Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nwa

Anfänger

  • »nwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. April 2018, 16:45

Modelljahr 2019 ab Sommer Euro 6d-TEMP

Hallo Zusammen,

ich stehe kurz vor Bestellung eines Neuen GT86/BRZ.
Es gibt nur noch ein Punkt den ich abhaken möchte...

Ich habe von Subaru Deutschland die Information das im Sommer die Anpassung an Euro 6d-TEMP erfolgt... (Modelljahr 2019)
Wichtig wäre es für mich zu erfahren wie diese erreicht wird... anderes Einspritzsystem ? Partikelfilter ? bei einem Partikelfilter hätte ich so meine bedenken.. wieder etwas im Abgasstrang was behindert...
Hat hier irgendjemand eine Idee oder evtl. sogar Insider Informationen ?
Ausserdem würde mich interessieren ob es noch irgendwelche Wirtschaftlichen Vorteile bringt dann mit Euro 6d-TEMP anstelle 6b anzumelden.. zb. bei der Steuer... reden wir da von 10€ oder 100€ im Jahr ? und könnte mir noch ein weiterer Nachteil entstehen ?


hier die Original Stellungnahme....


"Im aktuellen Modelljahr 2018 erreicht der Subaru BRZ die Euro-Abgasnorm 6b. Um den künftigen Zulassungsanforderungen Rechnung zu tragen, wird ein kommendes Modelljahr 2019, dessen Einführung für den Sommer 2018 vorgesehen ist, die Euronorm 6d-TEMP erfüllen."

nwa

Anfänger

  • »nwa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. April 2018, 17:23

so... ich hab mir jetzt mal folgendes selbst zusammen gereimt...


Subaru verwendet normalerweise ja nur Direkteinspritzung beim FA20 Motor... das im BRZ GT86 von Toyota bzw. Denso stammende D-4S System ist ja ein kombiniertes... (Saugrohr und Direkteinspritzung)
hier gehe ich auch nicht davon aus das Toyota darauf verzichtet dieses zu stellen.

so..
laut DUH heisst es:
"Die Euro 6 Norm kann insofern von Direkteinspritzern nur dann erfüllt werden, wenn diese mit einem entsprechenden Filter nachgerüstet werden wären. Ist dies nicht der Fall, so überschreiten diese Fahrzeuge die geltenden Normen um jeweils mehrere 100 Prozent."

schaut man sich dann an was Subaru in Ihrem neuesten Boxermotor verbaut hat.. FA24...

"Its cylinders displace a total of 2,387cc, rounded to 2.4-liters, with a 94-millimeter bore and an 86-millimeter stroke. The compression ratio sits at a tall 10.6:1, keeping cylinder pressures high for efficiency. Direct injection overcomes high cylinder pressures to deliver fuel to the cylinder before combustion sends exhaust gases through the low-lag twin-scroll turbocharger, which sends boost through an intercooler and back into the engine."



Kann man davon ausgehen das es keine Alternative zu einer Direkteinspritzung gibt... somit kann es fast nur auf einen Partikelfilter hinauslaufen!



Eine Nachrüstung bei Aktuellen 2018 Modellen mit Euro 6b ist ebenfalls möglich und erfüllt dann die bedingungen für eine Dunkelblaue Plakette.



Da für mich das innerstädtische Fahren mit diesem Fahrzeug sowieso kein Thema ist dürfte es wenig Sinn machen hier noch auf 6d-TEMP zu warten... ich habe auch keine Ahnung wie der mögliche Leistungsverlust kompensiert werden soll.


vielleicht hat ja jemand eine andere oder bessere Theorie ;)

Beiträge: 779

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. April 2018, 20:17

Hi nwa,

ich fürchte du musst es jetzt erstmal vergessen, was Handfestes zu bekommen.
Die, die was wissen, sagen jetzt nichts genaues. Und die, die was genaues sagen würden, wissen nichts.
Das Wenige was bekannt ist - heute - steht schon in dem anderen Strang zum Produktionsende. Dieses Produktionsende wird glücklicherweise noch auf sich warten lassen.
Wenn du jetzt einen willst, bestell! Bewährte, bekannte Technik.
Ich hoffe, dass es für mich nächsten Jahr klappt und ich vertraue einfach darauf, das Subaru "wie üblich" geile Technik abliefert. :thumbsup:
Wie sie auch immer konkret aussehen wird, ich bin schon gespannt....
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

JMO

Schüler

Beiträge: 106

Fahrzeuge: BRZ (WR Blue, 2018), BMW E91 (2007)

Wohnort: OWL

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. April 2018, 20:47

Eine Nachrüstung bei Aktuellen 2018 Modellen mit Euro 6b ist ebenfalls möglich und erfüllt dann die bedingungen für eine Dunkelblaue Plakette.
Hallo nwa, danke für die Recherche! Subaru hat mir allerdings auf Nachfrage mitgeteilt, daß das Nachrüsten bei 2018er Modellen nicht möglich sein soll.

