Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Max

Profi

Beiträge: 1 064

Fahrzeuge: Toyota Aygo, Toyota GT86 Clubsport, Audi 3.0 TDI

Wohnort: Köln

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 19. Juni 2018, 12:54

@Jan B
Ich kenne deinen Kenntnisstand nicht. Daher schließe ich nur aus deine Äußerungen.

Meine Einschätzung ist also, dass du noch recht unerfahren bist. Ich würde dir drei Empfehlungen geben. Fahre erstmal deine jetzigen Reifen runter. Dann solltest du jemand an deine Seite setzen, der etwas Erfahrung auf der Rennstrecke hat. Ich hab zum Beispiel bei ein paar in Mettet mich daneben gesetzt bzw. bin dessen Auto gefahren. Du brauchst erstmal ein Gefühl dafür, was das Auto mit dem jeweiligen Reifen macht und was Reifen ist und was vielleicht Fahrstil ist. Viele überfahren nämlich gern die Reifen und sagen dann die sind Mist.

Dann würde ich mit dem original Fahrwerk mal die Federal ausprobieren. Ich fahre vorn -3,8° Sturz mit einer 0 Spur und etwa 2,3 bar warm. Da hält die Flanke von Federal ganz gut solang man ihn nicht über die Vorderachse prügelt. Bei den Serieneinstellungen würde ich etwas mehr Druck vorn fahren, dann geht es auch nicht mehr so auf die Flanke.

Wie Chris schon sagt, würde ich die Nankang erstmal nicht kaufen, da der Wagen nicht optimal die Performance des Reifens umsetzen kann. Die Investition in Beläge, Stahlflex, Flüssigkeit und Low Budget Bremskühlung besser investiert.

SORRY war viel OT. ;)

#EDIT
- Wann sind die nächsten Termine?
- Darf man da auch mit Slicks fahren?

Jan B

Schüler

Beiträge: 128

Fahrzeuge: GT86 Pure

Wohnort: Schwartau - Lübeck - Hamburg

Beruf: Stu.dent

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 19. Juni 2018, 17:33

Richtig geschlossen, habe jetzt drei Trackdays mit dem GT hinter mir, komme eher aus dem Sim-Bereich.
Daher natürlich kein Profi, verstehe aber grundsätzlich ein bisschen was vom Fahren, bzw. mehr als jemand der tatsächlich von 0 anfängt. ^^

Die jetzigen Reifen halten noch ca. einen Trackday, dann sind die runter (um noch gute Reifen wegzuschmeißen, habe ich dann doch nicht genug Geld! :D ).
Schlecht sind die jetzigen Hankook-Straßenreifen auch nicht, nur überhitzen sie nach paar Runden natürlich und bieten (welch Wunder) nicht ganz den Grip eines Semis.


Bremsen sind schon komplett gemacht (Scheiben, Beläge, Stahlflex, Flüssigkeit, Porsche Kühlung)
Also kommen als nächstes Federals! Ist entschieden :)


Bezüglich Papenburg:
Restliche Termine sind
11.08.
15.09.
20.10.
Kannst in der TÜV-Klasse oder offenen Klasse fahren, dann auch Slicks!



101% is not overdriving the car.

Sinthoran

Anfänger

Beiträge: 34

Fahrzeuge: GT86

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:22

Meine Meinung zu den Federals 5959 rsr ist das die echt nen guten Trockengripp haben, aber im Vergleixh zu anderen sehr schnell runter sind.
Fahrwerk: ST XTA mit Querlenker HA und PU Buchsen, sowie Sturzkorrekturschrauben
Abstimmung: -2Grad VA/HA: VA etwas Vorspur/ HA etwas Nachspur

Bremsen: Scheibe Tarox F2000 / Beläge DS1.11

Reifen: Yokohama AD08R

Jan B

Schüler

Beiträge: 128

Fahrzeuge: GT86 Pure

Wohnort: Schwartau - Lübeck - Hamburg

Beruf: Stu.dent

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 19. Juni 2018, 18:46

Hier sind immer so viele widersprüchliche Aussagen! :wacko:

Erst heißt es der Nankang hält gut (ganze Saison, Zitat von Chris, Kommentare und Videos auf YouTube), aus anderer Quelle (Max) heißt es, er hält nur einen Tag!
Der Federal soll gut halten und dann wieder nicht... :rolleyes:
101% is not overdriving the car.

