Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 523

Danksagungen: 325

  • Nachricht senden

61

Montag, 16. April 2018, 17:36

Kunden sind aber niemals schizophren, höchstens selektiv begabt.
Das ist ja wunderbar ausgedrueckt!


Mehr Hubraum? Gerne
Schlimm nur, dass man sich auch irgendwann daran gewoehnt. Und dann geht genau die selbe Diskussion los. (Selbst hier, wo man nicht mal den Serienmotor auch nur halbwegs legal ausreizen kann.)
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"
Ich bin dann mal weg.

Twins Traum--Bilder

Beiträge: 1 731

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

62

Montag, 16. April 2018, 17:47

Was ihr alle habt... Ich wäre schon glücklich, wenn ich das Fahrzeug der Leistung entsprechend "sauber" bewegen könnte. Und so manchen möchte ich mal sehen, wie er mit dem vermeintlichen Mangel an Druck/Mehrleistung bei Nässe mit dem Ganzen umgeht ^^

Aber spannend wie wir über die Erfahrungen der Probefahrt so ziemlich alles noch mal aufgewärmt haben (was wir eh schon wussten :thumbsup: *duck und wech*)
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

63

Montag, 16. April 2018, 18:01

Finde sehr schade das hier wieder ein Äpfel-Birnen-Vergleich läuft. Wie kann man denn sagen das ein Kompressor später Drehmoment aufbaut als ein Turbo? Das so pauschal als würde ich sagen das schwarze Autos immer schneller sind. Zumal hier (auf den GT bezogen) fast ausschließlich von Radilkompressoren geredet wird. Hat mal jemand einen Roots-Kompressor gefahren und kennt den Unterschied?

Das Grundkonzept eines Kompressor (was historisch eher ein Roots ist und außerdem eine entsprechende Auslegung des Gesamtsystems voraussetzt) wird in den allermeisten Fällen eher in der Lage sein Drehmoment aufzubauen als ein Turbo. Das liegt schlicht und einfach an der immer verfügbaren Leistung für den Verdichter, weil er direkt angebtrieben wird, und zum anderen am Verdichterkonzept. Letzteres wird bei den am GT gängigen Radialkompressoren ausgeklammert, was zu einem Drehmomentverlauf führt der viel eher mit einem Sauger zu vergleichen ist.
Der ursprüngliche (Roots) Kompressor-Konzept ist von seiner Auslegung absichlich so gestaltet, das eher im unteren Drehzahlbereich zusätzliches Drehmoment zur Verfügung steht, was dann im oberen Drehzahlbereich ohnehin vorhanden ist. Ein Blick über den Tellerrand ist manchmal Gold wert...
Der Kraftstoffverbrauch und die mechanische Last für einen Motor wird beim Kompressor bei gleicher Netto-Systemleistung immer höher sein als beim Turbo. Der Kompressor bedient sich einer Kraft von der Kurbelwelle, die vorher erst einmal vom Motor mechanisch erzeugt werden muss. Der Turbo bedient sich zum allergrößten Teil einer Energie, die sowieso zur Verfügung steht. (ungenutzte thermische Energie aus der Verbennung) Daher wird ein herkömmlicher (!!!) Kompressor bei verhaltener Fahrweise immer durstiger sein als ein Turbo.

Den Drehmomentberg von einem Turbodiesel oder entsprechend abgestimmten BenzinTurbo als etwas tolles darzustellen ist jedenfalls sehr subjektiv. Klar fühlt sich das toll an, aber schnell macht das allein erstmal nicht.

80PS mehr (und damit eine Steigerung von 40%) spürt man definitv sofern sie vorhanden ist, und das deutlich. Wenn das nicht spürbar ist, ist was faul.

