Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SyndiCARt

Anfänger

  • »SyndiCARt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Fahrzeuge: Toyota GT86 TRD

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. August 2016, 23:10

Brauchehilfe bei der Suche nach neuen Soundboxen

Hey leute.
Der Musikklang bei mir im GT ist einfach nur ohrenschmerzend:/
Habe die originalen boxen und ein Radio/Navi von Alpina.
Koennt ihr mir vllt behilflich sein und mir tipps geben welche boxen ich mir holen könnte?
Ich wollte mir eigentlich ein komplett paket kaufen, sprich boxen,subwoofer/bassbox und einer endstufe nur leider kenne ich mich 0% aus.
Waere nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet

MfG
SyndiCARt

Nighthawk

Schüler

Beiträge: 114

Wohnort: Dahn

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. August 2016, 23:30

Also ich hatte meine Focal mal am Radio ohne Endstufe und das war sehr leise. Eine Endstufe ist wohl angesagt glaub ich.

Focal PS165F FLAX, Eton POW160.2 sind mit Sicherheit gute Frontsysteme. Mir gefällt die Focal so gut, weil die sehr audiophil, also klanglich sehr präzise und fein, ist. Hat aber sehr wenig Tiefgang! Das erledigt aber ein Kicker Solo-Baric 8)

Gruß Nighthawk

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. August 2016, 23:56

Also ich habe in meinen früheren KfZ mehere Hersteller durchprobiert. Soundstream/Hifonics/MBquart um nur einige zu nennen. Das ganze mit verschiedenen Headunits Pioneer/Sony/Kenwood und entsprechenden Endstufen fürs Frontsystem, also nicht über den internen Verstärker der HU. Meine Meinung dazu: Im Verhältnis zum effektiven Nutzen sinnlos ausgegebenes Geld.

Mein weg: ein ordentliche HU muss sein. Das Gerät was du nutzt kenne ich nicht, dazu kann eventuell jemand anderes was sagen. Ein muss sind für mich ein guter EQ, Highpass und Lowpass Filter und ein regelbarer Sub Out. Am besten noch getrennte HPF für Front und Heck. Dazu ein ordentlicher Sub mit einer sinnvollen Endstufe und du kannst dir das Geld und den Aufwand für den Austausch der OEM Lautsprecher sparen. Investiere das lieber in hochwertigere HU/Sub/Endstufe. Wenn man die Front LS mit dem HPF von der Bass-Last befreit ist es oft erstaunlich was selbst aus einfachsten Systemen raus kommen kann. Weiterhin habe ich die Erfahrung gemacht das es gerade im Mittel und Hochtonbereich sehr viel mehr bringen kann zwei einfache LS/Hochtöner zu verbauen als ein vermeintliches High-End System.

So sieht das bei mir aus...

An der HU arbeite ich noch, da ich den GT noch nicht so lang habe. Ein Kenwood DNX7150DAB ist aber heute eingetroffen und soll am WE verbaut werden. (Sofern ich alle richtigen Adapter geordert habe, Toyota ist für mich nach 12 Jahren VAG schrauben noch ein Buch mit sieben Siegeln in der Hinsicht...) ?( :thumbup:

PS: Auch wenn ich deine HU nicht kenne hat der interne Verstärker mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deutlich mehr Ausgangsleistung als die OEM HU. Daher würde ich gesetzt dem Fall du verbaust andere LS in den Türen nicht unbedingt unterschreiben das du fürs Frontsystem einen zusätzlichen Verstärker benötigst. Wenn du ein System kaufst was tatsächlich mehr Leistung braucht bzw sinnvoll umsetzen kann als eine hochwertige Aftermarket HU her gibt must du schon sehr sehr tief in die Tasche greifen und lang suchen. Die meisten Coax/Combo Systeme auf dem Markt rufen zwar schnell Leistungswerte jenseits der 100W auf, aber wirklich damit umgehen können sie nicht. Wenn du das wirklich drauf los läst springen die meisten nach 5min glühend aus dem Gehäuse. Und wie gesagt, ich bin der Meinung das man da mit weniger Aufwand/Kosten mehr erreichen kann. Ich persönlich glaube nicht das ich je wieder in einen zusätzlichen Verstärker für das Frontsystem investiere. Und die OEM LS können allemal solang bleiben bis sie den Dienst quitieren. Danach kann immernoch in was anderes investieren und das dann weiterhin über die HU treiben. Einen wirklichen Mehrwert dadurch glaube ich kann man aber realistisch nicht erwarten.

