Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 734

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom. Opel Calibra 2L16V Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 11. April 2018, 10:12

Zweitürer, mit DI geht der FA 20 sogar deutlich besser. Ursprünglich hatte der für den BRZ vorgesehene FA 20 211 PS, erst als Toyota es für die Abnahme von 100.000 Fahrzeugen zur Bedingung machte das eine D4S verbaut werden muss, fehlten rund 30 PS und die Subaru Ing. haben klimmzüge machen müssen um die angepeilten 200 PS zu erreichen. Mit DI verliert der Motor unten rum etwas an Drehmoment, geht aber oben rum (ohne Drehmomentdip) noch deutlich besser und dreht sogar noch höher.
Ehrlich gesagt ist es mir einerlei ob bei 7000 U/min noch 11 oder 17PS mehr kommen und der Begrenzer noch 300 U/min später. Die Automatik schaltet beim Geradeausbeschleunigen bei ca. 6000. Real geht es bei einem Fahrzeug für den alltäglichen Berufsverkehr gerade um die untere Hälfte des Drehzahlbandes. Das spaßige obere Drittel macht auch manchmal Spaß, ja aber eben nur manchmal. Man optimiert aber ein technisches Produkt immer auf den Standardfall. Die Kombination zweier Einspritzsysteme optimiert unser Auto bekanntlich auf zwei Betriebsmodi, weshalb es bei verschiedenen Fahrertypen begehrt ist. Das wäre dann futsch. Man kauft zwei Motoren in einem - genial :!:

Also wer noch einen frei konfigurierten BRZ haben will muss in den nächsten 4 Monaten zuschlagen, sonst gibt es nur noch lagernde Fahrzeuge.
Das hattest du ja schon oben geschrieben, aber ich sehe das nicht. Denn weil gilt:
Wie im ADAC Artikel genannt ist das der Grund warum Subaru gerade massiv (wie nie da gewesen) das EU Lager auffüllt, da diese Fahrzeuge die vor dem 01.09.2018 eingeführt wurden bis zum August 2019 verkauft werden dürfen
gilt auch: wenn ich jetzt im April einen bestellen würde, wäre die Einfuhr erst nach dem 31.Aug.18. ("Bei Subaru Ticken die Uhren Ja anders.") Die Frage ist, ab wann ein Auto in D als "Lagerfahrzeug" geführt wird. Reicht es, wenn die Import-Papiere hier erstellt sind? Obwohl das Auto vielleicht noch gar nicht vom (auf das) Schiff gerollt ist? Abgesehen davon, dass "frei konfiguriert" ohnehin lustig klingt. Die Sitzgarnitur kann nachträglich hin und her getauscht werden, weshalb es nur um die Farbe und das Getriebe geht. Mein Wunschgetriebe kennt jeder. Nur bei der Farbe grübel ich schon längst. *grübelgrübel*


Es geht um den Feinstaub und nicht um die Abgaswerte an sich!
Und das ist gerade das Idiotische. Die Diskussion um Feinstaub bei Ottomotoren ging erst los, als DI Mode wurde. Jetzt wegen Feinstaub ausgerechnet die Saugrohreinspritzer durch DI zu ersetzen erscheint paradox.
Selbiges Gilt übrigens für den 2 Ltr. Impreza und XV. Der 1,6 Liter hat eine Saugrohreinspritzung und keinerlei Partikelprobleme
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

katty262

Meister

Beiträge: 1 969

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 11. April 2018, 10:56

Zweitürer,

die D4S stösst leider die meisten Partikel in der gesamten Subaru Flotte aus. Die Subaru DI stoßen wesentlich weniger Partikel aus. Ist leider so.

Zu den EInfuhrprozedere kann (möchte) ich hier keine genaueren angaben machen. Nur so viel; wer bis rund ende Juli ein Modell bestellt das importiert werden muss, wird den kriegen. Das Leder im Sport Plus kommt vom Werk (Umrüstung wird nicht angeboten) Leder individual wird hier gemacht. Farbe und Automatik, richtig. Wer also einen Sport Plus WR Blue Schalter haben möchte wird später mit einem normalen, weißen Automatik der noch im Lager übrig geblieben ist,wohl eher nicht glücklich.

Aber wie gesagt die Feinstaubwerte sind Nonsens und nur ein politisch erfundenes Ding. Die Subaru DI Motoren sind halt deutlich sparsamer als die Saugrohreinspritzmodelle. Der 1,6 Ltr. im Impreza/XV braucht auf der Strasse real mehr als der 2 Liter.

