Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stiller

Anfänger

  • »Stiller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Fahrzeuge: Toyota GT 86, Kawasaki GPZ 1100, Honda XL 185

Wohnort: Lobenfeld

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Dezember 2013, 12:56

AVCS Nockenwellenverstellung

Ich hoffe ich bin richtig informiert, unser Motor hat doch die AVCS Nockenwellenverstellung?

Wo liegt hier der Unterschied zwischen den anderen Systemen like Vtec oder VVTI ?( ?

Habe nichts in der Sufu gefunden.

Grüße

Michael

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Dezember 2013, 15:39

Das funktioniert wie VVT-i, nicht wie VVTL-i oder VTEC. VTEC funktioniert nochmal ganz anders.

Es wird durch Öldruck die Einlasswellen im Versteller gedreht um so die Steuerzeiten zu ändern.


Grüße

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. Dezember 2013, 17:24

Das funktioniert wie VVT-i, nicht wie VVTL-i oder VTEC.
Ehrlich?
Kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass Subaru und Toyota da bei einem 200PS 2l Sauger keine Ventilhubverstellung einbauen, wenn sie doch vorhanden ist.
Nur durch Steuerzeitenverstellung bekommt man die Leistungsdaten glaube ich nicht hin.
mfg, Wolfgang

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Dezember 2013, 17:31

Er hat doch geschrieben: Funktioniert wie VVT-i.
Und VVT-i ist eine Kombination aus 2 verschiedenen Nockensteuerungen (Steuerzeiten und Hub) wie bei VTEC und zusätzlicher Phasensteuerung.
Also Hubverstellung ist m.W. schon immer Bestandteil von VVT-i. Steht so im Wiki

icebär

Meister

Beiträge: 1 959

Fahrzeuge: GT 86 Weiß

Wohnort: Stade

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. Dezember 2013, 17:36

Das hieße ja, keine Hubverstellung, keine 2 Nocken.
Also nicht wie VVT-i - oder die Beschreibung von VVT-i im Wiki ist falsch.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Dezember 2013, 17:38

Der Unterschied von VVTi und VVTLi ist die Hubverstellung (L=Lift).
Wenns funktioniert wie VVTi, was ich nicht glaube, dann hätte es keine Hubverstellung.
mfg, Wolfgang

Stiller

Anfänger

  • »Stiller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Fahrzeuge: Toyota GT 86, Kawasaki GPZ 1100, Honda XL 185

Wohnort: Lobenfeld

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. Dezember 2013, 19:56

@ icebär AVCS ist als oder Begriff für VVTI von Subaru (Motor kommt von Sub außer Einspritzung) oder habe ich das falsch verstanden?

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

9

Montag, 30. Dezember 2013, 19:58

Richtig. Die Köpfe sollen wohl von Yamaha kommen, was aber absolut nichts negatives ist. :thumbsup:
mfg, Wolfgang

Stiller

Anfänger

  • »Stiller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Fahrzeuge: Toyota GT 86, Kawasaki GPZ 1100, Honda XL 185

Wohnort: Lobenfeld

Beruf: Bürokaufmann

  • Nachricht senden

10

Montag, 30. Dezember 2013, 20:02

Kann eig. nur gut sein wenn ich mir die Mr2 Motoren anschaue die laufen und laufen und laufen.

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 30. Dezember 2013, 20:42

Ich sag doch dass AVCS wie VVT-i und nicht wie VVTL-i ist. Der FA20 hat keine Hubverstellung.
Yamaha-Köpfe ist auch richtig, wie jeder GE Motor von Toyota. (3S-GE,3S-GTE,2JZ,1ZZ.....)

Prinzipiell hat Subaru "nur" den Shortblock beigesteuert.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

12

Montag, 30. Dezember 2013, 21:03

Ich sag doch dass AVCS wie VVT-i und nicht wie VVTL-i ist. Der FA20 hat keine Hubverstellung.
Darf ich fragen, woher du diese Information hast?
Nicht, dass ich es dir nicht glaube, ich kanns mir nur einfach nicht vorstellen, dass man bei der geringen Drehzahl und "nur" Steuerzeitenverstellung und DI auf solche Leistungswerte kommt.
mfg, Wolfgang

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. Dezember 2013, 21:50

Von Toyota.


