Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

#project86

Anfänger

  • »#project86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. September 2017, 13:11

KW V3 Drift-Setup

Hallo zusammen,

da ich mit der Suchfunktion nichts passendes gefunden habe frage ich einfach direkt:

Hat jemand ein KW V3 Fahrwerk (oder ein anderes verstellbares Fahrwerk) verbaut und ist auf z.B. Parcours-Drift-Events damit unterwegs? Wenn ja
welche Einstellung (Zug- und Druckstufe) fahrt ihr? Habe bereits ein Basic- und Advanced-Training hinter mir. Das nächste Advanced-Traning folgt am Wochenende
und möchte dann allmählich richtung Parcours-Drift gehen. Kreisdrifts funktionieren bereits ganz gut, Probleme hatte ich v.a. beim Umsetzen des Driftes. Fahre mit
der "Werks"-Einstellung von KW und Billigreifen mit 3bar auf der Hinterachse (vorne 225/40 R18 Falken Azenis) und hätte gerne einen "sanfteren" Übergang (kann
natürlich auch an meinem fehlenden Können liegen aber jeder fängt ja mal an xD). Falls also jemand Erfahrungswerte hat oder sonstige Tipps wäre ich sehr dankbar.

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 550

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. September 2017, 13:49

Mit der Verstellung der Dämpfer wirst Du nichts oder zumindest nicht sehr viel erreichen, dafür ist die Geometrie zuständig.

Was fährst Du für Werte?

Der Reifen und der Luftdruck auf der Hinterachse bestimmt die Geschwindigkeit, die Vorderachse sollte immer bestmöglichen Grip haben.

3liter

Profi

Beiträge: 1 758

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: Erkrath

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. September 2017, 14:03

Sehe ich genauso.

Vorn brauchst du guten Grip. Je weniger Grip du auf der Hinterachse fährst, desto geringer wird die Geschwindigkeit, mit der gedriftet wird.
Was die Dämpfereinstellungen angeht: Das einzige, was mir spontan einfällt: vorn etwas Druckstufe rausnehmen, damit das Auto beim Anbremsen vorn besser eintaucht und das Heck leichter wird.

Sauberes Umsetzen ist sowieso das Schwierigste. Das braucht viel Übung. Sanfteres Umsetzen hat mit dem Fahrwerk nicht all zu viel zu tun, mehr mit dem richtigen (und rechtzeitigen) Lenken.

BTW: Falls noch nicht geschehen: dickere Stabis sorgen für weniger Rollbewegungen und damit auch - zumindest in gewisser Weise - für ein etwas sanfteres Umsetzen.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

chireb

Meister

Beiträge: 1 897

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Wohnort: Warstein

Beruf: Automobilkaufmann (selbständig)

Danksagungen: 418

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. September 2017, 14:14

Bau dir zuerst die verstellbaren Domlager ein. Zusätzlich die verstellbaren Stabis, ST oder KW ist wurscht.
Damit kannst du in ein paar Minuten von der Sturzeinstellung / Straße (-1:30 bis -2:00) auf Sturzeinstellung / Drift (-3 bis -4) verstellen und an der Hinterachse zusätzlich den Stabi hart machen.
Hinterachse recht wenig Sturz, so um -1 bis -1:30 bei Spur 0. Hinten dazu harte verstellbare PU-Buchsen für die Querlenker nehmen und Einlegebuchsen für den Achskörper.

Druckstufe v/h recht hart 1-2, Zugstufe hinten fast bis ganz zu, vorne etwa 4.

Damit kannst du driften und hast keine Einbußen im täglichen Straßenbetrieb!

Die Feineisntellung machst du mit der Zeit nach deinen Vorlieben, den Reifen, der Strecke usw.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

#project86

Anfänger

  • »#project86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. September 2017, 16:15

Vielen Dank schonmal für die ausführlichen Antworten. @viva71 ich muss mal schauen ob ich den Zettel von der Achseinstellung noch finde, müsste irgendwo
im Auto rumfahren. Domlager und Stabis kommen dann vielleicht im Frühjahr rein. Werde beim Drifttraining mal etwas rumspielen und dann berichten ob und wie sich die Dämpferanpassung ausgewirkt hat. @chireb müsste man die Druckstufe hinten nicht härter einstellen als vorne (wie 3Liter geschrieben hat)?

3liter

Profi

Beiträge: 1 758

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: Erkrath

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. September 2017, 16:44

Das hängt viel mit den persönlichen Vorlieben des Einleitens zusammen.

