Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 631

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 5. Januar 2017, 17:07

Ich hab mal mit 35 plus meistens Sportmodus abgestimmt, obwohl das bei mir nur für Spassfahrten zutrifft.

Für die Fahrt zur Arbeit und zum Spass brauch ich keinen Sportmodus, das ist " umsichtige und rücksichtsvolle" Teilnahme am Strassenverkehr. §1

Wenn mich dann der Hafer sticht, und ich mit warmgefahrenen Sportreifen eher Spassorientiert über kleinste Eifelstrassen knalle, hackt mir das VSC Sport dennoch nicht dazwischen, vielleicht mit Ausnahme eines Traktionseingriffs in verschränkten Serpentinen, wo ein Rad abhebt und deshalb das Torsen nicht sperren kann.( Mav, kann es dass sein?)

Allerdings habe ich dabei immer noch die Reserve, bei schneidenden Mopedfahrern die Linie enger ziehen zu können. Obs allerdings zum Notbremsen vor dunkel gekleideten Fussgängern reichen würde? :-(

Mein Auto ist ebenfalls in der Fahrwerksgeometrie optimiert, neutral bis leicht leistungsübersteuernd mit schönen Vorderachsgripp.

Meine Einstellung:

egal wie gut ich mich selbst als Fahrer einschätze, im Realverkehr mit handy abgelenkten "Mitspielern" und unvorhersehbaren Grippwechseln ist das Sicherheitsnetz VSC(Sport) absolut angesagt. Selbst wenn wir die Wiedergeburt von Colin MCray wären oder der Zwilling von Walter Röhrl, gegen die Fehler anderer ist niemand gefeit.

Und wenn euch das VSC ständig hart dazwischen hackt, analysiert doch mal, welche Inputs euererseits die Intervention ausgelöst haben.
Nach meiner ausgiebigen Beobachtung sind die meisten Eingriffe durch "robuste Einwirkung" des Fahrers ausgelöst worden und können mit feinfühligen Inputs vermieden werden.
Diese feinfühlige Fahrweise mit weichen Lastwechseln ist nicht nur komfortabler für die Passagiere, sicherer für alle sondern auf die lange Sicht sogar schneller, weil man präziser an der Haftgrenze entlang balancieren kann.

Allerdings hatte ich den Vorteil, das in der Anfangsphase der Motorisierung mit steinzeitlichen Autos diese Technik erst ohne alles, dann nur mit ABS und seit zwölf Jahren dann mit DSC und VSC zu erfahren.

Versucht doch mal im abgesperrten, verkehrsfreien Raum euer Auto ganz zart über alle viere schieben zu lassen. Wenn man weich an diesen Bereich herangeht und Gas und Lenkung richtig dosiert greift dabei weder DSC noch VSC ein.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

860 (05.01.2017), Natz (05.01.2017), NullAhnung (05.01.2017), Twinguin (06.01.2017), Flying-Dutchman (06.01.2017), GT86Olli (06.01.2017), katty262 (06.01.2017)

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 242

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 5. Januar 2017, 17:19

1. Vor Verkehrsrowdys und Handyspielern schützt mich keine VSC. Es ist möglich, dass ich das falsch verstanden habe. ;-)
2. Dank deaktivierter VSC habe ich bereits das Leben von Fröschen, einem Feldhasen und einem Dachs (!!!) verlängert (ich glaube nämlich nicht, dass ich mit VSC so leicht hätte ausweichen können)! :D
3. Ich glaube schon, dass ich es mit aktivierten Helferlein schaffe, das Auto so zu bewegen, dass nichts aufleuchtet - Eingriffe kommen dennoch vor (auch wenn sie nicht jeder erkennt)!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GT-AT« (6. Januar 2017, 10:47)