Die Strecke, die so eng ist, das ich mit OEM Leistugn um jede Kurve driftend fahre, habe ich noch nicht gefunden. Ohne provozieren kann ich mit dem GT an einer 90° Biegung vollstoff anfahren ohne das das Heck ausschwingt. Sollte das bei dem genannten Fahrzeug anders gewesen sein war a) mehr Leistung (genauer, Drehmoment) da oder b) hatte es ein sehr schlechtes Gripniveau.
Sollte der Umstand, das bei maximaler Querbeschleunigung ein Tritt aufs Gas zu einer, je nach Antriebskonzept untersteuernden, übersteuernden oder ganzheitlichen Reaktion des KfZ führt, die Ursache für diese Aussage sein, würde ich eher empfehlen sich mit Grundlagen wie zB dem Kammschen Kreis zu beschäftigen anstelle Rückschlüsse jedweder Art auf die Dimensionierung der Motorisierung des fraglichen KfZ zu ziehen.

Wenn man unbedingt möchte KANN der GT naturlich gern mal quer bewegt werden. Das ist kein Bug sondern ein Feature. Allerdings sollte das dann gewollt sein. Passiert es ungewollt befindet sich das Problem in 90% der Fälle in der Nähe des Lenkrades, nicht im Motorraum.

Ebenso ist es eine katastrophale Behauptung, das ein OEM Turbo immer einen Turboumbau abziehen wird. Vielmehr bestätigen solche Aussagen wie weit verbreitet schlecht geplante und ausgeführte Umbauten sind. Wenn mir jemand EINEN technisch nachhaltigen Grund nennen kann, wieso diese "Faustregel" der Wahrheit entsprechen sollte werde ich nie wieder einen Schraubenschlüssel anfassen!

Ich habe selbst fast 10 Jahre gebraucht und SEHR SEHR SEHR viel Lehrgeld bezahlt, bevor ich einen sinnvollen Umbau auf die Beine bekommen habe. Ich habe dutzende Tuner, Experten, Selbstschrauber, Tippgeber etc. erlebt und kann versichern, das egal was auf dem Namensschild steht oder wie hoch die Rechnung ist, maximal 10% der Leute, die sich mit sowas befassen, im entferntesten wissen was sie wirklich tun. Es war für mich ein sehr schwerer Weg, über Jahre hinweg vieles selbst zu erlernen wobei mir einfach keiner zuverlässig helfen konnte. Und GANZ sicher weiß ich noch nicht annähernd alles. Aber ich weiß das mir bei solchen Aussagen gehörig der Hut hoch geht, denn ich habe selbst gesehen das es falsch ist.

Wenn ich versuche ein Sauger nur durch ein BoltOn aufzuladen und ihm dann einen in zwei Eckwerten identischen OEM beatmeten daneben stelle, muss ich mich nicht wundern wenn der Umbau den kürzeren zieht. Das hat aber nichts damit zu tun das ein Umbau IMMER schlechter ist, sondern damit das halbherzig (oder netter ausgedrückt, mit möglichst geringem Aufwand) versucht wurde eine Leistungsteigerung durchzuführen.
Ebenso ist es jedoch richtig, dass ein OEM aufgeladenes KfZ häufig mehr oder gleiche Leistung für weniger Geld bietet. Ich behaupte, das das der Grund ist, warum es so selten Turboumbauten bei 1.2L Gölfen gibt und man eher bei den Topmotorisierung ansetzt.
Das einzig sinnvolle Ziel einer solchen Übung ist (in meinen Augen) etwas auf die Beine zu stellen was sonst keiner hat. Das zählt für mich als Hobby. Die Definition von Hobby sollte jeder kennen.

Um "Einfach so" eine Leistung XY unter dem Hintern zu haben gibt es ohne Frage leichtere oder kostengünstigere Wege als einen Umbau. Problematisch ist eher das Problem vieler Endverbraucher diese Tatsche zu akzeptieren. Der Grund dafür ist meines Erachtens der Konsum von gewissen PC-Games, bei denen ein Turboumbau zwei Clicks und einen lächerlich niedrigen Betrag einer beleibigen fiktiven Währung bedeutet. Katalysiert wird das Ganze von findigen "Experten" die dann für "wenig" Geld fragwürdige Elektronik wie Pedalboxen o.ä. auf den Markt werfen.


