Sie sind nicht angemeldet.

celtichail

Schüler

  • »celtichail« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 4. November 2015, 23:05

Die Diskussion geht am Thema schon leicht vorbei und hilft dem TE nicht weiter.

Bei einer Tieferlegung ändert sich vorne und hinten der Sturz, hinten halt viel mehr wie vorne.

Mit einem KW V3 kannst Du vorne durch das Langloch mehr Sturz fahren, in Verbindung mit den Toyota-Schrauben gehen da fast -3°, beim Serienfahrwerk in Verbindung den Tieferlegungsfedern stehst Du bei ca. -1°10" an.

Um die Tendenz des Untersteuerns auszumerzen bleibt eine Änderung der Hinterachse nicht aus.
Ob Buchsen oder Achsträger ist da fast egal, im Serienzustand kann man nur einen Kompromiss zwischen Sturz und Spur finden.

In dem Moment wo die vorderen Sturzwerte höher wie die hinteren sind, wird die Hinterachse wieder freier und das Untersteuern wird immer geringer je höher vorne der Sturz wird.
Man könnte auch vorne mehr Druckstufen und hinten mehr Zugstufe einstellen, das macht sich schon gut bemerkbar.
Man könnte auch die Radlasten anpassen, damit ändert man auch noch etwas.
Oder man macht das Motörchen frisch und regelt das dann mit dem Gasfuß :thumbsup: 8o
Da mir leider im Bereich Fahrwerk da die Beurteilungsfähigkeit fehlt, die Frage inwieweit die Einstellungsparameter beim KW Variante 3 ausreichen um das Fahrverhalten stärker überteuernd einzustellen oder ob es sinnvoller ist ein Variante 1 mit verstellbaren Querlenkern an der HA zu kombinieren? Wie groß ist den Einbauaufwand der Querlenker, wenn das mit dem Einbau des Fahrwerks kombiniert wird? Kann jemand eine Werkstatt empfehlen, die zu einem angemessenen Preis da ein gutes Paket aus Einbau Fahrwerk, verstellbarer Querlenker und Einstellung Richtung Kassel/Paderborn/Bielefeld/Rurgebiet anbieten kann? Für alle Ratschläge und Tips besten Dank :)

Beiträge: 1 614

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 196

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. November 2015, 23:09


Max

Profi

Beiträge: 1 082

Fahrzeuge: Toyota Aygo, Toyota Hilux, Toyota GT86 Clubsport, Nissan GTR '17

Wohnort: Köln

Danksagungen: 76

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 5. November 2015, 08:50

Was mich etwas wundert an der ganzen Diskussion. Hier fragt jemand nach "mehr" übersteuern. So weit ich es gelesen habe, hat aber noch keiner gefragt für was er das Auto denn verwenden will. Mein GT überteuert auch. Auf der Rennstrecke super, aber im Alltag viel zu anstrengend... Ich glaube sowas will der TE nicht.

Wenn ich das richtig verstehe willst du ein vergleichbares Fahrverhalten wie den GT86, was im Kurveneingang untersteuerend und im Kurvenmitte tendenziell übersteuernd ist. Als Hardware-Zutaten kannst du ein Fahrwerk nehmen, Stablis vielleicht noch, aber noch wichtiger einen Fachmann. Ich gehe nicht davon aus, dass du das selber einbauen wirst. Zu so einem Thema wirst du von 10 Leuten 10 unterschiedliche Antworten bekommen, weil es einfach Geschmack resultierend aus Erfahrung ist oder schlimmer Halbwissen "ich hab da mal gelesen und das ist Gesetz".

Also ab zum Fachmann. Buddeautomobile wurde ja schon genannt. Ansonsten gibt es noch importracing, Autohaus Geipel (wo meiner betreut wird, die haben sehr viel Motorsporterfahrung) oder wenn es ein KW Fahrwerk sein darf auch zu Wolfgang Weber. :)

My 50 cent...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JanClubsport (05.11.2015)

Natz

Erleuchteter

Beiträge: 5 600

Danksagungen: 571

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. November 2015, 10:12

Da Fahrzeug soll nicht auf der Rennstrecke gefahren werden,
es geht viel mehr um ein "spassiges" hinreichend schnelles Fahrverhalten.

