Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bunsi

Anfänger

  • »Bunsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. September 2017, 13:06

Subaru BRZ - Historie gesucht!

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten BRZ und habe derzeit ein Angebot vorliegen, bei dem ich schwer am Überlegen bin.

Es geht um einen BRZ mit Automatik in dark gray, EZ in 2013, ca. 23 tkm gelaufen, der als “repariertes Unfallfahrzeug” angeboten wird. Allerdings kann der Händler den Schaden bzw. die Schadenreparatur nicht belegen bzw. dokumentieren, da der Vorbesitzer bzw. der vorgeschaltete Händler dazu keine Unterlagen mitgeliefert hat. Es soll sich nach Aussage des Verkäufers beim Unfall um einen “Kontakt mit einer Leitplanke” gehandelt haben (Fahrerseite). Die Messung der Lackschicht bestätigt den teillackierten Kotflügel und die lackierte Fahrertür.

Augenscheinlich ist die Reparatur fachgerecht ausgeführt worden, die Spaltmaße sind soweit in Ordnung, Tür schließt problemlos und in der Lackierung waren (bei Bewölkung!) keine Unterschiede erkennbar.

Die Probefahrt (ca. 1 Stunde) verlief auch ohne Probleme, Geradeauslauf bei Last und beim Bremsen ist in Ordnung, Felgen tragen leichte Spuren vorm Bordstein, im Bereich des Schwellers (Fahrerseite vorn) ist die Wagenheberaufnahme etwas deformiert, der Unterbodenschutz hat leichte Kontaktspuren.

Insgesamt war der Eindruck des Fahrzeugs trotz Unfallschaden ganz gut, der Gesamtzustand war gepflegt, Gebrauchsspuren waren in Anbetracht des km-Standes schlüssig und das Serviceheft lückenlos. Würden mir die Unterlagen zur Reparatur vorliegen hätte ich kein Problem damit, einen “Unfallwagen” zu kaufen, so aber ist es eine “Wundertüte”...

Im Subaru-Händlernetz sind keine Daten zur Unfallreparatur vorhanden, demnach ist die Reparatur offenbar außerhalb dieses Netzes durchgeführt worden.

Ich habe natürlich versucht, anhand der Daten des Fahrzeugscheins etwas über das Fahrzeug in Erfahrung zu bringen.

Vorab:

Ich respektiere die Privatsphäre des Vorbesitzers und werde hier selbstverständlich keine persönlichen Daten veröffentlichen.

Meine Hoffnung wäre jedoch, dass es hier im Forum jemanden gibt, der eventuell den Vorbesitzer kennt - vielleicht sogar der Vorbesitzer selbst hier unterwegs ist - und einen Kontakt zur Klärung der Fahrzeughistorie (und nur darum geht es mir!) herstellen könnte.

Der BRZ Automatik Sport in dark gray wurde im August 2016 vom Autohaus Kuhn in Karlsruhe bei km-Stand ca. 20tkm (und unfallfrei!) an den Vorbesitzer (aus dem Raum Karlsruhe) verkauft. Auffällig sind die goldenen 18” Speedline  Felgen, ansonsten ist der Wagen “stock”.

Falls jemand von euch den Wagen oder gar den Vorbesitzer kennt und mir helfen kann/darf/möchte, bitte eine PN an mich!


Danke und Grüße!

Bunsi

Anfänger

  • »Bunsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Oktober 2017, 18:06

Hallo,

ich wollte euch mal ein kleines Update zu meinem obigen Beitrag geben.


Es ist mir gelungen, die Fahrzeughistorie aufzuklären. Ich habe den letzten Halter angeschrieben und um Hilfe gebeten und nun die Antwort erhalten...

Zwischenzeitig wurde der BRZ jedoch an jemand anderen verkauft. Mein letzter Kontakt mit dem AH war am Montag, da hat der Verkäufer gerade auf die Finanzierungsbestätigung gewartet.
Hatte mich deswegen schon ein bisschen geärgert, denn eigentlich entsprach der BRZ genau meinen Vorstellungen...

Und nun die Bestätigung meiner schlimmsten Vermutung:
Der BRZ hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden! Der Fahrer hatte vor ca. 1 Jahr einen schweren Unfall, bei dem das Fahrzeug schwer beschädigt wurde, er aber glücklicherweise unverletzt blieb. Es war u.a. auch eine Leitplanke im Spiel, insoweit hatte mir der Verkäufer tatsächlich etwas "Wahres" verraten.

