Sie sind nicht angemeldet.

Hennes

Fortgeschrittener

Beiträge: 548

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Köln

Beruf: Irgendwas mit Medien

Danksagungen: 219

  • Nachricht senden

101

Dienstag, 23. Oktober 2018, 13:02

Nach meiner Erfahrung, wenn Du auch mal Rennstrecke fahren möchtest, nimm die dicke Bremse. Im Alltag ist die normale sehr ausreichend, aber wenn man die fordert ist sie ziemlich schnell an der Grenze.
Mit den richtigen Belägen und Scheiben nicht im Ansatz.

Auf der NOS nicht, auf der GP-Strecke sieht es aber schon anders aus.

Moerserlex

Schüler

Beiträge: 120

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

102

Dienstag, 23. Oktober 2018, 13:56

Nach meiner Erfahrung, wenn Du auch mal Rennstrecke fahren möchtest, nimm die dicke Bremse. Im Alltag ist die normale sehr ausreichend, aber wenn man die fordert ist sie ziemlich schnell an der Grenze.
Mit den richtigen Belägen und Scheiben nicht im Ansatz.

Mit TÜV, alltagstauglich und halbwegs normalem Preis?
So wie ich aus Deiner Konfiguration in der Signatur sehe sind die Scheiben nur per Gutachten eintragbar, die Beläge garnicht und sogar vom Hersteller abgeraten auf der Straße zu betreiben. Allein die Vorderachse kommt auf über 500 Euro. Hinten noch ne ganze Ecke mehr.
Wenn man das Auto dementsprechend einsetzt paßt das ja, für gelegentliche Trackdays würde ich mir das aber überlegen.

Sinthoran

Schüler

Beiträge: 126

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

103

Dienstag, 23. Oktober 2018, 14:49

Was bezahlst du denn, wenn du die große Bremse erneuern willst?
Bei einigen Wagen kannste ja mittlerweile ne große Bremse nehmen, aber das hat sich bei Freunden meist als seeehr kostspielige unnütze Alternative rausgestellt.
Deswegen schreibe ich das, weil ich von den großen Bremsanlagen ab OEM, ncihts halte.
Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

tomaso

Schüler

Beiträge: 108

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

104

Dienstag, 23. Oktober 2018, 17:09

Die große Bremse (Brembo) vom Performance Pack finde ich schon gut und nützlich. Wenn man mal in die Eisen steigen muß, macht ein Meter kürzerer Bremsweg was aus. Die Scheiben wird man ja auch nicht so oft wechseln müssen. Finanziell alles machbar, würde ich mal behaupten. Andere investieren in eine geile Optik und andere in Sicherheit. Die Bremsen vom PP bieten beides :)

JMO

Schüler

Beiträge: 156

Fahrzeuge: BRZ (WR Blue, 2018), BMW E91 (2007)

Wohnort: OWL

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 23. Oktober 2018, 21:13

Die große Bremse (Brembo) vom Performance Pack finde ich schon gut und nützlich. Wenn man mal in die Eisen steigen muß, macht ein Meter kürzerer Bremsweg was aus. Die Scheiben wird man ja auch nicht so oft wechseln müssen. Finanziell alles machbar, würde ich mal behaupten. Andere investieren in eine geile Optik und andere in Sicherheit. Die Bremsen vom PP bieten beides :)
Solange die "kleine" Bremse nicht überlastet ist, dürfte der Bremsweg (die gleichen Reifen vorausgesetzt) ziemlich genau gleich sein, weil nicht die Reibfläche der Bremsen, sondern die Haftung der Reifen der limitierende Faktor ist. Ohne ABS würden beide Bremsen die Räder locker zum Blockieren bringen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

einer25 (23.10.2018), tomaso (24.10.2018)

Sinthoran

Schüler

Beiträge: 126

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

106

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 10:08


Solange die "kleine" Bremse nicht überlastet ist, dürfte der Bremsweg (die gleichen Reifen vorausgesetzt) ziemlich genau gleich sein, weil nicht die Reibfläche der Bremsen, sondern die Haftung der Reifen der limitierende Faktor ist. Ohne ABS würden beide Bremsen die Räder locker zum Blockieren bringen.
Danke das, dass mal jmd anders auch sagt.
Die große Bremse ist vor allem dazu da die Wärme besser aufzunehmen, da mehr Material da ist.
Besser Bremsen tut die nicht zwangsläufig.
Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomaso (24.10.2018)

Moerserlex

Schüler

Beiträge: 120

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

107

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 10:24

Ja, das Limit ist das was die Reifen übertragen können. Das schafft die Serienbremse locker, auch mehrmals und aus hohem Tempo.
Wie gesagt, anders siehts evtl auf dem Rundkurs aus. Bremsen am Limit, alle paar Sekunden. Da ist keine Zeit zum abkühlen und das Material verlässt seine "Wohlfühltemperatur". Speziell mit warmen Sportreifen, da darf die Bremse das Tempo in kürzerer Zeit und Weg in dementsprechend mehr Wärme umwandeln.
Natürlich kann man mit anderen Belägen, Scheiben und Flüssigkeit gegenwirken.
Ich finds aber besser, vom Grund auf mehr legale Reserve zu haben wenn die Möglichkeit schon gegeben ist.
Einige fahren hier ja auch ein BBK nicht nur wegen der Optik.
Also ich würde es ankreuzen, wenn öfter Rennstrecke angesagt ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomaso (24.10.2018)