860

Meister

Beiträge: 2 176

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 5. Januar 2017, 18:50

@860: Mit "immer" habe ich gemeint, dass ich immer alles deaktiviere

Jetzt wo Du es schreibst und ich Deine Beiträge hier nochmals durchgelesen habe sehe ich, dass man es auch so verstehen kann. Ach ja, ich hatte Antwort 4 gewählt. Aber sag mal, wozu soll bei einem Alltagsfahrzeug ein dauerhaftes Abschalten der Sicherheitssysteme gut sein? Wenn jemand wie Mav das Auto nur zu Spassfahrten anlässt, kann ich den obligaten Griff zu "alles aus" ja direkt nachvollziehen, aber im alltäglichen Verkehrsgewühl?
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 242

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. Januar 2017, 19:14

Ich mag einfach das direkte Verhalten (v.a. Gasannahme). Ich passe natürlich meinen Fahrstil den Bedingungen an. Jetzt, wo bei uns fast überall Schneefahrbahnen vorzufinden sind, rase ich ja auch nicht durch die Gegend. Dennoch bevorzuge ich ein "unverfälschtes" Fahrverhalten in allen Situationen. Das hat wiederum zur Folge, dass mir eine 17-Zoll-Bereifung ausreicht und ich in manchen Kurven in einen höheren Gang schalte.

Ein Beispiel: Einer meiner Kollegen ist verdammt froh, dass ich ihn dazu "genötigt" habe, bei seinem 1er M die verschiedenen Modi zu testen. Er fährt jetzt auch immer (im Sommer) im MSport-Modus, da das Auto auch in normalen Situationen so anders reagiert (dafür, dass er dieses Fahrzeug nicht komplett ohne ESP fährt, habe ich vollstes Verständnis - es ist teurer als meines und der Grenzbereich bei weitem nicht so großzügig).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GT-AT« (4. Februar 2017, 19:22)


860

Meister

Beiträge: 2 176

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 284

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 5. Januar 2017, 19:57

Ich mag einfach das direkte Verhalten (v.a. Gasannahme).

Mir ist tatsächlich nicht bekannt, ob die 5 verschiedenen Fahrmodi beim Toyobaru irgend einen Einfluss auf Gasannahme oder Lenkung haben. Soweit ich das kenne, werden nur die Regelparameter von VSC und TRC beeinflusst und die arbeiten nicht, solange das Auto annähernd schlupf- und driftfrei bewegt wird. Oder irre ich da?

Bei BMW M habe ich auch davon gehört, dass mit der Änderung des Fahrmodus auch Lenkung und Gasannahme beeinflusst werden.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Sgt.Seg

Profi

Beiträge: 1 208

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 5. Januar 2017, 20:04

Ich mag einfach das direkte Verhalten (v.a. Gasannahme).

Mir ist tatsächlich nicht bekannt, ob die 5 verschiedenen Fahrmodi beim Toyobaru irgend einen Einfluss auf Gasannahme oder Lenkung haben. Soweit ich das kenne, werden nur die Regelparameter von VSC und TRC beeinflusst und die arbeiten nicht, solange das Auto annähernd schlupf- und driftfrei bewegt wird. Oder irre ich da?

Bei BMW M habe ich auch davon gehört, dass mit der Änderung des Fahrmodus auch Lenkung und Gasannahme beeinflusst werden.


Ja da ist dann das untere Drittel des Gaspedalweges unnütz, ab weil ab 70% durchtreten Vollgas anliegt. Finden dann viele sportlicher, weil er ja besser geht, bei selbem Gaspedalstand :-( Naja

Was ich merke mit VSC bzw. Sport ist beschleunigen aus Kurven oder über Bodenwellen. Normales VSC macht direkt dicht bei Schlupf, VSC Sport lässt das gering zu, da merkt man zumindest den Ansatz des Torsen dann. Ganz aus hatte ich bisher nur beim Driftkurs und so.
Der Toyobaru Club Hachi-Roku-Friends-Franken: Facebook Webseite YouTube

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GT-AT (04.02.2017)

Beiträge: 748

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 5. Januar 2017, 21:21

Mehr als kleinere Rutscher erlaubt das VSC nicht, hat aber im Verkehr auch nicht viel zu suchen.