Chris.K

Fortgeschrittener

Beiträge: 523

Fahrzeuge: Gt86

Beruf: ZTM

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 19. Juni 2018, 19:13

Das ist glaub recht einfach erklärt....

Da ich für meinen Teil zu 90% Nordschleife fahre und dort immer etwas unterhalb des Limit bleibe hält der Reifen bei mir „etwas“ länger!

Auf der Nordschleife ist ein Reifen eh nicht so gestresst wie auf einem kleinen engen Kurs.
Max fährt eher GP Strecken da leidet der Reifen mehr!!

Außerdem fährt der Max wirklich am Limit und ich in meiner eigenen Wohlfühlgeschwindigkeit. Und darüber ist noch gut Luft.

Dann kommt es natürlich noch auf die Abstimmung des Fahrwerks an!!

Zum Federal kann ich dir leider nichts sagen den bin ich noch nicht gefahren!!

Jan B

Schüler

Beiträge: 128

Fahrzeuge: GT86 Pure

Wohnort: Schwartau - Lübeck - Hamburg

Beruf: Stu.dent

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

86

Dienstag, 19. Juni 2018, 19:47

Dass dein geringer Verschleiß mit der Nordschleife zusammenhängt, habe ich mir schon gedacht, aber auch nach diesem Video (https://youtu.be/GOYZw7hIngk) dachte ich er würde lange halten...
Ich fahre jedoch auch GP-Strecken und auch am Limit (was ja nicht heißt dass die Linienwahl etc. gut sein muss, will nicht eingebildet wirken), also fordere ich den Reifen schon. Meine (Serien-)Abstimmung ist eher schlecht mit ~0 Grad Sturz :D
101% is not overdriving the car.

GTom

Fortgeschrittener

Beiträge: 237

Fahrzeuge: GT86, RAV4

Wohnort: Denzlingen (bei Freiburg)

Beruf: Konstrukteur

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

87

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:33

und ich in meiner eigenen Wohlfühlgeschwindigkeit. Und darüber ist noch gut Luft.

(sorry off topic)
Chris du fährst BTG in 7:56 mit dem GT86 und nennst das noch Wohlfühlgeschwindigkeit, wo noch gut Luft darüber ist? 8|

Ich mache mir schon in die Hosen wenn ich versuche mit meinem 86 BTG unter 9min zu schaffen :S
"Es ist mir egal, dass ein Ford Focus RS mit seinen über 300 PS ab Werk bessere Rundenzeiten stanzt, das hier macht einfach so viel mehr Spaß! Wenn der RS eine Flasche Tequila ist, wäre der GT86 Single Malt Scotch Whisky. Klar eignet sich der Tequila besser dazu, möglichst schnell für möglichst wenig Geld betrunken zu werden, aber Gentlemen und Genießer greifen aus Gründen der Trinkkultur dennoch lieber zum Whisky." (Heise.de Fahrmaschinenbau)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Chris.K (19.06.2018)

Chris.K

Fortgeschrittener

Beiträge: 523

Fahrzeuge: Gt86

Beruf: ZTM

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

88

Dienstag, 19. Juni 2018, 22:52

Erstmal Danke ;)

Ja das hört sich jetzt komisch an aber die letzten paar Sekunden sind halt sehr kniffelig.

Ich denke 7:45-7:50 sind durchaus möglich!!

Bin jetzt sehr zufrieden das ich schon mehrfach um die 8 Minuten gefahren bin!! Und das ich es bei wenig Verkehr wiederholen kann.

Werner Gusenbauer ist nach nur einer Einrollrunde sofort 7:54 min gefahren mit mir auf dem Beifahrersitz. Er würde dem Wagen sogar noch mehr zutrauen.

Der Max ist mit Sauger in Spa genauso schnell wie ich mit Kompressor 8| . Und dort geht’s eigentlich um Leistung....

Dafür hier nochmal Hut ab :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chris.K« (19. Juni 2018, 23:18)


GSX-R600

Fortgeschrittener

Beiträge: 352

Fahrzeuge: GT 86, Mercedes 190e, GSX-R600, Simson S51, Jamaha XZ550

Wohnort: Kabelsketal

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

89

Mittwoch, 20. Juni 2018, 17:34

Fährt hier jemand auch bei Regen über den Kringel ?
Bin auf der Suche nach Regenreifen, oder etwas was dafür herhalten kann ^^
Mangels Erfahrungen stelle ich Überlegungen an was das beste wäre...