Wieso nicht vorstellen? Das verstellen der Steuerzeiten von Ein- und Auslassnockenwellen reicht schon aus. Dazu noch die hohe Verdichtung und gut.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Dezember 2013, 21:56

OK. Na ich kenn mich da nicht so gut aus, dachte bisher dass auch die Ventilhubverstellung einen entscheidenden Beitrag leistet.
Wofür genau ist sie dann?
mfg, Wolfgang

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Dezember 2013, 22:22

Das ist schon richtig, aber für die Leistung noch lange nicht Vorrausgesetzt.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. Dezember 2013, 22:29

Wie kommts dann, dass die meisten Motoren heutzutage bereits mit beidem ausgestattet sind und nicht diese Leistung erzielen?
Verdichtung? Die Mazda Skyactiv Motoren fahren mehr und haben weniger.Einspritzung? D4-S wird auch in anderen Motoren eingesetzt, die auch weniger haben.
Konzept? Am Boxer solls auch nicht liegen, der bringt auch weniger in anderen Ausführungen...
Vermutlich wohl nur ne gute Mischung aus all diesen Sachen.

Ich bin dann ja mal gespannt, was Leistungstechnisch passieren wird, sollte man dem FA20 auch noch eine Hubverstellung spendieren.
mfg, Wolfgang

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Montag, 30. Dezember 2013, 22:35

Leistung holt man im Allgemeinen aus dem Zylinderkopf wenns um nen Sauger geht. Da spielt der Ein- Auslassquerschnitt, die Form der Ventile, der Kanäle etc eine bzw DIE Rolle. Yamaha kann Köpfe bauen durch ihre Erfahrungen bei den Motorrädern - und das ist auch gut so.


Der 3S-GE Gen3 aus der Celica ST202 hat auch "nur" 2Liter, dafür 175ps ohne jeglicher Verstellung der Nockenwelle(n) und mit "nur" 10,3:1 Verdichtung... und auch einen Kopf von Yamaha :-) Toyota und Yamaha arbeiten schon sehr lange zusammen.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

18

Montag, 30. Dezember 2013, 22:40

Klingt doch gut. :thumbsup:
Ich bin ja eigentlich auch ein Freund der einfachen Technik, vor allem bei der Nockenwellensteuerung bin ich gespannt, wie lange die hält.
Hatte da beim BMW schon so meine Probleme, die VANOS hat zwar noch funktioniert (zumindest hat es sich so angefühlt), aber die Geräuschkulisse war schon sehr nervig, vor allem für einen eigentlich extrem leisen Achtzylinder.
Dort hies es dann, dass das normal ist, nach ca. 50.000 bis 80.000km ist die VANOS kaputt und kann/sollte/muss ausgetauscht werden: netter Nebeneffekt aber war, dass sie bis dahin schon soviel Sprit eingespart hat, dass der Austausch quasi "gratis" war.
mfg, Wolfgang

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Montag, 30. Dezember 2013, 22:42

Naja, theoretisch gibt es bei der Art wie es das VVT-i bzw das AVCS System sie sind keine Probleme. Das einzige das diese Art der Versteller nicht abkann ist ein überzogenes Ölwechselintervall.

w00lf

Profi

Beiträge: 1 768

Fahrzeuge: Mazda Xedos 6 1.6 '92 / Toyota GT86 '13

  • Nachricht senden

20

Montag, 30. Dezember 2013, 22:50

Und genau da mache ich mir wieder so meine Gedanken.
Subaru Österreich gibt z.B. für den ersten Service 5000km an, Toyota Österreich 15.000km. ?( 8| Dann steht auf dem TRD Ölfilter wieder 6000km drauf. Was denn nun?
In den ersten 5 Jahren ist es mir prinzipiell egal, wenn was kaputt wird wirds eh ausgetauscht, aber was ist mit Schäden, die sich erst später rausstellen?
Wenn ich aus der Garantie draußen bin habe ich ca. 150.000km, also zeitlich wie auch von der Kilometerleistung ziemlich genau abgesteckt. Ich hoffe, dass sich bis dahin alle Krankheiten und Probleme gezeigt haben und ich in Ruhe nochmal mind. 5 Jahre fahren kann.
mfg, Wolfgang