Wer so über diese elektronischen Helferlein denkt wird hoffentlich nie eines besseren belehrt werden.
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf
sterben und nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Reo M35

Profi

Beiträge: 707

Fahrzeuge: Ford M151 A2 Jamaha XJR 1300 Toyota GT 86 TRD

Wohnort: NRW

Beruf: Offroaddriver

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 5. Januar 2017, 23:35

Ich hab eigentlich immer alles drin. Nur wenn mir danach ist wird abgeschaltet. Als wir neulich Abends zum ersten mal Schnee hatten und ich spät von der Arbeit nach Hause fuhr hab ich alles abgeschaltet. Was für ein Spass,wie in alten Zeiten. :thumbsup: :thumbup: :whistling:

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 242

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. Januar 2017, 23:52

Es könnte sein, dass patx mit
Zitat von "patx"
hat aber im Verkehr auch nicht viel zu suchen.
"VSC aus" gemeint hat.

@860: Ich bin heute nicht mit der Karre gefahren, aber ich bilde mir ein, dass bei mir im Sport-Modus zB das Runterschalten nicht so sauber ablief (Zwischengas + Aus-/Einkuppeln) - das Timing hat irgendwie nicht so gut gepasst. Generell habe ich das Gefühl, dass mit VSC öfters der Befehl vom Fuß nicht akkurat umgesetzt wird (auch wenn noch kein Schlupf vorkommt).

Bei meinem alten W203 war der Einfluss vom ESP extrem - als Beispiel für einen Nicht-BMW. Und seit damals (vor über zehn Jahren) teste ich ehrlich gesagt das ESP von einem Fahrzeug gar nicht erst lange aus. Das heißt nicht, dass ich automatisch riskant unterwegs bin. UND vielleicht bin ich auch deswegen der Meinung, dass 200 PS für den GT86/BRZ eigentlich ausreichen (langsam ist für mich etwas anderes).

PS: Rogue One war recht annehmbar. :thumbup:

PPS:
Was für ein Spass,wie in alten Zeiten. :thumbsup: :thumbup: :whistling:
:thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »GT-AT« (6. Januar 2017, 09:48)


Davemoon

Fortgeschrittener

Beiträge: 417

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: mitten in Sachsen

  • Nachricht senden

30

Freitag, 6. Januar 2017, 00:03

im Moment kann man die Modi ganz gut gegeneinander testen .. ich hab heute bei verschneiten Nebenstraßen den Sport-Modus gewählt ... das Heck schaukelt leicht, man kommt gut voran (besser, als mit vollem ESP) .. und nur zum testen hab ich während nem kleinen Schlenker das ESP wieder voll aktiviert. Und man merkt sofort, wie das Auto komplett grade gezogen wird und genau da hinfährt, wo das Lenkrad hinzeigt (aber mit deutlich reduziertem Gas). Und im gleichen Moment hab ich wieder den Sport-Modus eingestellt und schon kam das Heck wieder, ich konnte mehr Gas geben und dennoch war alles super kontrollierbar ...

Ich denke, wenn jeder das mal aufm Parkplatz für sich und langsam probiert, findet man sehr schnell die Unterschiede und auch den für sich besten Modus ;)

BTT: unter 35, sehr oft im Sport-Modus (heut am Berg einmal komplett aus ohne Pedaldance, sonst wär ich nich hoch gekommen :D)

Mav

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

31

Freitag, 6. Januar 2017, 07:31

Carsten, das mit den Serpentinen ist nochmal eine andere Geschichte ;) Da habe ich wirklich z.T. das Problem, dass das Torsen nicht mehr wirkt und mir die Elektronik deshalb fast die ganze Leistung wegnimmt für 1-2 Sekunden. Da ich wirklich viele Pässe fahre, sollte ich mir unbedingt mal ein gescheites, für meine Bedürfnisse eingestelltes OS-Giken Diff oder das von Erich holen :) Gut habe ich nur das normale KW V3 mit den ziemlich weichen Federraten und die in der Dicke sehr humanen ST-Suspension Stabis (hinten in der weichen Einstellung :!: ), sonst wäre diese Serpentinen/unebener Boden Problematik wohl noch klar grösser....
Was ich mich bis anhin nicht getraut habe ist, auf öffentlichen Strassen noch zusätzlich den Pedaldance zu machen. Keine Ahnung ob das auf die eben genannte Problematik einen Einfluss hätte.