UHP Reifen ala AD08R ? Bei entsprechender Wärme auch im Nassen gut (unten 10°C ne Katastrophe :D)
Stinknormale Sommerreifen ? Oder doch Winterreifen ( halten die die Wärme aus?)

Bevor Fragen kommen: JA , es geht um Rundenzeiten. Gefahren wird auf verschiedenen GP Strecken. Will einen zweiten Satz für Schlechtwetter in der Hinterhand haben.

Wär schön wenn in die Richtung jemand Erfahrungen gesammelt hat

Grüße GSX-R
Alles Orschinaaal :D

Max

Profi

Beiträge: 1 064

Fahrzeuge: Toyota Aygo, Toyota GT86 Clubsport, Audi 3.0 TDI

Wohnort: Köln

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

90

Mittwoch, 20. Juni 2018, 21:29

Selber nicht ausprobiert, aber der Toyo R1R soll recht gut gehen. So die Infos der Elisen-Fahrer.

Beiträge: 1 599

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:42

Fährt hier jemand auch bei Regen über den Kringel ?

Jep, hier aber ausser Konkurrenz mit dem WRX:
- DUNLOP Sport Max RT, bei mässigem Regen gut, schüttet es in Bächen baut er ab.
- BRIDGESTONE RE 070, rutscht eigentlich immer ein bischen, sagen wir mal er ist einfach zu fahren weil es immer gleich viel rutscht, bin sogar im Oktober bei Schneeregen damit über die NOS.

- DUNLOP DIREZZA 03G, kurioserweise besser als die ersten zwei (ist ein echter Semi), kann aber auch daran liegen, dass meine Eier auf der NOS immer dicker werden (oder der Nagel im Kopp tiefer), irre viel Grip wenns Gewitterrregen ist, wenn die Strecke vorher Temp hatte, sobald es nur noch feucht ist geht fast Knallgas.
Mein nächster "normaler" Reifen wird ein UNIROYAL Rain Sport, den setzen viele RCN Teams ein, da er günstig ist und erste Wahl bei Regen (der Name ist wohl Programm).

Devilx

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Fahrzeuge: GT86 MPS Turboumbau GT400

Danksagungen: 57

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 21. Juni 2018, 07:43

Erfahrungswerte hab ich nicht aber dem Hörensagen nach ist von den Straßenreifen doch der Michelin PS3/4 im Trockenen schon sehr gut und baut seinen Vorsprung im Nassen noch aus. Ist allerdings nicht grad günstig. So wurde es mir zumindest mehrfach erzählt.
Irgendwo bin ich aber auch mal über nen Test gestolpert, wo Semi mit Sommer verglichen wurde. Ich meine mich erinnern zu können, dass im richtig Nassen nur ein Semi an die Performance der Besten Sommer-Sport-Reifen ran kam. Welcher genau weiß ich aber nicht mehr.
Toyota GT86
(Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem, OZ Ultraleggera LM Graphit 8x18, JBL)
Umbauten: MPS TurboKIt (300PS/329NM), Ölkühler, MPS Downpipe (HJS Kat), Perrin Overpipe, Invidia catless non resonated Frontpipe, Invida N1 Catback, GrimmSpeed Strut Tower Brace, GrimmSpeed Hood Struts, Valenti smoked, KW V3, 4.44er Achsübersetzung

GSX-R600

Fortgeschrittener

Beiträge: 352

Fahrzeuge: GT 86, Mercedes 190e, GSX-R600, Simson S51, Jamaha XZ550

Wohnort: Kabelsketal

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

93

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:12

Klingt ja doch so als ob die Semis bei entsprechender Streckentemperatur immer noch super funktionieren.
Dann wirds wohl etwas in dieser Richtung werden, danke :thumbup:
Alles Orschinaaal :D

Sugar

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Nähe Nordschleife

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:47

Also fahre seit dieser Saison die AD08R 245/40 R17 zuvor die RSR-595 235/40 R17, muss sagen im Vergleich dazu ist der AD08R top im Regen. Jedoch nur solange er noch Temperatur hat, im kalten Zustand bei Nässe ist er nicht wirklich so gut .

