Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mb100

Fortgeschrittener

Beiträge: 298

Fahrzeuge: GT86, Smart Roadster

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Wirtschaftsjurist

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

101

Sonntag, 28. Mai 2017, 12:55

Die Turbo-Inflation ist auch eine Entwicklung der heutigen Zeit. Zu Zeiten von Celica und MR2 wurde allgemein noch kräftig gesaugt.

Erst durch die enorme Zunahme der Diesel-PKW und die dort sich anbietende Aufladung wurde am Turbo weiter entwickelt und er verstärkt auch - zum Downsizing - beim Benziner angeboten.
Signaturen sind überflüssig, verschwenden Speicherplatz, machen Arbeit und kosten Geld

Beiträge: 1 344

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

102

Sonntag, 28. Mai 2017, 12:58

Nehme Dir doch bitte wirklich ein klein wenig Zeit und suche die Beiträge dazu. Es lohnt sich wirklich (sofern man an sachlichen Informationen interessiert ist)!

Allein auf den ersten sechs Seiten des oben unter "Spaß" verlinkten Threads findest Du nach wenigen Minuten sehr interessante Beiträge zur Entstehungsgeschichte oder einen kurzen Hinweis zum Getriebe.

Mit ein klein wenig Engagement findest Du noch sehr viel mehr Hintergrundinformationen zum Thema. Gehe mal über das Profil von Katty262 und lasse Dir seine Beiträge auflisten. Da wirst Du vermutlich am schnellsten fündig. :)

EDIT: Seite 7
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NullAhnung« (28. Mai 2017, 13:05)


Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 139

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 88

  • Nachricht senden

103

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:32

Was das einführen sog. "basismodelle" in Europa angeht gibt es sicher genug Abhandlungen im forum bzgl. Dem das der europäische Markt für die Japaner auch kaum von Interesse ist.

Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 174

Danksagungen: 374

  • Nachricht senden

104

Sonntag, 28. Mai 2017, 16:24

Nehme Dir doch bitte wirklich ein klein wenig Zeit und suche die Beiträge dazu. Es lohnt sich wirklich (sofern man an sachlichen Informationen interessiert ist)!

Allein auf den ersten sechs Seiten des oben unter "Spaß" verlinkten Threads findest Du nach wenigen Minuten sehr interessante Beiträge zur Entstehungsgeschichte oder einen kurzen Hinweis zum Getriebe.

Mit ein klein wenig Engagement findest Du noch sehr viel mehr Hintergrundinformationen zum Thema. Gehe mal über das Profil von Katty262 und lasse Dir seine Beiträge auflisten. Da wirst Du vermutlich am schnellsten fündig. :)

EDIT: Seite 7

Hierbei geht mir irgendwie etwas mit Perlen durch den Kopf.....ach ja in Pearl White würde ich vielleicht wieder kaufen ;).
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

RiceJunkie

Anfänger

  • »RiceJunkie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

105

Freitag, 2. Juni 2017, 01:16

Heute hat es dann doch endlich mal mit einer Probefahrt bei schönstem Sonnenschein geklappt. Ich will euch hier mal von meinen Eindrücken berichten. Worum es mir in erster Linie bei der Probefahrt ging, war heraus zu finden wie Alltagstauglich der Wagen wirklich ist, wie hoch in etwa der Verbrauch liegt, ob mich der Motor überzeugen kann und ob ich dieses "muss ich haben" feeling überkommt.

Zum Glück hat sich das Wetter in den letzten ein bis zwei Wochen deutlich verbessert und mit super angenehmen 24 Grad und schönstem Sonnenschein war heute der perfekte Tag um einen GT86 Probe zu fahren. Auf dem Weg zum Autohaus war ich noch tiefen entspannt und total gelassen. Als wir dann im Autohaus ankamen, stand der Wagen noch im Showroom und ich habe ihn auch direkt beim rein kommen gesehen. Mein erster Gedanke war nur "was für ein wunderschönes Auto" und gleichzeitig kam auch die Aufregung und ich habe mich mega auf die Fahrt gefreut. Der Verkäufer kam auch gleich auf uns zu und hat uns super freundlich begrüßt und wir haben eine weile über den GT86, über mein Auto und eine eventuelle in Zahlungnahme geredet. Der Verkäufer war etwas verwundert das ich einen ziemlich neuen Octavia abgeben würde und als er gesehen hat das es ein RS ist hat er ganz begeistert erzählt das ein guter Freund von ihm einen Seat mit genau dem gleichen Motor fährt und wie zufrieden sein Freund mit dem Wagen ist. Darauf meinte ich das ich auch sehr zufrieden bin aber mich der alte Toyotavirus gepackt hat und der GT86 mir sehr gut gefällt und das ich jetzt rausfinden möchte ob ich den wirklich gegen mein Auto eintauschen möchte. Da hat der Verkäufer mir schon erzählt das es von der Geschäftsleitung eine Art Anmerkung gibt, das Dieselfahrzeuge nur noch ungern angekauft werden. Er wollte den Wagen aber trotzdem in der Werkstatt checken lassen und nach der Probefahrt gemeinsam mit mir die Ausstattung durch gehen um ein Angebot mittels Schwackeliste zu erstellen.

