Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

stevo

Profi

Beiträge: 613

Fahrzeuge: Celica T23 / GT 86

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 17. März 2016, 20:22

Ich denke auch das 0W20 von Toyota ist super! Hab jetzt auch wieder drin. Vorher hatte ich ein stinkt normales 5w40 drin.
Und bin extra wieder zurück gewechselt. Und kann damit gut schlafen

Exitus

Anfänger

Beiträge: 46

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Duisburg

Beruf: Mess-Mike

  • Nachricht senden

22

Freitag, 18. März 2016, 09:33

Solang die Garantie läuft nehm ich das was die Werkstatt da rein kippt.
Irgendwer hier hat doch letzten schon die 100.000km geknackt. Mit 0W20 meine ich mich zu erinnern...
Für nen paar runden Nordschleife im Jahr und ansonsten "humanes" fahren wird es wohl gut sein.

Beiträge: 736

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

23

Freitag, 18. März 2016, 11:39

Ich hab mir 0W30 einfüllen lassen was die Toyota Werkstatt auch für die Lexus Modelle verwendet.
Mir wurde mehrmals versichert, dass es keinen Einfluss auf die Garantie hat. :D

Ölverbrauch auf 10.000km ist nicht messbar - Ölmessstab zeigt immer gleich viel an und da ich nicht zimperlich Fahre und oft Öltemperaturen über 100° erreiche dürfte es nicht an Kondenswasser im Öl liegen... hab vielleicht einfach einen guten Motor.

tommi

Schüler

Beiträge: 117

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

24

Freitag, 18. März 2016, 12:13

Selten so einen Scheiss gelesen ( Bezieht sich auf diesen Text mit der " Ernstgemeinten Warnung" hier !

0w20 wie auch Ersatzweise 5W30 ist absolut Sehr Gutes Öl (auch gemäß der Fahrzeugpapiere )

ich finds total scheisse die Leute hier mit so einem Post , vor dem 0w20 (5w30 ) zu warnen , so zu verunsichern, gerade in der Garantie Zeit !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tommi« (18. März 2016, 15:20)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SkinDiver (18.03.2016)

Beiträge: 1 267

Fahrzeuge: Scion FR-S

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

25

Freitag, 18. März 2016, 13:31

letztendlich ist unser Motor für 0W20 konstruiert worden,
kann man nicht in jeden Motor kippen.

- 0W20 schützt den Motor bei tiefen Außentemperaturen vor Veschleiß
- generiert höhere Leistung / weniger Reibung / weniger Verbrauch in der Kaltstartphase
- erheblich schnellere Durchölung nach dem ersten 'Schlüssel'dreh
- kommt nach 15.000 Kilometern sowIeso wieder raus:
- ist für die Rennstrecke das falsche Öl
Special thanks to TOMEI USA

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tommi (18.03.2016)

denso

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Minden

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

26

Montag, 21. März 2016, 00:05

Du sagst jetzt es "ist für die Rennstrecke das falsche Öl". Bei mir erreicht der Motor auch außerhalb der Rennstrecke ab und an eine höhere (120°C) Öltemperatur.

Ich weiß nicht ob der CS-R3 einen anders konzipierten Motor hat als "normale" GT's, aber Toyota verwendet bei dem Fahrzeug 10W-60.

Beiträge: 736

Fahrzeuge: GT86 Aero in Rot mit Automatikgetriebe, Leder/Alcantara, Navi und Parksensoren

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: EDV-Techniker

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

27

Montag, 21. März 2016, 06:50

120°C sollte auch für das 0W20 kein Problem darstellen - es ist sogar gut hin und wieder mal solche Temperaturen zu erreichen damit das Kondenswasser verdampft.
Sonderlich lang wirst du die 120° ja nicht haben, die Temperatur sinkt ja eh sehr schnell wieder.
Wenn du natürlich jeden Tag in dem Temperaturbereich unterwegs bist würde ich wohl auch ein etwas dickeres Öl nehmen (oder über einen Ölkühler nachdenken) - aber sicher kein 10W60, das macht nur Sinn wenn du mit dem Wagen nur selten und dann auch oft am Limit fährst.
Wenn du täglich und vor allem auch im Winter damit fährst würde ich auf jeden Fall etwas mit 0W nehmen, ist einfach schneller flüssig und an den Stellen wo es gebraucht wird.

