Sie sind nicht angemeldet.

Bnet

Fortgeschrittener

  • »Bnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Fahrzeuge: ehemals 2012er GT86 rot

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: *trommelwirbel* IT

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Juni 2016, 21:43

Mercedes C63 AMG "er"fahren

Hi,

da ich meinen GT86 ja im Frühjahr an Daniel verkauft habe, schaue ich mich aktuell des Spaßes halber nach sonstigen Wägelchen um; nicht unbedingt mit Kaufabsichten, sondern eher um meinen Horizont zu erweitern. Meine Erfahrungen möchte ich natürlich mit euch teilen ;)

Ich hatte nun die Möglichkeit den aktuellen C63 AMG (in der S Variante) mit 510PS zu testen. Der Wagen wird bestimmt von seinem Motor (wie auch der Vorgänger) - ein 4l V8 Biturbo der marschiert ohne Ende. Erstaunlicherweise war der Wagen ohne größere Anstrenung auch auf einen Verbrauch von etwa 9l / 100km zu bringen - das hat mich wirklich verblüfft. Man konnte ihn aber auch ohne Anstrengungen mit 22l / 100km bewegen :D

Was auch beeindruckend ist, ist Fahrwerk und Handling. 1,7 Tonnen, die sich durch ein geniales Fahrwerk und Vorderachse so leicht um die Kurve bewegen ließen, dass man nicht nur zwischen den Kurven sehr schnell war - was das ganze allerdings für Reifen und sonstige Komponenten bedeutet hinterfrage ich lieber nicht ;) Einziges Manko war das Gewicht und Feedback der Lenkung, das hätte durchaus noch direkter sein können - aber da bin ich einfach noch vom GT86 verwöhnt.

Der Vergleich zum M4 muss natürlich auch durchgeführt werden - für mich gewinnt der C63, primär aus "emotionalen" Gründen. Der C63 hat einfach mehr Charakter (= Sound?), der M4 ist dafür um einiges leichter und vom Handling entsprechend auch nochmal präziser.

Ob ich mir einen hinstellen würde? Logo! Kleingeld vorausgesetzt ... dann aber vermutlich als Kombi, um die Schizophrenie (Alltag vs Sportlichkeit) vollends auszureizen.

Ich habe mich mal daran versucht meine Fahreindrücke auf meinem Kanal in einem ersten Review zusammenzufassen:
https://www.youtube.com/watch?v=XSU2ZHrhUDQ

Und hier noch ein POV auf der Landstraße:
https://www.youtube.com/watch?v=obJkJDEiCBo

Hat hier auch schon wer Erfahrungen mit dem Wagen sammeln können? Was denkt ihr?

Viele Grüße,
Bennet
Ehemaliger Gt86-Fahrer, nun Abtrünniger (Mazda MX5), aber heimlicher Verehrer.

POVs, Reviews und co hier: http://www.petrolapes.com

McFruit

Schüler

Beiträge: 131

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Juni 2016, 07:52

Ich bin ihn auch schon als T-Modell gefahren, allerdings leider nur Autobahn. Klar, Motor bzw. Leistung sind beeindruckend. Ich habe auf die Autobahn beschleunigt, eigentlich ziemlich gemächlich, kein Vollgas, gucke auf die Uhr und die 250 liegen an. Und es ist nicht so, als würde es dann irgendwie zäh werden, der marschiert genau so bis 280 oder was weiter.
Feedback der Lenkung... naja. Im Vergleich zum GT irgendwie unterirdisch, sonst jedoch schön gemacht. Das was mich wirklich störte, waren die 1,5cm ,,Luft", die du nach rechts und links im Lenkeinschlag hast, bis irgendetwas passiert. Macht man das beim GT, hat man sofort ordentlich Bewegung im Auto. Der Sound mit offener Klappe ist wirklich böse. Ich persönlich mag lieber einen kleinen ,,Screamer", dennoch treibt einem das ein Lächeln ins Gesicht.

In Spa habe ich ihn als Beifahrer erlebt. Die Performance ist schon bemerkenswert für ein Auto dieser Größe, Bremsen (Stahlscheiben) haben irgendwann angefangen zu rubbeln und man konnte zusehen, wie der Belag dahin schmilzt, waren aber sonst absolut stabil. Klar, untersteuern, untersteuern, untersteuern. Man kann das jeder Zeit gut mit Gas in ein neutrales Fenster bringen. Aber in jeder Kurve schreit das Auto ,,Ich würde ja gern, aber ich hab' zu viel Gewicht!". :-) Beste Runde meines Kumpels, waren glaube ich 2.58. Da war aber noch einiges an Luft.

Als Familien-Pampas-Bomber, der für Trackdays herhalten soll, sicherlich erste Wahl.
GT86 Inferno Orange, KW Variante 3, OZ Ultraleggera graphit 8x18, Michelin Pilot SuperSport 225/40, Ragazzon-Abgasa
nlage, Innenraum Leder/Alcantara (anthrazit), Orangene braune Bremssättel, Carbon Seitenfinnen

I feel the need... the need for speed!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McFruit« (28. Juni 2016, 08:55)


Beiträge: 1 614

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 196

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Juni 2016, 08:38

Hallo Bennet,

bin ja auch das ein oder andere flotte Auto probe gefahren, wobei ich als Limit 1500 kg hatte, einzig der F-Type hatte mehr. Wenn man sich vom Sound und der puren Längsbeschleunigung beeindrucken kässt, alles Top Autos. Da ist auch das Gewicht egal. Wenn ich aber mal flott um die Kurve hauen möchte, lässt sich die Physik nicht so schnell austricksen. Und dann bezahle ich teure Asistenzsysteme, weil man es nicht schafft, die fuhre leicht genug zu bauen :rolleyes: . Gerade das indirekte Gefühl beim Fahren ist für mich als Fahrer ein NoGo. Wir hatten mal nen C63 Black Series beim Drifttraining, der hatte nicht mehr Spass als wir, nur der Motorsound war natürlich "etwas" besser :whistling: .

