Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Julian_GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 337

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT-Prüfer

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 08:56

Dass das Kompressor Kit günstiger sei, kann man so nicht gelten lassen. Es stehen 7500€ gegenüber 9500€. Beim MPS Turbo Kit sind jedoch noch Blow-Off, Kupplung, Krümmer und HJS Kat mit dabei. Wenn man das runterrechnet ist man bei den 7500.

Letztendlich ist das auch alles egal, da jeder für sich entscheiden muss, ob er die Charakteristik vom Kompressor oder Turbo bevorzugt. :thumbup:
GT86 Crystal White Pearl
MPS GT400 Turbo | K-Sport Gewindefahrwerk | Ultraracing Domstreben
Japan Racing JR11 | Ducktail Spoiler | Invidia N1 Auspuffanlage
Valenti Rückleuchten | Prosport Ladedruck-, Öldruck- und Öltemperaturanzeigen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Size (20.10.2016)

chris_83

Fortgeschrittener

Beiträge: 339

Fahrzeuge: Toyota GT 86, asphalt grey

Wohnort: Hamburg

Beruf: IT

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 09:38

Dass das Kompressor Kit günstiger sei, kann man so nicht gelten lassen. Es stehen 7500€ gegenüber 9500€. Beim MPS Turbo Kit sind jedoch noch Blow-Off, Kupplung, Krümmer und HJS Kat mit dabei. Wenn man das runterrechnet ist man bei den 7500.

Letztendlich ist das auch alles egal, da jeder für sich entscheiden muss, ob er die Charakteristik vom Kompressor oder Turbo bevorzugt. :thumbup:


Das darfst Du aber nicht rausrechnen, da der Turbo eben nur mit Abgasrückführung funktioniert und daher diese Teile für den Betrieb notwendig sind.

Julian_GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 337

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Osnabrück

Beruf: IT-Prüfer

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 10:00

Da hast du grundsätzlich recht, ein neuer Krümmer ist zwingend notwendig. Aber letztendlich rüstet doch fast jeder einen anderen Krümmer inkl. Kat nach.
GT86 Crystal White Pearl
MPS GT400 Turbo | K-Sport Gewindefahrwerk | Ultraracing Domstreben
Japan Racing JR11 | Ducktail Spoiler | Invidia N1 Auspuffanlage
Valenti Rückleuchten | Prosport Ladedruck-, Öldruck- und Öltemperaturanzeigen

Size

Profi

  • »Size« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 876

Fahrzeuge: TRD GT86 STAGE3 Turbo

Wohnort: Hamburg

Beruf: Soldat, Student

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 11:03

Aufklärung der Aufklärung?

das darfst Du aber nicht rausrechnen, da der Turbo eben nur mit Abgasrückführung funktioniert und daher diese Teile für den Betrieb notwendig sind.


Richtig den Krümmer "kann" man nicht so einfach rausrechnen. Eben sowenig wie die Downpipe. Aber alles was danach kommt.

Die Stage 1 von MPS kostet laut website 7800 ~ 280PS
Der unterschied zu Stage II stellt dann aben die weitere Abgasrückführung da (Frontpipe mit Kat), Kupplung, Blow off, Kühler etc.




400 PS sind 400 PS egal ob man diese Leistung mit 98, 100 Oktan oder E85 erreicht, die Kraft die dort auf Kolben, Pleuel, Lager usw. wirken ist absolut die gleiche.


Liebes GP-Performance Team. Leider muss ich euch da aufgrund der physikalischen Gegebenheiten widersprechen. Gemeint ist bei euch wohl das die übertragene Kraft die gleiche sein muss um an der Kupplung die selbe Leistung hervorzubringen. Dennoch erziehlt man mit E85 geringere Brennraumtempraturen bei gelicher Leistung. Und jeder Maschbauer Student weiß ->

mehr Hitze = höhere Belastung !

Also ist dem Motorbauteilen nicht egal bei welcher Hitze sie Arbeiten und können dementsprechende auch mehr oder weniger Leistung erbringen.

Was genau mein Lieber Nexormusic nun hat weiß ich auch nicht. Und klar ist auch das jeder Prüfstand wohl etwas anders misst. Dennoch mag ich es mir nicht zu erlauben ihm sowas unterstellen.




