Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

katty262

Meister

Beiträge: 1 999

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

41

Montag, 8. Januar 2018, 10:43

Das technische Datenblatt aus dem die Getriebeübersetzungen hervorgeht findet man auf der Subaru Homepage:

Automatik

http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…ort_AT_MY17.pdf

Schalter

http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…ort_MT_MY17.pdf

Die Herstellerempfehlung für das Schaltgetriebe liegt bei 260 NM, bei der Automatik bei 275 NM
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katty262« (8. Januar 2018, 14:38)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Copperhead (08.01.2018), Haiselar (08.01.2018)

Beiträge: 1 404

Fahrzeuge: A reasonably fast Car

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

42

Montag, 8. Januar 2018, 15:23

Das war jetzt aber zu einfach, wer soll denn darauf kommen!?!

Danke Katty

LG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Haiselar

Schüler

  • »Haiselar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Fahrzeuge: Gt86 Aero Automatik

Wohnort: Sölden

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

43

Montag, 8. Januar 2018, 18:26

Ich würd ja erstmal eine kürzere Achse verbauen (4,67er), dann noch Software optimieren und schon ist der Schritt zur Aufladung mit Serienübersetzung nur noch bei höheren Geschwindigkeiten ein stark merkbarer Vorteil. :D
Bedenkt man den Preis ein unschlagbares Tuning und das Getriebe beleidigt man auch nicht damit - das knallt die Gänge mit viel Freude rein wenn man im Sport oder M Modus fährt.



Laut einer Hompage bringt das nur 1-2% mehrleistung ?!
Dafür würde die Übersetzung dann ähnlich oder gleich wie beim Schalter liegen was schon einen vorteil bringen würde. (Denke fast gleich schnell 0-100 wie manuell oder vielleicht noch schneller ?) :thumbup:

Sch**e finde ich nur das die Automatik nach der Aufladung nicht mehr so schnell schalten will das ist eigentlich ziemlich das einzige was mich abhält.
Und weitere 4000€ will unjd werde ich nicht ins Getriebe stecken da ich immer auch wieder an den Verkauf denke und da wird mir das bestimmt niemand mehr Zahlen wollen. :thumbdown:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Haiselar« (8. Januar 2018, 21:28)


3liter

Meister

Beiträge: 1 891

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 244

  • Nachricht senden

44

Montag, 8. Januar 2018, 19:25

Ja, würde ich auch nicht machen.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Beiträge: 775

Fahrzeuge: GT86 HKS Aut.

Wohnort: Quickborn

Beruf: Instandhaltung

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

45

Montag, 8. Januar 2018, 21:58

Oh mann das geht hier ja wieder drunter und drüber.

@3liter : woher kommt deine Info mit 330 Nm ? direkt von MPS ?
@katty262 : Die Empfehlung vom Hersteller ist schon mal ein super Anhaltspunkt.

Beim Schalter lässt sich ja einfach eine stärkere Kupplung verbauen, vielleicht gibt's beim Automatikgetriebe auch ein Upgrade !?

@blackspike : eine kurze Achse ist super, hat aber nix mit dem Automatikgetriebe und seiner Haltbarkeit im Bezug auf Mehrleistung zu tun.
@Haiselar: Wenn du beim Tuning an den Verkauf+ Wertverlust denkst dann lass es lieber ganz bleiben :rolleyes: du bekommst nur einen Bruchteil von dem Geld das du reinsteckst wieder raus.

Ich würd gern eine grundsätzliche Aussage hier finden was das Automatikgetriebe zu leisten vermag bze wo die Grenze liegt ab wann es gefährlich wird.
Sicher ist dieser eine Defekt hier im Forum ein wichtiges Zeichen, doch es gibt noch nicht viele die 300 PS + mit Automatikgetriebe fahren und dieses zerstört haben.

Ich vermute mal das es mehrere Autos gibt ( auch in den USA ) die mit 300+ gibt, wo das Getriebe die Leistung/Drehmoment hält.
Da währe interessant ob Modifikationen vorgenommen wurden oder eben nicht.