Das soll nicht heißen das jedes hochwertige nachrüst System schlecht ist. Es gibt schon welche die spürbar mehr können. Aber dafür muss man richtig tief in die Tasche greifen und das Geld kann man zumindest für den Start besser investieren. Und für ein High-End DB-drag Car oder ähnliches ist der GT meine ich eh die falsche Basis...

Nichts desto trotz, wenn Preis/Leistung für dich kein Thema ist, du nicht den Mittelweg suchst sondern es richtig auf die Spitze treiben willst, dann wirst du sicher auch mit einem High-End Frontsystem und zusätzlicher Stufe für dieses Enden. Eventuell sogar mit einem zusätzlichen DSP. Man muss halt wissen wo man hin will. Damit sich sowas aber überhaupt ansatzweise lohnt kannst du aber gleich erstmal den Wagen komplett zerlegen und akustisch überarbeiten, sprich dämmen. Ansonsten ist das Geld wirklich für den A. 30Kg an Alubutyl und ähnlichem im GT zu versenken, zusätzlich zum Gewicht der Ausrüstung selbst, widerspricht dem Grundkonzept des GT in meinen Augen aber dann doch zu krass. Schon der Sub hat mich persönlich einige Überwindung gekostet...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TRS« (11. August 2016, 00:33)


SiMsound

Fortgeschrittener

Beiträge: 247

Fahrzeuge: VW Touareg 3.0 D, Opel Astra Twintop, VW Bora RHD, VW Caddy

Wohnort: Hannover

Beruf: Car Hifi Installer

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. August 2016, 15:19

Die Aussage das es Geld aus dem Fenster schmeißen wäre sich neue Lautsprecher zu kaufen kann ich nun wirklich nicht nachvollziehen.
Klar ist das die Zeiten vorbei sind wo ein 100,- Euro Lautsprecher eine wesentliche Verbesserung zum Werkszustand ist. Auch bei Toyota mittlerweile.

Schaut man sich aber mal die Qualität der verbauten Chassis an wird einem schnell klar das es eine natürliche Deckelung der Chassis Performance geben muss!
Das die Gesamtlautstärke mit mehr Leistung und vorhandenem Hochpassfilter zu pushen ist ja kein Kunstwerk. Das geht letzen Endes mit jedem Lautsprecher.
Interressanter wird es aber im Klangbereich wenn es um Grob und Feindynamik geht. Da muss der Lautsprecher Leistung nicht nur verdauen können er muss sie auch umsetzen in Ergebnisse!

Und genau da tut sich ein billiges Werkschassis wie das des GT86 brutal schwer. Oder anders gesagt. Die Schwächen die der Lautsprecher tonal heute zeigt sind auch mit Verstärker immer noch da nur eben lauter.
Wer den ganzen Tag nur böse Youtube Rips hört mag das egal sein. Wer allerdings einen höheren Anspruch an musikalität stellt wird mit einem solchen Lautsprecher nicht glücklich werden.

Wer sich zu letzterer Gattung zählt muss zwangsläufig einen neuen Lautsprecher kaufen. Was man nimmt hängt freilich vom Budget ab aber hauptsächlich von den eigenen Präferenzen.
Der JDM Spezialist für Car Hifi und Multimedia

http://car-u-audio.de/

https://www.facebook.com/carundaudio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NullAhnung (11.08.2016)

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2016, 17:20

Nichts anderes habe ich behauptet. Nur eben aus Sicht des Käufers und nicht des Verkäufers. Sicher höher ich nicht den ganzen Tag halblegale Youtube-Ribs, aber zur "Gattung" derer die über ein paar tonale Schwächen hinwegsehen anstatt anstatt 300-400€ für ein High-End System auszugeben lasse ich mich gern zählen. Für weniger kann man auch nachkaufen, aber dann wirds mit dem "tonalen" Fortschritt gegenüber einem 0815 OEM schon ziemlich dünn...

Ich wiederhole mich: Man muss wissen was man will.