Wenn du nur über Poweroversteer einleitest, ist die Druckstufe vorn Wurscht, und hinten muss sie von der Tendenz her hart sein (obwohl das wie oben erwähnt keinen Riesenunterschied ausmachen dürfte).


Wer jetzt allerdings (auf griffigem Untergrund) den Drift mit der Fußbremse einleiten will (ja das geht), der muss für Grip auf der VA sorgen und beim Bremsen für möglichst viel dynamische Achslastverschiebung von hinten nach vorn. Und DAZU fällt mir spontan nur weniger Druckstufe (Zugstufe kann, wie Chireb schon sagte, ruhig relativ hart sein) ein.

DAs wichtigste jedoch: Üben, üben, üben. Erfahren - im wahrsten Sinne des Wortes.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. September 2017, 17:36

Je steifer du eine Achse machst, umso eher rutscht sie auch!

Bevorzugt macht mans mit den Stabis, mit den Dämpfern geht notfalls auch;-)

Ich hab Druckstufe vorne 6auf, hinten 2auf.

Zug vorne 6 auf , hinten 4.

Alles auf KW V3 mit Clubsport Domlagern, Sturz v u h ca 2°

Damit kann man sehr ordentlich vorwärts fahren, seitwärts geht mit an pendeln oder reinbremsen aber auch.

Reifen sind Bridgestone RE 070, Semislicks.

Daher ist Powerover nicht drin, beim Umsetzen auf Asphalt Lande ich öfter mal im Torquedip, beim wieder Gasgeben nach dem Umsetzlenken fehlt der Dampf :-((.

Da müsste dann ein Clutchkick kommen, dafür bin ich aber nicht gemein genug zu meinem Auto.
Achte mal drauf, ob das auch dein Problem ist: dann wäre die Lösung Clutchkick mit dem Folgeproblem böser Verschleiß an Kupplung und Antriebsstrang

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

chireb

Meister

Beiträge: 1 897

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Wohnort: Warstein

Beruf: Automobilkaufmann (selbständig)

Danksagungen: 418

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. September 2017, 17:49

Dann bau mal unsere Stage 1 mit Mapping ein (im Serienauto über 220 PS/6800 U / 240Nm bei 4700U) und eine Lamellensperre. Du wirst dich wundern, wie man dann die Hinterachse mit dem Gaspedal lenken kann :thumbsup:
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. September 2017, 19:06

Tausend Maak?

Kannst du Montag einbauen......

LG Carsten

PS:

Da ich nicht jedesmal für 10 Minuten Driften die Räder umstecke, denke ich, das die Semis es nicht einfacher machen.

Hätte ich die Rutschelins nicht in der Garage, sondern auf der HInterachse wäre das wohl weniger ein Problem.
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

chireb

Meister

Beiträge: 1 897

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Wohnort: Warstein

Beruf: Automobilkaufmann (selbständig)

Danksagungen: 418

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. September 2017, 08:53

Hol dir zum Driften ein paar billige Reifen für die Hinterachse und gute UHP für vorne, dann passt das schon.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

3liter (28.09.2017)

Beiträge: 1 005

Fahrzeuge: Winter: OutlanderII Sommer: GT86

Wohnort: Purk/Moorenweis

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. September 2017, 09:17

Witzig finde ich die Aussage von Bridgestone selber:

GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock hinteres Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
-> fast beendet -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....also bis Winter...
Hier direkt zu meinem:

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. September 2017, 13:28

Witzig ist, dass das Foto keinen RE070 darstellt, der hat lange nicht so viel Profil ;-)

so sieht der wirklich aus: https://www.tirerack.com/images/tires/br…070_pdpcrop.jpg

Außerdem ist er warmgefahren bei Nässe erstaunlich gut, nur kalt fährste besser mal im zweiten Gang an.

Wenns morgens jetzt unter 10° hat und nass ist, sind sie Fehl am Platze.
Dann geht der "Guten Morgen Drift" vor der Arbeit echt mühelos. Nur sehr, sehr langsam, weil vorne auch keinen Grip. :whistling:

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Copperhead« (29. September 2017, 20:57)


MaryDorifto88

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Neuss

Beruf: Masch. Konstrukteur

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. September 2017, 08:28

Da ein gutes Setup zu finden ist schwer...
Alltagstauglichkeit und gute Driftbarkeit passen schlecht zusammen...

Allgemein empfehle ich immer auf der Vorderachse recht weich zu fahren und wenn möglich etwas Sturz zu geben.

hinten "relativ" hart bei möglichst wenig Sturz.

