Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. November 2017, 09:15

KW1 Gewindefahrwerkseinstellung

Hallo liebe Community,

nach Sichtung der Forumsbeiträge (leider sind es sehr viele) habe ich noch nicht dass gefunden was ich suche.

Mein GT bekommt die nächsten Wochen ein KW1 eingebaut. Dementsprechend steht auch die Einstellung des Fahrwerks an. Ziel, eine Steigerung zum OEM Fahrwerk, alltagstauglich und darauf ausgelegt auf der Landstraße Spaß zu haben. Ebenfalls zur neuen Saison kommen 225/45 R17 Michelinn Pilot Sport 4 drauf, Felgen sind 17X7,5 ET35 (Gewicht 7,8 Kilo). Sprich ich möchte das sportlich spaßige des Autos nochmals optimieren.

Was mir jetzt fehlt ist eine gute Fahrwerkseinstellung um gut durch die Kurven zu fahren. Da ich auf eine individuelle Einstellung gerne verzichten würde (weil es ja nur ein KW1 ist, kein KW3), ist meine Frage wer von euch ein KW1 verbaut hat und wie ihr es habt einstellen lassen.


Vorne negativsturz Richtung 2° und hinten etwa 1° ist ein an mich herantgetragener Wert. Vorspur hinten ca. 0,10. Nachspur brauche ich keine, da ich kein Drifter bin, sondern das Auto dazu nicht gebrauche :).
Das ist mein momentaner Stand. Bin ich damit auf einem guten Weg oder komplett falsch? Hilfreich wäre wenn jemand mit einem vernünftig eingestelltem KW1 eventuell seine Einstellungswerte mit mir teilen würde (hoffe ich trete niemandem auf den Schlips mit diesem Wunsch :whistling: ).

Kurze Frage noch: Je höher der Sturtz vorne desto mehr wird auch der Reifen abgefahren ist das richtig (fährt sich dafür aber besser / sportlicher).

Ich danke euch im Voraus für eure Zeit, werde sicherlich mal wieder fürs Leben lernen :rolleyes:

Grüße aus 75015
Danny :love:

floyd

Fortgeschrittener

Beiträge: 257

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. November 2017, 11:37

Hallo liebe Community,

Kurze Frage noch: Je höher der Sturtz vorne desto mehr wird auch der Reifen abgefahren ist das richtig (fährt sich dafür aber besser / sportlicher).


Lässt sich so nicht sagen, kommt auf das Streckenprofil und die Fahrweise an. Wenn du hauptsächlich Autobahn geradeaus fährst ja, wenn du mehr am Kurven heizen bist wird sich ein höherer Sturzbetrag eher positiv auf den Verschleiß auswirken.
Sonst lesen sich die genannten Werte ganz vernünftig.

Rumbler07

Schüler

Beiträge: 140

Fahrzeuge: Toyota GT 86, Yaris TS

Wohnort: Lippstadt

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. November 2017, 12:21

Du benötigst für vorne, falls nicht vorhanden, noch sturzverstellbare Schrauben. Für die Abstimmung am besten zu jemanden, der sich damit auskennt. Derjenige hat auch alles benötigte da und auch passende Werte, für dein Fahrprofil.

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. November 2017, 13:39

Danke für die Infos. Fahre selten Autobahn, also ist höherer Sturtz kein Problem.

Bezüglich der sturzverstellbaren Schrauben, für was benötige ich diese? Das KW alleine genügt doch oder? Die Schrauben würden mir ermöglichen noch größeren Sturtz zu fahren?

PadyKuma

Schüler

Beiträge: 127

Fahrzeuge: GT86 TRD Kouki; Ford Focus MK1 Stufenheck

Wohnort: Kenn

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. November 2017, 14:17

Nein, du brauchst diese Schrauben um den Sturz überhaupt einstellen zu können.
ハチロク :thumbsup:

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 550

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. November 2017, 14:49

Das KW V1 hat auch ein Langloch wie V2 und V3, diese lässt eine Verstellung bis ca 1° 20" zu, mit der dünneren Schraube des Federbeins geht es über 2°.
Das nützt nur alles nichts wenn Du hinten den Sturz nicht verringerst und da braucht es auch Hardware.

Von Spur lese ich hier nicht viel richtiges, da ist es wirklich am sinnvollsten zu einem KW Partner zu gehen und sauber einstellen lassen, hat auch noch den Vorteil, dass Du 5 Jahre statt einem (oder zwei?) Jahr Garantie auf das Fahrwerk bekommst.

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. November 2017, 15:17

Jetzt mal ganz doof gefragt von meiner Seite. Es muss doch möglich sein, dass KW1 einzustellen und zu fahen ohne nochmals weiter Hardware dazuzukaufen. Hauptsache es ist eine Steigerung zum OEM oder zumindest eine optische Steierung bei gleichbleibender Performance.

Das KW gekauft habe ich bei einem KW Partner, der kann mit unserem Auto allerdings jetzt nicht viel Anfangen, bzw macht viel Optiktuning für Audis, VW's und Co. Ob er das Ding mal kurz optimal einstellt kann ich nicht beurteilen.....

Beiträge: 1 523

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. November 2017, 15:26

Im Prinzip hast Du recht, sollte Out of the box funktionieren, aber:

- Fahrwerk ist nur so gut, wie der der es einbaut und einstellt (Spur / Sturz), hier gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Werkstätten
- Durch die Tierfelegung erhält man hinten mehr Sturz als OEM gewünscht, d.h. entweder man erhöht den Sturz vorne oder verringert ihn hinten, letzteres ist aufwendiger

Wenn Du nichts zusätzliches an Hardware kaufst (wobei die Schraube ja nur 40 EUR kostet wenn überhaupt), hast Du ein untersteuerndes Fahrwerk und das macht nicht wirklich Spass. Vllt. Kannst Du es hinten dann noch recht hart einstellen und vorne weicher, damit rettet man etwas aber sicher nicht optimal...

Beiträge: 1 323

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. November 2017, 15:30

Ich zitiere mal Wolfgang Weber der mir auf Nachfrage zu Werten sagte: "Nicht die Werte sind das Problem. Das Problem besteht darin die Werte ans Auto zu bekommen!"

Desweiteren habe ich bei ihm mitgenommen das "technisch korrekt eingestellt" nicht zwangsläufig damit einhergeht das es sich auch "gut anfühlt".Fühlt es sich nicht gut an, fährst Du auch scheiße nicht gut mit dem Auto. Es muss sich (auch) "gut anfühlen". Wenn Du schon mal eine Einstellung gefahren bist, die sich nicht gut anfühlt, dann verstehst Du mich. Falls nicht, ist es auch schwer zu beschreiben.

Fazit: Gehe zum Profi und lasse es einstellen! Spart Zeit und Nerven mit i.d.R. besserem Ergebnis als wenn man selber Hand anlegt.

EDIT: Vom Thema Sicherheit mal ganz zu schweigen...
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. November 2017, 15:39

Ich gebe dem Ghostrider da uneingeschränkt recht, ohne Sturzanpassung hinten ist Tieferlegung nur Optiktuning.

Und Sturzanpassung hinten geht nur mit zusätzlicher Hardware. Das das ohne gehen muss ist Subaru so was von egal, aber sowas von.
Katty hat hier sogar mal geschrieben, dass Subaru für tiefergelegte Autos andere (kürzere) Querlenker vertreibt, um den Sturz wieder in den Rahmen zu bringen.
Natürlich gibts die nicht in D-Land.

Entweder lebst du mit dem Sturz, den die Tieferlegung ergibt ( wie das passiert steht hier mehrfach im Forum, suche "Spurkurve" und "Multilink Hinterachse")
oder du investierst in Excenterbuchsen oder einstellbare Querlenker. Vor und Nachteile beider Lösungen stehen auch hier im Forum.

Was die Achseinstellungen angeht kannst du auch bei den V3 Threads kucken, die Gehäuse sind identisch zu V1.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. November 2017, 15:43

Vielen Dank für die Einblicke. Also Sturtzverstellschrauben kaufen (ca. 40€).

Mhm....aber es kann ja nicht sein das nur WW mir ein KW1 ofrdentlich einstellen kann :whistling: . Muss ja in BW noch andere KW Partner geben die mir damit weiterhelfen können......

Ich muss gestehen, ich hatte gehofft das mir hier im Forum ein Paar solide Werte an die Hand gegeben werden und dann läuft das schon. Wohl wiedereinmal zu kurz gedacht. Möchte au der Sache keine Wissenschaft machen, aber ich nehme natürlich lieber nochmal 300€ in die Hand und habe ein gescheites Fahrwerk drin, anstatt einem haufen Schrott. Nicht das ich mich zum Schluss ärgere, dass es nicht taugt.

Wenn jetzt natürlich noch Querlenker o. Extenderbuchse hinzkommen wirds natürlich teuer.....aber will natürlich nicht, dass ich mich fahrdynamisch verschlechtere....wo kann man die Preise hierfür Googeln? ODer erfahre ich das nur beim KW Händler direkt?

viva71

Unterstützer

Beiträge: 3 550

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. November 2017, 17:53

Werte gibt es hier im Forum auch schon massig, auch mit Beschreibung der Fahreigenschaften, aber ganz ehrlich, bei deiner Fragestellung geht heraus, dass Du dich mit der Materie, und wahrscheinlich auch mit der Abstimmung etc. nicht wirklich befasst hast und keine Erfahrung hast.

Du erklärst nicht wie das Fahrzeug einlenken soll, wie es sich am Scheitel verhalten soll und auch nicht am Kurvenausgang.

Dir per Glaskugel ein Setup zu verpassen, bei dem die Werte sicher nicht auf deinem Fahrzeug einstellbar sind, ist sinnfrei.

Grundsatz für ein eher übersteuernden GT: vorne mehr Sturz wie hinten, vorne und hinten ganz wenig Vorspur.
Wieviel Spur hängt von deinen Interessen ab.

Beiträge: 988

Fahrzeuge: Aero GT86 - MR2 Turbo - Aygo - Yamaha R1

Wohnort: Eggstätt

Beruf: Labor

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

13

Freitag, 10. November 2017, 18:29

Also bei meinem KW V3 habe ich folgendes:

Spur - Vorderachse

gesamt 10´
links 5´
rechts 5´

Sturz - Vorderachse

links -1°5´
rechts - -1°5´
Unterschied 0°0´


Spur - Hinterachse

gesamt 5´
links 2.5´
rechts 2.5´

Sturz - Hinterachse

links -2°5´
rechts - -2°5´
Unterschied 0°0´

Bemerkung:

Dämpfung VA Druck 8 Zug 7
HA Druck 4 Zug 6
Luftdruck VA2.2 HA 2.2 bar

Beiträge: 1 323

Danksagungen: 250

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. November 2017, 18:46

Also bei meinem KW V3 habe ich folgendes:
Und das hilft ihm jetzt wie weiter, mit seinem KW V1?
Ich möchte wie mein Opa im Schlaf sterben und
nicht so jammernd wie sein Beifahrer.

満月-86

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

15

Freitag, 10. November 2017, 20:02

Zumal er ja noch die Wahl zwischen Vor und Nachspur offen lässt.

Da ist dann ja noch Freiraum für "interessantes" Fahrverhalten.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. November 2017, 22:36

Nachspur habe ich mir sagen lassen und nur was für Driftautos. Dementsprechend benötige ich zumindest diese nicht.


Alles weitere ist richtig, ich habe von der Thematik keine Ahnung und klassisch überfragt.

Danke für eure Anregungen :)

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

17

Samstag, 11. November 2017, 09:20

Wie die meisten Antworten aus dem Internet ( diese hier eingeschlossen :whistling: ) ist das nur teilweise korrekt.

Es gibt so einige Autos und Einsatzbereiche, wo ein wenig Nachspur vorne das Kurvenverhalten verbessert.
Mein Fahrwerkszauberer hat zb einem Kollegen in seinen E46 compact ( ausgeräumt, Käfig, V3 ,RE070) an die VA
etwas Nachspur eingestellt.

Zitat: "geradeaus ist er etwas zappelig, aber er KLEBT in der Kurve"

Bei unseren GT´s scheint das nicht nötig zu sein, jedenfalls ist mir noch kein Fall dazu untergekommen.

Nachspur an der Hinterachse zum Driften würde zwar den Heckausbruch begünstigen, aber das Absetzen nach dem Drift
deutlich erschweren. Das Heck würde sich nicht von alleine "zentrieren".

Daher gehen die meisten bei Driftautos hinten eher auf neutrale Spur und wenig Sturz, damit der Vortrieb nicht leidet.