Beiträge: 1 466

Fahrzeuge: A reasonably fast Car

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:11

Wenn du bei (warmer) Nässe Semis fährst geht dass zwar bei korrekter Linienwahl recht gut,
sobald du aber auf die polierten Stellen der Trockenlinie kommst gehts " Hecke auf, Auto rein, Hecke zu"

Ausprobiert mit RE070 bei 20° auf der NBR GP.
Zum Glück ist ist in der Ravenol Kurve inen genug Platz auf der Wiese, sodass ich nicht eingeschlagen bin.

Ein STRASSEN Sport Reifen der Kategorie PS4 sollte da deutlich gutmütiger sein.

Wieviel ( wenn überhaupt) langsamer du damit wärst musst du selbst ausprobieren und auch ob sie
das Überhitzungsproblem bei langen Stints bekommen. Das jedenfalls sollte bei Nässe deutlich später kommen.

Reifenwahl war nocht nie einfach, hat nen Grund warum Profiteams soviel testen.

Viel Erfolg Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

3liter

Meister

Beiträge: 1 925

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 21. Juni 2018, 13:12

Hier sind immer so viele widersprüchliche Aussagen!

Erst heißt es der Nankang hält gut (ganze Saison, Zitat von Chris, Kommentare und Videos auf YouTube), aus anderer Quelle (Max) heißt es, er hält nur einen Tag!
Der Federal soll gut halten und dann wieder nicht...


Der RSR hält bombig, wenn man ihn nicht überfährt und eine halbwegs gesunde Achsgeometrie hat. Zusätzlich wechsle ich die Räder nicht pauschal regelmäßig achsweise durch, sondern nach Sichtprüfung je nach individuellem Verschleiß. Dann versuche ich mir die Trackdays noch so zu legen, dass es mal links und mal rechts rum geht. Führt zu einem 1a gleichmäßigem Verschleißbild und langer Haltbarkeit. Kann Copperhead übrigens bestätigen.

Bei Nässe: Es darf nicht zu viel Wasser auf der Strecke sein, man muss den Reifen halbwegs auf Temperatur bekommen und die Asphalttemperatur darf nicht zu weit abfallen. Ist das erfüllt, hat der RSR einen Top Nassgrip. 2°C und kräftiger Regen mach zwar auch Spaß, wecken aber Assoziationen mit einer Seifenbahn.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

3liter

Meister

Beiträge: 1 925

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

97

Donnerstag, 21. Juni 2018, 13:20

Fährt hier jemand auch bei Regen über den Kringel ?
Bin auf der Suche nach Regenreifen, oder etwas was dafür herhalten kann ^^
Mangels Erfahrungen stelle ich Überlegungen an was das beste wäre...

UHP Reifen ala AD08R ? Bei entsprechender Wärme auch im Nassen gut (unten 10°C ne Katastrophe :D)
Stinknormale Sommerreifen ? Oder doch Winterreifen ( halten die die Wärme aus?)

Bevor Fragen kommen: JA , es geht um Rundenzeiten. Gefahren wird auf verschiedenen GP Strecken. Will einen zweiten Satz für Schlechtwetter in der Hinterhand haben.

Wär schön wenn in die Richtung jemand Erfahrungen gesammelt hat

Grüße GSX-R


Hab zu den UHP im Nassen schon was geschrieben.

Ich bin aktuell extrem überwältigt von dem Nassgrip des Michelin PS4, und zwar selbst auf auch im Trockenen schon sehr rutschigen Asphaltstücken. Mit Federals oder auch meinen Ex-Hankook-Straßen Reifen fing in meiner Haus- und Hofserpentine das ESP auf feuchter Strecke teilweise schon bei 2000 Umrehungen fleißig an zu blinken. Mit den PS4 muss man es regelrecht provozieren. Nochmal: Unglaublich, ich habe noch nie einen Reifen gefahren, der so einen Nassgrip hatte.

Auf der Rennstrecke konnte ich das leider noch nicht ausprobieren, freue mich aber schon riesig auf den erste WET-Trackday. Gar nicht auszumalen, wenn die Reifen auch noch ein wenig Temperatur bekommen (für trockene Rennstrecke sind sie freilich nichts).

Ich bin aktuell dabei die RSR dann als Kompromissreifen auszusortieren und fürs Trockene auf richtige Semis zu gehen. Für den Regen sollten die PS4 perfekt sein.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

Jan B

Schüler

Beiträge: 128

Fahrzeuge: GT86 Pure

Wohnort: Schwartau - Lübeck - Hamburg

Beruf: Stu.dent

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

98

Donnerstag, 21. Juni 2018, 17:41

Welche richtigen Semis planst du denn zu nehmen? :)
101% is not overdriving the car.

