Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Twinguin

Erleuchteter

Beiträge: 4 620

Danksagungen: 354

  • Nachricht senden

21

Samstag, 15. Oktober 2016, 00:48

Alles andere empfinde ich schon irgendwie als spam...

Das sehe ich nicht so. Spam sind ungewollt zugestellte Post / Email etc. Bei den Themen im Off-Topic entscheidest Du selber, ob Du da rein gucken willst oder nicht. Damit kann es kein Spam sein.
"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!"

Twins Traum--Bilder

AnPe

Profi

Beiträge: 1 081

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

22

Samstag, 15. Oktober 2016, 08:17

Ich finde nicht, dass politische Themen aus derm Forum verbannt werden sollte - ich denke der Grund für diesen Thread ist ja auch keine politsche, sondern eine rassistische Äußerung.

Ansonsten §5 GG.

Was nicht heißt, das Threads mit solchen Äußerungen offen bleiben sollten und auch nicht heißt, das Postings, die gegen die Forenregeln und/oder Gesetze verstoßen nicht gelöscht werden müssen.

PS: Bei allen denn hoch kochenden Emotionen - die Selbstregulierung funktioniert doch - das Forum steht in der Summe eher in der Mitte und Teilnehmer, deren Ansichten zu weit am Rand des politischen Spektrums stehen werden gemaßregelt.
Wenn das nicht politik in Reinkultur ist.

Swyt

Profi

Beiträge: 656

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Cadillac Eldorado Convertible 1973

Wohnort: Schweiz

Beruf: Raumschiffmechaniker / Spaceship Mechanic

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

23

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:40

Ich finde es immer schade wenn ein Autoforum sich ein Politfreies Korsett auf erzwingen will um ja immer gut dazustehen und sich selbst als das "sauberste" Forum darzustellen.
Wo wenn nicht in einem solchen Forum können solche Streitthemen angesprochen werden und am Schluss zusammen ein Bier getrunken werden?
Ich bin überzeugt dass man hier auf kritische (auch falsche) Behauptungen wesentlich offener umgeht als dies in einem "Politforum" möglich ist.
Extreme aussagen kann man gerade in einem Forum wie diesem auch mal bewusst überlesen wenn man die Ansicht überhaupt nicht teilt.
Manche warten aber auch nur darauf und verfolgen solche Themen um sich zu echauffieren obschon sie sich gar nicht fürs Thema Intressieren.

Die Deutsche Politik bekommt man als Schweizer auch immer etwas mit und fragt sich ob da wirklich niemand sich gegen oder für etwas einsetzt. Die Medien haben da schon enorme Steuerungskraft wie etwas wahrgenommen wird.
Ob nun ein Autoforum eine Wahrheit ans Licht bringt bezweife ich selbst, aber es zeigt den Puls der Leute etwas offener...

Ich finde solche Themen bereichernd auch wenn sie zwischenzeitlich mal ausarten und die starke Hand eines Mods auf der "Del" Taste erforderlich ist. Wobei ich selbst ein schliessen eines Beitrages die bessere Variante als Löschen finde.
Löschen steht für mich selbst zu 90% mit Zensur überein. Der Rest sind Äusserungen die im Zusammenhang von Verstand und Ausdrucksweise stehen, da soll und muss dann gelöscht werden. Was dabei welches ist liegt in der Hand der Mods...
Wer das träumen verlernt, hat seine Kindheit begraben...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnPe (15.10.2016)

860

Meister

  • »860« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 835

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

24

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:53

Threads im Sinne von "welche Farbe hat eure Unterbuxe", das braucht doch keiner.

Wenn Du einen solchen Thread nicht brauchst, musst Du Dich daran ja nicht beteiligen. Der TE und die Teilnehmer eines solchen Threads denken ganz sicher anders darüber und halten das Thema für sehr wichtig. Ein Forum kann wie eine Kneipe sein, dort steht man an der Theke und die zwei neben Dir diskutieren angeregt über ein Thema, das Dich nicht interessiert. Würdest Du jemals auf die absurde Idee kommen Deinen Thekennachbarn ihr Gesprächsthema ausreden zu wollen?