Dann ging es endlich nach draußen. Der Verkäufer hat den Wagen aus dem Showroom gefahren und mir draußen noch ein wenig zu dem Auto erklärt. Im Prinzip kennt man ja alles und es gab nicht viel neues für mich. Dann habe ich mich endlich das erste mal selber in den GT gesetzt. Im ersten Augenblick war es total ungewohnt und ganz anders als in meinem Octavia :D Nach ein paar Sekunden hatte ich aber wieder das Gleiche Wohlfühlgefühl wie im MR2 damals. Es war klein, eng, unpraktisch aber trotzdem sehr gemütlich. Genau wie ich es mag :D Sogar der Geruch und diese 90er Jahre Uhr erinnerten mich an alte Toyotazeiten. :love: Allerdings fand ich die Sitze an den Schultern schon sehr eng und das obwohl ich nicht super breit bin. An den Gurt kommt man auch sehr schlecht ran und der Schulterblick ist eine Katastrophe :D Und nun ging es endlich los mit der Fahrt. Wir hatten ca. 1,5 Stunden Zeit. Da das Autohaus nicht weit von mir Zuhause entfernt ist, war mein Plan, meinen täglichen Arbeitsweg einmal ab zu fahren. Das war für mich interessant weil ich fast die komplette Strecke auf der Autobahn hin fahren kann um zu schauen wie weit man den Verbrauch bei einer moderaten Fahrweise runter bekommt. Auf dem Rückweg wollte ich dann nur Landstraße fahren und schauen wieviel Spaß der GT wirklich machen kann. Also sind wir vorsichtig vom Gelände in Richtung Autobahn gefahren. Beim ersten Anfahren habe ich schon gemerkt das er ziemlich schnell hoch dreht und eine direkte Gasannahme hat. Das ist bei dem Diesel doch etwas anders. Die ersten Meter war ich sehr Vorsichtig und dachte mir das er sowieso erstmal schön warm laufen soll. Was mir von Anfang an richtig gut gefallen hat waren die Lenkung und die Schaltung. Für mein empfinden sind sie super direkt und richtig schön knackig. Da kann der Octavia auf keinen Fall mit halten. In den Ortschaften und beim warm fahren dachte ich mir auch noch das der Motor doch recht spritzig ist und gar nicht so lahm ist wie ich befürchtet habe. Kurz vor der Autobahn war er dann endlich richtig warm und ich dachte mir das es jetzt endlich los gehen kann. Also den Beschleunigungsstreifen voll ausgenutzt und aufs Gas getreten. Ich wusste ja das man den Motor sehr hoch drehen lassen muss bevor er seine Leistung entfacht, also habe ich Gas gegeben... Und Gas gegeben... Aber leider haben sich meine Befürchtungen dann doch noch bewahrheitet und es kam leider fast nichts. Der Motor wurde immer lauter aber vom Bauchgefühl her hat sich einfach nichts getan. :( :| Die restliche Autobahnstrecke sind wir dann problemlos im Verkehr mit geschwommen und an der richtigen Ausfahrt wieder ab gefahren. Vom Verbrauch war ich dann positiv überrascht, der lag irgendwo zwischen 7,7 und 8 Litern. Zurück ging es dann über die Landstraße (auf die ich mich sowieso am meisten gefreut habe). Aber leider muss ich auch da sagen das mich der Motor absolut nicht überzeugen konnte. Egal wie hoch man ihn dreht, da fehlt einfach der Druck. Ich weiß das es ein Saugmotor ist aber ich persönlich finde die Leistungsentfaltung so dermaßen unspektakulär das ich es mir einfach nicht schön reden kann. LEIDER! :( Auf dem Papier ist der GT zwar minimal schneller als der Octavia aber vom Bauchgefühl her ist der Skoda deutlich "brachialer". Ich weiß das man einen TDI schwer mit einem Sauger vergleichen kann aber da ich den TDI schon eine Weile fahre, muss er nun mal als Vergleich her halten. Zurück im Autohaus wurde es etwas kurios :D Ich muss sagen das das der netteste und ehrlichste Verkäufer war dem ich bisher begegnet bin. Davor habe ich großen Respekt und ich hoffe das sein Chef das Gespräch nicht mit bekommen hat :D Er hat mich gefragt wie es mir gefallen hat und als ich geantwortet habe das es mir gut gefallen und Spass gemacht hat, fing er direkt von sich auch an zu erzählen das er den Motor ziemlich lahm findet und er es schade findet das Toyota/Subaru da nichts mehr hinterher bringt. Ich habe ihm dann auch gesagt das ich den Motor in so einem Auto nicht sehr überzeugend finde und das sich meiner Meinung nach Toyota damit keinen großen Gefallen getan hat. Er meinte dann das es vor einiger Zeit mal Gerüchte gab das Toyota einen Turbo raus bringen will aber das ist wohl total unter gegangen und da ist nichts mehr geplant. Wir haben dann noch ewig über die Modellpolitik von Toyota geredet. Er findet es total schade das Toyota ewig keinen Sportwagen mehr raus gebracht hat und den GT dann im Vergleich zu fast allen anderen Herstellern völlig unter Motorisiert hat. Er hat erzählt das so viele Kunden den Wagen nach der Probefahrt zurück gebracht haben und meinten das da einfach "mehr kommen muss" wenn man sich schon so ein Auto kauft. Dem kann ich mich leider nur anschließen. :(