Unser HKS V2 Kit ist mit 100 Oktan bis zu 400 PS fähig (bei gleichen Kompressor


Was den nun? Euer oder HKS?
Mit dem Garrett GT2871r sind bis an die 500 PS möglich. Auch hier muss natürlich der Motor etc gemacht werden. Aber kannst du beim Kompressor mal eben eine andere Map auswählen um weniger Ladedruck zu fahren?


Was hat ein MX-5 mit einem Gt86/BRZ gemeinsam ?


Was ist das den für eine Aussage? Vllt. haben beide einen 4 Takt Verbrennungsmotor? Also über diese Aussage eines "Tuner" bin ich echt schockiert! 8|
Hat da wer in Mathe nicht aufgepasst? Wenn man eine Gleichung versucht zu lösen dann versucht man immer alle gleichen Werte wegzustreichen. Am ende der Gleichung steht dann halt nur noch Turbo vs Kompressor. Weil model, motor, mods etc alles gleich oder annähernd gleich sind.



Seltsam dass noch kein Turbo an unserem Dyno Day teilgenommen hat


Liegt vllt. daran das ihr von mir über 650 km entfernt liegt. Den südlichsten Turbo den ich kenne heißt Nexor.


[[ leider hat GP hier ganz komisch Zitiert. Deswegen steht hier fälschlicherweise der falsche Autor.]]
von der Fahrbarkeit deutlich interessanter.

´
Hier muss man natürlich Fahrbarkeit genau definieren. Wenn man am Ende des Videos von MCM sich die Leistungsdiagramme anschaut erkennt man schnell wie unterschiedlich beide Aufladungskonzepte sind. Und wie MCM auch schon richtig gesagt hat ist der Kompressor halt Linear beim Leistungsbild was für manche angenehm bar ist zu fahren. Manche Fahrer bevorzugen halt genau diese Art der Leistungsentfaltung weil sie auf dem Punkt genau abgerufen werden kann. Außerdem hat der Kompressor halt kein "Turboloch". Dies kann natürlich als vor und als nachteil angesehen werden. Den man merkt nicht ob wie viel PS man fährt bzw. wie schnell man Fährt. Man merkt im Auto nur immer den Unterschied bzw. den Anstieg der Leistung (oder halt die Beschleunigung). Außerdem ist das "loch" bei 280-3xx PS kaum vorhanden.

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 384

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 252

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 12:10

Ich glaube, es bringt nix, über fremde Autos zu reden, wenn man gar nicht weiß, was da Sache ist.
Denn Nexormusics FRS ist weder von GP noch von MPS aufgebaut worden.
Soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, fährt er ca. 450 PS Motor(!)leistung auf E85. Ohne E85 wohl ca. 350-380 PS.
Ich kann ihn da aber auch gerne nochmal fragen, sehe ihn in zwei Wochen.

Und ob Turbo oder Kompressor ist halt so 'ne Grundsatzentscheidung, die jeder für sich treffen muss.
"Besser" oder "schlechter" gibt es da per se nicht. Kommt immer auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben an.
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

forcers

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Mainz

Beruf: Chemikant

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 13:31

Was verstehst du unter mehr Leistung? Unser HKS V2 Kit ist mit 100 Oktan bis zu 400 PS fähig (bei gleichen Kompressor,natürlich mit den Passenenden Komponenten wie Auspuff, Motor, Düsen usw.) mit e85 kommen weiter ca. 15% dazu.


Der Turbo schafft die gleiche Leistung mit weniger Ladedruck.
Bei 300 PS läuft der Kompressor mit 0,7 bar (wenn ich mich richtig erinnere) und der Turbo mit 0,35 bar (bzw 0,5 bar im Overboost).
Bei gleichem Ladedruck hätte demnach der Turbo mehr Leistung.

Zitat

Gerne laden wir einen Turbo Fahrer mal zu uns auf den Prüfstand ein und machen dann den vergleich :thumbsup:


Das Trifft sich gut, ich bin am Wochenende in Trier und wollte Montags auf dem Rückweg sowieso mal bei euch vorbeischauen ;)
Hier gehts zu meinem Show-Room : Mein Turbo-BRZ

+ Dotz Kendo 19" Felgen + Eibach Federn 2,5 / 2 cm + Full Somked Valentis
+ Tanabe Overpipe + Ragazzon Frontpipe + Invidi N1 Catback
+ PasswordJDM Domstrebe + Shroth Gurte
+ Öl-Kühler + P3-Cars Zusatzdisplay
+ GT400 Turbo-Kit Stage 3

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 5 893

Fahrzeuge: Subaru BRZ, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd, Montesa Cota 315

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Nicht IT, aber bissl IT-Hardware.