Zurück zum Ursprung. Ich treibe mich auch in einem Radsportforum rum, dort werden von Zeit zu Zeit auch sehr kontrovers politische Themen (zuletzt die Brexit-Abstimmung der Briten) diskutiert. Genau wie hier treffen dort Meinungen aus sehr verschiedenen Richtungen aufeinander und die Diskussion wurde in der Vergangenheit oftmals auch unsachlich. Es kam auch bereits zu Löschungen und Sperrungen. Aber ich kann mich an keinen einzigen Fall erinnern, dass jemand mit dem Hinweis, es hätte nichts mit Radsport zu tun, die Vermeidung einer solchen Diskussion gefordert hätte.
Der Meinung von GTOlli, "dass es zu nichts führt außer Streit und Stress" kann ich mich nicht anschließen. Ich kann für mich sagen, dass ich in einer guten Argumentation eines politisch gegensätzlich orientierten Menschen immer eine weiterführende Denkanregung finde. Natürlich ist ein solcher Prozess oft mit "Streit und Stress" verbunden, aber im Grunde ist das ganze Leben eine Anhäufung von "Streit und Stress". Wichtig ist allein, wie man damit umgeht.


Ich bin daher erklärter Befürworter einer thematisch uneingeschränkten Diskussion und plädiere für einen konstruktiven Umgang miteinander.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »860« (15. Oktober 2016, 12:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnPe (15.10.2016)

Susurs

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

25

Samstag, 15. Oktober 2016, 11:06

Um mal meine Meinung zum Thema in's rear Leben zu übertragen: Auto-Fans treffen sich in einer Wirtschaft zum Essen und reden dann über Autos, aber auch über die Farbe ihrer Unterhose und eben auch über ihr Weltbild. Neben mir sitzen zufällig zwei Autofans, die auch der Antifa/NPD/AfD/was auch immer angehören und unterhalten sich untereinander darüber, dass Deutsche/"Neger"/Linkshänder ausgerottet gehören. Ich stelle fest, dass ich mit diesen Menschen lieber nichts zu tun haben möchte, denke mir "f...kt euch doch" und setze mich woanders hin und rede wieder über Autos und die Farbe meiner Unterhose. Später stehen die Typen auf, stellen sich auf ein Fass und brüllen ihre Parolen in den Raum und fordern dazu auf, beim der Vernichtung der Ethnie X mitzumachen. Da ist für mich der Moment gekommen, mich vom Treffen zu verabschieden oder sie wegen eines vermuteten Rechtsbruchs anzuzeigen. Ein Richter (und nicht ich) stellt dann fest, ob tatsächlich ein Rechtsbruch vorliegt und urteilt dementsprechend.

So what? Warum geht das online nicht auch so?

Bei dem Vergleich habe ich mal etwaige Pflichten des Forumsbetreibers bzw. Wirts bzw Organisators des realen Treffens außer Acht gelassen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
HKS GT86 Aero rot ohne Frittentheke, Bastuck ab Frontpipe, Seibon Carbon/GFK-Haube mit Aerocatches und Heckklappe. ST XTA Gewindefahrwerk mit Abstimmung von Weber Motorsport, XXR 8x18 für den Sommer und Valenti Smoked Rückleuchten.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

26

Samstag, 15. Oktober 2016, 11:28

Wer unbedingt sein Denken und Sprechen in rotgrünbraune Schablonen pressen lassen möchte, der soll das tun und damit glücklich werden.
Wer sofort reflexartig die befohlene und anerzogene devote Stellung einnehmen möchte, sobald er ein bestimmtes Schlüsselwort hört oder liest, sollt das tun.
Ist mit wurscht. Ich lasse mir mein Denken und auch meine Worte nicht vorschreiben und denke und sage, was ich will.
Es geht mir am A... vorbei, wenn dann jemand meint, ganz schnell die wichtigsten Worte aus dem grünlinken Grundwortschatz anbringen zu müssen.