Die Fahrzeugbewertung von meinen Octavia haben wir dann trotzdem noch gemacht und heraus kam ein Händlereinkaufswert von ca. 15.700 euro. Das ist so weit unter dem was ich mir vorgestellt hätte, das sich das für mich sowieso erledigt hat. Selbst der Verkäufer meinte das er den Octavia auf keinen Fall für dieses Geld hergeben würde und ihn wenn überhaupt, dann nur Privat verkaufen würde. Alles in allem war es trotzdem ein erfolgreicher Ausflug, der mir trotz allem sehr viel Spass gemacht hat und mir auch meine Entscheidung abgenommen hat. Ich werde den GT86 definitiv nicht nehmen und weiß jetzt auch das ich mir nicht länger den Kopf darüber zerbrechen muss.

Pro GT:

-Super schönes Design

-absoluter Wohlfühlfaktor im Innenraum

-Sehr direkte Lenkung

-Geniale Schaltung

-Super Fahrwerk (nicht zu hart und nicht zu weich)

Contra GT:

-Völlig unter Motorisiert (leider das absolute K.o. Kriterium)

-Wesentlich teurer im Unterhalt als der Skoda

-Über den Platz braucht man gar nicht erst reden aber das war mir klar und ist nur zweitrangig

-Der Wertverlust von meinem Octavia ist einfach viel zu hoch

-Im direkten Vergleich ist der Skoda um einiges hochwertiger und besser verarbeiten und ausgestattet. Das würde mich bei einem Neukauf oder als Zweitwagen nicht stören aber wenn ich meinen Octavia tauschen sollte, hätte ich immer das Gefühl ein seeeehr schlechtes Geschäft gemacht zu haben. Zumal der Skoda einen Listenpreis von fast 38.000 euro hatte und der GT von ca. 30.000. Der GT ist dazu noch zwei Jahre älter, hat ähnlich viele KM und nicht annähernd die Ausstattung wie im Skoda. Trotzdem müsste ich bei einem Tausch noch ca.3000 euro drauf legen. Das ist es mir einfach nicht wert und wäre finanziell absoluter Selbstmord.

Ich hoffe es fühlt sich niemand durch meinen Eindruck angegriffen o.ä. Ich meine das nicht böse, das ist nur meine persönliche Meinung. Der GT gefällt mir wahnsinnig gut und wenn ich es mir leisten könnte, würde ich ihn mir sofort als Zweitwagen kaufen. Dann allerdings definitiv mit Aufladung :thumbsup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Toyobaru (02.06.2017), Blue_Pearl (02.06.2017), NullAhnung (02.06.2017), gao00vip (29.11.2017)

860

Meister

Beiträge: 2 419

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

106

Freitag, 2. Juni 2017, 09:22

und wenn ich es mir leisten könnte, würde ich ihn mir sofort als Zweitwagen kaufen

Dein Glück, dass der Motor sowohl auf der Bahn, als auch auf der Landstraße von Dir als zu lahm empfunden wird. So ist der Leidensdruck nicht so groß.