Danksagungen: 505

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 14:47

Der Thread wurde aus dem "Biete und Tausche" -Bereich in den Bereich "Diskussionen über Tuner, Händler und Onlineshops" verschoben.

Jenson

Fortgeschrittener

Beiträge: 208

Wohnort: Herne, NRW

Danksagungen: 25

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 15:36


Der Turbo schafft die gleiche Leistung mit weniger Ladedruck.
Bei 300 PS läuft der Kompressor mit 0,7 bar (wenn ich mich richtig erinnere) und der Turbo mit 0,35 bar (bzw 0,5 bar im Overboost).
Bei gleichem Ladedruck hätte demnach der Turbo mehr Leistung.


Bei meinen 300 Kompressor PS (Vortech) sind es 0,6 bar.
Allerdings nur unter Vollast.
Unter Teillast ist das Blow Off ein wenig offen, so dass der Motor mehr oder weniger im Sauger Betrieb läuft und der Motor nicht ständig diesem Ladedruck ausgesetzt ist.

Wie sich das beim Turbo verhält, weiß ich nicht ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jenson« (20. Oktober 2016, 15:56)


forcers

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Mainz

Beruf: Chemikant

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 16:51

OK dann 0,6 bar, hatte ich wohl falsch in Erinnerung.

Allerdings nur unter Vollast.
Unter Teillast ist das Blow Off ein wenig offen, so dass der Motor mehr oder weniger im Sauger Betrieb läuft und der Motor nicht ständig diesem Ladedruck ausgesetzt ist.


Die 300 PS hast du auch nur unter Volllast ;)

Der Turbo erreicht den vollen Ladedruck auch nur beim Durchbeschläunigen.
Bzw im Leerlauf baut der überhaupt keinen Druck auf.
Hier gehts zu meinem Show-Room : Mein Turbo-BRZ

+ Dotz Kendo 19" Felgen + Eibach Federn 2,5 / 2 cm + Full Somked Valentis
+ Tanabe Overpipe + Ragazzon Frontpipe + Invidi N1 Catback
+ PasswordJDM Domstrebe + Shroth Gurte
+ Öl-Kühler + P3-Cars Zusatzdisplay
+ GT400 Turbo-Kit Stage 3

Horror

Super Moderator

Beiträge: 7 358

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 224

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:06

Bei 300 PS läuft der Kompressor mit 0,7 bar
Bei meinen 300 Kompressor PS (Vortech) sind es 0,6 bar.
Ihr liegt beide falsch (bzw. fast richtig).

Beim Vortech sind es bei der Stage 1 genau 0,66 bar. ;)
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

GP-Performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Wohnort: Ayl

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:27

Das Trifft sich gut, ich bin am Wochenende in Trier und wollte Montags auf dem Rückweg sowieso mal bei euch vorbeischauen ;)
Gerne kannst du bei uns am Montag mal vorbeischaun, wie schon vorgeschlagen machen wir dir gerne einen Gratis Dyno Test.
9.00 Uhr würde bei uns passen :thumbsup:

GP-Performance

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Wohnort: Ayl

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 17:48

Liebes GP-Performance Team. Leider muss ich euch da aufgrund der physikalischen Gegebenheiten widersprechen. Gemeint ist bei euch wohl das die übertragene Kraft die gleiche sein muss um an der Kupplung die selbe Leistung hervorzubringen. Dennoch erziehlt man mit E85 geringere Brennraumtempraturen bei gelicher Leistung. Und jeder Maschbauer Student weiß ->

mehr Hitze = höhere Belastung !

