Sie sind nicht angemeldet.

floyd

Fortgeschrittener

  • »floyd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. September 2016, 11:57

Rost an Deckel Nockenwellensteller

Bei meinem rostet der eine Deckel ziemlich heftig, so dass ich mich frage, was ich dagegen tun sollte. Mit Drahtbürste rüberer und dann Hammerite draufpinseln oder was ist zu empfehlen?


Beiträge: 107

Fahrzeuge: GT86, Avensis T25, Simson S51

Wohnort: Neu-Anspach

Beruf: Bankkaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. September 2016, 16:09

Ist bei mir auch so. An allen vieren ist Rost. Hab wie du sagst so gut es geht mit der Drahtbürste den Rost entfernt und dann eine Ölschicht drüber. Seit dem ist es zumindest nicht schlimmer geworden. Muss aber bestimmt bald wieder frisch Öl drauf pinseln. Sicher keine optimal Lösung aber Hilft fürs erste... ;)
3,7Kg Schwungscheibe, K&N-Luftfilter, Mishimoto Ansaugschlauch, Eibach-Federn, Motec Nitro - 225 40 R18 Michelin Pilot Sport Cup 2, Mittelarmlehne, Scan Gauge 2, 3" Overpipe und ESD Mod 3.0 by Sperrdiff, HEL Ölkühler mit Mocal Thermostat (OFT Stage 1 Mapping in Planung)

floyd

Fortgeschrittener

  • »floyd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. September 2016, 00:02

Öl wäre eine andere Variante als Lack. Aber was haftet bei den Temperaturen dauerhaft? Was sagen die Experten?

Tor

Profi

Beiträge: 660

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Bergisches Land

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. September 2016, 00:48

Aber was haftet bei den Temperaturen dauerhaft?


Die sollte dauerhaft haften:
http://racerxfabrication.com/frs-brz/misc/cam-solenoid-caps

:thumbup:

Davemoon

Fortgeschrittener

Beiträge: 525

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: mitten in Sachsen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. September 2016, 01:06

ofenlack evtl? oder Bremssattellack? Sowas is immerhin Temperaturbeständig ... ohne Gewähr :S

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. September 2016, 02:13

Schwarzer Auspufflack und gut.

floyd

Fortgeschrittener

  • »floyd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. September 2016, 09:12

Schwarzer Auspufflack und gut.


und das hält auf dem Rost? Ausbau dann vermutlich nötig, oder? Wie ist der Deckel abgedichtet?
Oder doch einfachignorieren? Finde nur es sieht recht stark aus, dafür dass das Auto keine 4 Jahre alt ist. Kenne ich in der Form bisher nicht von anderen Autos.

Beiträge: 107

Fahrzeuge: GT86, Avensis T25, Simson S51

Wohnort: Neu-Anspach

Beruf: Bankkaufmann

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. September 2016, 09:19

Den Rost solltest du natürlich vorher so gut es geht entfernen. Bei mir sah es ähnlich aus. Sieht aber insgesamt schlimmer aus als es ist. Nach dem ich mit Drahtbürste und Schleifpapier zugange war sah es wieder gut aus. Am Material war im Prinzip nichts weg gefressen. War also nur oberflächlich. Ich hab den Deckel auch nicht ausgebaut. Ist zwar ein ziemliches gefummel bei den unteren beiden aber es geht... Hab gestern nochmal geguckt. Seit Öl drauf ist, ist es zumindest nicht wieder gekommen. Da meiner nicht mehr im Winter gefahren wird hoffe ich, dass es auch so bleibt.

Wurde dein GT im Winter bewegt?
3,7Kg Schwungscheibe, K&N-Luftfilter, Mishimoto Ansaugschlauch, Eibach-Federn, Motec Nitro - 225 40 R18 Michelin Pilot Sport Cup 2, Mittelarmlehne, Scan Gauge 2, 3" Overpipe und ESD Mod 3.0 by Sperrdiff, HEL Ölkühler mit Mocal Thermostat (OFT Stage 1 Mapping in Planung)

floyd

Fortgeschrittener

  • »floyd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. September 2016, 12:04

Wurde dein GT im Winter bewegt?


Ja, ist mein einziges Auto.