Ich meinte wirklich Eingriffe vom VSC mit abbremsen eines einzelnen Rades hinten, wo es eigentlich gar nicht nötig ist wenn ich dieselbe Kurve 1:1 mit demselben Speed nochmal ohne VSC fahre und das Auto da ruhig liegt.
Und das sind Kurven, die ich schon smooth fahre, ohne hektische Lenkbewegung oder abbremsen in der Kurve. Es sind wohl Situationen, wo das Heck minimst leicht wird und VSC das Gefühl hat, reinregeln zu müssen, einfach eine Spur zu früh :evil: . Mich würde es sehr sehr wunder nehmen, wie der Sportmodus vom Facelift zum Vergleich ist.
I feel the need.....the need for speed! TG, 1986

patx

Meister

Beiträge: 2 806

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

32

Freitag, 6. Januar 2017, 07:49

1. Vor dem Abstellen des Motors die Spiegel einklappen und nach dem Abstellen noch einmal den Knopf drücken (damit ich es nicht wieder erst nach ein paar km bemerke).

Das kann man zum Glück automatisieren - man war das ätzend :D

Es könnte sein, dass patx mit


hat aber im Verkehr auch nicht viel zu suchen.

"VSC aus" gemeint hat.

Äh ja... selbstverständlich, was denn sonst ?( Also genauer meinte ich damit, die Art von Fahrmanöver, die das VSC unterbindet, hat im öffentlichen Verkehrsbereich nichts zu suchen. Track, abgesperrter Platz, leerer Parkplatz usw. ist was anderes. Selbst wenn man der Profi-Fahrer schlechthin ist, hängt die Sicherheit eben nicht nur vom eigenen Können ab, sondern nicht unwesentlich auch vom Verhalten anderer.

Es gibt hier übrigens auch noch einen Thread, der sich auf 5 Seiten konkret mit VSC beschäftigt und viele gute und hilfreiche Beiträge enthält, was VSC macht, wie man sich heran tasten kann und wann man es tunlichst nicht abschalten sollte und vieles mehr. Das überschneidet sich ziemlich mit dem, wohin sich diese Diskussion hin entwickelt. Also lesenswert, wenn man da noch mehr zu lesen mag ;)
Audi A3 Sportback S line 1.8 TFSI :P / Seit 06.03.15 zusätzlich: Toyota GT86 in pearl-white 8o

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »patx« (6. Januar 2017, 09:45)


Beiträge: 748

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

33

Freitag, 6. Januar 2017, 11:12

Es könnte sein, dass patx mit
Zitat von "patx"
hat aber im Verkehr auch nicht viel zu suchen.
"VSC aus" gemeint hat.

Sorry, da habe ich natürlich missverständlich ausgedrückt. ;(

Mir ist klar was Patx meinte. Daher bezog sich mein Hinweis schlicht und einfach darauf, dass man aus meiner Sicht schlecht beraten ist zu glauben, dass einem die elektronischen Helferlein - weil automatisch eingreifend - immer den Arsch retten (so habe ich es gelesen). Wer darauf vertraut lebt aus meiner Sicht gefährlich. Es gibt durchaus Situation im Straßenverkehr, bei denen man normal nicht damit rechnet das die Karre ausbricht und wo die elektronischen Helferlein keine Chance haben das Fahrzeugt wieder auf den rechten Weg zu bringen. Hier ist dann der Fahrer trotz dieser Helfer gefordert und wer im besagten Glauben dann pennt verliert mal ganz schnell die Kontrolle. Und da muss man nicht mal wie, sorry, Wilde Sau fahren. Da reicht es unter ungünstigen Umständen schon mal aus, bei nasser Fahrbahn an einer Stelle mit runter gefahrenen Asphalt zügig abzubiegen.