Ein beliebter, extrempigmentierter (darf man das sagen?) Arzt aus unserem Ort nannte sich selbst schon mal Neger, Zitat "Ich sollte mich ja schwarz ärgern, aber das bin ich ja schon" und grinst sich einen.
Michelle Obama war mal, Zitat "Stolz auf meinen Negerarsch"
Da bezeichnete ein bayerischer Politiker vor einiger Zeit Roberto Blanco als einen "wunderbaren Neger" und verursachte ein wütendes Dauergebrüll. Nur der Roberto verstand nicht, was das sollte und fühlte sich auch nicht beleidigt.
Und der kohlrabenschwarze Arzt, der mir nach der letzten Schußverletzung meine linke Hand gerettet hat, sagte, als ich aus der Narkose erwachte "Erschreck dich nicht, wenn du die Augen aufmachst und ein Neger steht vor dir!"

Neger kommt aus dem romanischen Sprachraum und heißt nichts anderes als schwarz oder Schwarzer.
In welcher Sprache man das sagt, ist egal. Ansonsten sind alle Franzosen, Italiener, Spanier usw böse Rassisten.

Ich werde jedenfalls nicht Agatha Christies "Zehn kleine Negerlein" aus meinem Bücherregal holen und verbrennen.
Ich werde auch weiterhin ein Packung Mohrenköppe kaufen.
Und gleich fahre ich zum Türken in die Bahnhofstraße (einige aus dem Forum haben da auch schon gegessen) und esse da ein leckeres Zigeunerschnitzel. Auch wenn es nicht halal ist!

Eben waren Daoud und Mohammed hier (beide seit 20 Jahren im Land und haben einen deutschem Ausweis), haben sich meinen Transit geliehen. Schade, dass ich nicht gefilmt habe, was die so sagten. Höcke ist dagegen ein Waisenknabe!
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bossi (15.10.2016)

psyke

Meister

Beiträge: 2 383

Danksagungen: 229

  • Nachricht senden

27

Samstag, 15. Oktober 2016, 12:34

Ich habe mir die Mühe gemacht hierzu ein Diagramm zu erstellen:


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnPe (15.10.2016), Hennes (15.10.2016), Doc (15.10.2016), GT86Olli (16.10.2016)

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 548

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

28

Samstag, 15. Oktober 2016, 12:39

Wer unbedingt sein Denken und Sprechen in rotgrünbraune Schablonen pressen lassen möchte, der soll das tun und damit glücklich werden.
Wer sofort reflexartig die befohlene und anerzogene devote Stellung einnehmen möchte, sobald er ein bestimmtes Schlüsselwort hört oder liest, sollt das tun.
Ist mit wurscht. Ich lasse mir mein Denken und auch meine Worte nicht vorschreiben und denke und sage, was ich will.
Es geht mir am A... vorbei, wenn dann jemand meint, ganz schnell die wichtigsten Worte aus dem grünlinken Grundwortschatz anbringen zu müssen.
Sofort reflexartig hat hier niemand reagiert (Ich habe esdie letzten Monate unkommentiert gelassen, wenn auch nicht toleriert. Dein letzterBeitrag mit dem N-Wort war letzten Endes der Tropfen der das Fass meiner persönlichen Toleranz zum Überlaufen brachte.

Andere User hatten sich vorher auch schon geäußert, da lag es auch nicht explizit an dem Wort sondern am Kontext in dem Du es verwendet hast und der Gesamtaussage.

Ich habe auch keine befohlene oder anerzogene devote Stellung, dann würde ich mich hier ja gar nicht erst zu Wort melden.

Das Schablonen- oder Schubladendenken scheint bei Dir stark ausgeprägt zu sein, ist man nicht d’accord mit Deinen Ansichten, findet man sich gleich in der grünlinken Ecke wieder. ..?

@860: Du hast vollkommen Recht, dass man generell über jedes Thema auf vernünftige Art und Weise diskutieren KANN, bei brisanten Themen wie Politik und Religion kochen leider sehr schnell die Emotionen hoch. Du schreibst ja auch, dass das im Radfahrerforum nicht ohne Moderationseingriffe möglich ist. Generell finde ich es gut wie hier moderiert wird (dass nicht sofort bei jedem kleinen „Verstoß“ die Keule geschwungen wird), aber in dem Fall verstehe ich es nicht, dass da so viel toleriert wird. Gerade solch brisante Themen erfordern mehr „Mod-Aufmerksamkeit“ als z.B. der Fahrradthread um beim Thema Radfahren zu bleiben.