Reifendruck vorne würde ich mal mit 1,8bar versuchen und hinten richtung 2,5

zu wenig Grip an der Hinterachse wird dir beim Umsetzen zum Verhängnis, denn dann wirst du dich drehen!

Was auch ein cooles feature für "anfänger" ist sind verlängerste Spurstangen mit billet Köpfen und Bumpsteer correction! Sowas bekommst du z.b. von Japspeed und ist völlig ausreichend.

Wenn es dann mal in Regionen geht wie bei mir Sieht dein Fahrwerks setup so aus:

Vorne -5,5° Sturz Spur +0,5minuten Nachlauf auf 7°
Hinten +0,5° Sturz Spur null

Hinten recht weich und vorne härter
hinten kein Stabi

#project86

Anfänger

  • »#project86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. September 2017, 13:30

Hinten wollte ich es diemal mit 3.5 statt 3 bar versuchen. Hatte beim letzten Training eben das Gefühl, dass ich beim Umsetzen wieder zu viel Grip bekomme. Bin dann oft im Untersteuern gelandet.

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. September 2017, 20:57

Untersteuern im Drift?

Da würde ich immer zuerst mal nach der Lenkfähigkeit ( des Fahrers) kucken. ( Achtung, Kristallkugelantwort!!

Mach dir als nächstes mal ne Kamera an die Beifahrerkopfstütze, so dass du Lenkradführung, Drehzahlmesser( Gasimpulse) und die Strecke durch die
Frontscheibe sehen kannst.

Dann kannst du nachher sehen, ob du beim Umschwingen des Hecks auch die Lenkung so nachgeführt hast, dass die Vorderräder immer genau in Fahrtrichtung zeigen.
Wenn nämlich die Lenkung nicht genau stimmt, könnte das Nachsetzen am Gas tatsächlich zu Untersteuern führen.

Allerdings ist das geraten, ohne dich beim Fahren gesehen zu haben.

Bitte doch ml deinen Instruktor, genau darauf zu achten.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 221

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 569

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. September 2017, 21:34

Mach dir als nächstes mal ne Kamera an die Beifahrerkopfstütze, so dass du Lenkradführung, Drehzahlmesser( Gasimpulse) und die Strecke durch die
Frontscheibe sehen kannst.


Fahrerkopfstütze geht auch, da kannst sogar noch den Speed sehen, evtl nicht vernachlässigbar ;)

MaryDorifto88

Fortgeschrittener

Beiträge: 259

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Neuss

Beruf: Masch. Konstrukteur

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

17

Samstag, 30. September 2017, 00:14

Hinten wollte ich es diemal mit 3.5 statt 3 bar versuchen. Hatte beim letzten Training eben das Gefühl, dass ich beim Umsetzen wieder zu viel Grip bekomme. Bin dann oft im Untersteuern gelandet.
Eigentlich ein zeichen von zu wenig grip auf der Vorderachse! geh erstmal vorne mit dem druck runter und gib etwas mehr Sturz!
Hinten grip wegnehmen ist nicht zielführend, denn dann kommst auch einfach nicht vorran!

#project86

Anfänger

  • »#project86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 3. Oktober 2017, 13:15

So mal kurzes Feedback zum Drifttraining. Neben viel Spaß natürlich wieder etwas gelernt. Drift einleiten und halten (Kreisdrift) hat sehr gut funktioniert. Setup 2 (siehe unten) war gefühlt noch etwas leichter zu kontrollieren als Setup 1. Beim Umsetzen hatte ich wieder ähnliche Schwierigkeiten, insgesamt lief es aber doch etwas besser als beim letzten Advanced Training. Der Instruktor durfte dann auch mal 2 Runden drehen und hat es auch nicht viel besser hinbekommen. Stabis sind in der Prio-Liste auf jeden Fall nach oben gewandert. Mitte November besuche ich noch ein 2 tägiges "Pro" Training in Steisslingen mit Kreisdrift UND Handlingsparcour. Mit mehr "Seattime" wirds dann sicherlich auch mit dem Umsetzen klappen.

Setup:

Luftdruck: VA 2.2bar HA 3.5bar

Fahrwerk Sturz: VA -2° HA -1.2°

Fahrwerk Dämpfer: 1) Zugstufe VA/HA 9 Klicks offen (Einstellung KW) / Druckstufe VA 6 (Einstellung KW) HA 0
2) Zugstufe VA/HA ) 9 Klicks offen (Einstellung KW) / Druckstufe VA 10 HA 0