Hier gibt es doch auch Leute aus dem Toyota Lager hier, was habt Ihr für Infos zur Liefersituation und Importstop???
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

chireb

Meister

Beiträge: 1 950

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 435

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. April 2018, 11:41


Aber wie gesagt die Feinstaubwerte sind Nonsens und nur ein politisch erfundenes Ding.


Du wirst doch keine Verschwörungstheorien verbreiten? (= die unbequeme Wahrheit)
Damit landest du ganz schnell auf der schwarzen Liste des Abzockervereins vom Bodensee.
Da hilft auch nichts, wenn man die wie Toyota jahrelang geschmie..... äääääöh gefördert hat.
Die grinsen dir ins Gesicht und von hinten steht schon einer mit dem Messer bereit.
Wer die zum Freund hat, braucht keine Feinde mehr.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (13.04.2018)

katty262

Meister

Beiträge: 1 969

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 12. April 2018, 12:10

Das ist gut Chireb,

ich stehe aber wohl auf so vielen schwarzen Listen, da kommt es auf die auch nicht mehr an :-)
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

sxe

Profi

Beiträge: 639

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 12. April 2018, 12:19

Ist ja wie beim Fussball hier: Der Schiedsrichter ist immer der Böse.

Ich finde es gut, dass wenigstens die DUH auf die Einhaltung der Regeln pocht. Ansonsten macht es ja keiner, insbesondere die dafür zuständigen staatlichen Institutionen haben lange weggeschaut. Die (deutschen) Hersteller haben die Gesetze oft mitgeschrieben und beschweren sich jetzt über genau diese??
Es wurden lange Übergangsfristen für die jeweils neueste Abgasnorm gewährt. Niemand wurde hier übergangen. Wenn einige Hersteller aber lieber aus Kostengründen an alter Technik festhalten und etwas rumtricksen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, dann ist es nicht die Schuld irgendeines Dritten. Die eigene Strategie war dann einfach nicht die Beste.

Wegen mir soll Subaru in Zukunft verbauen, was sie wollen. Der Eindruck, dass Subaru eigentlich über die bessere Antriebstechnologie im Vgl. zu Toyota verfügt, ist objektiv einfach nicht zu halten. Auch wenn einige Experten in diesem Forum das nicht wahrhaben wollen. Egal in welcher Branche: Wer die technische Entwicklung verschläft, der riskiert über kurz oder lang vom Markt zu verschwinden. Oder frei nach Stromberg: "Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen!". :D

chireb

Meister

Beiträge: 1 950

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 435

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 12. April 2018, 12:45

Ist ja wie beim Fussball hier: Der Schiedsrichter ist immer der Böse.

Ich finde es gut, dass wenigstens die DUH auf die Einhaltung der Regeln pocht. :D


Wer ein wenig Insiderwissen hat, der weiss genau, dass es bei dem Verein hauptsächlich um Kohle geht, um Macht und um die Zerstörung eines Industrielandes und seiner Schlüsselwirtschaft.
Umwelt interessiert die anscheinend weniger, ist eher nur Mittel zum Zweck.

Wenn man weiss, welche gigantischen Gehaltssummen sich der Obermacker das reinzieht, dass er mehr im Flugzeug sitzt als sonstwo und in einem Monat mehr fliegt als ich bisher in meinem ganzen Leben, dann kann man sich schnell eine eigene Meinung bilden.
Bei den hat sich wohl noch nicht herumgesprochen, dass man auch mit der Bahn vom Bodensee nach Berlin oder Hannover oder sonstwohin fahren kann.
Als Alibifunktion lässt man die holde Gattin mit dem Prius (oder angeblich jetzt mit einer Elektrokarre) fahren. Die Umweltbilanzen interssieren die doch überhaupt nicht, Hauptsache den Anschein wahren.
Man munkelt, dass der Herr Obermacker sogar nur noch bei offenem Fenster schläft, um nicht zu verpassen, wenn sein grünroter Obergenosse in Stuttgart das Wort "Ministerposten" ausspricht....
Wer es nachprüfen möchte, muss nur mal im verträumten Bonndorf vorbeischauen...
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chireb« (12. April 2018, 12:57)


