Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ravager90

Anfänger

  • »Ravager90« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:37

Diverse Fehler im Dash - Fahrzeug startet anschließend nicht mehr

Bitte enschuldigt falls der Thread hier im falschen Bereich gelandet ist - Aktuell bin ich leider noch komplett unschlüssig, in welchem Teil des Fahrzeugs sich der Fehler befindet.
Fahrzeug ist ein 2012er Subaru BRZ Automatik. Habe das Fahrzeug vor 7 Monaten gebraucht recht günstig erstanden.

Aktuelles Fehlerbild ist wie folgt:
Bin am So abend aus dem Urlaub gekommen, Fahrzeug in der Tiefgerage abgeholt und nach Hause gefahren bisher alles i.O. bis auf die Tatsache, dass ich gemerkt habe, dass das extern nachgerüstete Park Distance Control System nicht mehr funktioniert hat - Hab ich mir erstmal wenig bei gedacht, habe das Auto abgestellt und wollte mich am folgenden Tag drum kümmern.
Start am nächsten Morgen - Drive Mode von Park auf Drive umgestellt, Fahrzeug macht erstmal einen heftigen Satz - Bin richtig erschrocken, fährt jedoch anschließend relativ normal los. Wenige Sekunden später ging die Motorkontrolleute an. Wenige Minuten später dann noch ESP und ABS. Konnte dann auch nicht mehr vial Schalter die Driving Modes ändern (ESP Off).
Auto dann sicherheitshalber abgestellt. Startet anschließend nicht mehr. Höre ein Klicken, jedoch geht der Motor nicht mehr an. Jegliche Fahrzeugelektronik funktioniert noch einwandfrei (Scheiben, Licht, Radio, etc). Habe dann die Batterie für ca 2h abgeklemmt und wieder angeklemmt, Fahrzeug startet wieder und konnte es somit zur nächsten Werkstatt fahren. Fahrzeug fährt sich relativ in Ordnung, fühlt sich etwas kraftlos an und reagiert nicht besonders gut auf's Gas sonst alles in Ordnung. Fahrzeug dort abgestellt. Startet anschließend wieder nicht mehr. Jedoch lässt es sich erneut starten, wenn man die Batterie für eine längere Zeit abklemmt. Einmalig jedoch nur. Dann geht das Prozedere von vorne los, abstecken und warten.

Leider hat die Werkstatt nur noch 2 Tage offen und anschließend 2 Wochen Betriebsferien. Andere Subaru Werkstätten im Umkreis habe ich schon angerufen, die sind alle restlos ausgebucht und haben mir Wartezeiten von bis zu 4 Wochen angekündigt. Ich würde das Auto also gerne holen und selber auf Fehlersuche gehen. Habt ihr mir vielleicht Tipps oder Ideen, was es sein könnte? Das Internet ist bisher nicht wirklich ergiebig, die Theorien, derer, denen ich vom Thema erzähle reichen von Marderbiss bis zu Probleme bei der Stromversorgung (Deshalb die ganzen Fehler in den Steuergeräten). Die Batterie habe ich vor 2 Monaten erst komplett tauschen müssen, da sie komplett leer war, lief seitdem einwandfrei.
Erster Plan wäre, wenn ich das Fahrzeug am Freitag wieder sehe natürlich die Park Distance Control abzustecken, da dies der erste Fehler war, den ich bemerkt hatte. Aber das kann doch nicht so weitreichende Folgen haben - Oder doch?
Ich bedanke mich für euer Feedback!