Beiträge: 107

Fahrzeuge: GT86, Avensis T25, Simson S51

Wohnort: Neu-Anspach

Beruf: Bankkaufmann

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. September 2016, 14:36

Dann scheint das Material am Deckel nicht so korrosionsbeständig zu sein wieder Rest vom Motor. Kommt bestimmt einfach Spritzwasser mit Salz dran und schon geht die Gammelei los. Müsste dann eigentlich jeder GT haben der im Winter fährt. Du sagst deiner ist 4 Jahre alt also Bj. 2012. Meiner auch. Vielleicht auch ein Problem der ersten Baureihe, wer weiß... Müsste sich mal jemand äußern der ein späteres Bj. auch im Winter fährt...
3,7Kg Schwungscheibe, K&N-Luftfilter, Mishimoto Ansaugschlauch, Eibach-Federn, Motec Nitro - 225 40 R18 Michelin Pilot Sport Cup 2, Mittelarmlehne, Scan Gauge 2, 3" Overpipe und ESD Mod 3.0 by Sperrdiff, HEL Ölkühler mit Mocal Thermostat (OFT Stage 1 Mapping in Planung)

Rezi

Fortgeschrittener

Beiträge: 490

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. September 2016, 16:16

Meiner ist Bj 05/12

Hab sowas nicht am Nockenwellenverstellerdeckel. Fahre damit täglich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVision (30.09.2016)

eddie389

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Fahrzeuge: GT86, Infiniti FX, Dodge Neon, Bmw e46, Golf 3

Wohnort: Südlich von München

Beruf: Industriemachaniker, CNC Programmierer.

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. September 2016, 22:08

Zum Rostthema ist Brunox absolut empfehlenswert von einem Oldtimer Restaurator und bei mir seit Jahren in Verwendung.
Bei hamerit bleibt der Rost unten drunter und frisst sich weiter durch, von aussen durch die Lackschicht nicht sichtbar.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Reo M35

Profi

Beiträge: 708

Fahrzeuge: Ford M151 A2 Jamaha XJR 1300 Toyota GT 86 TRD

Wohnort: NRW

Beruf: Offroaddriver

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. September 2016, 23:49

Als meiner anfing zu gammeln hab ich frisches Motoröl draufgepinselt. Alles im Lot :D

floyd

Fortgeschrittener

  • »floyd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 276

Fahrzeuge: GT86 weiß

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. September 2016, 16:14

Zum Rostthema ist Brunox absolut empfehlenswert von einem Oldtimer Restaurator und bei mir seit Jahren in Verwendung.




Was genau von Brunox? Finde mindestens drei verschiedene Produkte von denen, die in Richtung Korrosionsschutz gehen.


Als meiner anfing zu gammeln hab ich frisches Motoröl draufgepinselt. Alles im Lot :D


Interessant, ich hätte gedacht, dass man an dieser Stelle etwas bräuchte, das deutlich besser haftet und schützt. Ich hätte noch Mike Sanders Korrosionsschutzfett im Keller, vielleicht pinsel ich das einfach mal nach dem Abbürsten drauf.

eddie389

Fortgeschrittener

Beiträge: 236

Fahrzeuge: GT86, Infiniti FX, Dodge Neon, Bmw e46, Golf 3

Wohnort: Südlich von München

Beruf: Industriemachaniker, CNC Programmierer.

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. September 2016, 17:34

Die Dose als spray fit epoxid.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

16

Freitag, 30. September 2016, 10:00

Das Thema bewegt mich auch. Nicht so sehr, was man dagegen tun könnte (kein Besitzer sollte so was tun müssen), sondern, das so was nach nur 3 Jahren und kaum Winterwetter überhaupt passieren kann!
Wie kann die offensichtlich vorhandene Galvanisierung sich so schnell ablösen und dem Rost frei Bahn liefern!?
Nach 6 Jahren sind die Deckel wohl dann durchgerostet oder was? Das ist m.E. ein eigentlich nicht hinnehmbarer Mangel. Aber natürlich außerhalb der Garantie...

Schwer vorstellbar, dass dieser Motor wie der der Celica mühelos 12 Jahre ohne Mängel durchstehen wird.

Schon schlimm genug, wie der GT86 von unten aussieht nach der Kurzen Zeit. Überall deutlicher Rost an den Fahrwerksteilen.
Der ein Jahr ältere A1 meiner Frau sieht von unten noch immer aus wie neu - keine Roststellen zu finden, auch nicht an den Radaufhängungen.