Ich verstehe ja, wenn beim Umstieg von einem Turbodiesel auf einen Saugbenziner die Drehmomentwoge des Diesels vermisst wird und würde mich zu Deinen Erfahrungen ja gar nicht äußern. Richtig ist auch, dass dem 2,0 Sauger auf der freien Bahn der Druck fehlt. Aber Deine Bemerkung "Zurück ging es dann über die Landstraße ... Aber leider muss ich auch da sagen das mich der Motor absolut nicht überzeugen konnte." kann nichts mit objektiven Fahrleistungen eines Toyobaru auf der Landstraße zu tun haben.
Ich erzähle mal eine Episode dazu. Ein Turbodiesel fahrender Kollege von mir war auf der Suche nach einem "Sportwagen". Ich hab den Kollegen kurzerhand hinter das Lenkrad meines Autos geklemmt. Der hatte nach einer kurzen gemischten Fahrt aus AB und Landstraße exakt die gleiche Wertung wie Du zu dem Motor abgegeben, die Brillianz von Lenkung und Balance hatte der gar nicht bemerkt. Auf der Rückfahrt habe ich den Kollegen dann auf den "heißen Stuhl" gesetzt und den GT über die Landstraßen im Bergischen Land fliegen lassen. Nach kurzem Flug kam aus seinem blassen Gesicht nur die Frage, wo ich den Schalter versteckt hätte und wie man mit einem solch lahmen Motor so schnell sein könnte. Der Kollege hat danach übrigens einen neuen 120i Automatik bestellt.
Der Fahrspaß mit dem Toyobaru und der Reiz resultiert auch aus der beschränkten Motorleistung. Das Geheimnis (und die Herausforderung) liegt darin, die Fähigkeiten von Balance, Fahrwerk, Lenkung, Bremsen, Getriebe und Motor wie ein Orchester zu dirigieren und so zu respektablen Fahrleistungen zu kommen. Wer einfach stumpf das Pedal drückt und "Bumms" erwartet, kann von diesem und jedem anderen kleinvolumigen Saugmotor nur enttäuscht werden.

Dir wäre zu wünschen, mit einem "vernünftigen" Auto glücklich zu werden, ansonsten wirst Du irgendwann mal der verpassten Chance nachtrauern.

Viel Glück!
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue_Pearl (02.06.2017)

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 284

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

107

Freitag, 2. Juni 2017, 09:57

Im direkten Vergleich ist der Skoda um einiges hochwertiger und besser verarbeiten


Es ist immer wieder faszinierend, wie Leute das so beurteilen, ich würde gerne mal wissen, wie das gemessen wird, vor allem das "besser verarbeitet" 8| , scheinbar bin ich da voll zu blöd dazu ;) .

Nur zu deinem Mangel an Motorleistung. Der Motor geht richtig ab 4'500 U/min los.
Du hast zwar geschrieben das du ihn hast drehen lassen, dass kann ich als Dieselumsteiger aber verneinen, man sieht es auch am Verbrauch.
Du hast garantiert ab 4000 - 5000 geschaltet und das geht der Spassarbeitsbereich des Wagens erst richtig los und endet bei 7500.

Nimm das ja nicht persönlich, aber der Wagen passt vom Konzept überhaupt nicht zu dir und die finanzielle Einbuße hätte ich mir natürlich auch nicht in der Art und Höhe gegeben.

PS: Wenn der Toyobaru "schwachbrüstig" wäre, hätte ich mir nicht den zweiten Wagen davon gegönnt ;) .

Alles Gute in der Zukunft und hier konnte man auch schon lesen, was turboverseuchte Diesel so anrichten :huh: .

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blue_Pearl (02.06.2017), 3liter (02.06.2017)

Horror

Super Moderator

Beiträge: 7 802

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 273

  • Nachricht senden

108

Freitag, 2. Juni 2017, 10:50

@ RiceJunkie

Der Motor des Octavia RS hat natürlich gerade untenrum ordentlich Bumms.
Die Charakteristik des GT86-Motors ist nun wahrlich eine andere ...

Für mich stand im Grunde schon vor der ersten Probefahrt fest, dass mein GT einen Kompressor erhalten wird.
Nichtsdestotrotz war ich dann bei der Probefahrt überrascht, wie verdammt schnell man mit dem originalen GT auf der Landstraße unterwegs sein kann.


