23.05.2018)

Alex_

Anfänger

  • »Alex_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Mai 2018, 20:52

Eigentlich hat das Performance Pack (laut Konfigurator und allen Infos die ich gelesen habe) gar kein komplett anderes Fahrwerk. Nur die Dämpfer von Sachs sind hochwertigere als Serie. Die Federn müssten Standard sein. Man kann nur vermuten, dass die Dämpfer von Sachs speziell auf die OEM Federn des GT86 Facelifts angepasst wurden, aber sicher ist das nicht.
Solange die Eibach Federn auch weiterhin als Zubehör für das Facelift angeboten werden sehe ich daher kein ernsthaftes Probleme darin, diese auch mit den Sachs Dämpfern zu verwenden. Die Vor- und Nachteile die das zur Folge hat dürften die selben sein wie mit den Serien Dämpfern. Also ein etwas direkteres Einlenken und weniger Wankneigung in schnell gefahrenen Kurven, dafür aber nicht optimal arbeitende Dämpfer, was sich auf schlecht asphaltierten Straßen bemerkbar macht: Auf Geraden schaukelt sich der Wagen dann gerne auf und in Kurven ist die Traktion schlechter. Ich hatte die Federn 3 Jahre verbaut und konnte damit im Alltag gut leben. Jetzt wo ich das Auto fast nur noch zum Spaß bewege wollte ich aber ein besseres Fahrwerk.
Zu deiner Frage der Eintragbarkeit: Dämpfer sind grundsätzlich eintragungsfrei.
Die Federn wären zwar offiziell nur beim Facelift zugelassen, legen die Karosse aber nicht tiefer und sind vermutlich auch vom selben Hersteller wie die Pre-Facelift Federn, daher denke ich, dass die auch jeder fahren kann.
Du könntest Dämpfer und Federn also z.B. hier im Forum an einen Serien-Fahrwerks-Fahrer verkaufen, der ein besseres Fahrwerk aber keine Tieferlegung möchte und selbst auf ein Gewindefahrwerk (da würde ich auch das KW V3 empfehlen) umsteigen.
Danke für deine Antwort. Ich werde das Fahrwerk so wie es ist wahrscheinlich eine Weile fahren und mich dann je nachdem was ich mit dieser Erfahrung als wichtig empfinde in Richtung eines Gewindefahrwerkes orientieren. Ich fahre allg. auch auf kleinen und damit entsprechend auch mal schlechten Landstraßen. Da kann ich es mir nicht so richtig leisten, dass die Dämpfer/Feder-Kombination nicht optimal arbeitet. Auch in Bezug auf Sturz muss man bei Fendern ja aufpassen und wie der User am amerikanischen Forum mit speziellen Domlagern nachhelfen. Da ist der Preissprung zu einem Gewindefahrwerk dann auch nicht mehr so groß.

nere

Schüler

Beiträge: 90

Fahrzeuge: GT86 TRD

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

12

Freitag, 25. Mai 2018, 11:28

Das mit dem Sturz bei Tieferlegung ist allgemein an der Hinterachse ein Problem beim Toyobaru, egal ob Federn oder Gewinde, da jede Tieferlegung den Sturz hinten deutlich erhöht. Da ist immer zu empfehlen die hinteren unteren Querlenker zu tauschen gegen welche mit Sturzeinstellmöglichkeit. Ich habe z.B. die Eibach / SPC Querlenker drin, die bekommt man aus England für ca. 250 Euro.

An der Vorderachse ist das gar kein Problem, da kann man Sturzkorrekturschrauben für um die 20 Euro verwenden. Gibt es von unterschiedlichsten Herstellern, ich habe auch welche von Eibach / SPC drin. (In Europa verkauft die US-Marke SPC unter dem Label von Eibach.)
Wobei die Tieferlegung kaum Auswirkung auf den Sturz vorne hat. Es empfiehlt sich aber bei sportlicher Fahrweise allgemein den Sturz vorne zu erhöhen, um Untersteuern zu vermeiden.