Würde mich über Ideen von eurer Seite freuen - Ich habe jetzt

AP756

Profi

Beiträge: 641

Fahrzeuge: GT86 schwarz von der Stange und ein Sprinter :-)

Wohnort: Wild South

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Mai 2018, 21:49

Das Auto zum Händler stellen, bringt Dir nicht wirklich was. Behalte es lieber zuhause und versuche Dich selbst an einer Lösung.
1. Besorge ein Voltmeter und miss die Batteriespannung im Leerlauf und beim Startvorgang. Leerlauf mindestens 12,8 V, beim Starten nicht unter 10V
2. Besorge einen OBD2-Tester und lese ertmal alle Fehler aus und lösche sie (der Leistungsverlust und die besch... Schaltung kommen alle vom Notlauf)
3. Klemme alle nachträglichen Einbauten vorübergehend ab, sie sind vermutlich nicht schuld, aber sie bilden eine unbekannte Fehlerquelle
4. Besorge eine andere Batterie zum Testen, ein Powerpack kann auch schon helfen. Ich vermute, dass Deine neue Batterie einen Hau hat.
Also, Zubehör abklemmen (Sicherung ziehen), Fehler zurücksetzen, Batteriespannungen überprüfen und hoffen, gegebenenfalls erneut Batterie wechseln

Grüßle Fred
"Ich fahre nicht Auto, sondern mein Hintern hat Räder." Fritz B. Busch

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AnPe (29.06.2018)

Moerserlex

Schüler

Beiträge: 120

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. Mai 2018, 04:05

Klingt für mich als wenn es von der Getriebesteuerung käme. Wie sind die Parksensoren angeschlossen, wahrscheinlich irgendwo am Rückfahrschalter, bzw am Wahlhebel oder den Rückleuchten.
Wenn da jetzt auch nur ein Kriechstrom, oder ein Kabel der Sensoren bzw deren Steuerung gegen Masse kommt (Kabel durchgescheuert) bringt das mit Sicherheit die Getriebesteuerung aus dem Tritt.
So ungefähr als wenn D und R gleichzeitig drin wären weil von beiden Rückmeldung kommt.
Da würde ich zuerst nachschauen.
Geh allgemein organisiert vor.
Mein Vorgehen wäre die Parkpiepser komplett abzuklemmen, also Strom von der Batterie oder wo auch immer der herkommt, Masse und das Rückfahrsignal (wie gesagt, die drei obigen Stellen fallen mir spontan ein) direkt an den Stellen zur originalen Bordelektronik zu kappen. Batterie abklemmen resetted dann den Fehlerspeicher.
Wenn die Möglichkeit besteht lies aber vorher den Fehler aus, ich wette dass es unplausible Fahrstufen sind.
Wobei die Universalgeräte normalerweise das Getriebe nicht auslesen können.

Kann man das Auto in R abstellen und Starten? Wenn ja dann probier das. Nach meiner Theorie tritt der Fehler dann nicht auf, weil Getriebe tatsächlich nur in R ist und nicht gleichzeitig auch was anderes. Erst beim Schalten in eine andere Stufe kommts dann wieder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moerserlex« (17. Mai 2018, 04:12)


Beiträge: 829

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:01

Ohne zu wissen, wie es konkret beim Subayota ist, mal allgemein:
Wenn ein Automatikfahrzeug in ein Notprogramm wechselt, wird nicht mehr geschaltet. Es fährt in einer höheren (mittleren) Stufe los - vielleicht die drei oder so - und bleibt dann da. Deswegen erstmal miserabeles Beschleunigen, dann weit unter Vmax ist Ende. Verhält sich deiner so?

Wenn es mit dem PDC-System zu tun hat, dann kommt ja der Wählhebel jedesmal von P nach D an R vorbei. Testmöglichkeit: In N starten und dann nach D. Dann alles normal??? Dazu im Hinterkopf haben, sollte man die Möglichkeit, dass man mit dem kleinen Druckknopf links vor dem Wählhebel die Sperre im Stand, also Motor aus, entriegeln kann (gedrückt halten).

In R kann man Automatikfahrzeuge übrigens NIE starten. Ging noch nie, bei keinem. (Genau wie auf D ) Auf R den Stop-Knopf drücken, hab ich noch nie probiert, wird aber wohl auch nicht gehen. Wenn man auf N ausschaltet und die Tür öffnet, gibt es volles Gepiepe. Also vor dem Startversuch auf N Tür zu.

