Sie sind nicht angemeldet.

TeenaxJDM

Meister

Beiträge: 2 255

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 31. Januar 2017, 17:50

Ist das ST nicht aus Stahl?
Honda S2000 AP1 - stock | Subaru Impreza GDA WRX - 400+ PS | Seat Ibiza 6L 1.4 16V 63KW/86PS | Subaru BRZ Sport HKS Kompressor | Instagram: bando.this

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 391

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 31. Januar 2017, 17:54

Ja, verzinkter Stahl statt Edelstahl. Aber baugleich
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

23

Freitag, 3. Februar 2017, 17:56

Ich will jetzt nicht den Chef-Nerd raus hängen lassen, aber um zu wissen ob die 500g dir jetzt wirklich was bringen müsste man eigentlich noch die Schwerpunktlage das Bauteils bzw die Massenverteilung kennen im Vergleich mit OEM. Denn wenn du zwar 500g sparst aber dann auf der Achsstumpfseite (also der Seite der ungefederten Masse) eventuell 150g mehr hast als OEM macht dich das scheinbar leichtere Teil am Ende langsamer... 8|

Ist weit her geholt aber denkbar. Müsste man also mit zweipunktauflage wäägen um ein wirklich belastbares Ergebnis zu haben. 8o :D

GT86Olli

Meister

Beiträge: 2 391

Fahrzeuge: GT86, EcoUP!

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

24

Samstag, 4. Februar 2017, 12:17

Also jetzt bezogen auf die HA-Querlenker sind die Nachrüstteile genauso aufgebaut wie OEM, die Lastenverteilung ist also identisch.
Bei anderen, größeren und komplexeren Fahrwerksteilen stimmt das aber, was du sagst.
"There are a number of ways of increasing performance. (...) These items can all be modified by customers (...).
Yet designing a low center of gravity body from scratch can only be achieved by the car's manufacturer. And that is what we have done."


Hiromi Tamou
Deputy General Manager, Subaru Engineering Division

TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

25

Samstag, 4. März 2017, 19:51

Da heute schönes Wetter war und ich schon die Tage bis zum Saisonstart zähle habe ich mal die ersten Teile ans Objekt gebracht. TRD Spoiler und Haubenlifter sind montiert. Da ich einmal dabei war konnte ich es nicjt lassen das Kit mal anzuprobieren...



Ich find's klasse! Übertrifft meine Erwartungen. Jetzt steh ich nur vor der Entscheidung ob ich erst lackiere oder direkt Folie drauf ziehe. Eigentlich sollte erst Lack drunter. Ich hatte aber ohne jede Behandlung mal eine von den Side Flaps bezogen und zwei Tage liegen lassen. Die Bereiche die ich ordentlich erhitzt hatte haben ganz gut gehalten. Folie ist beim abziehen gerissen. Kleber ist aber komplett runter gegangen. Mit leichtem aufrauhen sollte es vllt gehen. Mal sehen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TRS« (18. März 2017, 12:59)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

26

Samstag, 11. März 2017, 23:30

Heute die ersten 4 von 5 Teilen foliert. Für das erste Mal folieren kann man es denke ich vorzeigen. Mal sehen ob es hält...



Ein kleiner Versuch am Rande. Vielleicht waren auch einfach zu viele von diesen Deckeln da... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TRS« (14. März 2017, 19:56)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

27

Samstag, 18. März 2017, 11:56

Folierungsarbeiten heute abgeschlossen. Und auch gleich Frontspoiler und die Teile für die Heckpartie anbebaut. Mit den Schwellern muss ich noch warten, das werde ich erst machen wenn ich den Wagen wieder in die Werkstatt bringen kann und dort ausreichend gut an den Schweller komme um mit ausreichender Präzision bohren und anschließend ordentlich versiegeln zu können.