Also ist dem Motorbauteilen nicht egal bei welcher Hitze sie Arbeiten und können dementsprechende auch mehr oder weniger Leistung erbringen.
Nur soviel sei gesagt, wir fahren nun seit ca. 10 Jahren Erfolgreich im Motorsport mit e85 und kenne die Vor und Nachteile bestens.
Die Schwachstelle im FA20 Motor sind ganz klar die Pleuel und nichts anderes.
Das an der Schwungscheibe anliegende Drehmoment wird über den Kurbeltrieb (Pleuel) übertragen, da macht ein e85 die Belastung auf die Bauteile nicht geringer.
Sicherlich ist die Brennraumtemperatur mit e85 leicht geringer, jedoch sind alle Bauteile ab Werk des Fa20 für Benzin ausgelegt und somit auch Standfest bei Korrektem Mapping.

Das Thema e85 wird sich in den nächsten Jahren eh erledigen, da es nach unseren Informationen in Deutschland dann nicht mehr vertrieben wird.

Size

Profi

  • »Size« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 876

Fahrzeuge: TRD GT86 STAGE3 Turbo

Wohnort: Hamburg

Beruf: Soldat, Student

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:51

Das Thema e85 wird sich in den nächsten Jahren eh erledigen, da es nach unseren Informationen in Deutschland dann nicht mehr vertrieben wird.


Das kann ich so unterschreiben. Deswegen habe ich mich auch gegen ein Flex Fuel Kit entschieden.

forcers

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Mainz

Beruf: Chemikant

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

34

Freitag, 21. Oktober 2016, 13:54

Zitat von »forcers«
Das Trifft sich gut, ich bin am Wochenende in Trier und wollte Montags auf dem Rückweg sowieso mal bei euch vorbeischauen ;)

Gerne kannst du bei uns am Montag mal vorbeischaun, wie schon vorgeschlagen machen wir dir gerne einen Gratis Dyno Test.
9.00 Uhr würde bei uns passen :thumbsup:


Das sollte ich schaffen :thumbsup:
Hier gehts zu meinem Show-Room : Mein Turbo-BRZ

+ Dotz Kendo 19" Felgen + Eibach Federn 2,5 / 2 cm + Full Somked Valentis
+ Tanabe Overpipe + Ragazzon Frontpipe + Invidi N1 Catback
+ PasswordJDM Domstrebe + Shroth Gurte
+ Öl-Kühler + P3-Cars Zusatzdisplay
+ GT400 Turbo-Kit Stage 3

Beiträge: 902

Fahrzeuge: Aero GT86 - MR2 Turbo - Aygo - Yamaha R1

Wohnort: Eggstätt

Beruf: Labor

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

35

Freitag, 21. Oktober 2016, 14:58

Liebes GP-Performance Team. Leider muss ich euch da aufgrund der physikalischen Gegebenheiten widersprechen. Gemeint ist bei euch wohl das die übertragene Kraft die gleiche sein muss um an der Kupplung die selbe Leistung hervorzubringen. Dennoch erziehlt man mit E85 geringere Brennraumtempraturen bei gelicher Leistung. Und jeder Maschbauer Student weiß ->

mehr Hitze = höhere Belastung !

Also ist dem Motorbauteilen nicht egal bei welcher Hitze sie Arbeiten und können dementsprechende auch mehr oder weniger Leistung erbringen.
Nur soviel sei gesagt, wir fahren nun seit ca. 10 Jahren Erfolgreich im Motorsport mit e85 und kenne die Vor und Nachteile bestens.
Die Schwachstelle im FA20 Motor sind ganz klar die Pleuel und nichts anderes.
Das an der Schwungscheibe anliegende Drehmoment wird über den Kurbeltrieb (Pleuel) übertragen, da macht ein e85 die Belastung auf die Bauteile nicht geringer.
Sicherlich ist die Brennraumtemperatur mit e85 leicht geringer, jedoch sind alle Bauteile ab Werk des Fa20 für Benzin ausgelegt und somit auch Standfest bei Korrektem Mapping.

Das Thema e85 wird sich in den nächsten Jahren eh erledigen, da es nach unseren Informationen in Deutschland dann nicht mehr vertrieben wird.


Eben... ergänzend sei noch auf folgende Schwachstellen (im allg.) im Motor hinzuweisen..

- Pleuel
- Lagerstellen (Ölfilm)
- Kolben
- Bolzen von Kopf und Pleuel
- Kupplung und Getriebe
- Zylinderkopfdichtung

wenn die Leistung dann noch mehr steigt muss man sich auch mal Gedanken über die Wandstärke des Blocks machen... da sind wir hier in D aber noch weit entfernt...