Vielleicht ist die Annahme ja auch falsch und es sehr gefährlich mit dem Getriebe über 300 Ps zu fahren und man riskiert einen schnellen Defekt.
( 300+ PS # Automatik = :( ;( ) ?

Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

46

Montag, 8. Januar 2018, 22:34


Ich würd gern eine grundsätzliche Aussage hier finden was das Automatikgetriebe zu leisten vermag bze wo die Grenze liegt ab wann es gefährlich wird.


Hatte ich im anderen Thread doch eh mal gepostet... will nur keiner hören darum wird so oft gefragt bis man mit der Antwort zufrieden ist.

Das Aisin A960E ist für maximal 280Nm ausgelegt.
Darum wird es beim Lexus IS nur mit Motoren bis zu 252Nm verbaut, der IS 350 mit 376Nm hat ein anderes Getriebe.

Kurzfristig wird es schonmal mehr vertragen aber man sieht ja schon, dass das nicht immer gut gehen muss.

Als Nachtrag: Ich hatte diese Information aus einem Datenblatt von Aisin zum A960E, dass ich mal gefunden habe.
Geplant war dann eigentlich, dass das A960E mit veränderter Software (in Anlehnung an das TL-80SN 8-Speed Getriebe) unter der Bezeichnung TL-60SN im Toyobaru verbaut wird.
Schlussendlich haben wir aber glaube ich das ganz normale TB-65SN verbaut und dazu gibt es mittlerweile auf der Aisin Homepage eine Grafikdie wohl etwa 320Nm erahnen lassen - das Getriebe ist aber in keinem Wagen verbaut dessen Motor so viel Drehmoment erzeugt, das sollte schon zu denken geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »blackspike« (8. Januar 2018, 23:04)


Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

47

Montag, 8. Januar 2018, 23:21

Ich würd ja erstmal eine kürzere Achse verbauen (4,67er), dann noch Software optimieren und schon ist der Schritt zur Aufladung mit Serienübersetzung nur noch bei höheren Geschwindigkeiten ein stark merkbarer Vorteil. :D
Bedenkt man den Preis ein unschlagbares Tuning und das Getriebe beleidigt man auch nicht damit - das knallt die Gänge mit viel Freude rein wenn man im Sport oder M Modus fährt.



Laut einer Hompage bringt das nur 1-2% mehrleistung ?!
Dafür würde die Übersetzung dann ähnlich oder gleich wie beim Schalter liegen was schon einen vorteil bringen würde. (Denke fast gleich schnell 0-100 wie manuell oder vielleicht noch schneller ?) :thumbup:

Sch**e finde ich nur das die Automatik nach der Aufladung nicht mehr so schnell schalten will das ist eigentlich ziemlich das einzige was mich abhält.
Und weitere 4000€ will unjd werde ich nicht ins Getriebe stecken da ich immer auch wieder an den Verkauf denke und da wird mir das bestimmt niemand mehr Zahlen wollen. :thumbdown:


Den "Leistungszuwachs" kannst du ignorieren aber das Raddrehmoment erhöht sich in jedem Gang um knapp 14%.

Als Beispiel im zweiten Gang.
Wenn 200Nm Motordrehmoment anliegen ergibt das:
200Nm * 2.06 * 4.10 = 1689Nm Raddrehmoment mit Serien Achse
200Nm * 2.06 * 4.67 = 1924Nm Raddrehmoment mit 4,67er Achse

Die ersten drei Gänge sind damit dann etwas kürzer als beim Handschalter, vierter bis sechter aber noch recht lang.
Beschleunigung bei nasser Straße hab ich ohne den Wandler vorher etwas auf Drehzahl zu halten und ohne selbst zu schalten (dann könnte man die Gänge weiter ausdrehen) ehrliche 7,2 Sekunden gemessen.
Von 0 auf 90 ist er aber natürlich deutlisch schneller, da ist dann nämlich der neue Schaltpunkt in den dritten.