Der finanzielle Faktor ist natürlich maßgeblich.

Wenn Du für Dich herausgefunden hast, dass der GT nichts für Dich ist, ist im Grunde doch alles gut.
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

Blue_Pearl

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Fahrzeuge: smart roadster BRABUS, MINI Cooper Clubman

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Wellnesstherapeut

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

109

Freitag, 2. Juni 2017, 10:59

Nun zu deinem Mangel an Motorleistung. Der Motor geht richtig ab 4'500 U/min los.
Du hast zwar geschrieben das du ihn hast drehen lassen, dass kann ich als Dieselumsteiger aber verneinen, man sieht es auch am Verbrauch.
Du hast garantiert ab 4000 - 5000 geschaltet und das geht der Spassarbeitsbereich des Wagens erst richtig los und endet bei 7500.
Genauso passiert letzte Woche auf einer Probefahrt meines Bruders (fährt Skoda Superb Diesel 190 PS - das dürfte wohl derselbe Motor wie im Octavia von RiceJunkie sein...?) mit mir als Beifahrer im GT86 FL: Hochschalten zwischen 4 und 5000 Umdrehungen und die Bemerkung "das ist ja wirklich nichts Besonderes". Nach meinem Hinweis auf den oberen Drehzahlbereich folgte die Flugphase und in der ersten flott gefahrenen Kurve das schönste Kompliment, das man einem Sportwagen machen kann: "das ist so ähnlich wie Motorradfahren" (er fährt auch Motorrad). Das Resultat der Probefahrt war, dass der GT86 ihn bis auf ein kleines Detail der Sitzposition (fehlende Neigungsverstellung der Sitzfläche) restlos überzeugt hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blue_Pearl« (2. Juni 2017, 11:49)


Patpat

Fortgeschrittener

Beiträge: 182

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport

Beruf: "Dienstleistungen"

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

110

Freitag, 2. Juni 2017, 11:09

Also ich liebe meinen BRZ und die Leistungsentfaltung...


Aber nachdem ich ein paar Wochen vor dem Kauf auch erst noch Diesel gefahren bin kann ich nur bestätigen, was die anderen schon vor mir gesagt haben.
Dieser Drang bei viel zu geringen Drehzahlen zu schalten, ist enorm. Und man denkt (und hört/glaubt) wirklich, der Motor sei schon am Limit während er noch ein paar tausend Umdrehungen vor sich hat.
Soll heißen, dass ich anfangs viel zu tieftourig gefahren bin auch wenn ich dachte, ich würde hochtourig fahren.

Hat sich natürlich nach ein paar Tagen / einer Woche geändert. Aber nach einer Fahrt. Pustekuchen. So schnell war zumindest ich da nicht drin und ich bin vorher gerade mal 2-3 Wochen zwischendurch Diesel gefahren. Wenn man vorher allerdings hauptsächlich/nur den Diesel gewöhnt ist...

Und wenn doch alles ausgenutzt wurde, dann...nunja, dann hat er halt subjektiv zu wenig Leistung. Vielleicht einfach nochmal testen wenn man sich nicht sicher ist, wirklich alles rausgeholt zu haben. Ist ja auch der Reiz daran. :thumbsup:

LG

Beiträge: 1 344

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

111

Freitag, 2. Juni 2017, 11:30

Erst einmal vielen Dank an RiceJunkie für die ausführliche Rückmeldung. Der Beitrag vermittelt mir ein gutes Bild über den Ablauf und wie es auf Dich gewirkt hat. Insbesondere nach dem Du für Dich festgestellt hast, dass der GT Dich nicht infiziert, finde ich eine so ausführliche Rückmeldung nicht selbstverständlich. Viele andere hätten das nicht gemacht. :thumbup:

Eure Anmerkungen/Kritikpunkte kann ich nachvollziehen. Und auch wenn sie inhaltlich nicht falsch sind, stört mich dieses, nennen wir es einmal "abwartschende Belehren", ein wenig und ich will auch schreiben warum.

Ihr seid alle mehr oder minder mit dem Auto vertraut. Ihr kennt den Grenzbereich und das Verhalten an und über diesen ziemlich gut. Ihr wisst auch genau wie das Auto zu bewegen ist, um den Faktor Spaß raus zu kitzeln. ^^ Und Ihr habt wie viele Km mit dem Auto zurückgelegt um diese (Er)kenntnisse raus zu arbeiten?