Auch wenn es meiner persönlichen Grundeinstellung etwas wiederspricht, aber ich muss es sagen, denn ich war auch selbst etwas erschrocken:

:D Hoo Lee Chit! Foo Kin Loo! 8| :cursing: :whistling:

Werden die nächsten Wochen zeigen ob die Bodenfreiheit für meine Fahrgewohnheiten/Ansprüche noch ausreichend ist. Ansonsten muss die Front wieder ab oder das ganze Vehikel höher.

Noch ein paar Bilder: :wwp:



Die Folierung der Frontlipe war echt ein ganz schöner Ritt. Vielleicht wäre es einfacher gewesen mit Einlegern zu arbeiten, aber das habe ich bis jetzt noch nie gemacht. (Wie auch, ist ha erst das 5. Teil was ich selbst foliere :D ) Daher haben wir das ganze am Stück gemacht. Ein zweiter Mann zum halten und zuarbeiten ist unerlässlich gewesen, zumindest soweit es meine Fähigkeiten was das folieren angeht betrifft... ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »TRS« (18. März 2017, 13:17)


Eroxxx

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Fahrzeuge: Civic EP, GT86

Wohnort: Bayern, Bamberg

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 19. März 2017, 12:08

Schick schick! Habe auch vor mir das Bottemline kit zu kaufen..wie ist denn die Verarbeitung? Alles soweit passgenau? Hast du die seitlichen teile in die Karosse gebohrt? Und die teile kommen ja von der farbe her unverarbeitet an..habe einige gesehen die das kit gar nicht Lackieren oder ähnliches..ist das einfach normal schwarz matt?

Viele fragen sorry :D

TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 19. März 2017, 12:52

Passform ist nicht 100% perfekt aber schon echt sehr gut. Nur den Frontspoiler muste ich in der Mitte leicht drücken. Ansonsten ranwerfen und passt.

Verarbeitung ist soweit aucj sehr gut. Die Oberfläche ist so glatt das man sie, wenn man nicht allzu pingelig ist, auch einfach so nehmen könnte. Allerdings wäre mir das nix und ich hätte auch bedenken das die üblichen Witterungseinflüsse die Teile dann doch schnell hässlich aussehen lassen. Laut Hersteller sind die Teile auch für eine Lackierung bestimmt, auch wenn viele Reseller das anders darstellen.

Die Schweller werde ich bohren. Ich halte absolut nichts davon solche Teile einfach nur anzukleben. Da habe ich schon zuviele abgerissene Spoiler gesehen. Und wenn mans richtig macht und nicht einfach blind Spax rein haut ist da auch nix dabei. Ich werde Blindnietmuttern M5 verwenden. Die vorgebohrten Löcher werden schon vor dem setzen ordentlich versiegelt. Wenn dann 24h später (!) die Blindnietmuttern rein kommen wird unmittelbar vorher nochmal was aufgetragen und die Muttern "ins Nasse" gesetzt. Anschließend dann nochmal versiegeln und Lack. Da unten geht das auch mit etwas Bedacht aus der Dose. Ansonsten ist es wichtig das die Löcher sauber entgratet sind und das Artgleiche Blindnietmuttern, also Stahl verzinkt, benutzt werden. Von den Muttern gibt es auch Ausführungen mit geschlossenem Boden sodass auch ohne Schraube kein Loch in den Hohlraum vorliegt.

Rein optisch ist dieses Kit mein absoluter Favorit, allerdings habe ich jetzt festgestellt das seit einiger Zeit in der Bucht ein sehr ähnliches Kit angeboten wird zu dem es auch ein Teilegutachten gibt. Optisch gefällt mir das nicht so, aber die Eintragung ist da sicher einfacher...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TRS« (4. April 2017, 17:33)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 4. April 2017, 17:27

Frisch eingetroffen: die Custom-86-Nabenkappen für meine ASA AR5.



Passprobe war bereits erfolgreich. Jetzt wird das Relief noch in weiß ausgelegt, dann wird der Radsatz komplett.

