Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

281

Dienstag, 19. Mai 2015, 15:55

Und immer an Gleit- und Stoßfestigkeit denken! :D :P

martin

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

282

Samstag, 30. Mai 2015, 11:19

Kurz und knapp:
Erfüllt das CASTROL EDGE 0W-30 alle von Toyota vorgeschriebenen Normen? Müsste eigentlich passen oder gibt es da Einwände?

bewusst

Profi

Beiträge: 870

Wohnort: Wien

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

283

Samstag, 30. Mai 2015, 15:39

Hallo,

mein Toyota Händler füllt mir dieses Öl seit 2 Jahren ein.
Wenn du über die die Auto Filterung ein Öl suchst lt. Vorgaben vom Importeur findest du auch dieses Öl bei Castrol.
Hier stimmen also die Vorgaben.

Über den "Schmierindex" und der Eingabe vom Auto kommen die Öle die lt. Vorgabe verwendet werden dürfen.
Z.B. klick...
Wenn du dann noch auf weiter empfohlene Motoröle klickst dann kommt auch das 0W30.
LG

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

284

Samstag, 30. Mai 2015, 16:22

Erfüllt das CASTROL EDGE 0W-30 alle von Toyota vorgeschriebenen Normen?

Das hatte man mir auch bei der ersten Durchsicht angeboten und eingefüllt.
Bei der zweiten wollte ich es auch wieder haben, aber letzten Endes war das 0W-20 aufgefüllt.

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

285

Sonntag, 31. Mai 2015, 10:16

Hatte letztens noch ein paar Artikel darüber gelesen.
Das Castrol 0w30 soll bei Temperaturen -5°C und niedriger schlechter als
das 0w40 und 5w30 sein, hat aber gleichzeitig einen höheren VI bei 100+°C als z.B. das 5w30.
Vielleicht ein guter Kompromiss für den Daily Driver mit Gasfuss und etwas höherer Laufleistung.
Über alles bisher gelesene hinweg geht es ohnehin "nur" um das Kaltstartverhalten,
wobei wir dann wieder beim Toyota 0w20 wären. ;)
Bei Rennmotoren sind erst wieder Öle ab 5w50 interessant.
Die kannst du aber für die 25km zur Arbeit knicken.

martin

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

Fahrzeuge: GT86

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Zerspanungsmechaniker

Danksagungen: 36

  • Nachricht senden

286

Sonntag, 14. Juni 2015, 16:37

Danke ersteinmal für euren beruhigenden Antworten. :)


So ich muss jetzt nochmal Öl ins Feuer gießen :D
Ich habe unabhängig von Post 195 selber bei Toyota Deutschland wegen der Verwendung unterschiedlicher Viskositäten beim Motorenöl (explizit 0W30 und 0W40) nachgefragt. Ich wollte eigentlich die selbe "Bestätigung" für meine Unterlagen mit meinem Namen und dem vom Kundenbetreuer haben, sodass ich auf der sicheren Seite bin im Falle eines Motorenschaden.
Leider bekam ich in 3 E-Mails immer sehr schwammige Antworten, welche mich nicht zufrieden gestellt haben und bei weitem nicht so klar verfasst waren wie die in Beitrag 195.
Das hat dann auch der Kundenbetreuer gemerkt und hat mich deswegen einfach mal für 10min angerufen. Er hat mir am Telefon gesagt, dass es von Ihm keine Freigabe für anderes Motorenöl, welches im Handbuch nicht aufgezählt ist, geben wird. Er persönlich sieht die Verwendung einer anderen Hochtemperatur-Viskosität im FA20 Motor auch als sinnvoll an und er kann sich nicht vorstellen, dass es Aufgrund dessen zu einem Motorschaden kommen soll. Allerdings kann Toyota halt nicht zig Motorenöle testen und freigeben.
Bei einem Garantie/Kulanzfall wird vorallem beim Motor nach der Ursache geforscht und sollte der Kunde anderes als das von Toyota freigegebene 0W20 oder 5W30 verwendet haben, macht es diese Sache natürlich unnötig kompliziert. Es kann sein, muss aber nicht sein, dass sich das Toyota dann querstellt.
Das waren alles die Aussagen am Telefon, schriftlich werde ich nichts bekommen.

Mit dieser Antwort hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Kundenbetreuer war übrigens Manfred Paulus.
Hat einer von euch auch schonmal die Mail aus Beitrag 195 bestätigt bekommen?

