Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

katty262

Meister

Beiträge: 1 848

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 915

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 25. Januar 2018, 16:11

In derJung- und Oldtimerszene (wo die Korrosion an der Karosserie (z.B. in Falzen) meist schon deutlich weiter fortgeschritten ist, als an kleinen stellchenen an Fahrwerksteilen) ist Brunox bestimmt nicht das erste mittel der Wahl. Für die kleinen Stellen die bei uns an Fahrwerksteilen auftreten können würde ich Brunox den Vorteil geben (da ist Fertan mit Kanonen auf Spatzen schießen). Den Motorträger aber auch von innen mit Fett versiegeln

Alle Fragen nach Bildern für die Löcher. Habe keins, sorry. Leute, in die hinteren Ecken der Unterbodenwannen (damit ist doch eigentlich klar gesagt wo) ein kleines Loch Bohren. Dann kann Wasser Ablaufen (z.B. beim Anfahren) aber kein Spritzwasser eindringen.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Boergy

Anfänger

Beiträge: 14

Fahrzeuge: SC400 MT

  • Nachricht senden

42

Donnerstag, 25. Januar 2018, 16:50

Es darf markiert werden :D


CTO79

Fortgeschrittener

Beiträge: 547

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Mosel

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 25. Januar 2018, 17:09

Fahrwerk auf eine ordentliche Tiefe einstellen und ein paar Parkhausauffahrten nehmen, dann entstehen exakt dort Löcher im Unterboden wo Katty meint 8o

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (25.01.2018)

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 25. Januar 2018, 17:38

Also ich werde sie bei Gelegenheit am WE an den rot umkreisten Stellen bohren.



Wenn ich mir aber das Bild recht ansehe, sind da aber schon Löcher. Hm...und die sind bei mir auch schon drin. Wüsste jetzt nicht, so sonst welche hin sollten ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »eyedol« (25. Januar 2018, 18:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (25.01.2018)

katty262

Meister

Beiträge: 1 848

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 915

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18:26

Danke, genau da. Nein in den vorderen sind keine Löcher (ausser die wo die Schrauben rein kommen). Die hinteren haben Löcher, da haben aber einen kleinen Kragen der nach innen ragt, so das Wasser erst ab einen gewissen Pegel abläuft, also auch für die hinteren empfehlenswert.

Tip: noch: wer die nach Regenfahrt Abnimmt um die Löcher zu bohren "Badekappe nicht vergessen" :-))) könnte Feucht werden.
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Beiträge: 916

Fahrzeuge: GT86 (ZENKI)

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 25. Januar 2018, 18:49

Das ist doch bestimmt alles Absicht und eine von hochqualifizierten Subaru-Ingenieuren präzise berechnete Masse die je nach Niederschlagsmenge da zusammenläuft. Stichwort "Schwerpunkt" ;).

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 25. Januar 2018, 19:04

Hm ok, dann bastel ich die Dinger mal ab. Und wehe das sind doch Löcher X( :D
Aber muss da sowieso mal ran. Das Hitzeschutzblech am Tank gammelt son bisschen vor sich hin. Interessanterweise dort, wo es von den Unterbodenschutzdingern teilweise verdeckt wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eyedol« (25. Januar 2018, 19:12)


Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

48

Freitag, 26. Januar 2018, 20:18

Hab jetzt aufgebockt und Verkleidung ab. Für die Ablsuflöcher hatte der Vorbesitzer schon gesorgt. Wsren aber nur 6er und hatten sich überwiegend schon zugesetzt. Hab sie jetzt auf 16 aufgebohrt.
Ich kann an dieser Stelle nur jedem raten, sich die Schrauben der Verkleidung vorzunehmen und in irgendeiner Weise zu versiegeln. Die waren teils übelst festgegammelt schon. Zwei hab ich ganz leicht abgerissen. Kleine handliche Ratsche reichte und ich bin nicht grad kräftig. Erschreckend wie weich die sind. Gewinde war auch sehr easy ausgebort. Mal sehen ob och neu schneide oder Clips reinmache. Waren nicht an so belasteten Stellen zum Glück.
Wer diese "Clips" hasst, weil er keine Zange dafür hat, läuft übrigens Gefahr seinen Toyobaru hassen zu lernen. Wenn fie dreckig sind, bekommt sie teilweise mit nem Schraubenzieher kaum auf/raus. :|

Ansonsten kann man sehr leicht zusammenfassen, was gammelt: Alles was schwarz lackiert ist an Trägern und Streben sowie die Teile der Aifhängung. Vor allem die "Streben", die von den Lagerstellen der Querlenker nach vorn und hinten gehen sind schon stark an den Kanten angerostet.
Alles, was in Wagenfarbe ist, ist absolut unbeeindruckt bisher.