Wenn die Batterie jetzt schon wieder runter ist, dann wird die aber eher nicht das Problem/die Ursache sein. Im Gegenteil, dann ist dieses erneute Sterben "nur" Phänomen aufgrund einer anderen Ursache.
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

Subudriver

Anfänger

Beiträge: 41

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Hochdorf

Beruf: Geomatiker

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:16

Hört sich nach Steuergerät an.
Genau das gleiche hatte ich vor circa einem 3/4 Jahr.
Ich habe damals meine Rückfahrkamera eingebaut und dabei ausversehen das Voltmeter falsch eingestellt...
-> kurzschluss auf Masse -> Masse ist nicht abgesichert -> Steuergerät hat voll einen abbekommen.

Bei mir war es genau so, dass das Auto einmal gestartet hat und dann nicht mehr. Batterie einmal weg und wieder dran und er ging wieder einmal an.

Meine Werkstatt musste diverse Steuergeräte zurücksetzten.
Kostenpunkt: Circa 200 Euro :thumbdown:

Hast du dein PDC selber eingebaut oder hast du es machen lassen?
Eventuell mal checken ob mit den Anschlüssen vom PDC alles passt. Ich vermute mal, dass da der Fehler liegt, wenn du sagst, dass das nicht mehr funktioniert hat.

Viel Erfolg und Geduld

Ravager90

Anfänger

  • »Ravager90« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:34

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Ich bin jetzt ein gutes Stück weiter - Fehler konnte in der Werkstatt ausgelesen werden. Ein einziger Fehler liegt vor - Ein Schalter, der vor dem Getriebesteuergerät sitzt, der dafür zuständig ist, dem System zu sagen, in welchem Gang es sich befindet funktioniert nicht mehr. Er sendet keine Signale mehr. Das heißt, das Fahrzeug weiß nie, in welchem Gang es sich befindet, deshalb wird der Gang auch nicht mehr im Display angezeigt und ich kann mit den Paddles keinen Gang wechseln. Deshalb auch der gefühlte Sprung, wenn ich in Drive wechsle. Das Auto startet nach dem Löschen des Fehlers einmalig und quittiert anschließend den Dienst, da Aufgrund der fehlenden Gänge das Fahrzeug anschließend aus Sicherheitsgründen nicht mehr startetn kann/darf/soll. Löscht man den Fehler oder trennt die Batterie für eine längere Zeit, kann das Fahrzeug jedesmal einmalig gestartet werden. Das war die Antwort der Subaru Werkstatt heute morgen am Telefon.

Dieser Schalter ist leider noch nie in DE benötigt worden - Mein Händler musste hierfür erstmal eine Deutsche Teilenummer anlegen. Das Ding ist bestellbar aus JP, Lieferzeit 2-3 Wochen, Kosten ca. 170€.

Bleibt die Hoffnung, dass dieser Schalter auch wirklich die Ursache ist und nicht das zugehörige Steuergerät. Kabel sind laut seiner Aussage alle in Ordnung. Dass die PDC nicht mehr funktioniert ist laut seiner Aussage eher eine Reaktion darauf, dass mein Auto gar nicht sendet, dass es sich im Rückwärtsgang befindet - deshalb aktiviert sich dieses natürlich auch nicht mehr.

Da der Händler erstmal im Urlaub ist, wird die nächsten 2 Wochen nix passieren und ich werden den Wagen im Notlauf dort abholen und in der Garage unterstellen, dass er nicht abhanden kommt oder 2 Wochen im Regen steht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ravager90« (17. Mai 2018, 09:40)


Beiträge: 742

Fahrzeuge: Toyota GT86 - Bj 2016 - inferno orange metallic, Dacia Logan II MCV

Wohnort: Meinersen

Beruf: Kommunalbeamter

Danksagungen: 86

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Mai 2018, 10:03

Na da hatte Moerselex ja schon ziemlich Recht! 170 Euro würde ja noch gehen - aber trotzdem schade, dass sowas überhaupt kaputt geht...
_________________________________________________
Toyota GT86 - Bj. 2016 - inferno orange metallic
Centerplate "86"-Emblem - Pivot Dual Gauge DXW-W - Weathertech Kofferraumschale - Tachoabdeckung Leder mit doppelter, roter Ziernaht -
Soundtube-Stopfen "86" - Subaru Öl-/Wasser-Wärmetauscher - Radium Brake Master Cylinder Brace - TRD-Domstrebe - TRD-Schaltknauf -
Nappa-Leder-Lenkrad mit 12-Uhr-Markierung - 2017er Center Dash Assembly mit roter Ziernaht