Beiträge: 1 352

Fahrzeuge: GT 86 Dynamic White Pearl, KTM 950 SM

Wohnort: Enerweh

Beruf: Nix mit IT

Danksagungen: 35

  • Nachricht senden

287

Sonntag, 14. Juni 2015, 17:37

Wenn du API SN Ilsac GF5 Öl verwendest sollte die Kuh doch vom Eis sein.
10W60 kippt ja keiner freiwillig rein der sein Wagen täglich zur Arbeit nutzt.
In den USA streiten sich auch immer noch die gelehrten und auch rennomierte Tuner empfehlen
trotz Turbo bei normaler Nutzung das 0w20.
Erst bei Fahrevents mit hohen Lasten sollte es dicker sein.
Entscheidend dafür soll neben dem Öldruck die Fliessfähigkeit des Öls beim FA20 sein.

Beiträge: 1 599

Fahrzeuge: E30, WRX STI

Danksagungen: 194

  • Nachricht senden

288

Sonntag, 14. Juni 2015, 20:55

10W60 kippt ja keiner freiwillig rein der sein Wagen täglich zur Arbeit nutzt.
Ja Hektor, das mache ich. Ich Wechsel das Öl doch nicht jedes mal, wenn ich aufm Track fahre :rolleyes: .

lutzbrz

Fortgeschrittener

Beiträge: 227

Fahrzeuge: BRZ Automatik schwarz Bj2014 Rückfahrkamera Clarion,P3Cars Performance Display Schwarz ist keine Farbe. Schwarz ist eine Lebenseinstellung! Darf man in einem Schaltjahr auch Automatik fahren?

Wohnort: Bremerhaven

Beruf: Privatier

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

289

Mittwoch, 8. Juli 2015, 13:41

Hallo ,ich habe einen Ölwechsel machen lassen bei 6500 KM weil ich die Unreinheiten vom Motor (Späne usw.) los werden wollte.
Kosten:
Ölwechsel 0,30zeit 23,70€
Ölfilter 7,15€
Dichtring 1,19€
Motul 8100ECO-Lite 0W20 76,19€
Mehrwertsteuer 20,56€
---------
128,79€
Liegen die Kosten m Rahmen? Ich habe kein ÖL mit gebracht

Er1c

Profi

Beiträge: 1 616

Fahrzeuge: - keines

Wohnort: Bodensee

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

290

Mittwoch, 8. Juli 2015, 13:54

Falscher Thread
__________________

Kurvi

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

291

Mittwoch, 8. Juli 2015, 14:07

@Lutzbrz

Ja, der Tarif dürfte gängig sein, +- ein paar Euro.

Zu der restlichen Diskussion kann ich sagen, dass ich praktisch seit ich den 86er habe mit 5w30 fahre und ich hab den Wagen im Frühjahr 2013 bekommen und bei etwa 2500 einen Wechsel machen lassen um den eventuellen Einfahrabrieb loszuwerden. An diesem Tag wurde das 5w30 das erste Mal eingefüllt und seither gab es exakt 0 Probleme egal in welcher Hinischt. Der Vorteil dieser Ölsorte besteht für mich u.a. auch einfach darin, dass ich es an jeder beliebigen Tanke kriege. mit 0w20 ist das ein wenig anders gelagert. Auf meine Nachfrage, ob es je Probleme geben könnte, sollte wider Erwarten der Motor mal was haben, bekam ich die promte Antwort "Nein". Und die kam so wie aus der Pistole geschossen, dass der Mechaiker der sich immer um meinen kümmert nicht einmal nachdenken musste um sie zu geben.

Von dem her: ich bleib beim 5w30. Das habe ich übrigens auch in meinem Hybriden, bei dem es in noch weit größerem Maße den Tanz um das "richtige" Öl (ebenfalls 0w20) gibt. Man sagt, der Wagen brauche mehr wenn man das einfüllt und es wird auch vermutet, dass er Schaden nehmen könnte, die Laufeigenschaften negativ werden könnten, blablabla... Da ich es nun ebenfalls eine Weile in dem Auto fahre kann ich sagen, dass der Wagen mehr braucht, wenn man ihn scheucht. Am Öl merkt man keinen Unterschied wenn man nach dem Wechsel genauso weiterfährt wie vorher. Und auch dort gibt es nach Bekunden meiner Werkstatt exakt überhaupt kein Problem, sollte mit dem Motor was sein.

Gruß K.