GTDream

Schüler

Beiträge: 124

Fahrzeuge: Skoda Oktavia, Ford Focus, GT 86

Wohnort: In der nähe von Landau in der Pfalz

Beruf: Admin

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 12. April 2018, 12:55

Das mit der DUH ist ja alles schön und gut, aber mal ehrlich warum haben die erst jetzt des Maul aufgemacht das ist der 1 Punkt es war ja net nur die Abgasmanipulation von vw der hat nur den Stein ins Rollen gebracht messbar war das vorher schon. 2. Gilt in Deutschland für KFZ ein sogenannter Bestandsschutz den hat man extra ins Gesetz geschrieben damit die Regierung net einfach sagen kann das auto darf nimmer fahren weil zu alt du musst dir ein neues kaufen. Jetzt umgeht man das ganze mit Fahrverboten. Braucht man sich net Wundern wenn wir Bürger auf die Barrikaden gehen
Aero Paket, Eibach pro kit, Doorlights, Osram LED Ambient, Bastuck Anlage, leichteres Pulley, HKS Kompressor

Emotion ist nur durch noch mehr Emotion zu ersetzen 8)

sxe

Profi

Beiträge: 639

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 12. April 2018, 12:58

Insiderwissen LOL :thumbsup:

Er klagt vor deutschen Gerichten auf Einhaltung von geltenden Normen. Übrigens nicht immer erfolgreich. Sind denn alle Richter, die im Sinne der DUH urteilen, auch geschmiert??? Und die Staatsanwälte???

Die "Schlüsselwirtschaft" ist also nur ein Opfer, dass sich nicht wehren kann? Ernsthaft? Können die sich keine Anwälte leisten? Warum hat z.B. denn VW in den USA den Betrug zugegeben??? Und hier nicht???

Man könnte da zum Eindruck kommen, wenn hier (in Deutschland und Europa) einer das geltende Recht unterwandern möchte, dann sind es die Hersteller. Deren Lobby und Finanzkraft ist viel größer. Deren Managergehälter im Übrigen auch.

sxe

Profi

Beiträge: 639

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 12. April 2018, 13:00

@GTDream Die Bürger sollen ruhig auf die Barrikaden gehen. Sie sollten nur nicht den Boten verantwortlich machen.

katty262

Meister

Beiträge: 1 969

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 12. April 2018, 13:01

Hi sxe,

wenn jemand schummelt, dann sollte das immer Konsequenzen haben und es ist auch gut, das es da Institutionen gibt die da ein Auge drauf haben. Die Praxis bei der DUH ist jedoch, das du dort als Automobilhersteller Dir ein Verfahren bestellen kannst, du musst nur genug bezahlen. Dann schnappen die sich ein Auto, führen Tests durch (dessen Ablauf aber dem Hersteller nicht mitgeteilt und auch später nicht belegt wird) und bei Überschreitung von Grenzwerten, zack Anzeige beim KBA. Die müssen das jetzt bearbeiten. Und wenn sich das nachher als Nonsens herausstellt ist der Imageschaden und der Vertrauensverlustda. Das kann nicht im Sinne der Verbraucher sein.

Ich kann jetzt nur für Subaru sprechen (da habe ich Infos), aber nach beginn des Abgasskandals hat Subaru sehr zeitnah nachgetestet und festgestellt, alles okay. Beim Diesel haben sie gesagt, ok Euro 6 d Temp schaffen wir nicht, wir nehmen den Motor aus dem Program. Auch ein Verein wie der ADAC hat getestet (ohne wissen der Hersteller) und festgestellt "Jaguar und Subaru unterschreitet sogar die Werte, Toyota hält sie exakt ein" Auf einmal testet die DUH und zack, passt nichts mehr. Zwei Hersteller blieben bisher von der DUH verschont: Toyota und Ford. Warum wohl nur? Das hat mit Verbraucherschutz oder vertrauensbildenden Maßnahmen leider überhaupt nichts mehr zu tun.

Das eine Marke x, y, oder z eine bessere Antriebstechnologie hat als Toyota wurde hier glaube ich nie behauptet (zumindest nicht von mir)

und gerne noch mehr Strombergzitate :thumbsup:
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 174

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 12. April 2018, 13:12

Katty, ich glaube er meint das auf DI und D4s bezogen.
Hieß es nicht das subaru damals keine DI hatte, die von Toyota bekam und erst NACH Einführung unseres Wagens zu einer eigenen Weiterentwicklung brachte?