Propaganda, Hetze und Beleidigungen im Keim ersticken, und wir müssten jetzt gar nicht hier darüber diskutieren.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

29

Samstag, 15. Oktober 2016, 13:01

"Irgendwas mit Medien"
Das könnte schon eine Erklärung sein.

Aber ich habe auch mit deiner Meinung kein Problem.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 548

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

30

Samstag, 15. Oktober 2016, 13:06

Medien = Lügenpresse.

Schubladendenken.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

31

Samstag, 15. Oktober 2016, 13:16

Wenn du dieser Meinung bist, auch kein Problem.
Ich hätte eher gedacht, dass man die Hand, die einen füttert, nicht unbedingt beißt, sonder eher kräftig leckt :whistling:
Und damit sollte es genug sein, ich habe keine Lust mehr.Geht doch immer so weiter und ich habe keine Langeweile.
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Tor

Profi

Beiträge: 683

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 113

  • Nachricht senden

32

Samstag, 15. Oktober 2016, 14:43

Ich mag Katzen...

860

Meister

  • »860« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 835

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

33

Samstag, 15. Oktober 2016, 15:01

in dem Fall verstehe ich es nicht, dass da so viel toleriert wird

Propaganda, Hetze und Beleidigungen im Keim ersticken, und wir müssten jetzt gar nicht hier darüber diskutieren.


Ich denke, dass alles, was hier toleriert wird, auch vom Recht der freien Meinungsäußerung gedeckt ist.
Möglicherweise liegt es an der oben von mir schon mal eingeforderten Definition, was denn als Propaganda, Hetze, Beleidigung, Rassismus, etc gesehen wird. Du Hennes hast meine Frage, ob eine Unmutsbekundung zum Handeln der Regierung denn eine extreme politische Äußerung darstellt, klar verneint. Die zwangsgebührenfinanzierte Tagesschau beispielsweise sieht das scheinbar anders und bezeichnet sich laut äußernde Demonstranten, von denen laut Polizei "keine Gefahr ausgegangen" ist als pöbelnde Störer. Eine von links organisierte Demo, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinesfalls leiser auftreten würde, bekäme sofern keine Scheiben eingeschlagen oder Autos unbeteiligter Bürger abgefackelt wurden von der selben Tagesschau das Prädikat "friedlich".
Es ist der unterschiedliche Umgang mit prinzipiell gleichen Tatbeständen, der eine Radikalisierung geradezu fördert. Wie naiv muss ein Bundespräsident sein, der Deutschland in Hell- und Dukeldeutschland teilt (also aktiv spaltet), dann zur "Einheitsfeier" ins "dunkle" Deutschland fährt und erwartet, dort von allen Bürgern freundlich empfangen zu werden?
Du möchtest "Propaganda, Hetze und Beleidigungen im Keim ersticken" und siehst nicht, dass die Formulierung "im Keim ersticken" selbst eine Form der Hetze darstellt. Genau diese Forderung des erstickens von unliebsamen politischen Äußerungen führt zu Radikalisierung und Gewalt. Wie wir überall beobachten können, ist es relativ leicht, jemanden undifferenziert als Hetzer oder Propagandist zu verunglimpfen. Ungleich komplizierter ist es jedoch, sich mit den Argumenten des Diskussionspartners auseinanderzusetzen und möglicherweise sein eigenes Denken und Handeln zu überprüfen.

Du Hennes verneinst hier, eine anerzogene devote Einstellung zu haben, im selben Post jedoch gelingt es Dir nicht, den Begriff "Neger" zu schreiben und nutzt für mich vollkommen unverständlich "N-Wort". Genau sowas ist für mich ein Ausdruck von selbstauferlegtem oder anerzogenem Denk- Schreib- und Sprechverbot. Die Vermeidung des Begriffs "Neger" in dem von mir angesprochenen Post #28 hilft keinem dunkelhäutigen Menschen auf der Welt und der Gebauch des Begriffs an dieser Stelle würde niemanden diskriminieren. Auch ein Vorwurf an Dich durch den Gebrauch des "Negers" hier rassistische Hetze zu betreiben, wäre absurd. Also warum "N-Wort" statt "Neger"?
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

Swyt

Profi

Beiträge: 656

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Cadillac Eldorado Convertible 1973

Wohnort: Schweiz

Beruf: Raumschiffmechaniker / Spaceship Mechanic

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

34

Samstag, 15. Oktober 2016, 17:12

Dass Neger negativ behaftet ist scheinst du zwar zu wissen, schade nur dass du selbst offenbar nicht willens bist dies in deiner Ausdrucksweise zu berücksichtigen. Das hat nichts mit Devot zu tun sondern mit Anstand und Respekt. Zumindest seh ich das so.
Wer das träumen verlernt, hat seine Kindheit begraben...