Bis dann, J.

Beiträge: 595

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Pforzheim

Beruf: Industriemechaniker

Danksagungen: 37

  • Nachricht senden

5

Samstag, 28. April 2018, 22:30

Wird wohl oder übel auf die Kombination mehrere Kats in Verbindung mit einem Partikelfilter hinauslaufen :(

lightning89

Anfänger

Beiträge: 26

Fahrzeuge: GT86, BRZ bestellt

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Samstag, 28. April 2018, 23:17

Ich war genau wegen der Produktionsumstellung gestern bei meinem Subaru Händler,
da ich Mitte März einen neuen BRZ bestellt habe.


Er sagte zu mir Neuwagen die nicht im Zulauf sind gibt es nur noch mit der neuen Euronorm
und er weiß nur was von einer veränderten Einspritzung, aber nichts genaues.
Außerdem sagte er das Subaru Deutschland auch keine Ahnung habe,
da die Umstellung so aus dem nichts passierte.

Wenn du einen 2018'ener willst musst du schnell zuschlagen! (aus dem was noch das ist)

Mein neuer kommt im September, anscheinend mit Sondergenehmigung zulassbar.

gsauter

Anfänger

Beiträge: 22

Fahrzeuge: BRZ Sport grey

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. April 2018, 12:51

An Nachrüstung kann ich auch nicht glauben. Bei den geringen Szückzahlen sicherlich aufwändig. Zum Glück sind ja die Stickoxide im Fokus, und weniger der Feinstaub.
Ich hatte mal Subaru Deutschland und Subaru Europa angefragt, ob mein Euro 5 (von 2013) auch auf Euro 6 umgeschlüsselt werden kann. Beide Stellungnahmen haben das verneint, die Euro 6 Modelle seien ganz anders...obwohl das ohne Facelift und irgendwelche für den Kunden sichtbaren Änderungen einfach in die Serie eingeflossen ist.

lightning89

Anfänger

Beiträge: 26

Fahrzeuge: GT86, BRZ bestellt

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Juni 2018, 17:47

Ich hab eine neue Info,
aus meinem im März (2018ener) bestellten Neuwagen wurde jetzt ein 2019ener.

Ist aber wahrscheinlich das selbe Auto.

Zyxx

Anfänger

Beiträge: 1

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:47

Bei mir genau das Gleiche. Im Februar bestellt und im Juli kommt ein 19er Modell.

Beiträge: 116

Fahrzeuge: Toyota GT86, raicing red, innen mit racing red Applikationen

Wohnort: Landkreis Starnberg

Beruf: IT Trainer

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. Juni 2018, 06:47

Da sieht man schön die ganze Illusion von seriöser Berechnung und Kategorisierung; Autos werden nahezu nach Belieben von 6b auf 6d umgeschlüsselt, "alte" 5er sind nicht umschlüsselbar, obwohl nicht mal der Hersteller selbst weiß, was alles "ganz anders" sein soll, mal werden irgendwelche Filter verbaut um irgendeine Glückszahl zu erreichen, mal gehts so oder man kombiniert mit Uralttechnologie (Saugrohr).
Wir lassen uns in Sachen Umweltschutz vom Staat nicht nur einen Bären, sondern einen ganzen Zoo aufbinden.....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

joergg (22.06.2018)

Cillian

Fortgeschrittener

Beiträge: 339

Wohnort: CO

Beruf: Veranstaltungstechniker

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. Juni 2018, 07:39

Da sieht man schön die ganze Illusion von seriöser Berechnung und Kategorisierung; Autos werden nahezu nach Belieben von 6b auf 6d umgeschlüsselt, "alte" 5er sind nicht umschlüsselbar, obwohl nicht mal der Hersteller selbst weiß, was alles "ganz anders" sein soll, mal werden irgendwelche Filter verbaut um irgendeine Glückszahl zu erreichen, mal gehts so oder man kombiniert mit Uralttechnologie (Saugrohr).
Wir lassen uns in Sachen Umweltschutz vom Staat nicht nur einen Bären, sondern einen ganzen Zoo aufbinden.....