Wenn ich mich nicht täusche bleibt der Schaltvorgang des Getriebes mit Aufladung eh gleich schnell aber es hat eine gute Gedenksekunde bis es den Schaltvorgang ausführt.
Helfen würde es wohl nur die Motorsteuerung so zu programmieren, dass beim Schaltzeitpunkt Leistung verringert wird - das wird aber vermutlich nur bei festgelegten Drehzahlen funktionieren, also nur wenn man einen Gang ganz ausdreht.
So toll ich Automatik auch finde... wenn ich den GT unbedingt aufladen will würde ich auf einen Handschalter umsteigen, da sind auch die Reparaturen dann nicht so teuer.

3liter

Meister

Beiträge: 1 891

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 244

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 9. Januar 2018, 00:49

Zitat


@3liter : woher kommt deine Info mit 330 Nm ? direkt von MPS ?

Ja klar. War doch die Frage. Wusste nicht, dass ich hier Quellennachweise einfügen muss.

Im übrigen hat sich das MPS nicht selbst ausgedacht. Einfach mal katty+20% Sicherheitsreserve rechnen. Tada!

Unterm Strich ist bei Stage 1+bisschen was Ende Gelände. Was aber eh wurscht ist. Wenn man mehr will, wird es eh arschteuer.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »3liter« (9. Januar 2018, 00:54)


katty262

Meister

Beiträge: 1 999

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 9. Januar 2018, 07:47

Die Überschrift sollte mal in "wie viel NM verträgt die AT" geändert werden, die PS spielen da eher keine Role. Wie ich ja schon mal geschrieben habe sind die Getriebe (AT wie MT) nicht die Standart Produkte die auf der Asien Homepage dargestellt sind. Subaru hat beide Getriebe in Lizenz selber gefertigt und das "Grundgetriebe" in vielen Bereichen abgeändert. Die Basis war das TB65SN (AT). Deshalb: Das TB65SN in einem Lexus oder in einem GT86/BRZ sind nicht kompatibel und von den technischen Parametern nicht vergleichbar.

Mittlerweile hat Subaru die Herstellung von Wandler AT komplett eingestellt (produzieren nur noch die Lineatronic Getriebe und die MT Getriebe selber). Die AT für unser Schätzchen werden nun nach Subaru Spezifikation von Asien zugeliefert.

Subaru ist mit seinen Angaben immer eher etwas "Tiefstapelnd". Deshalb 275 NM plus 20% vertretbare Reserve kommt, wie 3liter geschrieben hat, in etwa hin. Beim BRZ/GT86 wichtig: Die AT hat im Vergleich zum Einsatz im Lexus weniger Ölinhalt. Da stecken lediglich rund 2 Ltr. ATF drin. Das einhalten oder bei entsprechendem Einsatz, verkürzen der Wechselintervalle ist existenziell. Gerade bei Leistungsgesteigerten Fahrzeugen. Die in D verkauften BRZ/GT86 haben einen Getriebeölkühler (Wasser/Öl Wärmetauscher) der an der Wasserpumpe angeschlossen ist (wo u.a. optional der Motoröl/Wasser Wärmetauscher angeschlossen wird)
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 9. Januar 2018, 09:48


Beim BRZ/GT86 wichtig: Die AT hat im Vergleich zum Einsatz im Lexus weniger Ölinhalt. Da stecken lediglich rund 2 Ltr. ATF drin. Das einhalten oder bei entsprechendem Einsatz, verkürzen der Wechselintervalle ist existenziell. Gerade bei Leistungsgesteigerten Fahrzeugen. Die in D verkauften BRZ/GT86 haben einen Getriebeölkühler (Wasser/Öl Wärmetauscher) der an der Wasserpumpe angeschlossen ist (wo u.a. optional der Motoröl/Wasser Wärmetauscher angeschlossen wird)



Sorry aber die Angabe zum ATF Inhalt beim Automatikgetriebe stimmt nicht.
Der Handschalter hat nur knapp über 2 Liter drinnen, beim Automatikgetriebe sind es 7,5 Liter wobei man sowieso nicht alles aus dem Wandler raus bekommt - da müsste man mehrmals durch spülen.
2 Liter wären technisch gar nicht möglich bei einem Wandlergetriebe weil die gesamte Kraft zeitweise über das Öl übertragen wird wenn es durch den Wandler geschleudert wird.

