Sie sind nicht angemeldet.

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 862

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 751

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 27. Juni 2018, 21:18

Zum Thema ST XTA gab es schon mehrere Ausführungen, Negative (meine eigene Meinung/ Erfahrung) und Positive. Ich bin strikter Gegner davon, da sehr unkomfortabel auf schlechteren Straßen (Mehrheit, was ich erlebe). Da ist ein Serienfahrwerk noch richtig Gold dagegen. Lieber die 500€ für nen KW V3 drauf packen und man hat ein Fahrwerk, welches man wirklich einstellen kann, geht halt beim ST XTA nicht ;)

Beiträge: 600

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Industriemechaniker

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:39

Also ich fahre die Dotz Kendo in 8x19 mit 215er Schlappen und bin eig ganz zufrieden damit. Habe auch ein ST X mit Oem Domlagern verbaut.
Das ST XTA ist nur etwas härter als andere Fahrwerke, weil es Alu Domlager hat und die einfach die Stöße und Vibrationen der Straße stärker an die Karosserie weitergeben.

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 803

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 28. Juni 2018, 10:58

Die Abstimmung der Federn an der Vorderachse sind zwischen X und XTA komplett unterschiedlich.

X
VA 10-60-80 / 40-200
HA 10-60-80 / 50-200


XTA
VA 3-60-80 / 60-170
HA 10-60-80 / 50-200


Clubsport 2-way
VA 3-60-80 / 60-170
HA 10-60-80 / 70-170

Das XTA entspricht an der Vorderachse dem Clubsport 2-way, ist aber hinten weicher abgestimmt.