Habt Ihr das echt alle schon auf der ersten Probefahrt getan/hinbekommen? Wenn ja: RESPEKT! Dann bin ich wohl eher der Feigling unter uns. :rolleyes: Ich habe mich nämlich langsam ran getastet und ich würde ein mir nicht bekanntes Auto nicht bei der ersten Probefahrt so bewegen wollen.

Wie gesagt, ich teile die meisten Argumente/Hinweise von Euch. Euer Blick auf der Probefahrt ist aber mit dem teilweise enormen Wissensvorsprung Eurer Erfahrung mit dem Auto, welches RiceJunkie zum ersten Mal bewegt hat.

Dieses nur mal so als Gedanke eingeworfen ;) Nun überzeugt ihn mal, z.B. mit dem Angebot als Beifahrer bei Euch :thumbsup:
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tyshiro (02.06.2017)

Patpat

Fortgeschrittener

Beiträge: 182

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport

Beruf: "Dienstleistungen"

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

112

Freitag, 2. Juni 2017, 11:45

Habt Ihr das echt alle schon auf der ersten Probefahrt getan/hinbekommen?
:) Wie gesagt, dass hat mich durchaus ein paar Tage / Wochen gekostet. ;)

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 284

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

113

Freitag, 2. Juni 2017, 11:57

Euer Blick auf der Probefahrt ist aber mit dem teilweise enormen Wissensvorsprung Eurer Erfahrung mit dem Auto, welches RiceJunkie zum ersten Mal bewegt hat.


Sorry, aber dem kann ich, jedenfalls für mich, nicht zustimmen.

Als ich meine Worte schrieb, dachte ich genau an meine Probefahrt und wie ich schon sagte, bin ich damals auch Diesel gefahren.
Der Verkäufer sagte noch zu mir (auch wenn ich dies schon gelesen hatte) ab 5000 U/min geht der richtig los.
Ich habe mehrere Anläufe gebraucht um mich zu "getrauen" also mich zu überwinden den Motor mehr wie 4500 U/min zu drehen, dies ist ja bei den meisten Diesel die Maximaldrehzahl.
Da gehört natürlich auch dazu den Schalthebel in die Hand zu nehmen und runter zu schalten, auch wenn einem der eigenen Kopf was anderes sagt, durch die gemachten Erfahrungen bisher.
OK, bei mir ging es ein bisschen schneller, da ich neben dem Diesel-VW-Bus noch Motorräder mit Drehzahllimit's bei 9500 - 13000 U/min fuhr. Daher ging dies bei mir evtl. nen Tick schneller, dies bei dem Toyobaru auch umzusetzen.

Das von dir bezeichnete "abwartschende Belehren" sind nur die Erfahrungen/ Empfindungen der Poster hier und waren sicherlich niemals boshaft oder abwertend gegenüber RiceJunkie gemeint oder gedacht.

860

Meister

Beiträge: 2 419

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

114

Freitag, 2. Juni 2017, 12:13

Naja, wenn ich lese " Ich weiß das man einen TDI schwer mit einem Sauger vergleichen kann aber da ich den TDI schon eine Weile fahre, muss er nun mal als Vergleich her halten", dann verstehe ich, dass der Dieselfahrer die Motorcharakteristik des Diesels im Sportwagen beibehalten möchte und im Falle Benziner bestenfalls bereit wäre einen Benziner mit ähnlicher Leistungsentfaltung (also Turbo oder Sauger mit >4L Hubraum) zu bewegen. Drehorgeln wie unser Schätzchen oder noch extremer die alten Honda VTEC müssen dem Fahrer von der ersten Sekunde des Drehens über das gesamte Drehzahlband gefallen, sonst kann da nichts draus werden. Im Gegensatz zu manch anderem hier, der sicher ist, dass RiceJunkie bei spätestens 5000 den nächst höheren Gang gewählt hat, halte ich es durchaus für möglich (wenn auch nicht wahrscheinlich), dass der den Motor auch über 6000 hat drehen lassen.
Ich denke auch nicht, dass den eine Mitfahrt auf dem Beifahrersitz (siehe das Beispiel meines Kollegen) zum Kauf bewegen könnte, die zeigt nur die Möglichkeiten und Grenzen des Fahrzeugs auf, ändert aber nichts an der Motorcharakteristik.
Nein, unser Auto ist nicht für jeden Fahrertyp das Richtige und das ist auch gut so.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Twinguin (02.06.2017)

860

Meister

Beiträge: 2 419

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 371

  • Nachricht senden

115

Freitag, 2. Juni 2017, 12:26

Habt Ihr das echt alle schon auf der ersten Probefahrt getan/hinbekommen?

