Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

860

Meister

Beiträge: 2 786

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 5. April 2018, 14:20

0-200km/h

Ich überlege gerade, wie man ohne eine eigene 4 km lange Landebahn zu besitzen, diese Messung nachvollziehbar, vergleichbar und mit einer Genauigkeit > Sanduhr durchführen kann. Unter Umständen könnte das in einer flachen Gegend bei windstille von einem wenig frequentierten Autobahnparkplatz aus gestartet werden.
Dagegen wäre eine "100-200km/h" Messung auf einem ebenen wenig befahrenen und unlimitierten Autobahnabschnitt ja geradezu ein Kinderspiel. Obwohl, da sehe ich das größte Problem in der ausreichend genauen Bestimmung des Zieltempos. Dadurch, dass mit steigender Geschwindigkeit die Geschwindigkeitszunahme/Zeiteinheit abnimmt, würde schon ein äußerst geringer Fehler der Geschwindigkeitsbestimmung bei 200 km/h in der Größenordnung von 0,5% zu deutlich messbaren Zeitunterschieden führen.

Ach, nehmt den alten Zausel nicht ernst. Ich vergesse immer, dass es hier nicht um Messungen im eigentlichen Sinn, sondern um die Ermittlung von Stammtischwerten zur allgemeinen Unterhaltung geht.

Viel Spaß!
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

SkinDiver

Meister

Beiträge: 1 947

Fahrzeuge: Toyota IQ, Toyota GT86 MY16

Wohnort: Remseck - Pattonville

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

102

Donnerstag, 5. April 2018, 14:26

Du hast schon recht mit deinen Aussagen.
Aber interessant wäre es trotzdem. Zumal ich ein oder zwei Abschnitte kenne die dafür reichen könnten und zudem relativ eben ist.
Und ja... es sind ein bisschen Stammtischzahlen. Aber da sehr, sehr viele Menschen solche Kanäle wie JP Performance auf YouTube ansehen wäre es doch zumindest ein Vergleichswert, der einer groben Einschätzung dienen könnte.
Gruß
Skin


• Toyota IQ • 1,33l • MT • 1G3 •
• Toyota GT86 • 2,0l • MT • H8R •

860

Meister

Beiträge: 2 786

Fahrzeuge: GT86 / Lieblingsfahrzeug: Kocmo Roadmaster

Beruf: Hochspannung bis es knallt

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 5. April 2018, 14:32

groben Einschätzung

Dafür brauche ich noch nicht einmal den Motor starten: Aus der Hüfte gezielt 0-200 km/h 36,5 s :D
Gruß aus dem Bergischen Land
Andreas

Wenn in meiner persönlichen Beziehung zum GT überhaupt ein Mangel besteht, dann ist es ein Mangel an Fahrkunst, Mut und Unvernunft, der allein dem Fahrer anzulasten ist.

"Christian schnall Di o, weil jez foar i eana hi, dass's all die Lizenz abgebn." W. Röhrl in Arganil

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 5. April 2018, 14:35

Zur Erinnerung zitiere ich mich kurz selbst: "lei wos zua Gaudi"


In meinen Augen können die einzigen "sinnvollen" Zeitvergleiche ohnehin nur auf einer Rennstrecke gemacht werden. Dragster-Fahrer gibt es im Forum vermutlich nicht allzu viele. :D

GT86

Fortgeschrittener

Beiträge: 500

Fahrzeuge: GT86, 330i SMG

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 5. April 2018, 15:34

0-200km/h

Ich überlege gerade, wie man ohne eine eigene 4 km lange Landebahn zu besitzen, diese Messung nachvollziehbar, vergleichbar und mit einer Genauigkeit > Sanduhr durchführen kann. Unter Umständen könnte das in einer flachen Gegend bei windstille von einem wenig frequentierten Autobahnparkplatz aus gestartet werden.
Dagegen wäre eine "100-200km/h" Messung auf einem ebenen wenig befahrenen und unlimitierten Autobahnabschnitt ja geradezu ein Kinderspiel. Obwohl, da sehe ich das größte Problem in der ausreichend genauen Bestimmung des Zieltempos. Dadurch, dass mit steigender Geschwindigkeit die Geschwindigkeitszunahme/Zeiteinheit abnimmt, würde schon ein äußerst geringer Fehler der Geschwindigkeitsbestimmung bei 200 km/h in der Größenordnung von 0,5% zu deutlich messbaren Zeitunterschieden führen.

Ach, nehmt den alten Zausel nicht ernst. Ich vergesse immer, dass es hier nicht um Messungen im eigentlichen Sinn, sondern um die Ermittlung von Stammtischwerten zur allgemeinen Unterhaltung geht.

Viel Spaß!

Wir können mal bei The Fast and The Furious nachfragen. Die sollten eine Landebahn kennen, die lang genug ist :)

GT-AT

Fortgeschrittener

  • »GT-AT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

106

Sonntag, 17. Juni 2018, 11:51

Verbesserung meiner "Sommer-Zeit" (Details gem. Aufstellung in Beitrag Nr. 1):



Da müsste noch eine kleine Steigerung drin sein... ;)