Ich würde das anders sehen: Die europäischen Vertretungen erhalten einfach nur sehr spät Meldungen über Produktänderungen vom japanischen Entwicklungsbüro.
Man kann übrigens deswegen nicht Abgasklassen nicht umschlüsseln, weil das im deutschen Recht so einfach nicht vorgesehen ist.
Um 6b Motoren auf 6d zu ändern mussten die Hersteller für Dieselmotoren und rein direkteinspritzende Benziner einiges ändern. Mazda hat das ohne den Einsatz eines Partikelfilters hinbekommen, alle anderen verbauen halt jetzt Partikelfilter. Saugrohreinspritzer haben einfach die Probleme mit Feinstaub nicht und können deswegen weitgehend ohne Änderungen betrieben werden

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 524

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. Juni 2018, 07:42

Soweit ich das verstanden habe, kommen die Wagen ja auch ohnehin erstmal in nem Hafen an und werden dort "europäisiert". Ich würde jetzt mal behaupten, dass dort dann zum Einen die Motorsteuerung eine andere Software bekommt und ggf. die Einspritzung angepasst bzw. Filter verbaut wird. Katty hatte mal in nem anderen Thread erwähnt, dass das die Maßnahmen sind, die notwendig werden, um 6d zu bekommen.
Bin mir aber grad nicht sicher, obs nicht auch bloß durch Software war.
Wenn das dann aber der einzige Unterschied zwischen MJ2018 und MJ2019 ist, dann gibts für mich keinen Grund aus nem 2018er nicht auch offiziell einen 2019er zu machen.
Dass das ganze Thema mit den Abgaswerten "ein Geschmäckl" hat, das wurde wohl mehr als genug thematisiert. Das ist hier in D aber ohnehin mit der Automobilindustrie so, dass die die Politiker mehr oder weniger in der Tasche haben und das auch gezielt ausnutzen.
Hat aber auch was Gutes. BAB mit mehr als 120 gäbs sonst wohl schon lange nicht mehr. Hier jetzt weiter über Sinn und Unsinn zu diskutieren, wäre aber wohl etwas fehl am Platz.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

SkinDiver

Meister

Beiträge: 1 947

Fahrzeuge: Toyota IQ, Toyota GT86 MY16

Wohnort: Remseck - Pattonville

Beruf: Entwicklungsingenieur

Danksagungen: 139

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. Juni 2018, 11:34

Ein Kommentar (vielleicht hilft es):

Üblicherweise erfolgt der Modelljahreswechsel beim GT86BRZ zum 01.04. jeden Jahres. Sprich: Wer nach einem bestimmten Stichtag im MÄRZ bestellt bekommt automatisch das nächste Modelljahr.
Diese Fahrzeuge sind dann ca. im August in der Auslieferung. Bei Toyota kann ich mit absoluter Sicherheit sagen dass die Bestellungen 1x im Monat nach Japan übertragen werden. (Stand 2015)

Bei jedem Modelljahr gibt es überdies gewisse Unterschiede in den Innereien des Motors. So hat mein 2015er MY16 (EURO6) Fahrzeug eine andere Kalibrierungs-ID als die Euro5 Fahrzeuge. Das "Problem" tauchte umgehend auf als jemande mit EURO6 bei GP-Performance zum Abstimmen war. Was genau geändert war kann ich aber nicht sagen.
Was ich auch weiß ist das ein BRZ Facelift mit Kompressor neu ausgelitert wurde. Auch hier hat sich offenbar etwas am Motor geändert und das obwohl in Europa angeblich ja der "alte" Motor ohne rote Ansaugbrücke verkauft wird.

Kurz: Bei jeden Modelljahr gibt es Unterschiede und gerade beim Motor sind diese nicht eindeutig bekannt.

Wer jetzt nicht ein Fahrzeug kauft das bereits hier ist wird wohl in 99% der Fälle ein MY19 bekommen.
Ob daran etwas gut oder schlecht ist kann keiner sagen. Das wird man VIELLEICHT merken.
Aussage eines Freundes mit MY13 (2012er Zulassung) war mal das mein GT "so gut geht" wie seiner mit Mapping. Kann man glauben oder nicht.

Ich bezweifle das Änderungen beim GT86BRZ einen wirklichen Vor- oder Nachteil gebraucht haben was die Sportlichkeit angeht. Man wird deswegen nicht 10s langsamer oder schneller auf der Nordschleife sein. Und selbst wenn gibt es vielleicht zwei Leute hier im Forum die das herausfahren.
Gruß
Skin


• Toyota IQ • 1,33l • MT • 1G3 •
• Toyota GT86 • 2,0l • MT • H8R •