Bei Probefahrten in meinem Heimatrevier befahre ich in jedem Fall die selbe mir wohlbekannte verkehrsarme Straße L324 (https://www.google.de/maps/place/Hespert…4791!4d7.731543) von Süd nach Nord. Dort bekommt man einen sehr genauen Eindruck vom Charakter eines jeden Fahrzeugs, ohne an die Grenzen gehen zu müssen. Da könnte auch ein "Feigling" Erkenntnisse sammeln, sofern der eine "Antenne" dafür hat.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »860« (2. Juni 2017, 12:32)


Beiträge: 1 344

Danksagungen: 253

  • Nachricht senden

116

Freitag, 2. Juni 2017, 13:00

Das von dir bezeichnete "abwartschende Belehren" sind nur die Erfahrungen/ Empfindungen der Poster hier und waren sicherlich niemals boshaft oder abwertend gegenüber RiceJunkie gemeint oder gedacht.
Davon gehe ich auch aus. :)
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Horror

Super Moderator

Beiträge: 7 802

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 273

  • Nachricht senden

117

Freitag, 2. Juni 2017, 15:40

Erst einmal vielen Dank an RiceJunkie für die ausführliche Rückmeldung. Der Beitrag vermittelt mir ein gutes Bild über den Ablauf und wie es auf Dich gewirkt hat. Insbesondere nach dem Du für Dich festgestellt hast, dass der GT Dich nicht infiziert, finde ich eine so ausführliche Rückmeldung nicht selbstverständlich. Viele andere hätten das nicht gemacht. :thumbup:

Da schließe ich mich übrigens an.

Danke für die Rückmeldung. :thumbup:
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

RiceJunkie

Anfänger

  • »RiceJunkie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

118

Montag, 5. Juni 2017, 01:06

Die Rückmeldung wollte ich euch auf jeden Fall geben und ganz objektiv von meinem Eindruck berichten. Ich finde es super das das hier niemand persönlich nimmt oder sich angegriffen fühlt. Das ist in Foren ja nicht immer selbst verständlich. :)

Klar habe ich den Wagen nicht am absoluten Limit bewegt und mir ist auch klar das grade in den Kurven noch einiges mehr geht. Ich will auch gar nicht abstreiten das man mit dem GT sehr schnell unterwegs sein kann. Das glaube ich gerne. Mir ging es bei meiner Kritik aber nur um die reine Beschleunigung. Oder viel wichtiger, um die gefühlte Beschleunigung. Und da scheint das Konzept von dem GT leider wirklich nichts für mich zu sein. Zumindest nicht in meiner jetzigen Situation. Wäre ich noch einige Jahre jünger und auf der Suche nach einem schönem Auto, so wie es damals bei dem MR2 war, dann hätte ich mir den Toyota sofort gekauft. Der Sauger MR2 ist ja fast genauso vom Konzept. Leistungstechnisch haut er einen auch nicht um aber auf kurvigen Landstraßen fühlt er sich dann richtig wohl. Jetzt bin ich aber in einer anderen Situation und müsste ein Auto weg geben für das ich sehr viel Geld bezahlt habe und das in allen Gesichtspunkten das vernünftigere Auto ist. Um das durch zu ziehen, müsste ich mich in den Toyota setzen und es müsste alles passen. Und dazu zählt leider auch die Beschleunigung. Ich muss einfach aussteigen und denken das ich am liebsten noch den ganzen Tag weiter gefahren wäre und das Teil nie wieder her geben möchte.

Zu den Anmerkungen das ich ihn nicht hoch genug gedreht habe kann ich nur sagen das ich ihn ordentlich getreten habe und weit über 5000 Touren gedreht habe. Der niedrige Verbrauch war ja auch nur am Ende der Autobahnfahrt. Da habe ich ja wirklich nur am Anfang einmal richtig beschleunigt und den Rest der Strecke bin ich nur im Verkehr mit geflossen. Auf dem Rückweg habe ich dann nicht mehr auf den Verbrauch geachtet und habe ihn öfter mal hoch drehen lassen.

