Sie sind nicht angemeldet.

rst

Erleuchteter

Beiträge: 3 064

Fahrzeuge: Toyota GT86, Skoda Octavia Combi II 1.8 TSI, Toyota Yaris 3 1.33

Wohnort: Bayern

Beruf: IT

Danksagungen: 180

  • Nachricht senden

61

Montag, 11. Dezember 2017, 12:02

Für mich ist der GT dahingehend tatsächlich eine einmalige Kombination, also eine Mischung aus "nicht zu vielen, aber genügend elektronischen Helferlein" mit "angemessenem Preis", "ausreichend Alltagstauglichkeit" und "ausreichend Leistung" (!!!). Und dahingehend durchaus für mich recht einmalig.

Für diese Aussage meine vollste Zustimmung - ich sehe das ebenso und das war letztlich der Kaufgrund. Mit dieser Betrachtungsweise werden Alternativen (für mich) rar.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Danny95 (11.12.2017)

Beiträge: 671

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

62

Montag, 11. Dezember 2017, 13:30

Für mich stellt sich - nach der oben genannten Stellungnahme und gerade der Kritik an der Elise - die Frage: wie definieren wir ein "spaßiges Auto"? Oder vor allem auch: wie viel "Alltagsannehmlichkeiten" / elektrische Helferlein / Komfortausstattung soll es noch haben - und wie teuer darf es sein?
Ist natürlich tatsächlich eine Geschmacksfrage (weswegen ich ja auch die elise hätte gelten lassen) Für meinen Geschmack ist das dann doch schon zusehr Track-Tool. Ich würde bei einem Spaßauto schon noch ein wenig Komfortausstattung wünschen. Zumindest so "selbstverständlichkeiten" wie elektrische Fensterheber. Dazu kommt, dass ich meine "Spaßautos" hauptsächlich als Dailys verwende, da ist ein Zutritt ohne verpflichtetenden Yoga-Kurs schon etwas angenehmes. (Zudem weiß ich persönlich sehr wohl den Tempomaten, die Klimaautomatik und das Navi sehr zu schätzen.)
Weiterhin gefahren bin ich den Z4 als E85 mit dem 3-l-Motor. Optisch gefällt mir der E89 - den ich noch nicht gefahren bin - besser; ich weiß aber (als Ex-BMW-Fahrer und immer noch Teil einer BMW-Community), dass gerade ambitionierte Fahrer auf den 85 zurückgreifen. Der Grund ist sicher das Gewicht, aber auch allgemein die sportlichere Ausrichtung. Mir hat der "alte" Zetti echt gut gefallen. Vom Raumgefühl allerdings... in meinem Smart fühl ich mich wohler.
Der "alte" Z4 gehört für mich zu den schönsten Autos der jüngsten Vergangenheit. Auf meiner persönlichen Liste steht der (nach einem v8 Vantage) auf Platz 2 und schwirrt mir immer wieder als 86-Nachfolger im Kopf herum. Der "ZLK"-Z4 ist wieder nicht so mein Fall. Ich kann dem Teil durchaus was abgewinnen aber eigentlich ist es mehr so ein Schlachtschiff mit latenten sportlichen Ambitionen. Super zum Posen vor der Eisdiele aber auf der kurvigen Landstraße schläft dir das Gesicht ein. (Anzumerken ist, dass ich bis dato keines von beiden gefahren bin und das oben Dargstellte lediglich meine "Erwartungshaltung" an die Fahrzeuge ist - ich lasse mich daher gerne vom Gegenteil überzeugen). Beengendes Cockpit würde ich nur bedingt als Nachteil sehen. WEnn die Ergonomie passt, ist ein "slim-fit"-Interier (in meiner Welt) kein Nachteil - ich fand z.B. das Cockpit einer Fiat Barchetta genau richtig.
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

mb100

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Fahrzeuge: GT86, Smart Roadster

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Wirtschaftsjurist

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

63

Montag, 11. Dezember 2017, 21:07

Wenn ich (als ehemaliger BMW-Fahrer (46er Coupe)) den derzeitigen BMW-Kurs so beobachte... in meinen Augen liegst Du mit Deiner Befürchtung nicht falsch bis goldrichtig. Deswegen war der E89 (also der mit dem Stahldach) auch relativ erfolglos.

Den besagten 85er (der mit dem Stoffdach) Z4 3.0 fährt mein Bruder. Er ist definitiv ein würdiger GT-Nachfolger, wenn man auf die zwei hinteren Sitze (höhöhöhö) verzichten kann. Macht wirklich richtig Spaß auf kurvigen Landstraßen. Auf der Autobahn hab ich ihn noch nicht probiert...
Signaturen sind überflüssig, verschwenden Speicherplatz, machen Arbeit und kosten Geld

supernova

Schüler

Beiträge: 149

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Auenwald

Beruf: ...was mit Autos und Software...

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

64

Montag, 11. Dezember 2017, 22:44

Es gibt den GT86. Es gibt günstigere, teurere, unkomfortablere, komfortablere, hässlichere und hübschere Autos. Es gibt schwerere und leichtere. I don‘t see the issue!

Ich bin das ganze Zeugs selbst nicht gefahren, nur im TT durfte ich mal ne Woche pendeln. Die Karre geht wie die Sau und gefühlt macht sie den GT vor, in und nach der Kurve platt. Das Teil hat viel mehr Alltagsbumms und wirklich viel schwerer als der GT ist der auch nicht. Selbst der Schwerpunkt ist einigermaßen OK. Und im Vergleich zu nem aufgeladenen GT mit Fahrwerk und Rädern ist er auch nicht wirklich teurer. Klar ist die Fuhre abseits einer nassen Straße mit starkem Gefälle und stark anzubremsender Kurve nicht zum Ausbrechen zu bekommen, aber was soll’s... Spaßig ist das Teil trotzdem. Halt anders spaßig. Der hat übrigens ne Öltemperaturanzeige, Blinker mit Tippfunktion und der Tempomat funktioniert auch für Tempo 30.
Und dass man sich in nem M wegen dem Gewicht zu Tode langweilt, glaub ich irgendwie auch nicht. Im Gegenteil: Könnte mir vorstellen, dass die Kisten nach 50k km nicht quietschen, rappeln, stinken, rosten und hupen wie der GT. Das ist für mich die falsche Sorte Entertainment.

Versteht mich nicht falsch: ich fahre 70km GT am Tag, und hab mich noch keinen Tag dabei gelangweilt. Ich will das Auto nicht missen und bereue nichts. Einen Nachfolger zu finden ist auch für mich nicht leicht, weil für alle von mir genannten Autos etwas dringendes dagegen spricht. Ich hoffe auf seinen Nachfolger oder das was als Supra gehandelt wird. Gern als Hybrid und mit Automatik.

Wer schrotet uns den Heckantrieb? Die Motorpresse: Kofferraumvolumen. Mitteltunnelbreite.
Wer zwingt uns den Allrad auf? Die Motorpresse: Sicherheit! Winter!
Wer zwingt uns die Masse auf? Die Motorpresse: Komfort! Stuckerneigung!
Wer zwingt uns die Assistenten auf? Die Hersteller: Lobbyismus um Leben zu retten. Diese Narren!
Wer zwingt uns die SUV auf? Ist mir ein Rätsel, wer die Buden kauft.

Dr.Frexx

Super Moderator

Beiträge: 6 753

Fahrzeuge: Subaru BRZ FL, KTM 350 EXC-F, Kia Cee'd (Winter- und Alltagswagen)

Wohnort: beim Westerwald

Beruf: Ich bin wählerisch.

Danksagungen: 705

  • Nachricht senden

65

Montag, 11. Dezember 2017, 23:00

Ich bin das ganze Zeugs selbst nicht gefahren, nur im TT durfte ich mal ne Woche pendeln. Die Karre geht wie die Sau und gefühlt macht sie den GT vor, in und nach der Kurve platt.


Ersthaft jetzt? Der is voll flach 8| .

Und dass man sich in nem M wegen dem Gewicht zu Tode langweilt, glaub ich irgendwie auch nicht. Im Gegenteil: Könnte mir vorstellen, dass die Kisten nach 50k km nicht quietschen, rappeln, stinken, rosten und hupen wie der GT.


Ersthaft jetzt? Der is genauso flach.

Wenn deine Karre quitescht, stinkt, rostet, rappelt und hupt, verkauf den Koffer und hol dir was anderes. Lass andere leiden, echt jetzt.

Beiträge: 671

Wohnort: Wien

Beruf: Immobilienfotograf

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:13

Es gibt den GT86. Es gibt günstigere, teurere, unkomfortablere, komfortablere, hässlichere und hübschere Autos. Es gibt schwerere und leichtere. I don‘t see the issue!
Es gibt eine Menge Fische im Teich und alle sind sie objektiv betrachtet gute, hochwertige Autos - das ist noch nicht das Thema.

Woran sich hier viele (und ich zähle mich da dazu) stoßen ist, dass die Alternativen, trotz objektiver Überlegenheit auf einer subjektiven und emotionalen Ebene nicht mehr zu beeindrucken vermögen. Der Rest der Diskussion ist eigentlich die Klärung der Frage nach dem "warum".

Den einen ist es zu vollgepackt, dem anderen zu schwer und wieder einem anderen zu indirekt (wahlweise auch alles zusammen).
"Acceleration does not solve anything, when the brain ist not enganged"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rst (12.12.2017)

McDux

Profi

  • »McDux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 101

Fahrzeuge: Pearl White GT86

Beruf: IT Typ

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 12. Dezember 2017, 12:28

Zitat

die Frage: wie definieren wir ein "spaßiges Auto"? Oder vor allem auch: wie viel "Alltagsannehmlichkeiten" / elektrische Helferlein / Komfortausstattung soll es noch haben - und wie teuer darf es sein?