Außerdem: Die Version 2.0 des Kabelbaum für mein Eigenbau-2Din-Android-Radio ist sogut wie fertig. Nachdem ich mit der ersten Version einen kleinen Misserfolg hatte (der aber am Ende nichts mit dem Kabelbaum zu tun hatte) habe ich die Gelegenheit genutzt mit den Erkenntnissen aus der Version 1 gleich eine verbesserte Variante zu bauen.



Weiteres kleines Update: Die Felgen 9.5J18ET35 sind eingetragen. Der Prüfer wollte noch eine minimale Nacharbeit an der Ecke der hinteren Stoßstange zum Kotflöügel hin sowie an den Radläufen vorn. Letztere wurden mit Hilfe von ein wenig wärme auf der Seite zur Fahrzeugfront hin noch etwas zusätzlich ausgeformt. Da das Material leider Gummi-artig ist muss ich da nochmal nachsehen ob alles so bleibt wie es war. Ich traue dem Material zu das es sich mit Hilfe von etwas Zeit in die ursprüngliche Form zurück verwandelt...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TRS« (4. April 2017, 17:38)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

31

Montag, 24. April 2017, 23:36

Hab heute die Nabendeckel mal eingesetzt. Leider hat das mit dem Auslegen noch nicht geklappt. War keine Zeit beim Kollegen...

Aber sie passen perfekt. Klicken super ein und halten fest. Bilder an de Felge hab ich noch keine. Hab vergessen gleich mal das Handy raus zu holen. Dafür konnte ich vor ein paar Wochen das knipsen nicht sein lassen. Bin kein Profifotograph, aber ich denke man kann es mal vorzeigen:


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 26. April 2017, 23:03

Da ich es hier noch nicht hatte noch die Info das die Nexus 7 2DIN Headunit in Betrieb ist. Näheres im Post #1 und im verlinkten Hifi-Umbau-Thread. Hier nur ein schickes Bild... 8)



Und Demo-Video:

Video

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TRS« (27. April 2017, 01:13)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

33

Montag, 22. Mai 2017, 23:09

Es gibt Neuigkeiten aus dem Bastel-Eck. Nach einigem anfänglichem Zögern habe ich heute das Projekt "Do-It-Yourself-Rückleuchten" in Angriff genommen.

Grundlage sind ein Paar OEM VFL Rückleuchten. Diese habe ich zunächst geöffnet um den Reflektor heraus zu nehmen. Da die Rückleuchten Ultraschall-Geschweißt und nicht wie die Vorn verklebt sind ist das Öffnen eine recht rustikale Angelegenheit. Dies war auch der Grund warum ich ein Weilchen gewartet habe mit der Umsetzung, ich muste erst den Kaufpreis der Rückleuchten etwas vergessen und den Faktor "liegt eh nur in der Gegend rum" etwas wachsen und gedeihen lassen.

Nun, nachdem unter Einsatz von Hammer Schraubendreher und Dremel das Gehäuse offen war habe ich alle zugänglichen Schrauben gelöst und dann alles zerlegt. Die ideale Schnittlinie habe ich nicht ganz getroffen, aber nahe dran. Beim nächsten weiß ich dann wo innen noch Verstrebungen sind die ich umgehen muss. Dennoch sehe ich sehr gute Chancen das Gehäuse mit Sekundenkleber zum fixieren und jeder Menge 5 Minuten PU zum verkleben wieder zusammen zu bekommen ohne das es Formabweichungen oder Undichte Stellen gibt. Zumindet nicht schlimmer als zuvor... :D

Dem Reflektor habe ich dann einer Behandlung mit 3M Carbonfolie zugute kommen lassen. Dafür das es ohne Schablonen geschnitten und wirklich nur als erster Versuch gedacht war ist es gut geworden denke ich. Werde es erstmal so lassen. Lackieren wäre auch denkbar gewesen, aber der Carboneffekt war etwas was ich hier sehen wollte und außerdem war Folieren für mich in dem Moment schneller und kostengünstiger, da ich eh noch einige Folie von meinem Bodykit über habe.