Komisch, frueher brauchten die Turbos eine Weile zum Druck aufbauen und haben dafuer dann einen richtigen Kick abgegeben - wurde mit dem "Turboloch" erkauft. Und jetzt hat man das Turboloch wegbekommen und die Leute beschweren sich, dass der Kick fehlt. :bang:

860 hat es passend formuliert: Hubraum kann man nur durch eins ersetzen, mehr Hubraum. 8)


Ein wahres Wort! (Bis auf den Teil mit dem Hubraum, das hat zwar noch das höchste Potential einer korrekten Pauschalisierung, aber zu 100% kann ichs auch nicht ünterstützen... ;)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tyshiro (16.04.2018), madflower (16.04.2018), kosh (17.04.2018)

Bom

Meister

Beiträge: 2 380

Fahrzeuge: GT86 MPS

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

64

Montag, 16. April 2018, 18:10



Ein 280-300 PS GT86, egal ob mit Kompressor oder Turbo, zieht einwandfrei und schnell bis zum Ende des 5. Ganges durch. Und da hat man die 200kmh längst überschritten.

Die 100-200km/h Zeit liegt bei den 280-300 PS Umbauten bei ca. 12 bis 15 Sekunden. Der Sauger liegt bei ca. 30 Sekunden. Das sind Welten!

Ob man das braucht, darüber lässt sich natürlich streiten.


Also ich brauche das! :D
:P by Turbo-Bom :)

Moerserlex

Schüler

Beiträge: 92

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

65

Montag, 16. April 2018, 18:56

Ich hab schon was zu den Roots geschrieben. Ist für mich auch das schönere Konzept.
Ähnliches steckt auch oft in den amerikanischen V8, die ja meist eh Drehmomentkrücken sind...

Haiselar

Schüler

  • »Haiselar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Fahrzeuge: Gt86 Aero Automatik

Wohnort: Sölden

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

66

Montag, 16. April 2018, 19:11

Ich bin einmal alleine und dann erst mit 2 Personen gefahren hätte ich dazuschreiben sollen

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 479

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 395

  • Nachricht senden

67

Montag, 16. April 2018, 19:35

@ TRS
Junge, Junge, das war mal extrem Oberlehrerhaft.
Muss man erst mal so hinkriegen ...


Wie kann man denn sagen das ein Kompressor später Drehmoment aufbaut als ein Turbo?
Das so pauschal ...
Meine Aussage bezog sich auf die Kompressoren, die ich selbst in einem Toyobaru gefahren bin, nämlich HKS und mehrere Vortech.
In diesem Thread geht es ja um einen GT86 mit, kurz überlegen, einem Vortech Kompressor.
Und schon kann ich diese Aussage ja stehen lassen.

Der Vortech (und der HKS sehr ähnlich) produziert seinen maximales Drehmoment bei etwa 6.000 U/min (aus der Hüfte geschossen), die Kurve steigt bis dahin stetig und linear an.
Ein Turbo (mehrere MPS-Turbos gefahren) produziert ab etwa 3.000 U/min (wieder aus der Hüfte) ein regelrechtes Drehmoment-Plateau.


80PS mehr (und damit eine Steigerung von 40%) spürt man definitv sofern sie vorhanden ist, und das deutlich. Wenn das nicht spürbar ist, ist was faul.
Das wurde hier ja schon mehrfach festgestellt.

Haiselar

Schüler

  • »Haiselar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Fahrzeuge: Gt86 Aero Automatik

Wohnort: Sölden

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

68

Montag, 16. April 2018, 20:03

Kann ich annehmen, dass es sich bei der Probefahrt um einen Kompressoreinbau einer Tiroler Firma mit grünem Logo gehandelt hat?