katty262

Meister

Beiträge: 1 999

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:04

blackspike,

schon mal am AT Öl gewechselt? Die Werksbefüllung liegt bei 7,5 Ltr. (wie Du geschrieben hast) Die Ölwechselmenge beträgt i.d.R. aber lediglich ca. 2 Ltr. (aber der Menge tritt das ATF Öl bereits wieder aus der Überlauföffnung aus (bei 42 Grad Öltemperatur). I.d.R weil bei diesem AT Getriebetyp nur sehr wenig Öl abgelassen werden kann.

Wenn Du eine AT Getriebespühlung machst, dann bekommst Du annähernd die 7,5 Ltr. gewechselt (die Spülung ist aber im Wartungsplan nicht vorgesehen)

Also wenn Du die AT Ölablasschraube aufdrehst, kommen meist nur um die 2 Ltr. raus (das ist etwas mehr als der Inhalt der AT Ölwanne vor Überlauf)

siehe hier

:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »katty262« (9. Januar 2018, 11:22)


Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 9. Januar 2018, 11:31

Da werde ich (da meiner jetzt 5 wird) dieses Jahr mal in der Werkstatt fragen wie sie das bei mir machen würden und ob sie die Möglichkeit haben eine Spülung durchzuführen.
Wegen zwei Liter mit fünfeinhalb Liter Restmenge in den Kanälen und dem Wandler kann man sich das gleich sparen weil ein AT Getriebeölwechsel bei falscher Überprüfung des Füllstands (muss in der Regel während des Betriebs und nach Durchschalten der Gänge gemacht werden) gar nicht so ungefährlich ist.

Man macht das ja nicht nur wegen den sich verbrauchenden Additiven sondern damit nicht so viel Schmodder die Kanäle zusetzen kann.

katty262

Meister

Beiträge: 1 999

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 9. Januar 2018, 12:06

Da hast Du völlig recht blackspike,

spülen ist der bessere Weg. Für den Ölwechsel haben die bei Subaru einen speziellen Tester. Die korrekte Öleinfüllmenge wird letztendlich gar nicht anhand von irgendwelchen Füllstandsanzeigen bzw. überlauföffnungen geprüft, sondern anhand des Testers, welche die Werte von Drucksensoren ausliest. Wenn die Werte im grünen Bereich liegen ist genug Öl drin (und die Menge variiert).

Das klingt etwas komplex, aber das gleiche Prozedere gilt auch für die Lineatronic Getriebe. Ohne Tester ist ein Ölwechsel mehr eine try and Error Methode. Subaru Servicepartner müssen die Tester vorhalten da diese auch für die Lineatronic Getriebe erforderlich sind. Ich kenne einige Subaru Servicepartner die darauf hinweisen, das eine Spülung die bessere Alternative ist (die aber auch mehr kostet, so ab 100 €).

Bei den (heute nicht mehr produzierten) Subaru Wandler AT war das noch recht simpel. Die hatten eine aussenliegende Filterpatrone (wie ein Ölfilter). Nach öffnen der AT Ablassschraube kamen von den 6 Litern auch nur meist 2,5 raus. Nach abschrauben des Filters kamen noch mal 2,5 Liter raus. Über nacht stehen gelassen war es noch mal ein halber Liter mehr. Auch das befüllen über die Peilstaböffnung war simpel.

Da die Bremsbänder abrieb haben (bei leistungsgesteigerten Motoren noch mehr) ist, wie gesagt, ein planmäßiger Wechsel oder eine Spülung mehr als Sinnvoll.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Martin.DF (10.01.2018)

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 486

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:41

Das technische Datenblatt aus dem die Getriebeübersetzungen hervorgeht findet man auf der Subaru Homepage:

Automatik

http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…ort_AT_MY17.pdf

Schalter

http://www.subaru-presse.de/fileadmin/do…ort_MT_MY17.pdf

Die Herstellerempfehlung für das Schaltgetriebe liegt bei 260 NM, bei der Automatik bei 275 NM

Die Angaben sind dann aber arg vorsichtig vom Hersteller gewählt. Ich fahre einen Schalter seit 30000 km aufgeladen mit mittlerweile 372 Nm, Schalte nicht Getriebeschonend und es hält bislang ohne unerwünschte Nebenwirkungen.
Man muss allerdings dazu sagen, dass keine langen Hochgeschwindigkeitsorgien auf der Autobahn dabei sind.

katty262

Meister

Beiträge: 1 999

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS, Subaru R 1S

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 994

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:52

ist doch super und zeugt wohl auch vom richtigen Umgang mit Deinem Schätzchen. Subaru gibt halt 5 Jahre und 160.000 Km Garantie, das werden die in Ihren Angaben wohl berücksichtigen.

Liegt aber mit Sicherheit auch daran, das die Getriebebasis von Asien ein sehr ausgereiften Produkt ist, die Dinger gibt es ja schon seit Jahrzehnten.

Also Daumen hoch
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 775

Fahrzeuge: GT86 HKS Aut.

Wohnort: Quickborn

Beruf: Instandhaltung

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 10. Januar 2018, 22:10

hab eben mal das Netz nach aufgeladene Automatik Gt86 durchsucht, es sind einige Videos von Dynoläufen zu finden die eine recht hohe Leistung haben aber dann doch ein verhältnismäßig geringes Drehmoment.

z. B. 500 Ps und 350 Nm

https://www.youtube.com/watch?v=QB-d9EHtKQo

oder öfter gesehen : 350Ps und 300 Nm

das liegt wohl an den Turbokit's die verbaut wurden. trotzdem etwas komisch wie ich finde.

ist die Mehrleistung wirklich da und zu spühren obwohl das Drehmoment auf einem " niedrigen" Level bleibt ?

kann man das Drehmoment beim abstimmen so einstellen das es die 350Nm nicht überstiegen wird aber dafür eine hohe PS Leistung erreicht wird ? ( ca. 400 -500 PS wie im Video )


ich habe mal gelesen das das Drehmoment das Getriebe stark belastet und nicht die Ps -Leistung, ist das so richtig !?

recht verwirrend wenn man nicht so tief in der Materie steckt.

Vielleicht kann hier ja einer aufklären.

der_baum

Fortgeschrittener

Beiträge: 518

Fahrzeuge: BRZ Sport (06.2012)

Wohnort: Karlsruhe

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:25

Ja, der begrenzende Faktor ist das Drehmoment, das gibt ja die Kraft an, die auf die Komponenten wirkt.
BRZ Feeling ist, wenn man als Leihwagen nen tiefergelegten A1 bekommt und denkt, man sitzt im SUV :thumbsup:

Mein Autole

Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 11. Januar 2018, 07:15

hab eben mal das Netz nach aufgeladene Automatik Gt86 durchsucht, es sind einige Videos von Dynoläufen zu finden die eine recht hohe Leistung haben aber dann doch ein verhältnismäßig geringes Drehmoment.

z. B. 500 Ps und 350 Nm

https://www.youtube.com/watch?v=QB-d9EHtKQo

oder öfter gesehen : 350Ps und 300 Nm

das liegt wohl an den Turbokit's die verbaut wurden. trotzdem etwas komisch wie ich finde.

ist die Mehrleistung wirklich da und zu spühren obwohl das Drehmoment auf einem " niedrigen" Level bleibt ?

kann man das Drehmoment beim abstimmen so einstellen das es die 350Nm nicht überstiegen wird aber dafür eine hohe PS Leistung erreicht wird ? ( ca. 400 -500 PS wie im Video )


ich habe mal gelesen das das Drehmoment das Getriebe stark belastet und nicht die Ps -Leistung, ist das so richtig !?

recht verwirrend wenn man nicht so tief in der Materie steckt.

Vielleicht kann hier ja einer aufklären.


Also solche PS Angaben in Verbindung mit dem Drehmoment sind frei erfunden denn die PS errechnen sich durch ein Verhältnis von Drehmoment und Drehzahl.
Um mit 350Nm eine Leistung von 500PS zu erreichen benötigt man eine Drehzahl von etwa 10.000 RPM bei der die 350Nm anliegen müssen.

Als Beispiel - um mit 220Nm eine Leistung von 200PS zu erzeugen muss das Drehmoment bei knapp 6400 RPM anliegen - das deckt sich ja ganz gut mit den Angaben zur Serienleistung.

Und um mit 300Nm auf 350 PS zu kommen muss das Drehmoment bei ungefähr 8200 RPM anliegen.

Am realistischsten mit Kompressoraufladung ist also die Angabe, die man auch oft liest mit 300 PS - das wären dann 286 Nm bei 7350RPM.

Verlustleistungen habe ich bei diesen Beispielen nicht beachtet, soll nur als Anhaltspunkt gelten.
Ich versteh sowieso nicht warum die PS überhaupt für Jemanden wichtig sind... der Drehmomentverlauf ist doch das was zählt und man spürt.

Hab mir jetzt noch das von dir gepostete Video angesehen - die Angabe ist sicher nicht in Nm sondern in Pound-foot - das sind umgerechnet dann ca 468Nm.
Ergibt Sinn denn damit kommst du auf die 500 PS bei einer Drehzahl von 7500RPM.

860

Meister

Beiträge: 2 748

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 485

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:05

Ich versteh sowieso nicht warum die PS überhaupt für Jemanden wichtig sind... der Drehmomentverlauf ist doch das was zählt und man spürt.


Die Leistung ist doch nur eine mathematische Funktion des Drehmomentverlaufs (Moment über der Drehzahl) "P = 2*π*M*n". Ergo muss der Leistungsverlauf exakt den selben Stellenwert genießen, wie der Drehmomentverlauf.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Beiträge: 711

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:13

Ich versteh sowieso nicht warum die PS überhaupt für Jemanden wichtig sind... der Drehmomentverlauf ist doch das was zählt und man spürt.


Die Leistung ist doch nur eine mathematische Funktion des Drehmomentverlaufs (Moment über der Drehzahl) "P = 2*π*M*n". Ergo muss der Leistungsverlauf exakt den selben Stellenwert genießen, wie der Drehmomentverlauf.


Die Leistung ist eher eine Momentaufnahme die sich halt durch das höchste Drehmoment ergibt, dass bei der höchsten Drehzahl (bevor das Drehmoment wieder sinkt) anliegt - das ist lediglich eine Zahl die einen kleinen Moment wiedergibt - nett um zwei Motoren mit sehr ähnlicher Funktionsweise zu vergleichen aber primär eher was für den Stammtisch.
Der Drehmomentverlauf hingegen spiegelt unter Berücksichtigung des Übersetzungsverhältnis und der Hublänge (die ja ähnlich wie die Übersetzung Auswirkung darauf hat wie schnell ein Motor die entsprechende Drehzahl erreichen kann) tatsächlich wieder wie sich das Fahrzeug "anfühlt".

Darum verherrliche ich ja auch bei jeder Gelegenheit eine kürzere Endübersetzung - weil das nunmal genau das ist, was unserem Motorenkonzept in die Hände spielt.

Aber ich sehe grade, du hast "Leistungsverlauf" geschrieben - das ist ja eigentlich nie gemeint wenn Jemand nach PS fragt. :)

Der GT86 hat ja bei 3000 RPM zum Beispiel nur ca 88 PS - wem soll das bitte was sagen? Sagst du hingegen er hat bei 3000 RPM schon um die 200Nm Drehmoment kann man sich was drunter vorstellen - finde ich zumindest.
Und man liest auch oft so Aussagen wie "Na so ein 200 PS Saugmotor fühlt sich unter 5000 Undrehungen ja an als hätte er nur 100 PS"... PS und KW werden meiner Meinung nach einfach falsch verstanden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »blackspike« (11. Januar 2018, 10:29)