Nach dem Folieren habe ich dann alles wieder zusammengesteckt. Noch nicht verklebt. Nur Testhalber eben. Daher ist das Glas auch noch mit einigen Fettfingern versehen. Schon jetzt hält der Scheinwerfer aber ganz gut zusammen. Habe beim Aufschneiden etwas getrickst damit ein "Rastnaseneffekt" entsteht.

So genug gelabert. Seht selbst. Bin auf eure Meinungen sehr gespannt. Bilder im verbauten Zustand werden noch warten müssen. Mit viel Glück schaffe ich den ersten rechtem SW noch final zu bekommen bevor ich am WE 2,5 Monate auf Dienstreise in die USA gehe. Viel mehr wird denke vorher nicht mehr. Daher hier nur grob auf die Schnelle hingehalten und mit schlechtem Licht und unterirdischer Kamera aufgenommen:







Legalität: Keine Grundsatzdiskussion darüber bitte. Zumindest nicht hier. Die einzigen Sätze dazu sollen folgende sein: Die lichttechnisch aktiven Flächen, also alle Linsen, Reflektoren oder Leuchtmittel, sind in keiner Weise verändert. Natürlich wäre streng genommen dennoch ein lichttechnisches Gutachten erforderlich und ebenso könnte einen ein Offizieller der es ganz genau nimmt oder einen auf dem Kieker hat damit vorführen, so er denn weiß das es nicht ab Werk so ist. Dennoch, für mich sehr vertretbar. Keine Lasur und wahrscheinlich nicht einmal die meisten Nachrüst-SW haben in Punkto "mindestens so Gut wie vorher" eine Chance gegen die Leuchteigenschaften dieser Variante.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »TRS« (22. Mai 2017, 23:30)


AnPe

Profi

Beiträge: 982

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 15. August 2017, 18:45

Ganz schön lang war Ruhe hier, da ich für zweieinhalb Monate auf Dienstreise über den großen Teich war. Nun bin ich wieder zurück und habe mir aus dem Land der begrenzten Unmöglichkeiten natürlich auch wieder ein kleines "Souvenir" für mein KfZ mitgebracht. Das Projekt Do-It-Yourself Rückleuchten ist damit ertsmal auf unbestimmte Zeit eingefroren...



Vor einigen Wochen hatte ich mich ja mit dem Umbau (s. Oben) der OEM Rückleuchten beschäftigt. Nun hatte ich wegen langem (immer noch andauerndem) Auslandsaufenthalt das ganze unterbrochen und wollte später weiter machen. In dieser Zeit habe ich, mehr aus lange Weile, nach Aftermarket Rückleuchten gesucht. Dabei bin ich auf folgende Rückleuchten bei 86Speedfactory gestoßen:

Klick mich

Nach einiger Nachforschung kann ich bestätigen das diese im Grunde OEM Rückleuchten sind, die einfach VOR der Endmontage schwarz lackiert wurden. Hersteller ist DEPO und auf Nachfrage wurde mir von der 86Speedfactory ein Detailfoto des schwarzen Stück Kunststoff geschickt, welches üblicher Weise die Markierung / ECE Zeichen trägt. Und siehe da: Die Teile haben eine ECE Nummer aus GB inkl Prüfziffer und Pfeil, ganz korrekt.



Die Rülis haben zwar den roten US-Sidemarker, dieser ist aber nicht beleuchtet und damit bei uns auch zulässig. Sollte also noch wer vor haben seine Rülis schwarz umzufärben: Ist nicht notwendig. Die Dinger kosten auch nur 290$, was beim aktuellen Wechselkurs fast geschenkt ist. (Ok, mit neuen Dichtungen 310$) Und dabei ist das noch nicht der günstigste Anbieter...