Die Antwort auf die Frage ist natürlich komplett individuell. Für mich persönlich darf ein Daily Driver Xenon, Navi, Tempomat, gute Stühle, Klima und ein wenig Multimedia Action (am liebsten Carplay o.ä.) haben. Ich weiß das dies alles schon nicht mehr dem Purismus entspricht. Die Begründung ist aber evtl. sogar nachvollziehbar: Ich will gute Sicht haben, nachdem ich Xenon (und LED) mal testen durfte kommt mir keine Halogen Kerze mehr ins Auto. Navi und Tempomat falls es mal eine Reise gibt. Tempomat nutz ich dabei schon fast häufiger als das Navi selbst. Sollte eine gute Multimedia Einheit drin sein die mein Handy spiegelt wäre das aber hinfällig. Ich denke auch das das Zusatzgewicht dieser Austattung vermutlich kaum die 50kg überschreiten wird. Da würden optionale 19" schon mehr Gewicht mitbringen.
Alles was jedoch mich als User in Frage stellt, darf mir gestohlen bleiben. Das heißt Auto-Brems Systeme, Park-Piloten, Spurhalte blub und Snooze Alarm. Würg.

@supernova
ich verstehe schon worauf du hinaus willst. Ein BMW M ist auch bestimmt spaßig aber da sind wir preislich wieder beim doppelten GT Preis. Gleiches gilt im übrigen auch für einen TT der 3. Generation. Der 86 liegt Liste bei 30-33.000€ und das ist die Bude voll. Der TT als 2.0l liegt da mit nackter Liste schon 6.500€ drüber. Egal wie ich den konfiguriere, ich komme kaum unter 40.000€. Und dann bin ich der HotHatch Liga. Der TT kann ja - von Optik mal abgesehen - nichts besser als sein Organspender.

Zitat

"If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

Boergy

Anfänger

Beiträge: 23

Fahrzeuge: SC400 MT

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:10

Denk das Hyundai Genesis Coupe ist noch in der Liga der günstigen Coupes mit Heckantrieb, Gibts mit 2L T und 3,8L V6 von 214-347PS und das ab Werk gekoppelt mit einem 6.Gang Handschaltgetriebe oder 8.Gang AT . Preislich 30-42k. Gewichtstechnisch ab 1600kg, gut 400kg mehr als der GT, was auch grad nicht wenig ist. Ist aber in meinen Augen eine Nummer größer da gut 40cm länger und basiert auf einer Limo. Aber auch sicher ein spassiges Gefährt.

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 718

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:23

Jeder BMW ab 1500 kg ist ein Schiff, egal wie viele PS.

Ein E46 geht gerade noch, der Lenkwinkel ist ein Traum und die 6-Zylinder ein Ohrenschmaus.
Die Ersatzteile günstig und fast alles leicht zu reparieren.

Ein 10jähriger Propeller ist aber auch sehr oft eine Rostbombe, gewisse Teile im GT sind aber auch sehr schnell angegriffen.

Jetzt noch einen guten 330i E46 holen bevor sie steigen und es keine guten Exemplare mehr gibt...

und in ein paar Jahren den zweit GT, dann komm ich bis zur Pension mit meinen Freizeitaktivitäten.

Im Alltag macht mir aktuell ein RAV 4 HSD sehr viel Spaß ;( :D
Ob das was mit dem Alter zu tun hat?

Neuwagen leistbar, ne, finde ich keinen, zumindest nicht in Österreich.

McDux

Profi

  • »McDux« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 101

Fahrzeuge: Pearl White GT86

Beruf: IT Typ

Danksagungen: 51

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 08:14

Das Genesis Coupe ist aber bereits wieder eingestampft bzw. wurde nach dem Facelift ganz schnell vom erfolglosen deutschen Markt genommen.
Autos wie ein E46 328i und Konsorten, das wäre heute wohl meine erste Wahl. Gerne leicht, gerne 6-Ender und natürlich RWD. Gibts heute zwar auch, aber dann wieder mit dem Norm 2.0T Motor und immer häufiger Runflat Bereifung :ugly:

@viva
Brauchst du im RAV4 Sitzheizung und so nach einer längeren GT Tour? Es könnte wirklich sein das zumindest dein Fleisch altert :D

Zitat

"If you see a photo of a Scion FR-S that isn't sideways, the picture is fake or the car is parked."

Haiselar

Schüler

Beiträge: 98

Fahrzeuge: Gt86 Aero Automatik

Wohnort: Sölden

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11:12

Bin Montag in der Fahrschule mit dem Volvo Hybrid gefahren (Weiß ehrlich nicht wie der heißt ist aber ein Audi a6 Pendant) Im Power modus 300 ps und ein 5 Zylinder Diesel, muss sagen mit der Karre hatte ich echt Spaß und durft auch mal ordentlich fliegen lassen :D da der fahrlehrer immer gesagt hatt du fährst eh Gt86 :love: 8) :D.

Mfg

Ähnliche Themen