Werde weiter berichten.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

Doc

Profi

Beiträge: 758

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Wolfsburg

Danksagungen: 47

  • Nachricht senden

49

Freitag, 26. Januar 2018, 22:57

Schafft man es diese Löcher zu bohren, ohne die Teile abzubauen? Sprich, ist dahinter Hohlraum?

Jedes Mal wenn ich den Unterboden abbaue bricht mindestens ein Clip.

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

50

Samstag, 27. Januar 2018, 08:21

Ja, das geht. Man hat ca. nen knappen cm Luft und das Material ist sehr weich. Man muss trotzdem höllisch aufpassen würd ich sagen. Schließlich beschädigt man sonst direkt den Unterbodenlack
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

floyd

Fortgeschrittener

Beiträge: 270

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

51

Samstag, 27. Januar 2018, 12:25

Jedes Mal wenn ich den Unterboden abbaue bricht mindestens ein Clip.


Bin mir nicht 100% sicher, aber ich glaube bei unserm Auto gibt's an der Stelle keine Clips, ist alles geschraubt.

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

52

Samstag, 27. Januar 2018, 16:09

Hättest zwei Beiträge weiter oben zu 100% sicher nachlesen können. In allen Teilen sind diese "Plastikschnellverschlüsse" die man reindrückt und dann son Stift runterdrückt, der das verriegelt. Solang die sauber sind, bekommt man sie gut wieder lose, auch nur mit Schraubenzieher. Gibt da aber auch so Zangen für. Damit gehts ganz easy.
Bei mir waren festgegammelte Schrauben letztlich problematischer.

Hab heute dann das Fertan abgewaschen. Schon wieder ganz verdrängt, wie eklig die Pampe ist. Wie Gülle fast... :rolleyes: :D
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

53

Samstag, 27. Januar 2018, 16:14

Da unten sind mehr als genug Clips und auch Schrauben.

War heute auch mal unter meinem drunter. Abbauen musste ich nichts, da schon genug Löcher im Kunststoff waren, exakt wie auf folgendem Bild.


Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

54

Samstag, 27. Januar 2018, 16:32

Jupp, so wars bei mir auch. Dann ist das wohl doch ab Werk.
Die 4 an den langen mittleren Elementen waren aber mit Steinchen und "Schlamm" zugesetzt. Hab sie daher mit nem 16er Bohrer vergrößert.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

55

Samstag, 27. Januar 2018, 16:42

Ging bei mir noch. War nicht viel Dreck drin, auch die Schrauben schienen noch im guten Zustand. Hat aber erst 54k runter der kleine. Und noch einen Winter wird er hoffentlich nicht sehen ^^

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 48

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 6. Februar 2018, 11:41

Also ich habe jetzt den Wagen von unten komplett mit Fertan behandelt. Der erste Durchlauf war nicht so geglückt. Habe dann nochmal relativ großflächig mit der Druckbecherpistole verteilt.
Das Problem daran war natürlich, das dann auch überall wieder abzuwaschen. Da kam dummerweise halt jetzt noch dazu, dass das Wetter für Unterboden abkärchern grad nicht so ideal ist.
Musste das also drin machen mit aufgebocktem Auto quasi drunter liegend. Das war natürlich ein riesiger Akt und ich habe vermutlich immer noch Fertan-Reste im Haar... Ich kann da echt nur sagen, also generell bei dem Thema, ohne Grube/Bühne echt nicht schön.
Habe jetzt allerdings alles halbwegs sauber. Musste ja auch ohnehin nicht nur die Stellen reinigen, wo Fertan war, sondern alles, was jetzt versiegelt werden soll. Da bleibt es teilweise echt nicht aus, da mit Bürste/Schwamm von Hand ranzugehen.

Einige Hohlräume und Träger habe ich auch schon mit dem Kaltfett ausgesprüht. Als mir dann dabei die Sonde just in dem Moment von der Pistole abgeflogen ist, als ich hinten bis Anschlag im Schweller drin war, war nicht sehr toll. Die da wieder rauszufummeln warn Akt hoch 10. Andere Seite habe ich dann doch lieber durch die Stopfen von unten gemacht. Die gehen gut raus und wieder rein und man kann die Sonde trotzdem noch recht gut positionieren. Ansonsten lässt sich das Kaltfett echt sehr gut verarbeiten und verteilt sich mit 360°-Sonde auch gut im Hohlraum.
Es ist allerdings wirklich fast schon flüssig und wenn man zu viel einbringt, läufts halt irgendwann "unten" raus. Da brauchts auch etwas Übung, bis man ein Gefühl dafür entwickelt.
Ich muss Katty auch recht geben, dass es im Gegensatz zum Mike Sanders wirklich nicht für "offene" Stellen zu gebrauchen ist. Selbst ein leicht Wasserstrahl wäscht es zum größten Teil direkt ab.
Also wirklich nur da zu verwenden, wo sichergestellt ist, dass es keine oder kaum mechanische Einwirkung gibt.