Ich selbst habe mich dennoch umentschieden und mir die Klarglas-Version von den TOM's in der JDM-Specgeholt. Diese haben im übrigen auch eine ECE Zulassung, welche aber im Angebot bei 86Speedfactory auch gut zu sehen ist. Hab sie zwar in einem anderen Shop geordert, weil sie dort auf Lager waren. Der Preis war aber gleich, auh wenns erst günstiger erschien, aber Amis schalgen die Tax gern erst beim Checkout drauf. (In D undenkbar) So war der Preis am Ende gleich, da 86Speedfactory mit Tax ausschreibt. Also: Augen auf beim US-Einkauf!

Qualität war in Ordnung, Passhenauigkeit nahezu perfekt. Was gemacht werden musste war das umpinnen auf Seite der Scheinwerfer vin US auf EU Beleggung. Dazu werden einfach zwei Kabel vertauscht am Stecker des Scheinwerfer. Ist mit einem kleinen Schraubendreher problemlos machbar. Es gibt im Forum sogar eine Anleitung. Für alle übrigen Arbeiten ist auch eine bebilderte und leicht verständliche Anleitung vom Hersteller dabei gewesen. Aber selbst ohne die wäre der Einbau eine einfache Sache...

Das einzige was mir nicht 100% gefallen hat: Die Laschen an denen die Stecker anlog der OEM Einheit ans Gehäuse geklickt sind erscheinen mir nicht sehr stabil. Aber sie haben den Einbau und das Umpinnen unbeschadet überstanden. Von daher kein wirkliches Problem.

Ich habe parallel einen kleinen Konstruktionsfehler korrigiert, den aber die OEM Rucklichter ebenfalls aufweisen:

Die Dichtung auf der Rückseite überdeckt neben den beiden großen Öffnungen zum Scheinwerfergehäuse ja auch die vier Anschraubpunkte. Dabei ist zwischen diesen großen Öffnungen und der jeweils inneren (zur Heckklappe hin) oberen Schraube dann eine Unterbrechung unterhalb der Dichtung. Durch diese wird die Oberseite des Scheinwerfers "entwässert". Jedoch ist diese Öffnung sehr klein und obendrein ist die Rückseite der Dichtung ab verbau komplett mit Kleber eingedeckt. Daher, es besteht ein erhebliches Risiko das diese Öffnung verstopft. So war es auch bei mir der Fall. Damit steht, verdeckt unter dem Kotflügel, 2cm hoch das Wasser auch dem Scheinwerfergehäuse. Es steht damit auch zwischen Karosserie und Dichtung an. Das kann nicht gut sein und ist sicher auch einer der Gründe für die häufigen Probleme mit angelaufenen Rücklichtern. Es ist zu erwarten das der nächste ein Versagen der Dichtung und ein direktes eindringen von Wasser in den Kofferraum wäre. Ich kenne ähnliche Phänomene von anderen Modellen, wo ewig Nase Dichtungen nach 4-5Jahren reihenweise zu Überschwemmungen führen. (Golf4 Wasser-in-Türen-Krankheit)

Abhilfe: Ich habe einfach vor dem Einbau die nicht benötigten Bereiche der Dichtung zwischen großer Öffnung und Anschraubpunkt weggeschnitten um so den Ablauf auf gut die doppelte Größe zu erweitern und gleichzeitig das ankleben von Schmutz bzw größeren Dingen, wie zb Blätter, an dem Kleber der Dichtung zu verhindern. Werde die Sache jetzt beobachten und prüfen ob sich irgend wann wieder ein "versteckter Scheinwerfersee" bildet...

EDIT: Noch zwei aktuelle Bilder. :D



:wwp:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »TRS« (17. August 2017, 07:05)


TRS

Fortgeschrittener

  • »TRS« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Fahrzeuge: GT86, Leon 1M TDI

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Projektleiter

Danksagungen: 63

  • Nachricht senden

36

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:00

Ein paar Bilder zum Saisonende, aufgenommen von einem Bekannten Foto-Enthusiasten: