Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

21

Samstag, 30. November 2013, 13:34

Und wie erklärst Du Dir dann den Link :

1) 40/13 : 3.6264

2) 26/14 : 2.1888

3) 34/26 : 1.5412

4) 35/34 : 1.2132

5) ----- : 1.0000

6) 28/43 : 0.7674

FD20A Differential ratio:

F) 41/10 : 4.1000

Cusco


1) 30/12 : 2.9464

2) 29/17 : 2.0105

F) 41/9 : 4.5556


Gruß instructor


Welchen Link meinst Du, ich kann keinen finden? Deine Zahlen ändern aber nichts an meiner Aussage, dass das verlinkte Set keine Änderung der Hinterachsübersetzung bewirkt! Es wird nur die Vorgelegewelle verändert, die Hauptwelle, die den Antrieb bewirkt, bleibt jedoch unverändert. Natürlich liefert Cusco diverse Gangdiagramme und Zahlen für verschiedene Hinterachsübersetzungen zu dem Set, um jeweils passende Gangdiagramme zu bekommen. Wie soll denn Deiner Meinung nach die beigelegte Getriebewelle technisch Einfluss auf den Hinterachsantrieb nehmen?
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »commissario« (30. November 2013, 13:42)


  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

22

Samstag, 30. November 2013, 13:40

@ Chireb: Super Zusammenstellung, die sicherlich richtig ist und inbesonderes für die Rennstrecke wertvolle Tipps liefert. Aber mir geht es mehr um den Alltagsbetrieb und dort nicht um ein verkürztes Sportgetriebe, sondern um die Verlängerung der ersten beiden Gänge unter Beibehaltung der OEM-Achsübersetzung. Ein verkürztes Sportgetriebe wäre in der Tat ziemlich unbrauchbar im Alltag.
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

23

Samstag, 30. November 2013, 13:46

Für den Alltagsbetrieb ist eine Änderung der ersten beiden Gänge eine Verschlechterung, für den Einsatz auf den genannten Rennstrecken keinerlei Verbesserung. Einzig für den Slalomeinsatz könnte es die eine oder andere Zehntelsekunde bringen.

Ansonsten baust du dir nur hohen Kupplungsverschleiß mit schlechtem Anfahrverhalten ein, und das wars. Echte Vorteile kann ich nicht erkennen.

Wie gesagt, sinnvoll wäre das nur im Rahmen eines vollständigen Umbaus als richtiges kurzes Sportgetriebe incl. kurzem 6. Gang UND sehr kurzer Achse.

Das Seriengetriebe ist schon sehr praxisgerecht konstruiert, spar dir die Enttäuschung!
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

instructor

Anfänger

Beiträge: 34

  • Nachricht senden

24

Samstag, 30. November 2013, 13:48

Für den Rennsport vielleicht

Für mich als Alltagsfahrer total uninteressant ;)
Die Gänge sind super abgestimmt.

Ja richtig und vor allem der Gangsprung mit dem hohen Drehzahlabfall zwischen dem 5. und 6. ist absolut perfekt !

instructor

Anfänger

Beiträge: 34

  • Nachricht senden

25

Samstag, 30. November 2013, 14:00






???

Wo denn, auf welcher Strecke?

Ach ja, auf der A29 vor Oldenburg nachts um 2, wenn kein Verkehr ist.

Oder vielleicht doch auf der Landstraße mit weit über 200?

Aber garantiert nicht in O´leben, Hockenheim, Nürburgring.....


Ich spreche von einer Performance-Verbesserung für den Alltag auf der Straße und nicht von der optimalen Übersetzung für alle Rennstrecken.

Die gibt es nämlich nicht.

Oder kennst Du jemand der auf der Nordschleife die selben Höchstgeschwindigkeiten wie auf dem kleinen Kurs in Hockenheim fährt.

  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

26

Samstag, 30. November 2013, 14:02

Für den Alltagsbetrieb ist eine Änderung der ersten beiden Gänge eine Verschlechterung, für den Einsatz auf den genannten Rennstrecken keinerlei Verbesserung. Einzig für den Slalomeinsatz könnte es die eine oder andere Zehntelsekunde bringen.

Ansonsten baust du dir nur hohen Kupplungsverschleiß mit schlechtem Anfahrverhalten ein, und das wars. Echte Vorteile kann ich nicht erkennen.

Wie gesagt, sinnvoll wäre das nur im Rahmen eines vollständigen Umbaus als richtiges kurzes Sportgetriebe incl. kurzem 6. Gang UND sehr kurzer Achse.

