Sie sind nicht angemeldet.

bdn

Fortgeschrittener

  • »bdn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 09:00

Erfahrungen - Aufgeladen im Alltag

Hallo zusammen,

da die zahlreichen "mehr Power-" und km-Threads noch nicht reichen, ein neues Thema mit der konkreten Frage der Alltagstauglichkeit von aufgeladenen Toyobarus im... Alltag. In der Hoffnung, dass das Thema mir und anderen Daily-Fahrern bei der Kaufentscheidung helfen kann.

Also, welche Erfahrungen habt ihr mit Kompressor oder Turbo im Alltag. Dabei meine ich ganz gezielt nicht die Monat 4-10 Wochenendprinzessinnen, welche bei guter Wetterlage die Landstraße der Wahl zu Gesicht bekommen und mal für den Trackday raus dürfen. Nein, ich meine die treuen Begleiter bei Wind und Wetter, Kurzstrecke, kurzen und langen Autobahnfahrten, beim Einkaufen und Stop and Go im Berufsverkehr.
Die Autos bei denen man sich jeden Tag freut einsteigen zu dürfen, obwohl es eigentlich nur darum ginge bei B anzukommen... und mit denen man jeden Tag ankommen muss und die keine heimische Garagenwerkstatt haben.

Ich hoffe das Bild ist klar geworden. Mögliche Ironie und Übertreibung beabsichtigt. ;)

Vielen Dank im Voraus :)

Devilx

Profi

Beiträge: 606

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 09:56

Das wurde durchaus schon zuletzt einmal ausführlich thematisiert. Und zwar hier:
Mehr Leistung - Turbo? Kompressor? Sonstiges?
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

bdn

Fortgeschrittener

  • »bdn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 10:36

Das Thema ist mir bekannt (wie auch zig andere in der Richtung), ist aber imo wieder nur eine weitere "was ist machbar" und "was sind evtl. die Risiken"-Diskussion und spätestens bei Letzterem ist man sich sich nicht wirklich einig.
Deswegen versuche ich das ganze gerade umzudrehen und frage nach konkreten Erfahrungen unter eben diesen konkreten Nutzungsbedingungen. Der auf der NOS hochgegangene Kat interessiert mich genauso wenig, wie ein Ölwechselintervall oder ein evtl. Ableben des Motors bei 120k statt 150k km... das läuft für mich unter 'because racecar' (nos) und 'gehört dazu' (Verschleiß, Wartung).

Was mich interessiert ist, ob die Leute damit mit gutem Gefühl täglich zu Geschäftsterminen fahren und guten Gewissens ihren Alltag bestreiten und nicht (begründet) immer einen Plan B in der Tasche haben falls die Mühle die Autobahnvollgasfahrt nicht übersteht.

Devilx

Profi

Beiträge: 606

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 10:58

Dann sei dir kurz und knapp diese Frage beantwortet: Ja, ganzjährig.
Aber ich finde, dass das eben jeder für sich selbst festlegen muss, auf Grund der dort und woanders genannten Punkte, vor allem "das Gefühl".
Letztlich kann dir das keiner wirklich abnehmen, die technsichen Hintergründe anzusehen und für dich zu bewerten, ob das für dich ein Problem wäre/werden könnte, da es dort eben keine/wenige absoluten Wahrheiten gibt und es dann doch eben auch um sehr feine Details des angestrebten Fahrprofils und des konkret durchgeführten Umbaus geht.
Das geht mit der anderen, i.d.R. schwergängigeren Kupplung los, über das dadurch u.U. ausgelößte Rasseln weiter. Dann kommen die Punkte wie zusätzliche Belastungen durch Kurzstrecken, die bei nem Turboumbau in etwa gleich sind zu jedem anderen Turbomotor, aber eben auch für sich allein mehrere Seiten füllen und wo man für sich selbst entscheiden muss.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

bdn

Fortgeschrittener

  • »bdn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 13:03

Damit hast du wahrscheinlich recht, nur sind ein großer Teil der von dir aufgeführten Dinge, Sachen die ich problemlos selber machen kann, bzw. gemacht habe, bzw. wo ich keine Antwort drauf erwarte. Technische Konzepte, Möglichkeiten, etc. sind alle bekannt, bzw. stehen zur Verfügung.
Auch kann ich die Unsicherheiten, etc. bewerten. Deswegen frage ich ja auch nicht, was ich mir kaufen soll.

Was mir keine technische Doku und kein Hersteller geben wird, ist Eure (langzeit) Erfahrung. Ein 'ja, ich fahre xy Kurzstrecke jeden Tag seit xx km, funktioniert super und ich würde es wieder tun'.