Doch sowas möchte er, zumindest lese ich es so.
J.C.:"He who shall be last shall be sideways and smiling"
Jango:"Alles für den GT, Alles für das Forum, mein Leben für das Auto"
満月-86

Horror

Super Moderator

Beiträge: 8 704

Wohnort: Hamburger Umland

Danksagungen: 444

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 5. November 2015, 12:39

Genauso verstehe ich es auch.

Beiträge: 1 267

Fahrzeuge: Scion FR-S

Wohnort: Schleswig Holstein

Beruf: Angestellter

Danksagungen: 46

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 5. November 2015, 19:33

Alternativ einen verstellbaren Sportstabi hinten einbauen.

Bei meiner driftbitch war die Seitenneigung auf der Hinterachse geringer

und der Übergang zum Drift war recht nahtlos vom stabilen Fahrzustand,

ohne großes Aufschaukeln.
Special thanks to TOMEI USA

Bifi487

Fortgeschrittener

Beiträge: 457

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Frohnhofen

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 8. November 2015, 11:25

Ich habe meinen ca 35mm tiefer gelegt mit Tein street flex Fahrwerk (Zug und Druckstufe gemeinsam verstellbar), Uniball Domlager (vorne mit Sturzverstellung), und an der Hinterachse die verstellbaren Querlenker von Chireb.
Sturz ist etwa -1,7 Grad vorne und -1,5 Grad hinten.

Im moment fahre ich vorne einen Klick weicher als hinten und das Auto ist sehr neutral mit leichter Tendenz zum übersteuern. Fährt sich so im sehr einfach. Normalerweise komme ich ohne Stress schnell mit Grip durch jede Kurve durch, wenn ich das will kommt er aber mit nem kleinen Impuls auch jederzeit quer.

Wenn ich vorne jetzt noch einen klick weicher stelle wird die tendenz zum Übersteuern stärker, wenn ich einen klick härter fahre fährt er sich fast wie serie. Also im Grenzfall ganz leicht untersteuernd. Sobald vorne härter ist als hinten Untersteuert er nurnoch.

Also tiefer und mehr Übersteuern ist sehr wohl möglich ohne irgendwelche einstellungen die im Alltag schnell mal gefährlich werden, es kommt nur darauf an was man verbaut, wie man es einstellt und in meinen Augen auch auf die Reifen die man fährt. Wenn die Reifen auf der Vorderachse einfach überfordert sind wird der Wagen immer über die VA rutschen.

Mfg
Christian

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

celtichail (08.11.2015), Sperrdiff (08.11.2015)

freerunner

Anfänger

Beiträge: 14

Fahrzeuge: GT86

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 22. November 2015, 17:19

Zitat


Bietet das KW Variante 3 hier die entsprechen Einstellungsparameter um ein stärker übersteuerndes Fahrverhalten
zu erreichen, oder ist ein Untersteuern im wesentlichen Ergebnis der veränderten Sturzwerte und gar nicht über
die Einstellungsparameter des Fahrwerkes zu korrigieren?


Über/Untersteuern über den Sturz ist der falsche Ansatz. Es gibt eigentlich nur eine richtige Einstellung für den Sturz und der ist über die Reifentemperatur innen/mitte/aussen zu ermitteln.

Hat der GT serienmäßig zu wenig Sturz vorne? Womöglich schon.
Allerdings sind moderne Fahrwerke so ausgelegt, dass sie im Einfedervorgang den Sturz dynamisch erhöhen. Muss man sich also genau angucken, oder zum Fachmann damit.

Mit dem KW V3 kann man ein wenig die Tendenz bei Kurvenein- und ausfahrt bestimmen. Für eine allgemeine Auslegung müsste die Federhärte geändert werden.

Ich hatte eins im E36 und würde mir nie wieder eins holen. Selbst bei extremer Einstellung hat man fast nichts gemerkt. Der Hersteller geht auf Nr. sicher (würde ich an deren Stelle auch - bei der Masse an Idioten in der "Tuning-Szene").
Man muss trotzdem zum Dämpferspezi, um die Ventile umbauen zu lassen. Dann ist es allerdings brauchbar. Aber imho nicht lohnenswert, wenn's nicht auf den Rundkurs geht.

Looter

Schüler

Beiträge: 60

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

29

Montag, 23. November 2015, 11:07

Hat der GT serienmäßig zu wenig Sturz vorne? Womöglich schon.
Allerdings sind moderne Fahrwerke so ausgelegt, dass sie im Einfedervorgang den Sturz dynamisch erhöhen. Muss man sich also genau angucken, oder zum Fachmann damit.

Die McPherson Federbeine vorne erhöhen den Sturz nur bis zu einem gewissen Grad. Legt man die Karosserie zu tief, wird der Sturz beim weiteren einfedern wieder weniger, weswegen man von vorneherein relativ viel Sturz einstellen kann, damit er dann in der Kurve noch im akzeptablen Bereich bleibt.

Fährt man viel auf der Straße kann man auch mehr Sturz einstellen, als man dafür braucht (siehe dein Temperaturhinweis) um dann genug Sturz zu haben, wenn man es mal krachen lässt. Assymetrische Abnutzung der Reifen muss man dafür natürlich in Kauf nehmen.

joba1

Profi

Beiträge: 1 172

Fahrzeuge: GT86 (davor Chrysler Sebring Cabrio 2003, Fiat Barchetta)

Wohnort: Kreis Ludwigsburg

Beruf: IT

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

30

Montag, 23. November 2015, 20:22

Aus persönlicher Erfahrung heute kann ich sagen der Serien-Sturz ist perfekt:
Eine weite Serpentine vorsichtig beschleunigt rutschte der Wagen am Limit auf allen 4 Rädern gleichzeitig parallel weg und fuhr dann etwas langsamer einfach wieder weiter. So hatte ich mir das vorgestellt.


...im Übrigen bin ich der Meinung dass Toyota das GT86 Cabrio rausbringen muss! 8o
"...no need to drive anything else" - J.C. (signed by me)

Beiträge: 1 563

Fahrzeuge: A reasonably fast Car

Wohnort: Zwischen Kölsch und Ring

Beruf: Verdien mein Geld auf der Strasse

Danksagungen: 342

  • Nachricht senden

31

Montag, 23. November 2015, 21:02

@Joba1:

deine Erfahrung ist da ganz persönlicher Natur ;-).

Mal ganz abgesehen davon, das unsere kleinen doch erhebliche Werkstoleranzen im Fahrwerk haben, einige haben gar keinen ( negativen ) Stuz, ander bis zu 1^ Unterschied zwischen rechts und links.

Desweiteren kommts doch sehr auf die Bereifung und denn Anspruch des Fahrers an.

Mit den Serien Rutschelins hatte ich auch mehr Übersteuern, speziell bei Nässe.
Als dann die grippigen Reifen draufkamen, verschob sich die Balance doch recht deutlich ins Untersteuern.

Mit der neuen Einstellung vom Frank Döring ist wieder alles im Lot ;-), das Auto lenkt gierig ein, ist lange neutral und geht auf Kommando übers Heck.
Perfekt für meinen Fahrstil, ich bin am Lenkrad eher sanft und liebe es, über Gasinputs das Lenkverhalten zu beinflussen ( Stichwort Lastwechsel)

Solange du zufrieden bist, ist alles gut. ich wollte damit nur ausdrücken, das eine vernünftige Geometrieeinstellung im Fahrwerk noch viel Potential des Autos freisetzen kann.

MFG Carsten
Gwehrfahrdeblom Sachsenring 10/11/12/13/14/16
denn geradeaus kann jeder :D


Es geht nicht darum, wie schnell ein Auto ist, sondern WIE ein Auto schnell ist.
( überliefert von T. Schrick)