Bei der allgemeinen Frage, wer, wann wie fährt müsste man aus meiner Sicht noch ein wenig mehr differenzieren. Örtliche Gegebenheiten spielen hier sicher genauso in das tägliche Nutzer Verhalten rein, wie Änderungen am Fahrwerk oder am Motor.
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf
sterben und nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 242

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

34

Freitag, 6. Januar 2017, 11:22

@NullAhnung: Ich bin deiner Meinung, aber das Problem ist, dass es dann zu viele Auswahlmöglichkeiten geben würde (ich kann die Umfrage natürlich auch abändern, aber dann müssten die abgegebenen Stimmen wieder geändert werden).

PS (zu Beitrag Nr. 35): Als Vorwurf habe ich das gar nicht gedeutet - und konstruktive Kritik ist natürlich immer willkommen! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »GT-AT« (6. Januar 2017, 11:50)


Beiträge: 748

Danksagungen: 130

  • Nachricht senden

35

Freitag, 6. Januar 2017, 11:34

@NullAhnung: Ich bin deiner Meinung, aber das Problem ist, dass es dann zu viele Auswahlmöglichkeiten geben würde (ich kann die Umfrage natürlich auch abändern, aber dann müssten die abgegebenen Stimmen wieder geändert werden).

Bitte nicht als Vorwurf oder Kritik verstehen. Es fällt bei mir lediglich bei den beschriebenen Szenarien stark auf. Ich denke das ist nicht lösbar. Da muss der Leser schon ein wenig "Denken" ;)
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf
sterben und nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

patx

Meister

Beiträge: 2 806

Danksagungen: 191

  • Nachricht senden

36

Freitag, 6. Januar 2017, 12:23

Haben wir uns etwas missverstanden, aber ich bin voll auf deiner Linie - ich würde das auch nicht missen wollen! ESP generell ist eine großartige Sache und hat mit Sicherheit schon wahnsinnig viele Menschenleben gerettet. Ansonsten sollte man aber m.E. eben im Straßenverkehr unter normalen Umständen immer so fahren, dass es, soweit absehbar, nicht das volle Durchgreifen der elektronischen Helfer nötig macht :D Damit fährt man am sichersten.

Hoffe wir sehen uns, also dich und deine Regierung natürlich, dieses Jahr wieder am Falkensteinsee? Persönlich versteht man sich auch immer besser :thumbsup:
Audi A3 Sportback S line 1.8 TFSI :P / Seit 06.03.15 zusätzlich: Toyota GT86 in pearl-white 8o

Horror

Super Moderator

Beiträge: 6 831

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 179

  • Nachricht senden

37

Freitag, 6. Januar 2017, 16:49

Mein GT wird als Saisonfahrzeug und reines Spaßgerät genutzt.


Ich fahre grundsätzlich mit komplett ausgeschaltetem System.

Bei Regen fahre ich auf VSC Sport, bei deutlich stärkerem Regen/ sehr nassen Verhältnissen mit komplett aktivierten Systemen.


Ach ja, ich bin knapp über 35 ...
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

Beiträge: 631

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

38

Freitag, 6. Januar 2017, 17:16

Hy Mav,

wenn du die Rollsteifigkeit derartig heraufgesetzt hast, ist das Traktionsproblem natürlich erklärbar.

In den engen Kehren braucht die Hinterachse eine gewisse Verschränkung.

Du könntest versuchsweise die Zugstufe hinten deutlich aufdrehen und dann VORSICHTIG testen. Wenns dann besser wird, wäre zumindest die Richtung klar, aus der Verbesserung kommen würde.

Ne Lammellensperre wär natürlich auch ne Lösung, wichtig wäre der richtige Sperrwert und Vorspannung. Lass dich da unbedingt gut beraten.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Beiträge: 1 358

Fahrzeuge: Mercedes W 123, 230E, Polo 86c, Peugeot 206 CC, Mazda MX 3, Subaru BRZ, Subaru Impreza STW

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Privatier

Danksagungen: 660

  • Nachricht senden

39

Freitag, 6. Januar 2017, 19:16

Da sind Knöpfe zum Abschalten :-))))

Ich wünsche mir lieber ein Deaktivierbares ABS
:whistling: Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems (M.Gorbatschow)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GT-AT (04.02.2017)

BLUEMICA

Schüler

Beiträge: 134

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

Ähnliche Themen