Und danke für dein feedback, auch in der Hoffnung damit den Thread in die richtige Richtung zu bringen. Wenn du jetzt noch zwei Sätze mehr zu deinem Fahrprofil schreiben könntest, wäre das ein guter Anfang, deine specs stehen ja in deiner Sig. Bedankt :thumbsup:

Devilx

Profi

Beiträge: 606

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 14:17

Fahrprofil... wenig repräsentativ aber trotzdem gern:
5-8tkm pro Jahr. Wenns trocken gemeldet ist fahr ich 3x die Woche 30km (2x15km) zum Fussball und wenn derb Niederschlag gemeldet ist zusätzlich noch 5x auf Arbeit (2x 5km). Dazu immer mal wieder auch ne Tour zwischen 50-100km aber eher nur alle paar Wochen mal und was so zwischendurch noch anfällt, wie mal kurz Brötchen holen u.s.w.
2-3x im Jahr gehts mal aufn Track o.Ä., Autobahn sehr selten. Ansonsten steht der Wagen in der Garage.
Durch die wenigen Km halt wenig Aussagekraft.
Zu den Specs ergänze möchte ich noch, dass er Ladedruckregelung hat und damit ein "Wintersetting" mit sehr konservativer Gasannahme. Im Schnee mit geschlossener Schneedecke von 10-15cm braucht man trotzdem ein gutes Gefühl für den Wagen, insbes. beim Abbiegen. Die Sportkupplung sowie kurze Achse machen es nicht grad besser.

Wegen des Fahrprofils bekommt er jedes Frühjahr neues Öl und wegen Salz hab ich ihn von unten so ziemlich umfangreich konserviert.
Davon abgesehen finde ich trotzdem, dass man den vorherigen Thread auch ruhig dadurch hätte ergänzen können aber das kann ein Mod entscheiden.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKit (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, HJS-200-Zeller Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (17.10.2018)

Beiträge: 1 212

Fahrzeuge: Sommer: GT86 - Winter: OutlanderII

Wohnort: Moorenweis

Beruf: ITler / aktiver Reservist

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 15:54

03-10 ist das mein Daily.

Wenn die Karre gut eingestellt ist, kein Problem.

Beispiel gefällig?:
Die erste Tuningbude hatte eine Grottenschlechte Software, Fazit, gerne mal im Stop and Go auf ca. 50km rund 70x den Motor abgewürgt. Eine Katastrophe!
Viel Nachbasteln brachte nur Frust aber keine Besserung

Die zweite Bastelbude (Softwareseitig - Provotekk hier bei Augsburg) hat sich lange Zeit gelassen mit der Programmierung,
aber das Auto fährt sich wie vorher - fühlt sich an wie Stock!

Am Ende liegt es immer dran wer was gemacht hat, dir hilft es nicht wenn viele hier schreiben das alles super ist.
Genau darauf bin ich reingefallen und die Firma die bis dahin immer gelobt wurde hat 2 richtig schlechte Autos (Softwareseitig) auf den Weg gebracht...
GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
Hier direkt zu meinem:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (17.10.2018)

sxe

Profi

  • »sxe« wurde gesperrt

Beiträge: 746

Danksagungen: 82

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 17:25

Ich glaube, ich passe ziemlich genau in das gesuchte Profil. Jährliche Fahrleistung mit dem HKS-Kompressor-GT86 von 20tkm. Wochentäglich gut 100km, dazu ab und zu Langstrecke bis zu 500km. Hab nen hohen Autobahnanteil, nutze aber seltenst die Höchstgeschwindigkeit aus. Mir ging es bei der Aufladung hauptsächlich um Beschleunigung.

Die Reifenwahl ist sehr wichtig, gerade im Winter. Ich lasse bei wirklich winterlichen Bedingungen den GT 86 zu Hause und nehme die Celica GT-Four. Ansonsten geht es das ganze Jahr. Im Regen sind die PS4 Gold wert.
Einkaufen ist nur bedingt mögich. Es passen aber auch zwei 70L-Pakete Blumenerde in den Kofferraum. Hab das 10 Mal dieses Jahr ausprobiert, mit nem Kombi wäre es auch mit einer Fahrt erledigt. Zum Glück liegt der Baumarkt auf dem Heimweg.

