Sie sind nicht angemeldet.

AnPe

Profi

  • »AnPe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 078

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:20

Durchbrüche zwischen Motorraum und Innenraum / Einbau 230V-Versorgung mit Steckdose im Kotflügel

Hallo,
an diejenigen, die die Maschine schon drausen hatte oder Kabel aus dem Motorraum nach innen legen mussten:

Gibt es - ausser dem Soundgenerator, der Klimaanalge und dem Kabelstrang links noch andere/freie Durchbrüche zum Innenraum?

Hintergrund:
Als Kurzstreckenfahrer mit Klimaanalge ist meine Batterie gerne mal am Ende.
Ich habe mir vom Freundlichen empfehlen lassen, ein Ladegerät fest einzubauen - soll dort 300€ (!!!) kosten.
Nun ist im Motorraum nicht allzuviel Platz und ich möchte das Gerät auch dort nicht monieren (Dreck/Spritzwasser usw).
Also soll es in den Innenraum/Fußraum Beifaher (zusammen mit der (Mini-)Zuleitung (Defa) von der Frontstoßstange auch nach Innen).

Wäre für Fotos der Spritzschutzwand dankbar (auch gerne per PM)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AnPe« (8. Februar 2015, 17:37) aus folgendem Grund: Besserer Titel...


GSX-R600

Fortgeschrittener

Beiträge: 352

Fahrzeuge: GT 86, Mercedes 190e, GSX-R600, Simson S51, Jamaha XZ550

Wohnort: Kabelsketal

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:40

Rechts hinter der Batterie ist noch so n Gummifrömpel wenn ichs richtig in Erinnerung habe.
Den kannst du Durchstoßen und kommst rechts unterm Handschuhfach raus.
Aber nur wenn ich mich richtig erinnere :p
Alles Orschinaaal :D

marvell

Profi

Beiträge: 781

Fahrzeuge: Sommer: GT86, Alltag: Nissan Juke 1.5 dCi

Wohnort: Saarbrücken

Beruf: IT

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Januar 2015, 14:22

Ich bin mit dem Stromkabel für die Endstufe auf der Fahrerseite durch so einen Gummistopfen. Einfach mit der Schere den Kopf abschneiden und dann das Kabel durch. Kommst im Fußraum in der Nähe der Plastikblende raus.
Inferno Orange, Vortech Kompressor, Setrab Ölkühler, Sachs Kupplung, OZ Ultraleggera
Invidia N1, Invidia Overpipe, Tomei UEL, Valenti Tail Lights, VMS Lug Nuts, KW V1, Scheiben getönt, Sonnenblend-Streifen, Innen- und Außenbeleuchtung LED, diverse Teile foliert, Schwellerlippen, Diffusor, Aero-Frittentheke, Rückfahrkamera

Showroom: LINK

psyke

Meister

Beiträge: 2 375

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Januar 2015, 14:29

Warum denn nicht einfach einen Stecker aus dem Motorraum raus führen und dann dort einfach immer das Ladegerät anstecken?

Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Januar 2015, 14:39

Schau mal einem Ladegerät wie die von CTEK. Die haben eine Leitung dabei, die man fest anschliessen kann. Dann musst du nur noch die Kupplungsstecker verbinden und gut ist. Die sind für rund 100€ zu haben (also die CTEK, es gibt aber auch Nachbauten oder ähnliche Geräte), Laden die Batterie elektronisch Überwacht und du musst quasi an nix denken.


Hier siehst du was ich meine. Unten der Anschluss an der Batterie mit wasserdichter Kupplung