PS: Und es nicht so das ich daher rede, wie gesagt, Versuch macht klug. Und ich bin sicher nicht der Super HiFi Profi, aber mich interessiert auch nicht was mir ein Messgerät erzählt sondern was mir meine Ohren über den Klang und meine Augen über meinen Kontostand sagen...

Nighthawk

Schüler

Beiträge: 114

Wohnort: Dahn

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. August 2016, 21:36

Also ein Satz Lautsprecher und eine kleine Endstufe bekommt man im guten Bereich für 200€. Einbaukit (Kabel etc) für gut 50€. Ein Radio ist das teuerste. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen dass diese 3 Dinge irgendwann mit großer Wahrscheinlichkeit gewollt sind. Von nem sub ganz zu schweigen.

Und die orig Lautsprecher sind ja mal das aller Letzte. Mal ganz objektiv gesehen ^^

Gesendet von meinem HUAWEI GRA-L09 mit Tapatalk

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. August 2016, 22:00

Ohne Frage gibt es besseres. Meine Meinung ist halt nur das ein Sub und eine HU die Komponenten sind die erstmal am meisten bringen. Ich persönlich komme damit ganz gut zurecht. Ist deswegen kein Bose ohne Frage. Da gibt es definitiv einen Unterschied...

Ich meine aber das, vorausgesetzt du hast schon in eine HU und einen Sub investiert, es wenig Sinn macht 200 oder 300€ für ein Frontsystem inkl. Kabel und Endstufe zu investieren, weil meine Erfahrung sagt das du damit keinen nennenswerten Vorteil mehr erzielen wirst. Dafür müsste man schon deutlich tiefer in die Tasche greifen. Und das wäre mir, auch wenn der Erfolg dann real spürbar ist, persönlich zu teuer...

Wie gesagt, jedem das seine. Aber ich meine das 200€ in paar billige Reifen und 20L Sprit zum Driften besser investiert wären als in einen Satz LS und eine Endstufe von Magnat oder ähnlichem was in der Preisklasse rumfleucht. Aber nochmal: das ist nur meine persönliche Meinung, ich will niemandem vorschreiben was er denken soll. Diese Freiheit nehme ich mir aber selbst auch. Ich wollte lediglich meine Erfahrung und Eindrücke weitergeben... ^^

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. August 2016, 09:53

anstatt anstatt 300-400€ für ein High-End System auszugeben

Da habe ich fast meinen Kaffee auf die Tastur gespuckt vor lachen? 300-400€ für ein HighEnd System? Ein ganzes System? Eher nicht ... vielleicht ein paar Tieftöner oder ein Subwoofer ... oder sowas

Bei neuen Teilen würde ich 200€-300€ für ein vernünftiges 2 Wege System kalkulieren, 100€-200€ für einen passenden Verstärker dazu und 400€ für ein Radio was dann auch etwas mehr kann als nur Musik abzuspielen. Dazu kommen noch Kleinteile (Kabel, Lautsprecherringe) und Dämmung.

Dämmung (Alubutyl) ist ein Thema das viele einfach nicht auf dem Schirm haben. Das müssen keine 5kg pro Tür sein, sinnvoller Einsatz wirkt hier Wunder.
Eine stabile Lautsprecherbefestigung (je tiefer um so stabiler muss sie sein) sorgt für mehr Dynamik und abgegebene Leistung.

Hauptproblem ist, dass viele in Zeiten von MP3 und "Musik über den Lautsprecher vom Smartphone hören" auch nicht mehr wissen wie gute Musik klingen kann. Echte Musik erzeugt Emotionen und zwar deutlich mehr als Ohrenschmerzen wenn der Subwoofer die Trommelfelle zusammenpresst.

"Und für ein High-End DB-drag Car oder ähnliches ist der GT meine ich eh die falsche Basis..."
Eigentlich haben wir ein aktutisch wirklich tolles Auto ... man muss etwas nachhelfen, aber das kann ganz furchtbar fein klingen ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tiro (15.08.2016)

Beiträge: 1 731

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. August 2016, 10:28

Hauptproblem ist, dass viele in Zeiten von MP3 und "Musik über den Lautsprecher vom Smartphone hören" auch nicht mehr wissen wie gute Musik klingen kann.
:thumbup:

Ich unterstelle einmal dass das nicht despektierlich gemeint ist. Wenn ich dran denke was mich vernünftige Chassis früher gekostet haben, da schlug ein Hochtöner schon teuer zu Buche als heute für ein ganzes System ausgegeben wird ;)

Dafür findest Du heute auch nur noch schwerlich gut abgemischte Musik - im Mainstream Bereich sowieso nicht. Umkehrschluss: Kleine Beträge reichen doch :D
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. August 2016, 13:47

Würde ich nicht behaupten ... es gibt immernoch gute Musik.