Klugscheisserei Ende ;)



Zu deinem Problem:

Wie immer ist von hier nicht wirklich zu entscheiden, was für DICH am besten ist.

Ich denke die sinnvollste Vorgehensweise ist wie folgt:

lass das Fahrwerk beim Verkäufer einbauen und auf moderate Werte einstellen.

Hinten ist der Sturz vorgegeben durch die Achskinematik, ein wenig Vorspur.
Vorne Sturz um ein Grad, ein wenig Vorspur. Das sollte das Langloch am Federbein mit den Serienschrauben hergeben.

Achtung, die KW Einbauanleitung sagt: Fahrwerkswerte "so nah wie möglich an die Serienwerte heranstellen.
Das macht fahrdynamisch keinen Sinn und ist wahrscheinlich Haftungsrechtlich bedingt :S

Schau dann mal wie dir das Fahrverhalten gefällt.
Der eine sagt jetzt, das untersteuert ja wie´n Golf, der andere ist total happy, weils ihm besser gefällt wie OEM.
Fahr ne Weile mit Dämpfer Grundeinstellung von KW, schau wie´s mit deinem Reifen harmoniert.
Eine endgültige Einschätzung dazu kannst du eh erst im Frühjahr mit den Sommerreifen treffen, wenn wieder warm ist.
Schau mal, ob sich mit der Dämpferverstellung das gewünschte Fahrverhalten herstellen lässt.


Untersteuerts dir zu stark oder die HA hat zuviel Abrieb innen:
DANN musst du hinten an den Sturz heran mit Excenterbuchse oder Querlenker.
DANN sollte ein Fahrwerksprofi sich der Sache annehmen.
DANN ist das Geld für Hardware und VETYS/ Wolfgang Weber und Konsorten gut angelegt.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Danny95 (12.11.2017)

Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Danksagungen: 368

  • Nachricht senden

18

Samstag, 11. November 2017, 09:57

Janclubsport hatten Nachspur vorne wenn ich mich recht erinnere.
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Danny95 (12.11.2017)

Danny95

Schüler

  • »Danny95« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Fahrzeuge: 2012 GT86 in Orange "Toyota is love, Toyota is life."

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 12. November 2017, 00:20

Vielen Dank an euch und allem voran Carsten, kann aus dem nochmal viel mitnehmen. Werde auch mal mit meinem KW Einbauer sprechen und mich mit ihm austauschen. Danke für eure Zeit!

Grüße
Danny

Beiträge: 1 060

Fahrzeuge: A reasonibly fast Car and a blue Tractor

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 181

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 12. November 2017, 08:24

Gerne geschehen.

Noch ein Nachtrag zum obengeschriebenen:

wen dein Glück bei einem Alltags und Landstrassentauglichen GT liegen soll, wiedersteh besser dem Wunsch, ihn allzu sehr "niederzumachen"!

Auch wenn die KW Federbeine kürzer sind als OEM und speziell hinten sogar mehr Federweg bieten, kann man diesen Vorteil mit
Zu Tief Schrauben wieder zu nichte machen.

Meiner ging mit dem Ziel "NOS Abstimmung, aber nicht zu tief" zum Fahrwerksman und das hat er gut gemacht.

Er ist komplett Alltagstauglich, nur eine besonders blöde Aldi Einfahrt geht nicht mehr ohne kratzen.
Die rumpeligen "Rally" Strecken in der Eifel gehn auch problemlos, OEM ist er da öfter durchgeschlagen.

Nicht ganz zufireden bin ich im Karussel, da schlägt er ein bis zweimal durch. Allerdings hat KW zum Clubsport mit den höheren Federraten
geraten, ich wollte es aber mehr Alltagstauglich. Zielkonflikte halt.

Hier noch die Messwerte Felgeninnenkante unten (OEM) zu Kotflügelkante: vorne und hinten 560 mm +-5mm wg Radlasteinstellung.

Das entspricht nach KW Messung ca 75mm vorne und 118mm hinten von Mitte des oberen Befestigungsauge zum Federteller Oberkante, wo die Feder aufliegt.

Ich denke, das wäre ein guter Einstieg. damit kann man dann über Winter die Dämpfer einfahren und die Federn setzen lassen.
Im Frühjahr zum Sommerreifen Wechsel nochmal die Werte kontrollieren und dann viel Spass!!

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Danny95 (12.11.2017)