Die Zahlen vor und nach dem W sagen übrigens nicht unbedingt etwas über die Scherbelastungskräfte aus die das Öl bei bestimmten Temperaturen verträgt sondern lediglich welche Konsistenz es dabei hat.

Dieses Video kennst du bestimmt schon: https://www.youtube.com/watch?v=cL6uMHqSSJ4

Counterdoc

Schüler

Beiträge: 148

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Straubing

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

28

Montag, 21. März 2016, 07:05


Ich weiß nicht ob der CS-R3 einen anders konzipierten Motor hat als "normale" GT's, aber Toyota verwendet bei dem Fahrzeug 10W-60.

Beim Motor gibt es nicht so viele Unterschiede. Wenn ein Motor am Limit bewegt wird, dann fährt man nun mal dafür geeignetes Öl und das ist in dem Fall z.B. 10W60 oder auch ein 5W50 bzw. 15W50 wie von Motul (300V Competition).

Beim Thema Öl kann man sich eh zu Tode diskutieren und letztendlich kommt nix dabei raus. Wer normal fährt, der soll das normale 0W20 fahren und jeder andere soll sich doch reinschütten, was er für richtig hält :whistling: Wenn Toyota oder Subaru eine Freigabe auch für z.b. 5W40 erteilt hat, dann würde ich auch mit so was fahren.

Beiträge: 1 823

Fahrzeuge: BMW 318is Class II, GT86 TRD

Wohnort: Gießen

Beruf: Systemadministrator

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

29

Montag, 21. März 2016, 07:54

Toyota hat ne Freigabe für 5W40?
GT86 TRD Schwarz - 200 PS
KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

Counterdoc

Schüler

Beiträge: 148

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Straubing

Beruf: Informatiker

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

30

Montag, 21. März 2016, 08:02

Gab dazu doch eine schriftliche Stellungnahme seitens Toyota.

Mein Subaru Fritze meidet das 0W20 !

Basti

Erleuchteter

Beiträge: 4 293

Wohnort: Penig

Beruf: Sales Engineer

Danksagungen: 110

  • Nachricht senden

31

Montag, 21. März 2016, 08:29

ich werde auch beim nächsten Wechsel auf 0w20 umsteigen. Vlt. mache ich dafür auch schon vorher einen Wechsel.

Hat jemand einen Expertentip wie man das alte Öl aus dem Ölkühler raus bekommt ohne die Front runter zu nehmen und den Kühler abzubauen?

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

32

Montag, 21. März 2016, 08:59

Am Besten die Anschlüsse an der Adapterplatte beide abschrauben und mit Luft durchblasen. Kannst ja einen Schlauch an eine Seite ranmachen und ab damit in einen Eimer. So hätten es die Mechaniker bei mir gemacht. Aber nachdem das alte Öl noch recht gut war habe ich den halben Liter im Ölkühler gelassen und nur die restlichen 5,5 l wechseln lassen.
Wenn bei dir ein Wechsel auf ein anderes Öl ansteht macht das komplette Auslassen aber natürlich Sinn.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Beiträge: 811

Fahrzeuge: BRZ Sport Autom.

Wohnort: im Speck

Beruf: Ingenieur

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

33

Montag, 21. März 2016, 09:41

Beim Thema Öl kann man sich eh zu Tode diskutieren und letztendlich kommt nix dabei raus.
Ja, genau. Und deswegen liebe ich diese Diskussionen so.
:thumbsup:
Ich persönlich werde in meinen BRZ immer das rein kippen lassen, was der Subaru-Partner rein kippen meint zu müssen. Zumindest solang wie die Garantiefrist läuft.
"Der BRZ ist ein Auto, dass es nicht nötig hat, aller Welt zu verkünden, wie gut es ist."

BRandenburger Zweitürer mit Automatik zum Wohlfühlen. - Wozu gibt es viertürige Autos?

Wegen des Genitivs heißt es WEGEN DES - nicht(!) "wegen dem" .

Beiträge: 1 267

Fahrzeuge: Scion FR-S

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

34

Montag, 21. März 2016, 10:42

Für alle die es gerne öfters Krachen lassen ist das 5W50 von Mobil erste Wahl.

Ist im Motorsport und auch bei extrem PS starken Fahrzeugen weit verbreitet.

Nicht ohne Grund..
Special thanks to TOMEI USA

Beiträge: 1 823

Fahrzeuge: BMW 318is Class II, GT86 TRD

Wohnort: Gießen

Beruf: Systemadministrator

Danksagungen: 79

  • Nachricht senden

35

Montag, 21. März 2016, 12:02

Für alle die auf 0W setzen ... möchte nur mal kurz anmerken, das es hier lediglich darum geht, dass das Öl bei der Tieftemperatur noch genau so flüssig ist wie ein 5W oder 10W bei der jeweiligen Tiefsttemperatur.

Motoröl Tiefsttemperatur, bei der das Öl noch pumpbar ist
SAE 0W −40 °C
SAE 5W −35 °C
SAE 10W −30 °C
SAE 15W −25 °C
SAE 20W −20 °C
SAE 25W −15 °C

Und dazu das SAE 20 welches bei 100°C eine min. Viskosität von 6,9 mm²/s hat ...

Motoröl min. Viskosität bei 100 °C
SAE 20 6,9 mm²/s
SAE 30 9,3 mm²/s
SAE 40 12,5 mm²/s
SAE 50 16,3 mm²/s
SAE 60 21,9 mm²/s

So und nun darf jeder selbst entscheiden, ob man hier in DEUTSCHLAND Öl brauch was bis -40°C noch flüssig ist ...

Wer ganz simple Werte vergleicht wird relativ schnell merken, dass das Öl 0W20 nicht optimal für unser Land ist.
Frage ist aber nun warum, Toyota das rein kippt ... ganz einfach 0W20 verbrennt schneller, wird heißer ... und das hat zur folge, das man die Abgaswerte drücken kann.

Ich finde es gut das Toyota hier auch andere Öle freigegeben hat, das bedeutet für mich das ich nun endlich wieder 10W40 fahren kann.
GT86 TRD Schwarz - 200 PS
KW V3 - Bastuck MSD - Bastuck ESD - Ragazzon FP
Winter : VA -2* - HA -3* | Winterfelgen GT86 7x17 ET 43 + 25mm Spurplatten pro Seite
Sommer : VA -2* - HA -3* | OZ Ultraleggera 8x18 ET43

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

36

Montag, 21. März 2016, 13:29

Wer Kurzstrecke fährt oder eher langsam unterwegs ist wird mit dem 0W20 nicht so viel falsch machen. Die Schmierwirkung im kaltem Zustand ist besser wie bei den anderen Ölen. Das kann im Winter schon Sinn machen.
Wer dagegen das Fahrzeug regelmäßig ans Limit bringt oder lange Vollgasanteile auf der Autobahn hat sollte vom 0W20 die Finger weg lassen. Ich habe ja die Temperaturen mitgeloggt und bei so einem Fahrprofil ist die Öltemperatur sehr flott >120 °C. So ab 115°C wird die Leistung zwar reduziert aber da hätte ich nicht viel Vertrauen in das Öl. Bei mir konnte man im Anschluss nichtmal mit dem Ölmessstab den Ölstand überprüfen weil das 0W20 so dünnflüssig war. (Ich weiß natürlich dass man den Ölstand nicht kurz nach einer Vollgasfahrt misst)

Bei dem 5W30 ist es zumindest etwas besser. Am liebsten hätte ich das ebenfalls von Subaru freigegeben Öl 5W40 gehabt aber das hatte der Händler nicht auf Lager und es wäre auch deutlich teurer als das 5W30 gewesen.

Zumindest hatten wir meine ich bisher keine Motorschäden die eindeutig auf das verwendete Öl zurückzuführen waren hier im Forum, das spricht wohl dafür, dass man sowohl mit dem 0W20 als auch mit den sinnvollen Alternativen recht gut unterwegs ist.

Ich persönlich halte das 5W30 in Kombination mit Ölkühler oder Wärmetauscher für eine sehr gute Lösung. Zumindest bei meinem Fahrstil und meinem Einsatzzweck. Und damit gibts auch beim BRZ keine Probleme weil es von sehr vielen Subaru Händlern standarmäßig eingefüllt wird und nur auf ausdrücklichen Wunsch (und Aufpreis) das 0W20.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

hotte

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Fahrzeuge: Toyota GT 86

Wohnort: Radolfzell

Beruf: Selbstständig

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

37

Montag, 21. März 2016, 17:28

Hab nun schon gut über 100 000km mit Gt86 hinter mir und das ganz sicher nicht im Schongang (artgerechte Bewegung sag ich jetzt mal )
Hab 0w40 drinnen das ganze wie gehabt vollsynthetisch und muss sagen läuft :)
Öl verbrennen naja zwischen dem Ölwechsel vielleicht 100 bis 200ml und das finde ich voll ok.
die Autos aus dem großen V.. Konzern haben bei mir alle deutlich mehr gebraucht und das in 5W30 Ausführung.

Gäbe ja noch von Eneos das 0w50 Öl das klingt auch vielversprechend
Toyota GT86 Seit Anfang Oktober 2012 meins :)
Dynamic White Pearl, Leder-Alcantara-Ausstattung (anthrazit), Navigationssystem Toyota Touch & Go, OZ Ultraleggera LM Graphit Matt 8x18, original Tieferlegungsfedern H&R

psyke

Meister

Beiträge: 2 347

Danksagungen: 211

  • Nachricht senden

38

Montag, 21. März 2016, 21:44

Bei mir war es zu mindestens so, dass alles was ich gefahren habe, von Inspektion zu Inspektion genau bis ans Minimum von Messstab Öl verbrannt haben.

Mein GT aber nicht, trotz 0W-20 kein nennenswerter Ölverbrauch. Und bin grade auch über die 100tkm.

BRZ

Erleuchteter

  • »BRZ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 342

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Kempten

Beruf: Softwareentwickler

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

39

Montag, 21. März 2016, 21:49

Mir kommt es so vor als hätte der GT generell einen eher niedrigen Ölverbrauch. Möglicherweise keine so hohen Fertigungstoleranzen wie bei anderen Fahrzeugen? Oder sind Boxermotoren oder Motoren von Subaru einfach aufwändiger produziert?
Ich habe auch extrem wenig Ölverbrauch und auch meine vorherigen Fahrzeuge wurden penibel eingefahren, hatten aber einen höheren Ölverbrauch.
Michelin PSS 225/40, OZ Leggera HLT 8x18, KW V3 mit Stützlagern, ST Stabis, Perrin Pulley Kit+Kurbelwellenscheibe, Milltek AGA, Motiv Overpipe, Schroth Gurte, Mishimoto Ansaugung, K&N LuFi, HKS Duct, Valentis smoked, Innenraum Alcantara, Lederarmlehne, Clarion NX720E, Cusco Domstrebe und Motorstreben vorne, Laile Strebe hinten, TRD ASC, TRD DoorStabi, Grimmspeed Bremsstopper, Guerney Flap, Oil Catch Can, mehr...

Lonestar

Schüler

Beiträge: 106

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport + Triumph Daytona 675

Wohnort: Mainz

Beruf: IT

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 23. März 2016, 18:43

Heute war bei mir die 15.000er und somit der erste Ölwechsel fällig.
Mein Subaru-Händler hat das 5W30 eingefüllt. (die wissen dass ich ab und zu Touris und kleinere Trackdays fahre)
Hab nicht weiter nachgefragt wieso. Sehe das wie viele andere hier auch. Der Wagen hat 5 Jahre Garantie und in der Zeit verlasse ich mich drauf dass der Händler den Wagen entsprechend korrekt wartet. Was danach passiert wird man dann sehen .....