In den HighRes Verlagen gibt es immer wieder aktuelle Künstler die dort ihre Musik anbieten ( / können / dürfen).

Auch das "übliche" Diskogeballer ist akutisch brauchbar ... Yello, RMB, Moby ... aber es sind selten Stücke die auffallen.

Ich behaupte aber das auch normale Musik deutlich besser dargestellt werden könnte, wenn man nur wollte. Muss nicht alles klingen wie aus dem Eimer.

Kannst ja mal schauen:
http://dr.loudness-war.info/album/list?artist=&album=
kein Anspruch auf Vollständigkeit

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. August 2016, 23:11

Zitat

Da habe ich fast meinen Kaffee auf die Tastur gespuckt vor lachen? 300-400€ für ein HighEnd System? Ein ganzes System? Eher nicht ... vielleicht ein paar Tieftöner oder ein Subwoofer ... oder sowas


Aber mal bitte nicht aus dem Zusammenhang reisen. Ich habe immer noch von einem Frontsystem gesprochen was selbstredend nur das Compo meint und nicht ein Radio, Stufe etc. dazu. Und für 400€ ist man im High-End Bereich. Da brauchst auch kein Kaffee verschütten... ;)

Und ich wiederhole mich: Diese 400 in ein Radio gesteckt lohnen 10x mehr als ein Frontsystem. Zumal man dafür wie gesagt NUR das Frontsystem hat und noch keine Stufe wenn man nicht, ich wiederhole mich erneut, Magnat oder ähnliches kauft.

Wer es nicht glaubt: Ich biete gern Probehören in meinem an. Das DNX7150 ist jetzt drin und ich bin sehr zufrieden und sehe keinerlei Grund die OEM Systeme zu ersetzen. Ohne den zusätzlichen Sub sehe das zugegeben anders aus.

Die nächsten 400 sind aber eben in diesen, wenn man den keinen hat, besser angelegt als in ein Frontsystem. Und um Kaffeeverschwund vorzubeugen: Ich rede NUR vom Sub!

Wenn man dann immer noch nicht zufrieden ist kann man das Frontsystem auch noch tauschen, aber ich bleibe dabei: Ich sehe dafür keinen Grund solang nichts den Geist aufgibt.

Nochmals: Ich stelle mich (oder vielmehr mein System) gern eurem kritischen Expertengehör zur Prüfung. Gern dürft ihr im Gegenzug versuchen mich mit eurem Setup zu bekehren, aber bis dahin werde ich meine Meinung nicht ändern, und wenn ich hier noch so sehr gesteinigt werde... :D

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

12

Montag, 15. August 2016, 09:36

Gut, aber den Sub so nett zu verbauen, wie du das gemacht hast, kostet ja auch Geld. Die Frage ist dann eben, ob man durch Tausch des Frontsystems nicht eine ausreichende Verbesserung hinbekommen würde. Das OEM-System weist ja keinen nennenswerten Bass auf, oder er wird vom Scheppern der Türen ausgeblendet :D

Beiträge: 1 000

Fahrzeuge: Aero GT86 - MR2 Turbo - Aygo - Yamaha R1

Wohnort: Eggstätt

Beruf: Labor

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

13

Montag, 15. August 2016, 09:55

Nochmals: Ich stelle mich (oder vielmehr mein System) gern eurem kritischen Expertengehör zur Prüfung. Gern dürft ihr im Gegenzug versuchen mich mit eurem Setup zu bekehren, aber bis dahin werde ich meine Meinung nicht ändern, und wenn ich hier noch so sehr gesteinigt werde...


gerne mach ich das.. g

Beiträge: 1 000

Fahrzeuge: Aero GT86 - MR2 Turbo - Aygo - Yamaha R1

Wohnort: Eggstätt

Beruf: Labor

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. August 2016, 10:05

Gut, aber den Sub so nett zu verbauen, wie du das gemacht hast, kostet ja auch Geld. Die Frage ist dann eben, ob man durch Tausch des Frontsystems nicht eine ausreichende Verbesserung hinbekommen würde. Das OEM-System weist ja keinen nennenswerten Bass auf, oder er wird vom Scheppern der Türen ausgeblendet :D


Als erstes benötigt ihr mal ein gescheites Radio, welches euch Laufzeitkorrektur anbietet und einen Equi intus hat... solltet ihr ein Radio verwenden das dies nicht hat... dann könnt ihr auch dies Alpine Prozessoren nachrüsten...