Der Vorbesitzer war so freundlich und hat mir auch Bilder und das Schadengutachten vom verunfallten Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Laut Gutachten betrugen die veranschlagten Reparaturkosten 38.000€(!), der Restwert wurde mit 7.000€ festgestellt. Er konnte es selbst kaum fassen, dass der Wagen wieder auf dem Markt ist!


Das Fahrzeug wurde dann lt. Gutachten an den meistbietenden Verwerter verkauft und muss dann wohl “rekonstruiert” worden sein. Das Ergebnis hatte ich ja in meinem ersten Beitrag beschrieben.


Ich bin also weiterhin auf der Suche nach einem gebrauchten BRZ, ohne Lücken in der Historie. In diesem Fall hat mich mein Bauchgefühl davor bewahrt, ein Fahrzeug zu kaufen, das bestenfalls eine “Dauerbaustelle”, schlimmstenfalls eine Gefahr für Leib und Leben hätte bedeuten können.


Ich kann nur jedem empfehlen, der auch auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen ist, auf eine lückenlose Fahrzeughistorie zu achten. Gerade bei so fahraktiven Autos wie dem BRZ/GT86 sollte man sich nicht durch geringe Laufleistung und lückenlose Servicehefte blenden lassen, selbst wenn der Wagen durch einen Vertragshändler (hier: Toyota) angeboten wird.



Gesendet von meinem ONE E1003 mit Tapatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horror« (14. Oktober 2017, 19:12) aus folgendem Grund: Zitat entfernt, da sonst sehr unübersichtlich. Der Text steht doch genau darüber.


Horror

Super Moderator

Beiträge: 7 776

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:14

Da hast Du ja Glück gehabt.

Der nächste wird das vermutlich nicht haben.

Ist natürlich bitter, wenn das von einem Toyota-Händler mit so wenig Infos verkauft wird.
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

860

Meister

Beiträge: 2 395

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Oktober 2017, 19:27

Der einzige Vorteil für den Käufer ist, dass die gesetzliche Gewährleistung bei diesem Fahrzeug wohl auch nach der Umkehr der Beweislast nach 6 Monaten für ein volles Jahr uneingeschränkt greift.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Beiträge: 1 334

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:00

Sollte der Käufer wirklich ohne Kenntnis das Fahrzeug erworben haben, so ist es schon sehr optimistisch hier noch von einen Vorteil zu sprechen. ;)
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

860

Meister

Beiträge: 2 395

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:20

Ich meinte nicht, dass dieses Fahrzeug irgend einen Vorteil für den Erwerber ist, sondern nur die Gewährleistungsregelung. Nach einem 38.000 € Schaden kann man wohl fast jeden später auftretenden Defekt als Folgeschaden des Unfalls deklarieren. Das Problem ist nur, dass der Erweber möglicherweise nicht den gleichen Wissensstand hat, wie das Forum hier.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

dave_man

Fortgeschrittener

Beiträge: 275

Fahrzeuge: Toyota GT86 - Bj 2016 - inferno orange metallic

Wohnort: Meinersen

Beruf: Kommunalbeamter

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Oktober 2017, 20:30

Das ist natürlich echt heftig. 38.000 € sind schonmal ein Brett. Glück gehabt und weiterhin viel Erfolg beim BRZ-Suchen!

Muss ein Autohaus mehr Angaben machen zu einem Unfall? Sprich sind die verpflichtet bspw. das Gutachten auf Verlangen beizubringen? Ich habe schon einen Unfallwagen gekauft und 2 verkauft. Alle dreimal hat der jeweilige Händler das Gutachten haben wollen bzw. da gehabt.
___________________________________________
1. Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic - Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W

2. Dacia Logan II MCV - Bj. 2015 - Familienkutsche

Beiträge: 1 661

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 840

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Oktober 2017, 21:08

Ich habe dem Beitrag des Themenstellers jetzt nicht entnehmen können um was für einen Händler (also aus der Subaru oder Toyotaorganisation) oder andere Marken oder freier Händler handelt.