3liter

Meister

Beiträge: 1 925

Fahrzeuge: GT86, BMW 330d Touring (E91)

Wohnort: zu Hause

Beruf: Irgendwas mit Computern

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 21. Juni 2018, 19:33

Bin noch in der Findungsphase. Könnte was ganz spezielles werden.
3liters TURBO

Speed was okay, corner was too tight (Juha Kankkunen)

mk2

Anfänger

Beiträge: 16

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

100

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:15

Wenn das Budget eine Rolle spielt und man auch mal über den Tellerrand schauen will, kann ich noch eine Alternative ins Spiel bringen: Extreme VR2.
Das ist ein runderneuerter Semislick, gibt es in 215/45/17 u 225/45/17 in jeweils 3 Mischungen: weich, mittel, hart und kostet knapp 100€. Ist eine polnische Firma, wird aber wohl in Deutschland produziert, Vertieb in D durch rtm Motorsport. Das Profil ist optisch fast noch etwas extremer als der AR-1. Es werden wohl Semi-Slick-Karkassen genommen u dann aufbereitet. Luftdruck-Empfehlungen sind ähnlich wie bei den gängigen Semis. Er wird bei osteuropäschen Rallyes und bei Bergrennen in England verwendet, hierzulande noch nicht stark verbreitet. Es gibt auch einen VR1, der teilweise als Regenreifen eingesetzt wird.
Ich fahre Clubslalom in Baden-Württemberg. Hier ist der Toyo R888 fast der Standardreifen, da die üblichen anderen Reifen meist bei den 3x1km nicht auf Temperatur kommen. Der Toyo läßt bei warmen Wetter allerdings im letzten Lauf schon wieder nach. Letztes Jahr bin ich den AR-1 gefahren, der hat auch Doppelstarts überstanden und bleibt länger stabil als der R888. Dieses Jahr habe ich den VR2 in softer Mischung probiert und bin sehr zufrieden. Grip gleich von Anfang an und läßt auch bei warmen Wetter nicht nach. Nur bei einem Slalom mit 2km Lauflänge auf der Kartbahn in Walldorf hat er am Ende etwas nachgelassen, Außentemperaturen um 20 Grad und Sonne. Der linke vordere Reifen hatte da außen fast 70 Grad nach dem letzten Lauf.
Für den Track würde ich nicht den soft nehmen, aber der mittlere oder der harte sollten gut gehen. Die empfohlenen Temperaturen beim soft sind 20-50 Grad, mittel 30-80 Grad und hart 40-100 Grad. Der AR-1 hat seinen Arbeitsbereich wohl von 70-100 Grad laut pro-track Homepage.
Ich bin in meiner Klasse in den letzten Jahren immer im Mittelfeld gewesen und wollte mal was anderes probieren, da ich eh nichts zu verlieren habe und keine Lust hatte, immer 700€ für den Reifensatz auszugeben. Leider war der Frühling nicht kühl genug, dass sich meine weichen Reifen besonders ausbezahlt hätten, aber es läuft schon ganz gut. Habe jetzt wieder die Nankang drauf, die Ergebnisse sind ähnlich geblieben, also gripmäßig scheinen sich beide nichts zu nehmen. Den Reifen fahre ich meistens auch auf dem Weg zur Arbeit, da ich keine Lust habe, sie zu wechseln. Bis jetzt bin ich noch in keinen starken Regen gekommen, aber da sollte man sicher aufpassen. Auch fahre ich fast nie auf der Autobahn und wenn, dann nicht viel und nicht schnell. Ob ich mit einem runderneuerten Reifen auf der Nordschleife fahren würde, weiß ich nicht, andere Kurse mit geringeren Geschwindigkeiten und etwas mehr Auslauf würde ich aber machen und werde ich hoffentlich auch mal.
Verschleißtechnisch merkt man die weiche Mischung des VR2 schon, ich habe jetzt 15 Slaloms, also 45 Rennkilometer hinter mir und nähere mich der 2mm Marke, neu waren es semi-typische 5-6mm. Die AR-1 haben aber auch nicht viel mehrim Slalombetrieb aber auch nicht deutlich länger gehalten.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jan B (21.06.2018)