Das Seriengetriebe ist schon sehr praxisgerecht konstruiert, spar dir die Enttäuschung!

Hallo Chireb,

danke - das ist jetzt endlich mal eine fundierte und begründete Antwort! An das Anfahrverhalten habe ich echt nicht gedacht, das wird ja schon mit der OEM-Übersetzung bei Tests bisweilen kritisiert.

Gruß

Uwe "commissario"
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

instructor

Anfänger

Beiträge: 34

  • Nachricht senden

27

Samstag, 30. November 2013, 14:04

Und wie erklärst Du Dir dann den Link :

1) 40/13 : 3.6264

2) 26/14 : 2.1888

3) 34/26 : 1.5412

4) 35/34 : 1.2132

5) ----- : 1.0000

6) 28/43 : 0.7674

FD20A Differential ratio:

F) 41/10 : 4.1000

Cusco


1) 30/12 : 2.9464

2) 29/17 : 2.0105

F) 41/9 : 4.5556


Gruß instructor


Welchen Link meinst Du, ich kann keinen finden? Deine Zahlen ändern aber nichts an meiner Aussage, dass das verlinkte Set keine Änderung der Hinterachsübersetzung bewirkt! Es wird nur die Vorgelegewelle verändert, die Hauptwelle, die den Antrieb bewirkt, bleibt jedoch unverändert. Natürlich liefert Cusco diverse Gangdiagramme und Zahlen für verschiedene Hinterachsübersetzungen zu dem Set, um jeweils passende Gangdiagramme zu bekommen. Wie soll denn Deiner Meinung nach die beigelegte Getriebewelle technisch Einfluss auf den Hinterachsantrieb nehmen?

Und was ist dann bitte F ) 41 /9 = 4,5556 ?

  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

28

Samstag, 30. November 2013, 15:19


Und was ist dann bitte F ) 41 /9 = 4,5556 ?


Instructor BITTE: Ich finde in Deinem Posting keinen Link und kann deshalb Dein Zahlenwerk nicht einordnen! Bitte überprüfe Dein Ursprungsposting mit den Zahlen noch einmal. Oder kann mir hier bitte jemand erklären, was genau gemeint ist. Stehe völlig im Dunkeln und sehe vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht!
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

BRZ

Erleuchteter

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

29

Samstag, 30. November 2013, 16:26

Für den Rennsport vielleicht

Für mich als Alltagsfahrer total uninteressant ;)
Die Gänge sind super abgestimmt.

Ja richtig und vor allem der Gangsprung mit dem hohen Drehzahlabfall zwischen dem 5. und 6. ist absolut perfekt !


Als ich finde den Gangsprung perfekt. Wenn ich maximal beschleunigen möchte kann ich den 1-5. Gang ausdrehen und bin dann schon bei fast 200.
Aber im Alltag im Stadtverkehr oder auf der Landstraße ist der 6. Gang perfekt um keinen hohen Verbrauch und keine hohe Drehzahl zu haben. Und wer im 6. Gang beschleunigt ist selbst schuld.
Ich gebe natürlich zu, dass der Gang eine höhere Endgeschwindigkeit unmöglich macht, aber für mich ist das nicht interressant. Längere Autobahnfahrten >200 machen mir mit dem Wagen keinen Spaß.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 302

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

30

Samstag, 30. November 2013, 17:36

den 5. kann man auch bis etwa 160 ausdrehen, danach möchte ich Sprit sparen.
Für 200+ ist der Wagen regelrecht zu Agil, da ist man mit so einer Deutschen Kiste, die nur geradeaus halbwegs fahren kann, sogar besser bedient.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

31

Samstag, 30. November 2013, 18:12

Der 5. Gang ausgedreht bis an den Drehzahlbegrenz sind um 220 km/h. Man schaltet natürlich meistens vorher, manchmal aber auch nicht.
Mit dem Geradeauslauf bei hoher Geschwindigkeit habe ich kein Problem, der Wagen liegt auch bei höchster Geschwindigkeit sauber und stabil.
Mit 225/40-18 auf 8", mit den 245/35 hört man ab ca. 150 auf, da maxht es keinen Spaß.
Im Gefälle auf der A1 vor Leverkusen stehen da schon mal mehr als 250 im Display 8o
Da ist irgendetwas wohl nicht ganz koscher an deinem Auto?
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chireb« (30. November 2013, 18:18)


Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 302

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

32

Samstag, 30. November 2013, 18:33

ist alles Geschmackssache und meine diversen Umbauten helfen sehr gut für die Stabilisierung bei hohen Geschwindigkeiten. Trotzdem "klebt" er immer noch nicht so schön wie mein Alter.
Trotzdem, so präzise und feinfühling wie der BRZ ist, ich genieße es einfach nicht bei 200+ das Lenkrad einen mm zu bewegen und sofort eine Reaktion zu haben. Die Deutschen, die meist viel unpräziser in der Lenkung sind, sind da angenehmer. Natürlich nerven sie dann wieder in 99,9% der Fälle, also unter 200kmh ^^

was ich damit sagen wollte: bei meinem ist alles in Ordnung. Es ist eben nur keine Freude für mich, mit dem BRZ über 200 zu fahren. Gemacht habe ich es auch schon.

chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

33

Samstag, 30. November 2013, 20:09

Kannst du doch haben.
Gib ihm etwas mehr Vorspur auf die Hinterachse, dann wird er so schön harmlos und langweilig wie ein weichgespülter Frontkratzer und fährt immer artig geradeaus.
Aber wozu dann einen agilen Hecktriebler kaufen? ?(
Ein Golf tut es dann doch auch :sleeping:
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 302

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

34

Samstag, 30. November 2013, 21:09

soll er ja nicht. Das er allerdings bei hohen Geschwindigkeiten Auftrieb generiert geht in meinen Augen garnicht. Dagegen mache ich aktiv was. Je mehr Anpressdruck desto besser. Den Effekt merke ich schon bei Kurvenfahrten bei höheren Geschwindigkeiten positiv.
Wenn man sehr oft 400km Autobahn fährt, das auch noch im Pendlerverkehr, lernt man aber auch die andere Seite, nämlich den ruhigen Geradeauslauf, zu schätzen.
Ist völlig klar das der Toyobaru dafür nicht gedacht ist und auch keine Kritik. Bloß eben ein notwendiges Übel in meinem Alltag.

Aber auch genau dafür finde ich den 6. super. Tempomat bei 170 reinknallen und rollen lassen. Damit geht eigentlich alles, von Steigerungen bis zu Kurven, bremsen und halbwegs beschleunigen. Das reicht.
Was sportliches fahren angeht finde ich 1-5 schon sehr gut abgestimmt. Im Gegensatz zu beispielsweise BMW.

Ate_Sicks

Fortgeschrittener

Beiträge: 488

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Dreieich

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

35

Samstag, 30. November 2013, 23:34

@commissario, instructor: In der Information zum Set von Cusco steht im Haupttext: "Dieses Kit besteht aus längeren ersten und zweiten Gängen [...]. Kombiniert mit der 4,556er Hinterachsübersetzung ist das die beste Modifikation [...]". Außerdem steht unten im selben Blatt Informationen zur 4,556er Hinterachsübersetzung welches 70000 Yen kostet. In dem von commissario verlinkten Thread hat sich einer im 3. Post die verschiedenen Übersetzungsverhältnisse ausgerechnet/notiert, die von instructor hier gepostet wurden. Das alles zusammen gibt den Eindruck im Set sei die 4,556er Übersetzung enthalten. Das ist aber nicht so. In dem Informationsblatt von Cusco steht in einem Kasten "Kit Contents: Counter shaft, 1st driven gear & 2nd driven gear".
Cusco Gear Sets
Close Gear Set
Im letzten Link sieht man die Übersetzungsverhältnisse im Vergleich. Bei Final steht STD (Standard).
Die 4,556er Hinterachsübersetzung bietet Cusco zusätzlich als ein seperates Set an.

  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 1. Dezember 2013, 08:37


Trotzdem, so präzise und feinfühling wie der BRZ ist, ich genieße es einfach nicht bei 200+ das Lenkrad einen mm zu bewegen und sofort eine Reaktion zu haben. Die Deutschen, die meist viel unpräziser in der Lenkung sind, sind da angenehmer. Natürlich nerven sie dann wieder in 99,9% der Fälle, also unter 200kmh

Die Deutschen sind nicht unpräziser, sondern deren geschwindigkeitsabhängige Servolenkung arbeitet in diesen Bereichen einfach anders. Ich habe mich bei meiner ersten Fahrt mit dem GT jenseits der 200 km/h auch erst erschrocken. Heute mag ich das Verhalten :-)
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »commissario« (1. Dezember 2013, 09:30)


chireb

Meister

Beiträge: 2 019

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 463

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 1. Dezember 2013, 09:21

Für diejenigen, die daran denken, das Getriebe ein wenig zu modifizieren:
Vom RX8 gibt es drei verschiedene Getriebe mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten aller Gänge.
Da gibt es auch eine 6. Gang 0.843.....