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 59

  • Nachricht senden

108

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 12:25

..das Tempo in kürzerer Zeit und Weg in dementsprechend mehr Wärme umwandeln

Nur eine dezente Ergänzung: Die in Wärme umzuwandelnde kinetische Energie ist bei gleichem Fahrzeug und gleicher Geschwindigkeit identisch. Die daraus resultierende Temperatur der verschiendenen Bremsen ist unterschiedlich und ist mindestens eine Funktion aus Oberfläche, Masse, Abstrahlkoeffizient und Konvektionskoeffizient der verwendeten Bremsen (Liste mit Sicherheit nicht vollständig).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomaso (24.10.2018)

JMO

Schüler

Beiträge: 156

Fahrzeuge: BRZ (WR Blue, 2018), BMW E91 (2007)

Wohnort: OWL

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

109

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 14:17

Also ich würde es ankreuzen, wenn öfter Rennstrecke angesagt ist.
Würde ich auch, sofern das Kästchen zum Ankreuzen vorhanden ist. Den BRZ habe ich trotzdem gekauft, weil man sich evtl. auch bei der Bremse aus dem Subaru-Teileregal bedienen kann, oder man kann sich aus Porsche-Teilen eine Bremsbelüftung bauen, das ist auch hier im Forum beschrieben, deshalb hatte die Brembo-Bremse für mich nicht die höchste Priorität.

Wichtiger als die große Bremse war mir z.B., daß sich die Werkstätten mit dem Auto auskennen, und das trifft eher auf Subaru-Werkstätten zu. In den Inspektionsthreads liest man schon mal "war für diese Toyota-Werkstatt die erste x.000-km-Inspektion eines GT86", und teilweise werden absurde Beträge dafür aufgerufen (in einem Fall für die 90.000-km-Inspektion knapp 2000 Euro, davon 1000 Euro Arbeitslohn). So zahlt sich der Mehrpreis für den BRZ vielleicht später aus.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tomaso (24.10.2018)

tomaso

Schüler

Beiträge: 108

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 16:35

Danke euch für die Info zur Brembo-Bremse. Dachte immer, die bremst auch besser.

Rolli

Fortgeschrittener

Beiträge: 297

Fahrzeuge: ex: MT-LB, Astra F, Cinquecento, Matiz; akt: Mondeo Turnier (01), 07 Schwarz, GT86 Rot

Wohnort: Rügen

Beruf: Im Auftrag des Herren

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

111

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:54

Vernünftige Reifen bremsen besser. PS4 statt Primacys z. B.

Außerdem hatte die Brembo nach der Alpenrundfahrt der Foristen 20-30 °C weniger als die Standardbremse (Info von Dr. Frexx, iirc). Meßwerte vom Nürburgring sind noch nicht vorhanden. Da die Alpenrundfahrt auf öffentlichen Straßen und mit straßenüblichen Tempolimits erfolgte scheint die Brembo auch im Alltag Vorteile zu haben. Nicht gerade im Feierabendverkehr, aber in den gebirgigen Landesteilen und sicher auch bei längeren Autobahnfahrten.
# 8,1 l/100 km
GT86 MY18, Pure red, Leder-Alcantara, Brembo-Bremse, Sachs-Dämpfer, 17x7,5 mit Michelin PS4, Rückfahrkamera, getönte Außenspiegel, Garmin Navi, Wunschnummernschild, Glücksschwein

Chizzo

Anfänger

  • »Chizzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 30. Oktober 2018, 19:32

Was haltet ihr von diesem Schätzchen hier? Fehlt dem irgendwas, was dabei sein sollte? Macht das alles einen plausiblen Eindruck auf euch?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai…0e-ac99eff7dd94

Sinthoran

Schüler

Beiträge: 126

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

113

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:01

Ist halt en Neuwagen.

Da kannse ja nich viel falsch machen.

Meine auch das die gut Prozente geben.
Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11
Reifen: Yokohama AD08R in 225 17"
Felgen: Autec Wizard / 7,5x17" ET35

Chizzo

Anfänger

  • »Chizzo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

  • Nachricht senden

114

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:25

Ja, wird auf jeden Fall ein neuer oder ganz junger Gebrauchter. Mir gehts eher darum, dass ihm vllt irgendwas an Ausstattung fehlt, was ich gerade nicht auf dem Schirm habe, er aber haben sollte...

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 7 004

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 790

  • Nachricht senden

115

Dienstag, 30. Oktober 2018, 21:50

Niemand bezahlt Vollpreis, da geht noch was. Bei Subaru ist meist ne Aktion. Oder halt in den Forstverein eintreten ;)

Thema bewerten