Im übrigen finde ich das überhaupt nichts dagegen spricht diverse Technologien als anderen überlegen darzustellen; ordentliche Begründung voraus gesetzt.
Wäre es nämlich anders gäbe es nur eine Automarke und ein Auto. Allgemeine Verurteilungen erkenne ich hier aber nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Basti« (12. April 2018, 13:19)


sxe

Profi

Beiträge: 639

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 12. April 2018, 13:17

Wegen mir, sollen sie auch Toyota und Ford testen. Warum soll das mit Verbraucherschutz nichts mehr zu tun haben? Es ist nicht Aufgabe der DUH die Arbeit des KBA zu machen. Die Ressourcen haben die auch nicht. Die Argumentation hinkt. Wenn ich nicht alle Diebe fange, lasse ich ja auch nicht alle gefangenen Diebe wieder frei. Wenn die DUH oder sonstwer jmd. zu Unrecht beschuldigt, kann der sich juristisch wehren. Die finanziellen Ressourcen dafür haben alle Hersteller. Auf Konsumentenseite ist das nicht so.

860

Meister

Beiträge: 2 692

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 12. April 2018, 14:15

Sorry Leute, ich kann mit Euch nicht über die DUH diskutieren. Meine Beiträge würden mit ziemlicher Sicherheit zu einer Rüge durch die Moderation führen. Also bitte wieder btt, auch wenn das Threadthema selbst schon unerfreulich ist.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rolli (12.04.2018), Shiro (12.04.2018), katty262 (13.04.2018)

katty262

Meister

Beiträge: 1 969

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

74

Freitag, 13. April 2018, 07:56

Danke 860,

da offensichtlich meine Aussage wieder von dem ein oder anderen in den falschen Hals gekommen ist, weil mann Hintergründe vielleicht nicht kennt, noch mal zur Erklärung. Die von Denso entwickelte D4s ist ein geniales Gemischaufbereitungssystem, wenn (wie an den Toyota Motoren), der Motor dafür Designed ist. Ein Direkteinspritzmotor bedingt ein völlig anderes Design (Brennraum, Kolben, Zylinderkopf) als ein Saugrohreinspritzmotor oder ein D4S Motor.

Subaru hat mit dem FB Motor 2010 die Dirketeinspritzung eingeführt (Bosch/Denso). Der Motor war 2006/2007 fertig und ging in die Erprobung. Der daraus Entwickelte FA 20 war 2008 fertig Entwickelt und zwar als Direkteinspritzmotor. Jetzt kam der Toyotadeal (Abnahme 100.000 Autos) zu stande und Großkunde Toyota machte zur Bedingung, das ein D4S Sytem an den an sie gelieferten Autos vorhanden sein muss (CI, Markenkern). Jetzt hatten die Subaru Ing. das Problem, an den fertigen, für Direkteinspritzbetrieb entwickelten Motor eine kombiniertes Saugrohr/Dirketeinspritzsystem zu hängen, obwohl der Motor dafür nicht Designd ist. Diese Adaption war sehr schwierig und hat fast genauso lange gedauert wie die Entwicklung des FA 20. Aus Kostengründen schied die Lösung den FA 20 für die an Toyota zu liefernden Modelle um zu konstruieren aus, da der Motor ja auch in diversen anderen Subaru Modellen als Direkteinspritzer eingesetzt werden sollte (und wurde). Also musste mann einen Kompromiss finden, der halt einige Nachteile (aus Ing. Sicht) mit sich brachte (Leistungsverlust, Emissionsverhalten).

Dieser Kompromiss sorgt halt heute für das Problem, das sie den FA 20 mit D4S Einspritzung nicht Euro 6d temp fähig bekommen. Für den FA 20 mit Dirketeinspritzung kein Problem, da der Motor dafür Designed ist (auch ohne Partikelfilter, rein durch innermotorische weiterentwicklung)

Die Probleme liegen also nicht daran, das ein D4S Einspritzsystem Blöd ist (völliger Quatsch) sondern in unserem Schätzchen auf einem Subaru Boxer sitz, der eigentlich nicht dafür designd ist.
Es gibt mittlerweile auch "Deleat" Kits in Japan (Tuning Maßnahme). Im BRZ 2 ist wieder ein reiner Direkteinspritzer Boxer vorhanden.

Hat es jetzt jeder verstanden????
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Horror (13.04.2018), Subudriver (13.04.2018), walter86 (13.04.2018), CTO79 (13.04.2018), dave_man (13.04.2018), HolgMan (13.04.2018), Dr.Frexx (13.04.2018), Tyshiro (13.04.2018)

CTO79

Fortgeschrittener

Beiträge: 573

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Mosel

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

75

Freitag, 13. April 2018, 09:58

oh Mann, BRZ 2 mit 2.4l wäre ein Traum. Der lässt sich bestimmt auf 250PS pimpen bei hoffentlich unverändertem Gewicht.