AnPe

Profi

  • »AnPe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 078

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Januar 2015, 05:13

Danke für die Anregungen.
Das oben abgebildete CTEC-Ladegerät ist schon drin und auch "fest" angeschlossen.
Nun möchte ich es gerne nicht ständig an oder aus stöpseln, sondern drin lassen - das geht aber nicht im Motorraum.
Daher habe ich mir noch ein DEFA 460764 Komfort Anschluss-Set (Amazon) besorgt.
(Das Teil hab' auch seit Jahren im Starlet, wo es einen elektrischen Keramikheizer versorgt)
Da wird dann eine etwa 3cm Runde Buchse vorne im Stoßfänger versteckt eingebaut, das gepanzerte Kabel geht in den Innenraum, dort an das Ladegerät und dann an die Batterie.
Nun suche ich halt einen passenden Durchbruch in Batterienähe.
Am Ende steckt man nur noch das 230V-Kabel in die Stoßstange und in den Gartenanschluß, Motorhaube einen Spalt auf und gut ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnPe« (8. Februar 2015, 17:39) aus folgendem Grund: Tipfehlerteufel ausgetrieben


Beiträge: 1 375

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: IT

Danksagungen: 61

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Januar 2015, 14:45

Irgendein Kabel musst du immer ziehen, da kommst du nicht drum rum.

Alternative kannst du das CTEK auch mit folgendem kreutzen


http://www.reimo.com/de/M81002-magnetisc…ckersystem_12v/

AnPe

Profi

  • »AnPe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 078

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Februar 2015, 17:32

So....
Danke erst mal für Eure Hilfe.

Ich hab's geschafft, die Steckdose ist einegbaut:


Für alle dies' interessiert:
Lenkrad ganz nach Links einschlagen, die 5 Schraubnieten im Innenkotflüger vorn entfernen (den Innestift ziehen, dann geht die Niete 'raus), unter dem Auto zwei weitere Nieten 'raus.
Dann kann man mit dem Arm hinter den Kotflügel greifen oben und unten die zwei "Fahnen" der schwarzen Blinkerabdeckung 'raus drücken.
Damit hat man die schwarze Abdeckung 'raus und die blanke Stoßstange (ist ein ziemliche Gefummel und Gezerre).
Zwischen Abdeckung und Stoßstange ist ein Hohlraum, deshalb habe ich die Löcher in der Abdeckung und in der Stoßstange selbst einzeln Bohren müsse (je 23mm)
Dann kann man das gepanzerte Kabel durchschieben und verschrauben - das mußte meine bessere Hälfte machen, da der Durchbruch zum Motorraum kleiner ist als mein Unterarm dick...
Das Kabel kann man dann unter dem Sicherungskasten, hinter der (ausgebauten) Batterie durch den Durchbruch hinter der Batterie in den Beifaher-Fußraum führen.
Das ganze mit schwarzen Kabelbindern fixiert sieht recht ordentlich aus.
Leider war dann im Durchbruch kein Platz mehr um das Anschlußkabel (genauer den Stecker) des Ladegerätes (siehe Post von Labkaus) duchzustecken, da kamen dann doch der Seitenschneider und der Lötkolben zum Einsatz.
Alles zusammen etwa zwei Stunden Arbeit - glücklicher Weise in einer (fast un-)geheizten Mietwerkstatt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnPe« (8. Februar 2015, 17:38) aus folgendem Grund: Tipfehlerteufel ausgetrieben


Sheldon

Fortgeschrittener

Beiträge: 396

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport - Automatik WR-Blau

Wohnort: Dortmund

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Februar 2015, 23:44

Was für ein Gefrickel...

- externes Ladegerät in die Garage
- kleiner Durchbruch im Radhaus für den Anschluss
- Kabel zwischen Durchbruch und Batterie
und fertig.

AnPe

Profi

  • »AnPe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 078

Fahrzeuge: GT86 Orange, Seat Leon FR Grau

Wohnort: Freusburg

Beruf: Softwareentwickler (PKW Fotografie und Marketing)

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

10

Montag, 9. Februar 2015, 05:16

Gute Idee,
Leider steht das gute Stück draußen (sonst bräuchte ich keine Standheizung)
Und da gibt es nur 230V Steckdosen und keine Möglichkeit das Ladegerät geschützt zu "verstecken".

Sheldon

Fortgeschrittener

Beiträge: 396

Fahrzeuge: Subaru BRZ Sport - Automatik WR-Blau

Wohnort: Dortmund

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Februar 2015, 14:28

naja gut das müsste man ins Auto legen und dann draußen liegen lassen... ist vlt etwas blöd ja