Da liegst du richtig. :D
Sorry Dr. hab die ganze Story nur vom Handy aus geschrieben und war sehr müde :thumbdown:


Und ja Ich wollte mit meinem GT driften hab ja auch noch die OEM Holzreifen drauf, Asphalt war rutschig und hatt Spaß gemacht...

Für mich ist es eine Gute Erfahrung gewesen das ich sowas nicht brauche und mein nächstes Auto (Lancer Evo 8 oder 9) steht schon auf dem Wunschzettel.
Aber werde erstmal meinen Gt86 noch weiter bewegen und noch viel Spaß damit haben (Ja auch driftend weil ich anscheinend mein Auto nicht beherschen kann :P :D )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haiselar« (16. April 2018, 20:20)


Bom

Meister

Beiträge: 2 380

Fahrzeuge: GT86 MPS

Danksagungen: 146

  • Nachricht senden

69

Montag, 16. April 2018, 20:05

Kann ich annehmen, dass es sich bei der Probefahrt um einen Kompressoreinbau einer Tiroler Firma mit grünem Logo gehandelt hat?



Da liegst du richtig. :D


und schon lässt sich alles erklären?
:P by Turbo-Bom :)

GT-AT

Fortgeschrittener

Beiträge: 464

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

70

Montag, 16. April 2018, 20:13

Sorry für OT @Haiselar/@ll:

Dass der WRX STI in den Kurven besser sein soll kann ich nicht nachvollziehen.

Wenn dem nicht so wäre, würde ich sehr an der Daseinsberechtigung des Toyobaru zweifeln.


Auf trockenem Asphalt sehe ich das auch so. Ist die Sache ein eigenes Thema wert? ?( :S ;)

katty262

Meister

Beiträge: 2 117

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 1066

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 17. April 2018, 07:55

Nein das ist kein eigenes Thema wert, da jeder der einen Impreza WRX, WRX STI und BRZ/86 sein eigen nennt das weiß. Durch den symetrischen permanent AWD fängst Du auch im trockenen griptechnisch da an wo beim BRZ/86 schluss ist. Der Spassfaktor ist freilich ein anderer. Slalom ist eine ganz andere Baustelle, da ist ein WRX STI zu schwer für (mit nem GC8 sieht das noch anders aus).
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

goody85

Profi

Beiträge: 1 309

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Bochum

Beruf: Prozesssupporter Energie

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 17. April 2018, 08:14

Auf der Slalomveranstaltung des SDC sind die STI den Gt86/BRZ trotzdem um die Ohren gefahren. Mag auch daran liegen, dass die Fahrer der STI besser sind :P

3liter

Meister

Beiträge: 1 925

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 17. April 2018, 08:41

Zitat

Auf der Slalomveranstaltung des SDC sind die STI den Gt86/BRZ trotzdem um die Ohren gefahren. Mag auch daran liegen, dass die Fahrer der STI besser sind :P
Von denen, die vorn gelandet, sind war aber auch keiner mehr seriennah.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 507

Fahrzeuge: GT86, 330i SMG

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 17. April 2018, 09:00

Der Turbo bedient sich zum allergrößten Teil einer Energie, die sowieso zur Verfügung steht. (ungenutzte thermische Energie aus der Verbennung)

Finde Deinen Post top bis auf diesen Satz. Ich würde das Funktionsprinzip eines Turbos eher in der Strömungslehre ansiedeln als in der Thermodynamik. Dem Rest stimme ich zu :thumbsup:

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 17. April 2018, 09:53

Zitat

Auf der Slalomveranstaltung des SDC sind die STI den Gt86/BRZ trotzdem um die Ohren gefahren. Mag auch daran liegen, dass die Fahrer der STI besser sind :P
Von denen, die vorn gelandet, sind war aber auch keiner mehr seriennah.
Ein klares Indiz, dass die STIs richtig stark sind bzw. auch noch richtig viel Potenzial bieten, auch im Slalom, ist ja auch, dass Erich tunlichst vermeidet durch Umbauten in deren Klasse zu landen.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

katty262

Meister

Beiträge: 2 117

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 1066

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 17. April 2018, 09:54

wie, die Fahrer behaupten immer das Ihre STI (bis auf die Aufkleber) serienmäßig sind. Aber Slalom ist wirklich nicht die Domäne des WRX STI da gibt es besser Autos für.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Twinguin (17.04.2018)