War nicht mal die Rede davon, dass der BRZ 2 kleiner werden sollte? Kleiner und nun größerer Motor passen nicht so ganz zusammen... Hoffentlich kommt der zu uns!

Wenn der BRZ 2 schon fertig ist, frage ich mich, warum der erst in 2021 auf den Markt kommen soll???

860

Meister

Beiträge: 2 692

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

76

Freitag, 13. April 2018, 10:20

BRZ 2 mit 2.4l wäre ein Traum. Der lässt sich bestimmt auf 250PS pimpen

Der könnte 250 PS in der Serie haben - ganz ohne Pimperei. ;)

Kleiner und nun größerer Motor passen nicht so ganz zusammen...

Das passt so lange, bis der Platz für den Fahrer nicht mehr ausreicht. :D
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

CTO79

Fortgeschrittener

Beiträge: 573

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Mosel

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

77

Freitag, 13. April 2018, 10:26

Zitat von »CTO79« Kleiner und nun größerer Motor passen nicht so ganz zusammen...
Das passt so lange, bis der Platz für den Fahrer nicht mehr ausreicht.


Haha, wenn es nach uns beiden ginge, könnten die den Wagen ordentlich auf Japanische Größen zusammenstauchen. :whistling:

katty262

Meister

Beiträge: 1 969

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 977

  • Nachricht senden

78

Freitag, 13. April 2018, 10:34

Die Erprobungsfahrten dauern bei Subaru immer etwas länger weil die es ausschließlich selber machen. Der BRZ war technisch 2008 bereits fertig und das Auto final 2010. Dann ging es 2 Jahre in die finale Praktische Erprobung.

Ich rechne mit der Präsentation Mitte 2020 und kurz danach mit der Markteinführung in Japan, USA, Pazifikraum. Dann (wenn er denn zu uns kommt) dauert es in der Regel noch mal ein weiteres Jahr bis der EU Markt dran ist. Es wird also auf jeden Fall (wie beim WRX STI) eine Lücke geben.

Ich kann hier keine technischen Details nennen, aber der BRZ 2 wird die Philosophie die beim BRZ 1 im Lastenheft stand noch weiter verschärfen. Ziel ist nicht mehr Leistung oder schneller sondern noch mehr Fahrspass. In den USA, Japan und Pazifikraum haben (hatten) solche Nischenautos eine große Beliebtheit. Man ist bei der Planung aber wohl eher Pessimist und geht von 75.000 Absetzbaren Autos aus (Beim BRZ 1 wurden die Planzahlen um das 3 Fache überschritten, aber die denken da eher konservativ). Was Toyota (Daihatsu) mit dieser Plattform macht, leider keine Ahnung. Ich hörte mal von einem quer hinter der Vorderachse montierten Reihenmotor (das ist aber höhrensagen, genau wissen tu ich es nicht). Vielleicht wissen da Fans aus dem Toyota Lager mehr (bestimmt).
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CTO79 (13.04.2018)

CTO79

Fortgeschrittener

Beiträge: 573

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Mosel

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

79

Freitag, 13. April 2018, 10:46

Danke Katty, dann streiche ich die 2.4l nochmal aus den Kopf....

Beiträge: 734

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom. Opel Calibra 2L16V Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

80

Freitag, 13. April 2018, 11:17

Hallo katty,

wie wahrscheinlich findest du es, dass jetzt noch für den EU-Markt (oder doch weltweit ) ein "anderer Motor" (der jetzige mit anderer Einspritzung) gebracht wird? Selbst wenn der von damals schon = noch in der Schublade ist und sofort der neuen Paragraphenlage gerecht würde. Realistisch? Ist doch wohl nur Theorie, weil die Bürokratie(kosten) der Killer wäre.

Gibt es von denen, die ein delete-kit verbaut haben, auch Kennlinien? (Aber vermutlich haben die auch noch andere Sachen verbaut, was diesbezüglich kontraproduktiv wäre.)

Vom Sprachgebrauch her ist für mich ein Auto übrigens nicht dann "final" fertig, wenn die praktische Erprobung beginnt, sondern dann wenn sie erfolgreich beendet = finalisiert ist. ;)

Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt, hoffe ich weiterhin, der Nachfolger wird nicht kleiner. Weder Fahrgastraum, noch Kofferraum. (Außenmaße = anderes Thema)
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

Ähnliche Themen