AP756

Profi

Beiträge: 641

Fahrzeuge: GT86 schwarz von der Stange und ein Sprinter :-)

Wohnort: Wild South

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 17. Mai 2018, 10:05

Bei Sensoren fallen mir immer Kontaktprobleme ein. Stecker abziehen, Kontakte reinigen, zusammenstecken, (meistens) gut :).
Viel Glück. Die Ganganzeige beim Handschalter ist übrigens bei jedem Batteriereset weg und muss neu eingeschaltet werden. Wie das beim Automat ist, weiss ich nicht.

Grüßle Fred
"Ich fahre nicht Auto, sondern mein Hintern hat Räder." Fritz B. Busch

Moerserlex

Schüler

Beiträge: 120

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 17. Mai 2018, 12:46

Schau genau wo das pdc überall dran hängt. Nicht dass das der Auslöser ist. Dann hast den Spaß irgendwann wieder. Defekte Sensoren und Steuergeräte sind bei Japanern so selten wie Volltreffer im Lotto, außer sie sind von Bosch o.ä. nichtjapanischer Herkunft zugekauft.

Wenn das pdc jetzt genau an dem schalter hängt und strom zieht überfordert es den Schalter bzw die andere Elektronik vielleicht.
Z. B. gehen da fiktiv 10mA drüber, jetzt aber noch zusätzlich 30 zum pdc. Ein wenig Kontaktwiderstand dazu und irgendwas ist durch.
Muß man halt sehen wo es sein Signal abgreift, evtl an was stabileres hängen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moerserlex« (17. Mai 2018, 12:54)


Ravager90

Anfänger

  • »Ravager90« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Juni 2018, 15:49

So - nach ewiger Zeit ein Update von meiner Seite.
Der Gertriebe-Schalter ist nun verbaut und ein Teil des Problems gelöst - Das Fahrzeug startet nun wieder einwandfrei - wiederholt.

Leider ist das Getriebeproblem nicht gelöst - Die Gänge werden immer noch unsauber eingelegt, das Fahrzeug macht beim Ändern des Fahrmodus einen Satz nach vorne. Auch werden weiterhin im Tacho keine Gänge angezeigt, eine Gangwahl mit den Paddles ist nicht möglich. Nächster Schritt wäre nun das Verbauen eines komplett neuen Getriebesteuergeräts, nachdem alle zuführenden Leitungen zum Steuergerät durch den Händler vermessen würde.
Leider also immer noch keine Entwarnung in Sicht - Und immer noch keine Ahnung wie das passieren konnte - Das Fahrzeug stand nur eine Woche und sprang anschließend nicht mehr an. Nun scheinen diverse elektronische Bauteile defekt zu sein. Marderschaden ist wohl auszuschließen, die Kabel schauen allesamt in Ordnung aus.

Ravager90

Anfänger

  • »Ravager90« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. September 2018, 20:09

Um das Thema abzuschließen:
Sowohl der Gangwahlschalter (Neutral/Rückfahr) als auch das komplette Getriebesteuergerät mussten getauscht werden. Ich habe mein Auto seit Mitte Juli wieder und konnte noch ein paar schöne Spätsommertage im BRZ genießen. Danke für eure zahlreichen Tipps. Lagt doch allesamt gar nicht so falsch.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Neodym80 (25.09.2018), MIL-GT (26.09.2018)

Beiträge: 690

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. September 2018, 13:24

"Ente gut! Alles gut!" Wie es die Italiener zu sagen pflegen... ;)
Nur so aus reiner Neugier (bin ja mehr so der Selberrührer): Was hat der Spaß (der Schalter 170, Steuergerät? Arbeitszeit?) gekostet?
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"