Mit der Aussage das ich die Verarbeitung und die Qualität im Skoda besser finde, meinte ich die verwendeten Materialien und wie manche Einbauten gelöst sind. Bei den Materialien meine ich z.b. das Leder vom Lenkrad. Im GT wirkte es doch schon sehr Plastik ähnlich und der rest vom Innenraum besteht aus sehr viel Hartplastik. Skoda ist ja bei weitem auch nicht bekannt dafür ein Premium Hersteller zu sein aber grade das Lenkrad ist da doch schon eine ganz andere Welt. Und zumindest das Armaturenbrett ist im Octavia geschäumt und fühlt sich sehr gut an. Mit der Verarbeitung meine ich z.b. das Radio/Navi. Im GT wirkt es doch wie ein günstiges Nachrüstnavi von media markt oder so. Beim Skoda ist es sehr schön integriert und man merkt schon das der Hersteller sich da beim Innenraumdesign mehr Mühe gegeben hat. Oder der Tankdeckel beim GT wirkte ziemlich günstig und wacklig. Im Kofferraum waren ein paar "zu lange" Schrauben zu sehen usw. Das ist alles nichts dramatisches oder ein Grund dieses Auto nicht zu kaufen und ich weiß das es bei dem GT um andere Stärken geht aber es fällt im direkten Vergleich der beiden Autos halt schon auf.

Wie gesagt, mir hat der Wagen trotz allem sehr gut gefallen und wenn es finanziell machbar wäre würde ich ihn mir sofort als Spassauto kaufen aber um meinen Octavia zu ersetzen konnte er mich leider nicht ganz überzeugen. Dazu kommt natürlich auch noch das ich für meinen Skoda nicht annähernd das bekommen würde womit ich gerechnet habe. Das muss ich fairer weise dazu sagen.

Ich werde aber definitiv weiterhin immer mal wieder hier im Forum rum stöbern und rein aus Interesse mit lesen. :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

R4D1 (05.06.2017)

R4D1

Anfänger

Beiträge: 24

Fahrzeuge: GT86, 03.2013 / VW Polo 2001

Wohnort: Weinfelden

Beruf: Polymechaniker

  • Nachricht senden

119

Montag, 5. Juni 2017, 07:58

@ RiceJunkie
Ich bin nicht Schwul aber du bist ein netter Mensch und würde dir da gerne helfen oder lieber gesagt etwas empfehlen. Bekommst was ähnliches wie der GT86 nur mit mehr Dampf :P :love:
Ich glaube was du sucht ist eine Leichtes Auto mit 4 Platz, dampf unter der haube und das es die alltagstauglichkeit nicht einschränkt PLUS mit guten qualität zu einem sehr tiefen Preis.

Hol dir ein geilen Importwagen von Japan (Nissan oder Toyota)
Japanische Leute legen wenig wert auf Secondhand Zeug
und weil sie so viele leute sind, gibts soviele Autos und ersatzteile zu erstaunlichen günstigen Preisen!
Hätte ich nomals die chance so 30000 euro zum ausgeben hät ich definitiv was besseres bekommen können und einen dicken Geldkissen Zuhause.
Die Autos mit 2JZ oder SR20 sind hier vom Aussterben bedroht und findest in Japan so Limousinen mit einem Bärenmotor und handgeschalten. Dann hast du das Komplette DriftPaket und AlltauglichskeitPaket. Informier dich glaub mir diese Entscheidung wirst du niemals Bereuen (meiner meinung nach) wenn du das Komplette Paket willst wie von dir Beschrieben.

MightyCarMods von Australien sind sehr berühmt für Modifikationen den günstigen weg. Sie sind selber nach Japan gegangen und haben es Dokumentiert wie das so abläuft.

Ist auf Englisch halt. PS: Ich finde ihre Videos und Filme der Hammer!
How to Buy an Japanese Car ( in Japan)

Welches Auto?
Ich rede von so etwas

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »R4D1« (5. Juni 2017, 08:17)


Blue_Pearl

Fortgeschrittener

Beiträge: 221

Fahrzeuge: smart roadster BRABUS, MINI Cooper Clubman

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Wellnesstherapeut

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

120

Montag, 5. Juni 2017, 11:19

Zu den Anmerkungen das ich ihn nicht hoch genug gedreht habe kann ich nur sagen das ich ihn ordentlich getreten habe und weit über 5000 Touren gedreht habe.
Was bedeutet denn hier "weit über 5000"? 5500? Oder 7500? Das wäre nämlich ein bedeutender Unterschied :-)
Mit der Verarbeitung meine ich z.b. das Radio/Navi. Im GT wirkt es doch wie ein günstiges Nachrüstnavi von media markt oder so z. B.
Dazu hätte ich noch den Hinweis, dass Subaru das eleganter gelöst hat und diesen Kritikpunkt wohl entkräften könnte.