Auf dieser Seite stehen auch noch sonstige Punkte die euren Sound verbessern können...

http://www.alpine.de/p/Products/processors14/pxa-h800

psyke

Meister

Beiträge: 2 294

Danksagungen: 197

  • Nachricht senden

15

Montag, 15. August 2016, 11:42



Nochmals: Ich stelle mich (oder vielmehr mein System) gern eurem kritischen Expertengehör zur Prüfung. Gern dürft ihr im Gegenzug versuchen mich mit eurem Setup zu bekehren, aber bis dahin werde ich meine Meinung nicht ändern, und wenn ich hier noch so sehr gesteinigt werde... :D


Ich beschäftige mich nun seit 3 Jahren mit Anlagen im GT und ja, mit einer guten Quelle und einem Sub kann man schonmal was anfangen. Ich denke man kann auch die Werkslautsprecher mit viel Einstellarbeit und einem gutem DSP auch überreden besser zu sein. Der letzte Weisheit Schluss sind die aber leider auch nicht. Schön leichte Membran, aber machen Hub wie ein Mitteltöner, richtigen Kickbass kann man da nicht erwarten - schon gar nicht in der ungedämmten Dröhnetür.

Aber ich glaube, auch wenn du immer sehr lange Texte verfasst, fehlt dir Erfahrung und Grundwissen. Gar nicht böse gemeint, ich finde deine Subs z.b. super, tolle Idee - aber akustisch im GT mit dem BR-Port im Kofferraum leider nicht optimal. Auch der Port ist eine Schallquelle - und somit ist die akustische Anbindung an die Front schwierig. Hast du da eigentlich mal Messungen zu? Mein Vorredner spielt auch schon drauf an - LZK macht verdammt viel aus. Allerdings bitte kein "automatischeinmesskram" wie z.b. von Alpine.

Komm doch mal auf einem unserer Klangwettbewerbe vorbei, dann kann man sich mal über sowas unterhalten und dann kann ich dir auch mal zeigen was so möglich ist, teilweise auch mit niedrigem Geldeinsatz. Nicht als Schwanzvergleich, einfach nur mal so! Ich hab schon einigen hier im Forum geholfen Anlagen zu bauen und Tablets als Headunit zu nutzen - da ging jedes Mal einmal die Sonne auf, auch ohne Sub. Vielleicht kennst du das halt einfach gar nicht?

Beiträge: 1 000

Fahrzeuge: Aero GT86 - MR2 Turbo - Aygo - Yamaha R1

Wohnort: Eggstätt

Beruf: Labor

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

16

Montag, 15. August 2016, 20:32



Nochmals: Ich stelle mich (oder vielmehr mein System) gern eurem kritischen Expertengehör zur Prüfung. Gern dürft ihr im Gegenzug versuchen mich mit eurem Setup zu bekehren, aber bis dahin werde ich meine Meinung nicht ändern, und wenn ich hier noch so sehr gesteinigt werde... :D


Ich beschäftige mich nun seit 3 Jahren mit Anlagen im GT und ja, mit einer guten Quelle und einem Sub kann man schonmal was anfangen. Ich denke man kann auch die Werkslautsprecher mit viel Einstellarbeit und einem gutem DSP auch überreden besser zu sein. Der letzte Weisheit Schluss sind die aber leider auch nicht. Schön leichte Membran, aber machen Hub wie ein Mitteltöner, richtigen Kickbass kann man da nicht erwarten - schon gar nicht in der ungedämmten Dröhnetür.

Aber ich glaube, auch wenn du immer sehr lange Texte verfasst, fehlt dir Erfahrung und Grundwissen. Gar nicht böse gemeint, ich finde deine Subs z.b. super, tolle Idee - aber akustisch im GT mit dem BR-Port im Kofferraum leider nicht optimal. Auch der Port ist eine Schallquelle - und somit ist die akustische Anbindung an die Front schwierig. Hast du da eigentlich mal Messungen zu? Mein Vorredner spielt auch schon drauf an - LZK macht verdammt viel aus. Allerdings bitte kein "automatischeinmesskram" wie z.b. von Alpine.