Mein Rex hat leider nur das 5-Gang drin :wacko:
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

  • »commissario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 621

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 1. Dezember 2013, 09:43

@commissario, instructor: In der Information zum Set von Cusco steht im Haupttext: "Dieses Kit besteht aus längeren ersten und zweiten Gängen [...]. Kombiniert mit der 4,556er Hinterachsübersetzung ist das die beste Modifikation [...]". Außerdem steht unten im selben Blatt Informationen zur 4,556er Hinterachsübersetzung welches 70000 Yen kostet. In dem von commissario verlinkten Thread hat sich einer im 3. Post die verschiedenen Übersetzungsverhältnisse ausgerechnet/notiert, die von instructor hier gepostet wurden. Das alles zusammen gibt den Eindruck im Set sei die 4,556er Übersetzung enthalten. Das ist aber nicht so. In dem Informationsblatt von Cusco steht in einem Kasten "Kit Contents: Counter shaft, 1st driven gear & 2nd driven gear".
Cusco Gear Sets
Close Gear Set
Im letzten Link sieht man die Übersetzungsverhältnisse im Vergleich. Bei Final steht STD (Standard).
Die 4,556er Hinterachsübersetzung bietet Cusco zusätzlich als ein seperates Set an.

Ach so (schlag vor den Kopf) - mit "schau den Link" hat instructor den in meinem Ursprungsthread gemeint! In dem habe ich nie nach unten gescrollt und weitergelesen. Und ich such den die ganze Zeit in seinen Postings :-)

Ich danke Dir für die akribisch zusammengestellte Aufklärung! Mir war das von Anfang an klar, und spätestens nach meinem Link zum Produkt selbst konnte jeder genau nachlesen, was das Set exakt enthält!
GT86 MT, EZ 07/2013, Inferno-Orange, 25/20 mm Eibach-Pro-Kit, Eibach-Spacer 40 mm, TRD Türversteifungen, "Megan Racing" Domstrebe vorne, "Laille Beatrush" Domstrebe hinten.

Breeze

Fortgeschrittener

Beiträge: 578

Fahrzeuge: Subaru BRZ, Subaru Legacy 3.0R AWD Executive S

Wohnort: Raum Luzern, Schweiz

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 1. Dezember 2013, 11:50

Vom RX8 gibt es drei verschiedene Getriebe mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten aller Gänge.
Da gibt es auch eine 6. Gang 0.843.....


Danke für diesen Tipp! Diesen kürzeren 6. Gang einzubauen könnte die ideale Lösung sein für diejenigen, welche Topspeed optimieren und den Sechsten auch als echten Fahrgang benutzen möchten.
Call me the Breeze..
Subaru BRZ MY13 Crystal Black Silica

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 302

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 1. Dezember 2013, 12:54


Trotzdem, so präzise und feinfühling wie der BRZ ist, ich genieße es einfach nicht bei 200+ das Lenkrad einen mm zu bewegen und sofort eine Reaktion zu haben. Die Deutschen, die meist viel unpräziser in der Lenkung sind, sind da angenehmer. Natürlich nerven sie dann wieder in 99,9% der Fälle, also unter 200kmh

Die Deutschen sind nicht unpräziser, sondern deren geschwindigkeitsabhängige Servolenkung arbeitet in diesen Bereichen einfach anders. Ich habe mich bei meiner ersten Fahrt mit dem GT jenseits der 200 km/h auch erst erschrocken. Heute mag ich das Verhalten :-)


trotzdem sind sie unterhalb zu wackelig. Glaube auch nicht das die älteren Modelle sowas schon haben.
Aber egal.
Worauf ich hinauswill ist ja das, das der Toyobaru für solche Gewschwindigkeiten ganz klar nicht konzipiert ist.
Wie irgendwo ja auch offiziell zu lesen ist ist dasAuto für niedrige bis mittlere Geschwindigkeiten ausgelegt.

Was solche Zahnräder angeht wäre ich bei nicht-OEM Teilen aber vorsichtig. Qualität wäre für mich da ein ganz großes Thema