860

Meister

  • »860« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 835

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 530

  • Nachricht senden

35

Samstag, 15. Oktober 2016, 17:29

schade nur dass du selbst offenbar nicht willens bist dies in deiner Ausdrucksweise zu berücksichtigen

Ich zitiere mich mal selbst.
Abgesehen davon wäre es vor der diskriminierenden Wortbedeutung auch nicht meine Wortwahl, jemanden "Neger" zu nennen.

Ich differenziere allerdings zwischen der Diskussion über einen Begriff und die damit verbundene Nennung des Begriffs und der Nutzung des Begriffs mit dem Ziel eine Person /Personengruppe zu diffamieren. Was die Vermeidung dieses Begriffs in einer Diskussion über den Begriff mit Anstand und Respekt zu tun hat, kannst Du uns sicher erklären.
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

KGT

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: CCAA

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

36

Samstag, 15. Oktober 2016, 18:17

@860

Ich kann für mich sagen, dass ich in einer guten Argumentation eines politisch gegensätzlich orientierten Menschen immer eine weiterführende Denkanregung finde.



Dem kann ich nur zustimmen !

Leute,die NICHT mit einem diskutieren wollen oder gar einem das Wort bzw sogar die Meinungsäußerung verbieten wollen, DIE sind

das Problem !

Gerne wird man auch,ohne angehört zu werden, als Pack oder Abschaum bezeichnet und das von Politikern(!)

KGT

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: CCAA

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

37

Samstag, 15. Oktober 2016, 18:23

@chireb

Neger kommt aus dem romanischen Sprachraum und heißt nichts anderes als schwarz oder Schwarzer.
In welcher Sprache man das sagt, ist egal. Ansonsten sind alle Franzosen, Italiener, Spanier usw böse Rassisten.


Spanier haben,von Europa aus betrachtet, Neger "entdeckt" und ihnen eben einen Namen gegeben(Negro=schwarz)

Man darf sich nur nicht den Mund verbieten lassen.

Sonst:Rotations-Europäer-Schnitzel habe ich schon verdammt lang nicht mehr gegessen :D

Swyt

Profi

Beiträge: 656

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Cadillac Eldorado Convertible 1973

Wohnort: Schweiz

Beruf: Raumschiffmechaniker / Spaceship Mechanic

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

38

Samstag, 15. Oktober 2016, 18:26

@kgt oder einfach (noch) nicht genug sensibilisert...

@860 Ich hatte deine aussage missverstanden.
Wer das träumen verlernt, hat seine Kindheit begraben...

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 548

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

39

Samstag, 15. Oktober 2016, 19:13

Es geht doch nicht darum dass man nicht seine Meinung frei äußern kann. Das kann man schließlich auch ohne zu pauschalisieren oder beleidigen. Und "Neger" ist ein Schimpfwort, ähnlich wie "Bimbo", "Kanacke", "Ölauge", etc. Das gehört weder in eine politische Diskussion noch in ein Autoforum. Wenn das anders gesehen wird, kann man ja gleich das Forum in "Schlitzaugen-Porsche-Fahrer" umbenennen.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

40

Samstag, 15. Oktober 2016, 19:35

Eigentlich wollte ich ja nicht mehr, aber hier doch noch eine letzte Bemerkung:
Für diesen Vergewaltiger, und von dem hatte ich geschrieben, habe ich noch ganz andere Ausdrücke übrig.
Das wären dann ECHTE Beleidigungen und keine künstlich erzeugten.
Für diesen Typen habe ich alles andere übrig, aber garantiert keinen Respekt und mein Anstand hält sich da auch sehr in Grenzen.
So, ich habe endgültig fertig!
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chireb« (15. Oktober 2016, 19:41)