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Juni 2016, 09:59

Ein M4 bietet ähnliche Querdynamic wie der aktuelle C63AMG, der Unterschied ist minimal.
So richtige Sportwagen sind beide Autos nicht, sondern extrem sportliche alltagstaugliche Limousinen mit noch erträglichem Komfortabstrich.
Mit einem V3 sieht das dann sicher ganz anders aus. Eigentlich wollte ich meinen M4 serienmäßg lassen, aber das wollte ich beim GT86 anfangs auch :whistling:
Schaun wir mal, dann sehen wir schon :D
Den M4 fahre ich auf der Landstraße locker mit 7,5 l/100, auf der Bahn immer um 8 "normal" im Verkehr mitgeschwommen.
Richtig voll, wenn das überhaupt geht, liegen auch mal 40 l/100 km an.
Sound: richtig böse, 8 Töpfchen werden nur noch von 12 übertrumpft :rolleyes:
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

Bnet

Fortgeschrittener

  • »Bnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Fahrzeuge: ehemals 2012er GT86 rot

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: *trommelwirbel* IT

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Juni 2016, 10:28

Hallo Bennet,

bin ja auch das ein oder andere flotte Auto probe gefahren, wobei ich als Limit 1500 kg hatte, einzig der F-Type hatte mehr. Wenn man sich vom Sound und der puren Längsbeschleunigung beeindrucken kässt, alles Top Autos. Da ist auch das Gewicht egal. Wenn ich aber mal flott um die Kurve hauen möchte, lässt sich die Physik nicht so schnell austricksen. Und dann bezahle ich teure Asistenzsysteme, weil man es nicht schafft, die fuhre leicht genug zu bauen :rolleyes: . Gerade das indirekte Gefühl beim Fahren ist für mich als Fahrer ein NoGo. Wir hatten mal nen C63 Black Series beim Drifttraining, der hatte nicht mehr Spass als wir, nur der Motorsound war natürlich "etwas" besser :whistling: .

Den F-Type bin ich ja auch schon gefahren, den C63 fand ich fahrwerkstechnisch deutlich performanter, die Vorderachse hatte so viel Grip, saustark.

Das mit den Assistenzssystemen ist allerdings wahr, der C63 und auch der M4 nehmen einem so viel Arbeit ab (damit eben jeder Dummie [mich eingeschlossen :D]) diese Monster beherrschen kann. Dabei geht natürlich einiges an "Echtheit" verloren. Und beim Geld-Spaß-Ratio kann eh kein Auto mit dem GT86 mithalten ;)
Ehemaliger Gt86-Fahrer, nun Abtrünniger (Mazda MX5), aber heimlicher Verehrer.

POVs, Reviews und co hier: http://www.petrolapes.com

chireb

Meister

Beiträge: 2 004

Fahrzeuge: GT86, RX8, MX5, MR2 AW11, SL350 R107, Carrera GTS 3.0 Biturbo

Danksagungen: 459

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Juni 2016, 10:34

In Fahrprogramm 2 habe ich das Auto so programmiert, das der elektronische Firlefanz weitgehend abgestellt ist.
Während der Fahrt den Knopf drücken, dann gehen die Klappen auf, ESP aus, Lenkung direkt, Gaspedal schneller und Schaltzeiten superkurz, dass man beim Hochschalten mit dem Kopf heftig gegen die Kopfstütze knallt und die Beifahrerin einen zur Hölle wünscht :D
"Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis, das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte...." Art 18 GG

patrickk

Fortgeschrittener

Beiträge: 294

Fahrzeuge: Opel Vectra C Caravan / Honda Integra DC2 (verkauft) / BRZ (verkauft) / MR2 SW20 (verkauft)

Wohnort: Stuttgart

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juni 2016, 13:33

Ich habe mich mal daran versucht meine Fahreindrücke auf meinem Kanal in einem ersten Review zusammenzufassen:
https://www.youtube.com/watch?v=XSU2ZHrhUDQ

Und hier noch ein POV auf der Landstraße:
https://www.youtube.com/watch?v=obJkJDEiCBo


Finde dafür dass das dein erstes Review sein soll hast du das wirklich gut gemacht. Weiter so! :thumbsup:

Bnet

Fortgeschrittener

  • »Bnet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 216

Fahrzeuge: ehemals 2012er GT86 rot

Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

Beruf: *trommelwirbel* IT

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Juni 2016, 18:19

Finde dafür dass das dein erstes Review sein soll hast du das wirklich gut gemacht. Weiter so! :thumbsup:

Danke dir! War im Endeffekt auch richtig viel Arbeit (trotz der noch suboptimalen Qualität in allen Belangen :D). Ich versuche in Zukunft noch weitere Reviews zu machen, mal sehen wie sich das entwickelt :)
Ehemaliger Gt86-Fahrer, nun Abtrünniger (Mazda MX5), aber heimlicher Verehrer.

POVs, Reviews und co hier: http://www.petrolapes.com