Übliche Praxis ist: Das irgendwelche KFZ "du wollen Auto verkaufen" menschen aus den Versicherungsportalen die Unfallautos kaufen, und ziemlich Östlich in Europa wieder Instandsetzen. Die Fahrzeuge werden dann wieder Händlern (wegen nicht vorhandener Gewährleistung) zum Ankauf angeboten. In dem Falle hat der Händler der das Fahrzeug verkauft hat, wahrheitsgemäß die Angabe "Unfallauto" deklariert. Verpflichtungen bzgl. Gutachten und Co. bestehen nicht lange es sich nicht um einen "technischen Totalschaden" handelt, aber ein Seriöser Händler wird das selber haben wollen.

Wer eine lückenlose Dokumentation haben möchte, ist am besten bedient wenn er zu einem (in Deinem Falle) Subaru Händler geht, der ein Fahrzeug anbietet das aus seinem Kundenstamm ist (kommt bei Subaru sehr häufig vor). Die Fahrzeuge kosten dann aber auch etwas mehr als bei Mobile und Co.. Kontakt zur Subi Szene hilft auch, denn "die guten" gebrauchte BRZ und andere Subarus sind meist ziemlich schnell "vergriffen"
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 139

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Oktober 2017, 22:00

katty du sprichst da etwas interessantes an:

Mehrkosten wenn das Fahrzeug vom Händler kommt VS Exporteur usw.


Einem Großteil scheint das leider nicht bewusst zu sein, wenn man aber mal bei Ali auf dem Hof steht versteht man schnell warum.
Leider wird es immer solche "Geiz ist Geil" Leute geben die trotzdem günstigst kaufen wollen...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (16.10.2017)

Bunsi

Anfänger

  • »Bunsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. Oktober 2017, 09:17

@katty262:
Ich hatte es oben erwähnt, vielleicht nicht in aller Deutlichkeit: Beim Anbieter des BRZ handelte es sich um einen Toyota Vertragshändler aus Hildesheim.
Ich habe den Verkäufer auch gezielt nach einer Schadendokumentation gefragt, seine Antwort darauf war eher ausweichend bis verharmlosend.
Offen bleibt, ob dem AH bzw. dem Verkäufer der Totalschaden bekannt war und aus "verkaufstechnischen" Gründen verschwiegen wurde, oder ob er es tatsächlich nicht besser wusste.
Letzteres würde mich aber sehr wundern, da ich den Vorschaden ja relativ problemlos aufklären konnte.

Ich würde mal vermuten, dass solche Fahrzeuge, also Wiederaufbau kapitaler Unfallschäden, eine sehr lukrative Marge einbringen können und der Toyota-Händler sich diesen Wagen deshalb auf den Hof gestellt hat. (Die "offizielle" Version des Verkäufers war übrigens, dass der BRZ von einem "dem AH bekannten" Händler kam, der aber selbst eher mit Fahrzeugen im "niedrigpreisigen" Segment handelt und der BRZ da nicht so reingepasst hat...)

@Basti:
Der BRZ wurde für 17.990€ angeboten, also nicht "auffällig billig", zumindest wenn man die Angebote vergleichbarer Modelle auf den einschlägigen Portalen heranzieht.

Bei meiner Suche habe ich die sog. "Hof- und Wiesenhändler" extra aussen vor gelassen, da ich bei denen eher mit solch dubiosen Fahrzeugangeboten gerechnet hätte.

Der Tipp mit der Subaru-Szene ist ganz gut, werde hier mal eine Suchanzeige mit meinen Fahrzeugvorstellungen einstellen.
Über die offizielle Subaru-Gerbrauchtwagenbörse habe ich auch schon gesucht, da war leider (noch) nichts passendes dabei.

Gesendet von meinem ONE E1003 mit Tapatalk

860

Meister

Beiträge: 2 395

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. Oktober 2017, 09:42

Offen bleibt, ob dem AH bzw. dem Verkäufer der Totalschaden bekannt war

Man könnte nun einfach annehmen, dass der Umfang des Schadens dem Autohaus nicht bekannt war. Das würde allerdings voraussetzen, den Einkäufer des Autohauses als absoluten Trottel hinzustellen. Das Autohaus muss auf dieses Fahrzeug eine gesetzliche Gewährleistung geben, da wäre doch jeder Einkäufer eines Unfallwagens mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn dieser einen Unfallwagen ohne nachvollziehbare Schaden- und Reparaturdokumentation ankaufen würde.

Ich bin der festen Überzeugung, dass der Verkäufer dieses Autos genauestens über das Auto bescheid wusste und im Verkaufsgespräch nur die gesetzlich notwendige Mindestanforderung, den Unfallschaden nicht zu verschweigen, erfüllt hat.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Thema bewerten