3liter

Meister

Beiträge: 1 925

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 17. April 2018, 10:08

Ein klares Indiz, dass die STIs richtig stark sind bzw. auch noch richtig viel Potenzial bieten, auch im Slalom, ist ja auch, dass Erich tunlichst vermeidet durch Umbauten in deren Klasse zu landen.


Natürlich versucht man, nicht in deren Klasse zu landen. Die Hobel haben dann ja 150-200 PS mehr als so ein Sauger GT. Und auch immer noch 80-100 PS mehr als ein Stage 1 aufgeladener GT.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Michael

Fortgeschrittener

Beiträge: 553

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 17. April 2018, 11:17

Der Turbo bedient sich zum allergrößten Teil einer Energie, die sowieso zur Verfügung steht. (ungenutzte thermische Energie aus der Verbennung)

Finde Deinen Post top bis auf diesen Satz. Ich würde das Funktionsprinzip eines Turbos eher in der Strömungslehre ansiedeln als in der Thermodynamik. Dem Rest stimme ich zu :thumbsup:


Eine Turbinenschaufel (eventuell auch je nach Drehzahl) optimal anzuströmen ist ein strömungsmechanisches Problem, ja. Aber natürlich wandelt der Turbo Energie um, die sonst dissipiert. Das eine schließt doch das andere nicht aus.

Beiträge: 1 731

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 17. April 2018, 15:28

Auf der Slalomveranstaltung des SDC sind die STI den Gt86/BRZ trotzdem um die Ohren gefahren. Mag auch daran liegen, dass die Fahrer der STI besser sind :P
Dazu möchte ich etwas anmerkten.

Erst einmal haben die Teilnehmer den Wettkampf extrem ernst genommen und richtig Gas gegeben. Wenn man sich die Zeiten im Ganzen und die der ersten 10 Plätze im speziellen oder die Bilder davon ansieht, dann wird einem das sehr schnell klar (bei Bedarf suche ich gern mal ein paar Bilder raus).

Da ich entgegen der Zuschauer die Veranstaltung auf der Strecke (durch die Kamera begleitet habe) kann ich mir auch durchaus ein Urteil zu den Fahrkünsten der Teilnehmer erlauben. Und da muss ich schon sagen, dass von den Toyobaru Fahrern/innen insbesondere 3Liter seine Flunder immer am Limit bewegt hat. Das hat schon richtig Spaß gemacht ihm zuzusehen (und zu hören :D ). Für die die nicht dabei waren einmal eine Größenordnung (aus dem Kopf) zu den Zeitunterschieden. Auf einer Runde trennten den schnellsten und den langsamsten Toyobaru ca. 15s. Der Gewinner lag bei irgendwas von 1.30 rum.

Deshalb gleich wieder zu verallgemeinern welches Auto besser oder schlechter ist halte ich für falsch. Ich befürchte das 3Liter im Yaris TS schneller sein wird als ich mit einem aufgeladenen Toyobaru. Daher wage ich jetzt die Behauptung: Der Yaris TS ist besser als die STIs oder die Toyobarus für Slalom. Wird also schwierig zu vergleichen woran es liegt *hust*
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (17.04.2018)

katty262

Meister

Beiträge: 2 117

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 1066

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 17. April 2018, 16:03

...und ich bin ja sogar unter eine Minute mit meinem BRZ gefahren

Okay ich habe eine runde vergessen zu fahren, ich war einfach durch vom Vorabend :-)))) :thumbsup:
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)