Beim HKS kann man ebenfalls verschiedene Mappings wählen. Fahre so gut wie immer mit dem softesten Ansprechverhalten, da es im Stau / Berufsverkehr viel angenehmer ist. Die Abstimmung seitens GP ist perfekt, das Ansprechverhalten sehr gut. Kein Problem im Verkehr mitzuschwimmen, gerade niedrige Drehzahlen machen kein Problem (Kolonnenfahrt am Morgen!). Fahrwerk ist original, würde auch kein härteres fürn Daily empfehlen. Auspuff genau das selbe. Windgeräusche sind bei höheren Geschwindigkeiten auf jeden Fall ein Thema, gerade noch unter meiner Stressgrenze.

Richtig schlecht ist, dass die Scheibe sofort beschlägt bei hoher Luftfeuchtigkeit, schlechter als in allen anderen Autos, die ich so gefahren bin. Da läuft dann auch bei kalten Temperaturen regelmäßig die Klima.

Ansonsten halte ich den GT 86 allgemein nicht für das beste Pendelauto, das hat aber nix mit der Aufladung zu tun. Man wird mehr provoziert (Raser, die Rennen fahren wollen) und der Wagen animiert zu einer Fahrweise, die man im Berufsverkehr nicht braucht. Das mag am WE auf der Spaßfahrt toll sein, aber nach einem langen Arbeitstag wäre ein Auto, dass einen nicht noch aufputscht sinnvoller, da die Konzentrationsfähigkeit meist schon im Laufe des Tages gelitten hat. Mit der Four ist man gefühlt viel souveräner unterwegs.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sxe« (17. Oktober 2018, 17:36)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (17.10.2018), bossi (17.10.2018), D.K. (18.10.2018)

3liter

Meister

Beiträge: 1 962

Fahrzeuge: GT86, Mazda 6 2.5 FL 2019, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 289

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 11:24

Folge dem Link in der Signatur.

Daily, Winter, Trackday, 125.000 km.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (18.10.2018)

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 761

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 455

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 13:48

Mein GT ist kein Daily, aber ...

Ich kann nur für den Kompressor sprechen.
Es gibt meiner Meinung nach keine Einschränkungen im alltäglichen Gebrauch.
Der Toyobaru funktioniert ja wie vorher, er hat nur eine Schippe mehr Leistung, was das Fahren insgesamt souveräner macht.

Das von Devilx gebrachte Argument mit der schwergängigeren Kupplung muss nicht unbedingt zutreffen.
Ich bin meinen GT jetzt mit der originalen Kupplung 34.000 Km mit immer über 300 PS gefahren und hatte keinerlei Probleme.
Ich hatte zwar schon ewig mit dem Auftreten von Problemen gerechnet, aber nix.
Ich kann allerdings noch nichts sagen, wie die Kupplung jetzt aussieht bzw. wie lange sie noch ohne Probleme funktioniert hätte, da sie noch eingebaut ist.
Bei einem Turbo sieht das natürlich etwas anders aus, die macht da deutlich schneller schlapp.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (18.10.2018)

Beiträge: 1 212

Fahrzeuge: Sommer: GT86 - Winter: OutlanderII

Wohnort: Moorenweis

Beruf: ITler / aktiver Reservist

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 15:40

Na, ja...
Thema Kupplung:
Es gibt gute und nicht gute...
Hier mal eine nicht passende:
Kupplung unpassend....
GT86 Schalter, Pearl White, TRD komplett incl. ESD, Alcantara Rot, JBL Sound, 25/20 Eibach, Mittelarmlehne, TRD Türversteifung, Blinkerbirnen chrom, Haubenlift, 225/18, TRD Domstrebe und Öldeckel, Toyota DoorLights, Cargoliner, BuddyClub RL, 3M Lock Kennzeichen, Heckscheiben foliert, AP Bremsanalge uvm.
man ist nie fertig -> Turboumbau mit rund 430PSund 500Nm derzeit....
Hier direkt zu meinem:

bdn

Fortgeschrittener

  • »bdn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:02

Vielen Dank schonmal an alle. Das sieht dich schon recht gut aus und sind nicht nur die Problemthreads. Ich hoffe es werden noch ein paar mehr. :)

Ps: Ein dunkler Lord im Winterschlaf ist btw. ein etwas verstörender Anblick :D

Der Beitrag von »Bom« (Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:15) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: Hab es mir anders überlegt und meinen Beitrag als überflüssig angesehen... (Donnerstag, 18. Oktober 2018, 21:12).

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 761

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 455

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:22

Ein dunkler Lord im Winterschlaf ist btw. ein etwas verstörender Anblick :D

Es ist im Grunde ein Powernapping. ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bdn (18.10.2018)