Komm doch mal auf einem unserer Klangwettbewerbe vorbei, dann kann man sich mal über sowas unterhalten und dann kann ich dir auch mal zeigen was so möglich ist, teilweise auch mit niedrigem Geldeinsatz. Nicht als Schwanzvergleich, einfach nur mal so! Ich hab schon einigen hier im Forum geholfen Anlagen zu bauen und Tablets als Headunit zu nutzen - da ging jedes Mal einmal die Sonne auf, auch ohne Sub. Vielleicht kennst du das halt einfach gar nicht?



wenn, dann arbeitet man eh nur mit bestimmten audio Prozessoren..... ich bin halt seit über 20 Jahren bei Alpine hängen geblieben... ..

wenn ihr auch mal eine Laute Anlage betreiben möchtet, dann könnte ich euch aushelfen... da ich früher SPL Wettbewerbe bestritten habe und dort Deutscher und Europameister geworden bin.... (163,7 db)

Man muss jetzt auch nicht unbedingt das ganze Auto entkernen und alles mit Alubutyl vollkleistern... es geht auch mit weniger Aufwand, wenn man weiß was man macht...

:)

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 16. August 2016, 15:27

Das liest sich eher wie dbdrag
Nochmals: Ich stelle mich (oder vielmehr mein System) gern eurem kritischen Expertengehör zur Prüfung. Gern dürft ihr im Gegenzug versuchen mich mit eurem Setup zu bekehren, aber bis dahin werde ich meine Meinung nicht ändern, und wenn ich hier noch so sehr gesteinigt werde... :D


Wo wohnt denn der TRS ... ich will den Pepsi Test machen

Beiträge: 1 731

Danksagungen: 360

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 16. August 2016, 17:51


Der Musikklang bei mir im GT ist einfach nur ohrenschmerzend:/

wenn ihr auch mal eine Laute Anlage betreiben möchtet, dann könnte ich euch aushelfen... da ich früher SPL Wettbewerbe bestritten habe und dort Deutscher und Europameister geworden bin.... (163,7 db)

Vermutlich ist mit einem besseren Klang eher geholfen :D
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

TRS

Profi

Beiträge: 612

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 104

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. August 2016, 20:01

Chemnitz/Sachsen wohnt der TRS

Das die OEM nicht der Weisheit letzter Schluss sind weis ich auch. Hab auch nix anderes behauptet. Es ging mir ja auch drum einen Weg aufzuzeigen der demjenigen der mit einem vernünftigen Kompromiss leben kann einen Anhaltspunkt gibt wie man die Sache angehen kann. Quintessenz der ganzen Sache ist das ich der Meinung bin das man anders Anfangen kann und sogar sollte als mit einem Frontsystem. Das man das als "Krönenden Abschluss" immer noch machen kann wenn man alles vom feinsten haben will habe ich auch schon erwähnt.

Ebenso das ich mich nicht als Soundexperte hinstelle. Ich bin Maschinenbauer, meine Welt besteht aus Blech, Schrauben und dem optimalen Kosten/Nutzen Verhältniss.

Das ich lange Texte schreibe auf mangelnden Sachverstand zu schieben nehme ich keinem übel, auch wenn mir das schwer fällt. Berufsbedingt bin ich aber ein Fan von ausführlichen und schlüssigen Erklärungen. Ich mag einfach keine Fetzen-Posts ala "Was fährst du für eine RadReifen Kombi?" mit Antwort "18" mit 225er Reifen." Das ist für mich wie "Was fährst du für ein Auto?" Abtwort "Ein schwarzes." Sowas tut mir persönlich beim lesen weh und deswegen versuche ich es selbst besser zu machen...

Im letzten Forum was ich begleitet habe schein mir die Resonanz eher Dank als Häme zu sein... ?(

patx

Erleuchteter

Beiträge: 3 055

Danksagungen: 251

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. August 2016, 20:09

Vernünftige und gut lesbare Beiträge sind in einem Forum nie falsch! :thumbup:

Ähnliche Themen