Die Liste könnte man ewig so weiter führen....

Flitzi86

Fortgeschrittener

Beiträge: 290

Fahrzeuge: GT86 TRD racing red mit Rockstar Energy Drink Branding

Wohnort: Nidda

Beruf: SPS-Techniker und Fachkraft für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

36

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:40

Zitat




Zitat von »GP Performance«

Was verstehst du unter mehr Leistung? Unser HKS V2 Kit ist mit 100 Oktan bis zu 400 PS fähig (bei gleichen Kompressor,natürlich mit den Passenenden Komponenten wie Auspuff, Motor, Düsen usw.) mit e85 kommen weiter ca. 15% dazu.




Zitat von »GP Performance«

Naja, gehen wir mal von der Stage 2 aus 300PS wobei wir gerne mal wissen möchten wo zwischen Stage 1 und 2 die Unterschiede sind ?

Bei uns kostet die Stage 2 7500 Euro inkl. HOTEL übernachtung und der Umbau dauert 1 Tag.
Es ist lediglich eine Anzahlung von 500 Euro nötig.
Wir haben immer bis zu 15 Kits auf Lager liegen.




Leider gibt es bei euch nur 280PS mit TÜV

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flitzi86« (23. Oktober 2016, 02:08)


Horror

Super Moderator

Beiträge: 7 358

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 224

  • Nachricht senden

37

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:56

Wofür sind denn in dem Zusammenhang die ganzen Zitate wichtig ?

Das mit den 280 PS mit TÜV ist eigentlich überall so, der Grund wurde ja von GP-Performance dargelegt.
Wurde mir von GME übrigens damals genauso erklärt.

Dass MPS eine höhere Leistung eintragen konnte, ist wohl die goldene Ausnahme.
Ich schätze mal, dass die einen, sagen wir mal, "sehr flexiblen" Prüfer an der Hand haben.
schwarz mit Aero-Theke, Vortech Kompressor, Ölkühler, GME AGA mit UEL-Krümmer 2,5",
BC Racing ER, Whiteline Stabis, Budde Querlenker HA, Cusco Carbon-Domstreben,
K-Sport Bremse 356x32 mm 6-Kolben u. 330x32 mm 4-Kolben, Pagid RS-29,
Motec Nitro schwarz in 9x18, VA 245/35 R18, HA 255/35 R18, Federal 595 RS-R,
TOM´s Rückleuchten rot, Valenti smoked RFL, schwarze Logos, Schroth Rallye 3 ASM,
Recaro Pole Position,
TRD: Quickshifter, Lenkrad, Schaltknauf, Front Fender Aero Fin, Aero Stabilizing Cover

Bom

Meister

Beiträge: 2 006

Fahrzeuge: "Joe" GT86

Wohnort: In der Heide, unterm Dach

Danksagungen: 115

  • Nachricht senden

38

Samstag, 22. Oktober 2016, 21:08

Wofür sind denn in dem Zusammenhang die ganzen Zitate wichtig ?



um uns alle zu verwirren, mein Lieber Horror. ;)

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. ?(
:P by Bom :)

Beiträge: 1 014

Danksagungen: 185

  • Nachricht senden

39

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:25

Das mit den 280 PS mit TÜV ist eigentlich überall so, der Grund wurde ja von GP-Performance dargelegt.
Wurde mir von GME übrigens damals genauso erklärt.

Dass MPS eine höhere Leistung eintragen konnte, ist wohl die goldene Ausnahme.
Ich schätze mal, dass die einen, sagen wir mal, "sehr flexiblen" Prüfer an der Hand haben.

Ich muss mal ganz blöd fragen. Wenn es doch Vorgaben bezüglich einer max. einzutragenden Leistung gibt, und ich habe "das Glück" eines "sehr flexiblen Prüfers" und ich würde bei einer Kontrolle durch die Rennleitung auf jemanden treffen der Prozentrechnung im Kopf "beherrscht", hätte ich dann ein Problem - trotz Eintragung?
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NullAhnung« (22. Oktober 2016, 22:36)


Beiträge: 1 484

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

40

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:32

Das gilt generell für jede Eintragung, kann jederzeit nachgeprüft werden, wenn "verdacht" besteht. Viele Speedmaster Eintragungen können da zum Boomerang werden....