Nächster Schritt ist jetzt überlacken der angegriffenen Stellen mit Brunox oder wie das heißt. Hab ich mir extra noch besorgt. Dann nach dem Trocknen da dann Protewax drauf. Danach hoffe ich dann, dass ich noch weiß, wo Clips und wo Schrauben waren. :whistling: :D
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

katty262

Meister

Beiträge: 1 848

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 915

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:36

Hi Devilx,

danke für Deinen Erfahrungsbericht, der vielleicht auch klar macht, das dass eine ziemliche Sauerei ist, wenn man nicht die entsprechenden Arbeitsbedingungen schaffen kann.

Nicht ganz verstanden habe ich die Fertan Aktion. Fertan wirkt überhaupt nur auf Rost. Auf lackierten, rostfreien Flächen wirkt es gar nicht. Das Entfernen des Materials das nicht reaktiv geworden ist, ist sehr Aufwendig (siehe Haare). Wenn das nicht penibel erfolgt gibt es Haftungsprobleme mit Folgebeschichtungen.

Deshalb empfehle ich für relativ neue Autos und Laien eher mit Brunox zu arbeiten (wenn überhaupt Rostansatz vorhanden, sonst kann man sich das auch sparen), da es auf rostfreien, lackierten Flächen keine Probleme macht (ist ja auch eine Epoxy Grundierung) und nicht mit Wasser wieder anschließend abgewaschen werden muss.

Als Übungsobjekt (bzw. zum richtigen Luftdruck und Arbeitsgeschwindigkeit einstellen) für Hohlraum Sonden eignet sich eine leere PET Flasche sehr gut, da man das Ergebnis sofort sehen kann.

Das Unterbodenblech lässt sich sehr anwenderfreundlich mit Perma Film von Fluid Film Schützen (das hält auch im Radkasten rund 5 Jahre bei Sommer und WInterbetrieb). Als Haftvermittler eignet sich hervorragend Fluid Film A aus der Sprühdose (ganz dünn einnebeln) dann hält es noch länger.

Protewachs nur an Achsteilen und Schraubverbindungen verwenden oder Fettfreien, metallischen Untergründen. Auf lackierten Flächen auf den sich Fettrückstände vom Hohlraumversiegelung befinden, hält es nämlich gar nicht

Für den Leihen gilt da wirklich die Devise "keep it simple and stupid". Also nicht das was lt. Werbung oder Test das beste Produkt ist taugt etwas, sondern das Anwenderfreundlichste.

Zu den Wannen. Viele schreiben da sind die Löcher schon drin und schicken Fotos auf denen zu sehen ist, das da keine Drin sind. Ich Spreche von den vorderen beiden Unterbodenverkleidungen!!!! Die Hinteren haben mehrere Locher in der Fläche. Trotzdem Sammelt sich da Wasser drin. Die Löcher müssen in die hinteren Ecken (vordere wie hintere Unterbodenschutzverkleidung). Schon mal versucht ein Backblech (dessen Mitte sich leicht nach oben wölbt) mittels mittigen Loch Wasserfrei zu bekommen??? Mit einem Loch in der Ecke geht das Problemlos.

Freue mich aber das es doch den ein oder anderen gibt, der sich dem "schmierigem" Teil unseres Hobby widmet. In diesem Sinne
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 6. Februar 2018, 13:49

Ich habe den Bereich mal vergrößert, damit die Löcher sichtbar werden.
Wenn das keine Löcher sind, dann weiß ich auch nicht, was du meinen könntest ?(


E:
Alternativvorschlag, falls wir grad unterschiedliche Stellen meinen, oder vielleicht auch generell:
Nimm mal das große Bild von mir, wo der ganze Unterboden zu sehen ist, und male mit Paint (oder was auch immer unter Mac dafür vorgesehen ist), Kreise rein, wo du Löcher bohren würdest.
Dann kommen auch keine Fragen mehr auf :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »eyedol« (6. Februar 2018, 14:08)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katty262 (06.02.2018)

katty262

Meister

Beiträge: 1 848

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Impreza STW, Subaru Impreza RS,

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 915

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 6. Februar 2018, 14:37

Danke Dir, da war dann schon jemand fleissig.

welches Baujahr?
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Zwischen Kliniken und Störchen

Beruf: Prüfingenieur

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 6. Februar 2018, 14:46

Meiner ist einer der ersten (09-2012), das Fahrzeug auf dem Bild weiß icht nicht. War nur eine Google-Suche nach "BRZ underbody parts"
Was mich halt irritiert, sind die kleinen Krägen an den Löchern. Die sehen bei mir exakt genau so aus. Das bekommt man ja mit einem normalen Bohrer nicht so hin. Vor allem nicht so gleichmäßig und bei zwei verschiedenen Fahrzeugen an die gleichen Stellen.

Ähnliche Themen