Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teenax

Meister

  • »Teenax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 302

Danksagungen: 131

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Februar 2015, 18:29

[DIY] Heckschürze/Heckstpßstange demontieren

Heckschürze/Heckstoßstange demontieren
Da ich hier im Forum noch kein How-To zu diesem Thema gefunden habe,
möchte ich nun meine Erfahrungen an den Mann (natürlich auch an die Frau :D) bringen.
Grundlage ist, dass ich vor ca. 2 Wochen meine Heckstoßstange demontiert habe um sie zum Lackierer zu bringen.
Vorweg möchte ich sagen, dass dies lediglich mein Weg war, wie ich sie demontiert habe und es nicht heißt, dass dies der beste Weg ist.
Des Weiteren übernehme ich keinerlei Garantie oder Verantwortung falls bei jemandem etwas kaputt geht und er nach dieser Anleitung gearbeitet hat.

Anspruch:
In meinen Augen sollte dies für jeden halbwegs handwerklich begabten machbar sein.
Es ist wirklich kein Hexenwerk.

Dauer:
Ich habe ca. 30min gebraucht. Allerdings musste ich mir die Befestigungspunkte
und das Werkzeug alles einzeln zusammensuchen, was ihr euch mit dieser Anleitung sparen könnt.
Ich denke das ganze sollte auch in 15-20min machbar sein.
Lasst euch jedoch lieber ein oder zwei Minuten mehr Zeit, bevor was kaputt geht.

Benötigt wird:
-Sechskantnuss SW10
-passende Knarre mit Verlängerung
-Kreuzschlitzschraubendreher größerer Größe
-Schlitzschraubendreher mittlerer Größe
-Behälter für die Clips und Schrauben (z.B. ein altes Marmeladenglas)
-Decke (z.B. Wolldecke)
-optional ein alter Teppich

Schritt 1:
Zuerst habe ich den Teppich von hinten unter das Auto geschoben bis er an den Reifen anstieß.
Er hatte bei mir lediglich den Zweck, dass ich mich nicht auf den kalten Boden legen musste.
Nun habe ich den Kofferraum geöffnet und die zwei Schrauben links und rechts neben der Kofferraumöffnung gelöst.
Hierfür kann man wahlweise den Kreuzschlitzschraubendreher oder die Sechskantnuss SW10 nehmen.
Ich empfehle jedoch ganz klar die Sechskantnuss in Verbindung mit Knarre und Verlängerung.
So vermeidet man, dass der Kreuzschlitz beschädigt wird, was später unschön aussehen würde.

Wo die Schrauben sitzen seht ihr hier am Beispiel der Beifahrerseite:

Die andere Schraube sitzt auf gleicher Höhe, auf der anderen Seite der Kofferraumöffnung.

Hier sieht man wie die Schrauben aussehen und an welcher Stelle sie die Stoßstange festhalten:


Schritt 2:
Nun habe ich jeweils einen Kunststoffclip im Radhaus gelöst.
Am besten geht es, wenn man mit dem Arm von unten hinter die Stoßstange geht und den Clip herausdrückt.
z.B. mit einem passenden Schlitzschraubendreher.
Optional kann man die Clips auch von außen mit einem Schlitzschraubendreher vorsichtig heraushebeln.
Hierbei allerdings aufpassen, den Lack nicht zu zerkratzen!

Die Clips sehen wie folgt aus:

Sie sitzen wenn man vor dem Rad steht ca. auf 2Uhr.

Schritt 3:
Jetzt habe ich weitere Kunststoffclips gelöst. Diese sind etwas leichter zu lösen als die vorherigen.
Man kann einfach mit einem passenden Schlitzschraubendreher in die dafür vorgesehene Aussparung gehen und den Clip vorsichtig herausdrücken.
Wie viele Clips es genau waren, weiß ich leider nicht mehr 100%ig.
Es waren bei mir jedenfalls jeweils einer im Radhaus sowie zwei unter der Stoßstange am Diffusor.
Die anderen sind ebenso an der Unterkante der Stoßstange zu finden.
Eigentlich sollten sie nicht zu übersehen sein.

So sehen sie aus:


Schritt 4:
Nun sollte man nochmal überprüfen ob wirklich alle Clips und Schrauben entfernt wurden.
Wenn dies der Fall ist, sollte die Stoßstange nur noch geclipt sein.
Bevor ich die Stoßstange vorsichtig ringsum abgezogen/gelöst habe, habe ich
die Wolldecke unter das Auto gelegt, um die Stoßstange später drauf abzulegen.
Nun zieht man die Stoßstange vorsichtig ringsum ab und legt sie auf die Decke.
Beim Abziehen drauf achten, dass man nicht zu ruppig ist und dabei keine Clips an der Stoßstange zerstört.

Hier sieht man wo die Stoßstange reingeclipt ist:


Schritt 5:
Die Stoßstange hängt nun noch am Kabel der Nebelschlussleuchte.
In meinem Fall habe ich die ganze Einheit abgebaut. Dies ist auch recht einfach und schnell gemacht.
Man hat links und rechts jeweils einen Kunststoffclip wie auch aus Schritt 3.
Diese werden auf die gleiche Weise entfernt.
Zusätzlich gibt es noch ein oder zwei Schrauben, welche mit einem passenden Sechskant herausgeschraubt werden können.

Ende.

Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen etwas helfen.
Für Verbesserungen oder Kritik bin ich natürlich gerne offen.

Gruß Teenax :)
Subaru BRZ Sport HKS Kompressor | Subaru WRX STi | Instagram: bando.this

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michyboy (11.02.2015), Wretch (11.02.2015), sikes (11.02.2015), insider (11.02.2015), Sperrdiff (12.02.2015), Ate_Sicks (01.09.2015), JJ-Concept (12.04.2018)

NaMa

Schüler

Beiträge: 73

Fahrzeuge: Gt86 Kompressor / Mr2 w2 Turbo

Wohnort: Kiel

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2018, 19:22

...alles gut beschrieben, ich hätte nur eine Ergänzung/Frage....

Wenn alle Clipse und Schrauben ab sind, hängt die Stoßstange ja nur noch mit den geschlitzten Aussparungen seitlich und am Heck fest.
Ich persönlich finde es recht schwer die Schürze aus dieser Position zu entfernen. Man muß sie schon mit recht viel Kraft und Mühe aus dieser Position rausjuckeln.
Zumindest war es bei mir so und ich habe es nicht geschafft die Schürze, ohne eine Macke reinzuhauen, runter zubekommen.
Die Macke verursache ich immer unter den Heckleuchten......,eine Idee wäre vor dem „juckeln“ an dieser Stelle ein Stück Kreppband zu kleben, um Schäden zu vermeiden, oder hat jemand eine schlauere Idee?

eyedol

Fortgeschrittener

Beiträge: 318

Danksagungen: 45

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. April 2018, 20:00

Also das mit der Macke ist auch der Toyota-Werkstatt bei meinem passiert. Glücklicherweise sieht man den Schaden nicht.

Wenn man sich die Montageanleitung der PDCanschaut, ist dort beschrieben, dass man zur Demontage der Heckschürze die Rücklichter abbauen soll. Ich vermute um genau diesen Schaden zu verhindern, bzw. die Wahrscheinlichkeit für Schäden zu minimieren.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NaMa (11.04.2018)

Ähnliche Themen