Domlager benötigt man vorne eigentlich nur für den Rennsporteinsatz, da dort üblicherweise mit deutlich negativerem Sturz gefahren wird.

Auch von Werk kann das Fahrwerk vom Toyobaru schon sehr unsymmetrisch sein, also sogar mit den Serien Federn und Sachs Dämpfern würde es sich lohnen vorne Sturzkorrekturschrauben zu verbauen um symmetrischen negativen Sturz einstellen zu können. Je nach dem wie dein Sturz hinten von Werk ist - es ist schon über 1° Differenz rechts und links vorgekommen - kann es sich auch schon beim Serienfahrwerk lohnen hinten die Querlenker zu tauschen. Man sollte seinen Wagen auf jeden Fall mal vermessen lassen.

Alles natürlich unter der Annahme, dass du das gute Stück regelmäßig artgerecht bewegen möchtest.

Alex_

Anfänger

  • »Alex_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Leipzig

Beruf: IT

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Mai 2018, 08:39

Auch von Werk kann das Fahrwerk vom Toyobaru schon sehr unsymmetrisch sein, also sogar mit den Serien Federn und Sachs Dämpfern würde es sich lohnen vorne Sturzkorrekturschrauben zu verbauen um symmetrischen negativen Sturz einstellen zu können. Je nach dem wie dein Sturz hinten von Werk ist - es ist schon über 1° Differenz rechts und links vorgekommen - kann es sich auch schon beim Serienfahrwerk lohnen hinten die Querlenker zu tauschen. Man sollte seinen Wagen auf jeden Fall mal vermessen lassen.
Hast Du Beispiele dafür? Ist das wirklich schon einmal vorgekommen. Du würdest also eine Vermessung empfehlen? Weißt Du was so eine Vermessung kosten sollte? Ich kann mich ja einmal in der Nähe von Leipzig nach Vermessern umschauen.

Artgerecht bewegen möchte ich meinen GT dann schon. Auch auf der Rennstrecke.

Lenny Jei

Schüler

Beiträge: 64

Fahrzeuge: Opel Tigra A / Kawasaki Z1000 / VW Passat C3 / Subaru BRZ MY2018 CBS Sport+

Wohnort: BL

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 12. Juni 2018, 09:09

Hast Du Beispiele dafür? Ist das wirklich schon einmal vorgekommen. Du würdest also eine Vermessung empfehlen? Weißt Du was so eine Vermessung kosten sollte? Ich kann mich ja einmal in der Nähe von Leipzig nach Vermessern umschauen.

Als ich meinen beim Händler abgeholt habe, wurde gleiche eine Vermessung/Einstellung gemacht. Mein Reifenhändler wollte 85€ für Vermessung/Einstellung an der "3D-Messmaschine". Jeder gute Reifendienst sollte das anbieten.

Beiträge: 1 706

Danksagungen: 346

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:04

Mein Reifenhändler wollte 85€ für Vermessung/Einstellung an der "3D-Messmaschine". Jeder gute Reifendienst sollte das anbieten.
Jeder Maler kann Tapezieren. Aber nicht jeder Maler kann das gleich gut. ;)
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 078

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:31

Jeder gute Reifendienst kann vielleicht das Fahrwerk irgendwie innerhalb der Toleranzwerte seines Messgeräts bringen. Die Einstellwerte dann sinnvoll abstimmen, können weniger, sie dabei genau und optimal für Deine Anforderungen abstimmen dann noch ganz, ganz wenige. Die üblichen Verdächtigen sind da ja schon mehrfach genannt. 85,-€ wird dann aber eher nicht reichen.

Ich fahre allg. auch auf kleinen und damit entsprechend auch mal schlechten Landstraßen.

Genau auch mein Einsatzgebiet. Du würdest Dich wundern, was da fahrwerkseitig noch raus zu holen geht. Ich habe mir genau für diesen Einsatzzweck vom annerkannten Profi ein KW V3 einstellen lassen.